Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZEW-Studie: Deutsche Startup…

0 Kommentare ? Gründen scheint mächtig out

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 0 Kommentare ? Gründen scheint mächtig out

    Autor: jack-jack-jack 06.11.12 - 22:56

    offenbar

  2. Re: 0 Kommentare ? Gründen scheint mächtig out

    Autor: Trolltreter 06.11.12 - 23:47

    Viele Kommentare kriegen meisten nur so polarisierende Artikel über Datenschutz, Betriebsysteme oder Apple.

  3. Re: 0 Kommentare ? Gründen scheint mächtig out

    Autor: PCAhoi 07.11.12 - 00:23

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > offenbar

    klar, im Moment rollt doch der IT-Rubel wieder.
    Ich hab den Sprung mit mitte 30 gewagt, mein eigener Herr zu sein.
    Klappt bisher recht gut.
    Aber ich denke auch als Jungspunt sollte man sich erst einmal ein finanzielles Polster anfuttern - oder aber gute Sponsoren finden - weil sonst geht das alles im schlimmsten Fall sehr schnell den Dach runter.....

  4. Re: 0 Kommentare ? Gründen scheint mächtig out

    Autor: space invader 07.11.12 - 06:06

    neben dem Finanziellen benötigt man aber auch noch ein wenig Erfahrung, damit so ein Unternehmen länger als ein Jahr überlebt. Ich kann rückblickend behaupten, das die Universität da keine große Stütze war, möglicherweise war das aber auch nicht Ziel des Studiums.

  5. und ne Menge Glück

    Autor: jack-jack-jack 07.11.12 - 08:03

    Universität ist für mich retrospektiv vor eine gigantischer Beschäftigungstherapie

    ja, man mag 1-3 nützliche Dinge zufällig lernen ,
    dafür "verschwendet" man wertvolle Zeit mit 99 "sinnlosen" Dingen

    Der Spass hielt sich bei 86% Männerquote auch massiv in Grenzen

  6. Re: und ne Menge Glück

    Autor: Maturion 07.11.12 - 09:00

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Universität ist für mich retrospektiv vor eine gigantischer
    > Beschäftigungstherapie
    >
    > ja, man mag 1-3 nützliche Dinge zufällig lernen ,
    > dafür "verschwendet" man wertvolle Zeit mit 99 "sinnlosen" Dingen
    >
    > Der Spass hielt sich bei 86% Männerquote auch massiv in Grenzen


    Aha, weil du auf einer schlechten Uni warst oder dich das Studium nicht interessiert hart, ist jetzt jegliche Art von Studium gleich unnütz.

  7. Re: und ne Menge Glück

    Autor: jpuhr 07.11.12 - 09:03

    > Universität ist für mich retrospektiv vor eine gigantischer
    > Beschäftigungstherapie

    +1

    Die Gefahr ist, wenn man als Absolvent eine Firma gründen will, ohne eine solche jemals von innen gesehen zu haben, dass man vieles, was auf einen zukommt, noch nicht im geringsten einschätzen kann. Zum Beispiel: Technischer Sachverstand hin oder her - wie erarbeite ich mir Marktzugang?

    Bei den allermeisten Geschäftsmodellen ist es nicht wichtig, selbst gute Ideen zu haben, sondern Zugang zu Kunden, die gute Ideen haben (aber sie nicht selbst verwirklichen können).

  8. Re: und ne Menge Glück

    Autor: Husten 07.11.12 - 10:09

    Wobei mir auch oft Leute begegnen, die garnichts in der Uni lernen wollen. Oft studiert man irgendwas nur weil man keine Lust hat zu arbeiten, bzw noch garnicht so reif ist sich zu entscheiden, in welche Richtung man seine Karriere entwickeln möchte.

    Hier in Österreich ist das Studium für viele Mädels auch einfach nur ein Überbrücker zwischen Schule und Versorgungshochzeit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Köln, Wissen im Westerwald
  2. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  3. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  4. NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Altiscale: SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar
    Altiscale
    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

    SAP hat Altiscale gekauft, um bei Big Data mehr Möglichkeiten zu haben. Das Startup könnte in dem deutschen Konzern auch eine neue Strategie in dem Bereich schaffen.

  2. Stiftung Warentest: Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest
    Stiftung Warentest
    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

    Mailbox und Posteo top, Gmail flop - so lässt sich der Mailprovidertest der Stiftung Warentest zusammenfassen. Nachdem der letzte Test zurückgezogen worden war, sollte dieses Mal alles besser laufen. Kritik gibt es trotzdem.

  3. Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz
    Ausrüster
    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

    Die Ausrüster sehen ein gutes Glasfasernetz als Grundvoraussetzung, damit Deutschland das Ziel erreichen kann, als erstes Land ein 5G-Netz aufzuspannen. Das ist noch nicht ausreichend ausgebaut.


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38