1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Tablet: Verkaufszahlen für…

400.000 klingt nicht gerade viel

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: motzerator 15.03.13 - 13:45

    Die 400.000 verkauften Surface Pro klingt für mich nicht gerade viel, wobei ich fast vermute, das es diesmal an der knappen Warenverfügbarkeit gelegen hat und nicht an der Nachfrage, ist doch das Surface Pro mit 128 GB das einzig wahre Surface mit richtigem Windows 8.

    Die Frage ist aber, ob man das Surface Pro mit dem iPad messen sollte, hier währen die Zahlen des Macbook Air wohl interessanter, das hat zwar einen anderen Formfaktor, ist aber trotzdem eher mit dem Surface Pro zu vergleichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.13 13:46 durch motzerator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: Felix_Keyway 15.03.13 - 13:52

    Zum Vergleich: +1

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: Kampfmelone 15.03.13 - 14:06

    Also das gerade von dir zu hören: +2

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: Anonymer Nutzer 15.03.13 - 14:18

    das hat mit klang nix zu tun ... in den heutigen verhältnissen der smartphone- und tabletpc-verkäufe IST das nicht viel ... selbst firmen wie asus verkaufen im gegensatz dazu millionen android-tablets!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: savejeff 15.03.13 - 14:37

    Millionen Geräte zu Spotpreis und (nach meinem Gefühl nach) sehr billigem Design.
    Ich hab mein Surface RT und würde mir trotz der nicht besten Hardware kein anderes kaufen wollen weil ich das Design einfach liebe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: JohnD 15.03.13 - 14:40

    Das Surface Pro mit dem Ipad oder Android Tablets zu vergleichen ist und bleibt Schwachsinn, da Zielgruppe, Anwendungen und Preis sich massiv unterscheiden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: zonk 15.03.13 - 14:49

    Das ist vollkommen Richtig, man kann das Surface Pro weder mit Androiden Tablets noch iOS Tablets vergleichen. Auch mit Notebooks ist es nicht wirklich vergleichbar.
    Aber eventuell ist diese sagen wir mal mutige Positionierung auch schuld an dem schlechtem Verkauf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: volkerswelt 15.03.13 - 15:01

    mit dem MBA vergleichen ist ok. Hatte letzte Woche eines (11") zum Bekrabbeln hier und maßlos entäuscht über a) das OS und b) kein Touch. Wobei gerade dieser Formfaktor danach *schreit*.

    Wobei vergleichen mit dem MBA wäre auch nicht fair dem MBA gegenüber, weil das Surface Pro schon in der Hardwareaustattung überlegen ist ... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: Jogibaer 15.03.13 - 15:03

    Nicht nur die Positionierung, auch das Image von Microsoft in der Gesellschaft spielt eine riesige Rolle. Dieses ist, wenn ich meine Freunde und Bekannten berücksichtige, alles andere als gut. Microsoft betreibt kaum Marketing, jedenfalls bekomme ich davon kaum etwas mit. Wenn ich nicht immer Online News lesen würde, hätte ich keine Ahnung vom Surface. Und wenn ich andere darauf anspreche, haben die noch nie davon gehört, und das spricht wohl für sich, also alles andere als gelungenes Marketing. Ich wollte mir eigentlich das Surface Pro zu Weihnachten kaufen, aber das hat Microsoft ja nicht hinbekommen und es ist bis heute nicht in Deutschland verfügbar, wenn es überhaupt jemals hier erscheinen sollte. Ich lesen jedenfalls seit einem halben Jahr die Surface Pro Nachricht "Demnächst erhältlich" auf der MS Seite, das ist einfach nur traurig und inzwischen habe ich mein Weihnachtsgeld auch in andere Sachen investiert, schade Microsoft aber ihr seit fett und träge geworden.
    Ich bin übrigens eingefleischter Windows User und deswegen bin ich ziemlich enttäuscht, hoffentlich macht Microsoft mit dem Surface Pro 2 alles besser. Höhere Akkulaufzeit und intelligentes Marketing.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: lube 15.03.13 - 15:24

    Kaum Marketing?
    Wenn man den TV anschaltet wird man in letzter Zeit nur noch so überhäuft mit MS-Werbung (Windows Phone, Outlook.com, Windows 8 etc.).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: zonk 15.03.13 - 15:31

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: zonk 15.03.13 - 15:33

    Ich hab auch ein MBA 11" bin aeusserst zufrieden. Dass einem der Touch fehlen kann, kann ich nachvollziehen. Aber ich gehoere eher zu den Leuten die einen Klapps auf den Finger austeilen, wenn jemand meinen Bildschirmen zu nahe kommt ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: schubaduu 15.03.13 - 17:12

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auch ein MBA 11" bin aeusserst zufrieden. Dass einem der Touch
    > fehlen kann, kann ich nachvollziehen. Aber ich gehoere eher zu den Leuten
    > die einen Klapps auf den Finger austeilen, wenn jemand meinen Bildschirmen
    > zu nahe kommt ;)

    kann ich nur zustimmen ;) mulit-touchpad reicht (mir) ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: motzerator 15.03.13 - 17:16

    zonk schrieb:
    ------------------
    > Aber eventuell ist diese sagen wir mal mutige Positionierung auch
    > schuld an dem schlechtem Verkauf.

    Nein!

    Ich denke eher, Microsoft ist mit dem Surface RT ordentlich auf die Nase gefallen und hatte nicht den Mut, ausreichend Surface Pro 128 GB zu bauen.

    Da immer nur die Rede davon war, das die 128 GB Version ausverkauft ist, befürchte ich das die 64 GB Version sich auch als Ladenhüter erweisen wird. Was auch kein Wunder ist!

    Wenn man 900.- Euro für das 64 GB Modell bereit ist, auszugeben, hat man auch den 100er mehr, für das Modell mit 128 GB. Da man nicht nachrüsten kann fallen mir nur sehr wenige Situationen ein, wo der Aufpreis nicht nötig ist.

    Kampfmelone schrieb:
    -------------------------------
    > Also das gerade von dir zu hören: +2

    Wieso? Auch wenn ich für meinen polemischen Streibstil bekannt bin, bin ich kein Microsoft Hasser, wie mir ja schon öfters unterstellt wurde. Wie auch, mein Windows 7 liebe ich ja und das ist bekanntlich auch vom gleichen Verein.

    Ich halte Windows 8 für Desktops und Laptops für völlig misslungen, aber das Surface Pro ist genau das eine Gerät, auf dem Windows 8 einen Sinn macht.

    Ich bin nicht mal sicher, ob ich ein Surface pro lieber mit Windows 7 oder Windows 8 bedienen würde, das müsste ich dann ausprobieren, was auf diesem Tablet dann die bequemere Lösung ist.



    Edit: 2. Kommentar hinzugefügt



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.13 17:23 durch motzerator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: Anonymer Nutzer 15.03.13 - 17:39

    JohnD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Surface Pro mit dem Ipad oder Android Tablets zu vergleichen ist und
    > bleibt Schwachsinn, da Zielgruppe, Anwendungen und Preis sich massiv
    > unterscheiden.


    ok ... dann vergleichen wir es halt mit nem frühstücksbrettchen ...

    man man man ... tablet-pc ist tablet-pc ... ein screen inkl. rechner zum in die hand nehmen mit toucheingabe. auf allen laufen anwendungen, je nach benutzerwahl aus nahezu sämtlichen kategorien. ob entertainment oder ernsthafte anwendung.

    warum zum geier sollte man das ding von microsoft nicht mit anderen tablet-pcs vergleichen können ... einmal mehr dieses RT-ding. ihr microsoft-fans tickt echt nicht mehr ganz richtig ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.13 17:41 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: motzerator 15.03.13 - 17:57

    McNoise schrieb:
    ------------------------
    > warum zum geier sollte man das ding von microsoft nicht
    > mit anderen tablet-pcs vergleichen können...

    Weil es in diesem Thread um die 400.000 verkauften Surface Pro
    geht, und das ist eben ein vollwertiger Windows PC mit Core i5
    Prozessor in einem Tablet Gehäuse.

    Das währe so, als würde Apple einen Mac in ein Tablet packen,
    das Gerät ist von der Leistung einem Notebook gleich zu setzen
    und vom Gehäuse einem (moppeligen) Tablet.

    > einmal mehr dieses RT-ding.

    Wir reden nicht von diesem RT Ding, wenn Du den Artikel von
    Golem noch mal liest wirst Du sehen, das 400.000 nur die
    Verkaufszahl des Surface Pro ist.

    > ihr microsoft-fans tickt echt nicht mehr ganz richtig ...

    Och jetzt werd ich auf einmal vom Microsoft Hasser zum Microsoft Fan umdekoriert? Wie währe es denn mal mit etwas vernünftigem wie "kritischer Microsoft Kunde" ?

    Also ehrlich, der Witz war gut, damit haste jetzt das ganze Forum amüsiert denk ich mal. Auch wenn Du auf einen anderen Poster geantwortet hast, kommt die Aussage ja ursprünglich von mir und daher beziehe ich das auch auf mich :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: virtual 15.03.13 - 17:57

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 400.000 verkauften Surface Pro klingt für mich nicht gerade viel, wobei
    > ich fast vermute, das es diesmal an der knappen Warenverfügbarkeit gelegen
    > hat und nicht an der Nachfrage,

    ..aber zumindest - wenn man den Zeitraum seit dem Release berücksichtigt - verkauft sich das deutlich teurere Surface Pro immerhin doppelt so gut wie die RT-Version.

    Jetzt wird wohl viel davon abhängen, wie zufrieden die "Pionier"-Käufer damit sind und das Gerät weiterempfehlen.

    Von der Akkulaufzeit sind jedenfalls viele dann doch eher positiv überrascht, liegt sie doch im "seriösen" Alltagsbetrieb mit "normalen" Surfen, Office & Co. eher bei fünf bis 6 Stunden. Die oft genannten 3-4 Stunden beziehen sich ja auf Video-Abspielzeiten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: virtual 15.03.13 - 18:11

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ... tablet-pc ist tablet-pc ... ein screen inkl. rechner zum in
    > die hand nehmen mit toucheingabe. auf allen laufen anwendungen, je nach
    > benutzerwahl aus nahezu sämtlichen kategorien. ob entertainment oder
    > ernsthafte anwendung.
    >
    > warum zum geier sollte man das ding von microsoft nicht mit anderen
    > tablet-pcs vergleichen können ...

    Dann frag mal die Käufer, warum sie auf dieses Ding gewartet und es trotz des Spitzenpreises gekauft haben.

    Das sind nämlich College-Studenten, Ingenieure etc. , die mit einem "normalen" Tablet in ihrem Arbeits-Alltag schlicht viel zu wenig anfangen können.

    iOS- und Android-Tablets sind nämlich eher in die Kategorie "Unterhaltungselektronik" einzuordnen. Die darf man nun wirklich nicht als "Tablet-PC" bezeichnen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: k@rsten 15.03.13 - 19:34

    Das Marketingbudget, dass Microsoft gerade verpulfert ist gigantisch. In jedem Werbeblock in der Primetime mind. 2x Werbung für Microsoft, ob nun Outlook, Windows Phone oder Windows 8. Zusätzlich dazu auf Onlineseiten, wie Youtube oder auch hier auf Golem, fast vor jedem Video eine Windows 8 Werbung und dann noch die Plakate, gerade zum Surface an Bahnhöfen und Co.

    Also massive Werbung, aber dennoch niedrige Verkaufszahlen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: 400.000 klingt nicht gerade viel

    Autor: Knarzi 15.03.13 - 19:36

    Es ist ja auch NUR in den USA aktuell zu haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

  1. Elektroautos: Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen
    Elektroautos
    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

    Der Tesla-Chef teilt gegen die Automobilindustrie aus und wirft ihr fehlendes technologisches Engagement vor. In einem Interview deutete Elon Musk zudem an, in Deutschland investieren und eine Akkufabrik bauen zu wollen.

  2. Studie: Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe
    Studie
    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

    Weniger als 0,5 Prozent der Schülerinnen erwägen laut einer aktuellen Studie, einen Beruf in der IT-Brache zu ergreifen - trotz aufwendiger staatlicher Aktionen wie dem Girl's Day.

  3. Taxi-Konkurrenz: Uber will Gesetzesreform
    Taxi-Konkurrenz
    Uber will Gesetzesreform

    Das milliardenschwere US-Unternehmen Uber will erreichen, dass Deutschland die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Personenbeförderung ändert. So soll die Ortskenntnisprüfung abgeschafft werden und es soll Taxi-Minijobs geben.


  1. 14:57

  2. 13:57

  3. 12:56

  4. 12:49

  5. 12:41

  6. 12:00

  7. 00:15

  8. 12:34