1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 MBit/s: "Telekom will mit…

Die dreisten Lügen der Telekom

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die dreisten Lügen der Telekom

    Autor: jaykay2342 21.12.12 - 01:33

    "Unser Antrag zielt vor allem auch auf die bessere Versorgung ländlicher Gebiete ab." Glauben die sich selber was sie da erzählen? Was wollen sie mit Vectoring auf dem Land erreichen ?

    Bei einigen KM TAL bringt diese Technik wirklich gar nix, da hilft nur eins Straße auf Glas rein, wenn nicht als FTTH dann aber bis zum neu aufgestellten Outdoor DSLAM der unter 1 KM Kabellänge weit weg ist dann kann man mit Vectoring ansätzen. Hier wäre Ausbau mit Erdarbeiten verbunden und genau das will die Telekom ja mit Vectoring vermeiden. Nicht auf dem Land sondern in der Stadt weil Ihnen dort die Kunden in Richtung Kabelanbieter weglaufen.
    Wenn es hier angeblich um ländliche Gebiete geht dann könnte man ja einfach die Genehmigung von Vectoring an die Verpflichtung von flächendeckenden 15M/s knüpfen. Dann würde man ganz schnell sehen worum es da wirklich geht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: Ovaron 21.12.12 - 07:09

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einigen KM TAL bringt diese Technik wirklich gar nix, da hilft nur eins
    > Straße auf Glas rein, wenn nicht als FTTH dann aber bis zum neu
    > aufgestellten Outdoor DSLAM der unter 1 KM Kabellänge weit weg ist dann
    > kann man mit Vectoring ansätzen.

    Das ist Wahrheit.

    > Hier wäre Ausbau mit Erdarbeiten verbunden
    > und genau das will die Telekom ja mit Vectoring vermeiden.

    Das ist Gegenpropaganda. Auch der Ausbau der Glasfaser bis zum KVz soll beschleunigt werden.

    Telekom wollte schon für ihr IPTV deutlich mehr Glas verlegen, hat das aber gestoppt nachdem fest stand das sie zwar gerne den Acker bestellen, die Saat säen, die Bewässerung organisieren darf, das dann aber jeder Schmarotzer, jede Schmeißfliege und jede Zecke eingeladen ist die Ernte einzubringen.

    Nun folgt der zweite Versuch, diesmal mit Vectoring als Unterstützungsargument. Falls das dazu führt das Investitionen mit zeitlich begrenztem Bestandsschutz gepaart werden würden m.E. auch wir als Kunden dabei gewinnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.12 07:10 durch Ovaron.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: Casandro 21.12.12 - 08:33

    "...das dann aber jeder Schmarotzer, jede Schmeißfliege und jede Zecke eingeladen ist die Ernte einzubringen...."

    ..und dafür ein fürstliches Sümmchen abdrückt, welches mindestens in dem Bereich liegt, das man auch direkt verdient hätte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: Sinatti 21.12.12 - 09:01

    Casandro schrieb:

    > ..und dafür ein fürstliches Sümmchen abdrückt, welches mindestens in dem
    > Bereich liegt, das man auch direkt verdient hätte.

    ...die Kalkulation würd ich gern mal sehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: Phreeze 21.12.12 - 09:46

    Sinatti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Casandro schrieb:
    >
    > > ..und dafür ein fürstliches Sümmchen abdrückt, welches mindestens in dem
    > > Bereich liegt, das man auch direkt verdient hätte.
    >
    > ...die Kalkulation würd ich gern mal sehen.

    eben. Allein die Strasse aufreissen kostet soviel, dass du in nem Dorf das selbst in 5 Jahren nicht rein kriegst,selbst wenn as ganze Dorf dir 50 Piepen im Monat zahlt..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: jaykay2342 21.12.12 - 10:33

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hier wäre Ausbau mit Erdarbeiten verbunden
    > > und genau das will die Telekom ja mit Vectoring vermeiden.
    >
    > Das ist Gegenpropaganda. Auch der Ausbau der Glasfaser bis zum KVz soll
    > beschleunigt werden.
    >
    Ich halte dass für keine Gegenpropaganda, sondern für betriebswirtschaftliches Denken. In Gebieten wo heute schon irgendein krüppel DSL verfügbar ist, wie hier bei uns im Ort mit 0.7-2Mbit/s, würde ich nicht mit einem Ausbau rechnen. Man kann ja schon fleißig Geld verdienen: Mit TAL vermieten oder mit einem bis zu 16Mbit Anschluss aus dem dann aber nur ein 10tel raus fällt. Unter diesen Umständen ist es betriebswirtschaftlich ja Unsinn viele Euros in Erdarbeiten zustecken weil nachher die einnahmen nur marginal steigen.

    Neue Outdoor DSLAMS und Vectoring wird es nur dort geben wo die Kabel-Konkurrenz Druck macht. Aus wirtschaftlicher Sicht auch total logisch.

    So lange TAL nicht vom ISP entkoppelt und durch non-profit Organisationen betrieben wird, was wohl auch nie passieren wird, wird es immer Menschen geben die auf Grund wirtschaftlicher Interessen schei*e angebunden sind.
    Alle die keine Kabel alternative aber DSL im nano Bereich schon haben sollten sich besser keine Hoffnung machen das Vectoring hier was ändern wird.

    > Telekom wollte schon für ihr IPTV deutlich mehr Glas verlegen, hat das aber
    > gestoppt nachdem fest stand das sie zwar gerne den Acker bestellen, die
    > Saat säen, die Bewässerung organisieren darf, das dann aber jeder
    > Schmarotzer, jede Schmeißfliege und jede Zecke eingeladen ist die Ernte
    > einzubringen.
    >
    Naja als quasi Monopolist muss man halt Vermieten, man kann über den TAL-Preis streiten. Aber ist ja logisch dass wenn man nur die TAL vermietet der Gewinn kleiner ist.
    Besser wäre die TALs würden nicht der Telekom gehören. Dann könnte man gern auch den Preis verdoppeln. Die anderen Anbieter wäre dann immer noch günstiger als die Telekom, die dann vermutlich sogar ihre Preise anziehen müsste.

    > Nun folgt der zweite Versuch, diesmal mit Vectoring als
    > Unterstützungsargument. Falls das dazu führt das Investitionen mit zeitlich
    > begrenztem Bestandsschutz gepaart werden würden m.E. auch wir als Kunden
    > dabei gewinnen.

    Vectoring ist eine clevere Strategie: höhere Bandbreiten um gegen die Kabelanbieter konkurrieren zu können und gleichzeitig die DSL Konkurrenz aussperren.

    Ich finde es Ok wenn die Telekom betriebswirtschaftliche Gründe für den Ausbau hat, die soll nur nicht Lügen von wegen man wollte ja ländliche Gebiete versorgen. Nein man will Gewinne maximieren und das macht man am einfachsten im dicht besiedelten Gebietet und nicht auf dem Land.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Die dreisten Lügen der Telekom

    Autor: Justin Hawkins 21.12.12 - 10:40

    Dass durch das Vectoringvorhaben die kvz/Outdoor DSLAM sowieso mit Glasfaser erschlossen werden müssten ist dir scheinbar nicht klar.

    Bitte erst überlegen bevor du deinen Hass verkündest.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: Ben Dover 21.12.12 - 12:38

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "...das dann aber jeder Schmarotzer, jede Schmeißfliege und jede Zecke
    > eingeladen ist die Ernte einzubringen...."
    >
    > ..und dafür ein fürstliches Sümmchen abdrückt, welches mindestens in dem
    > Bereich liegt, das man auch direkt verdient hätte.


    das "fürstliche" sümmchen beläuft sich auf 10¤ pro tal wenn ich mich nicht irre...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: Ben Dover 21.12.12 - 12:44

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ovaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Hier wäre Ausbau mit Erdarbeiten verbunden
    > > > und genau das will die Telekom ja mit Vectoring vermeiden.
    > >
    > > Das ist Gegenpropaganda. Auch der Ausbau der Glasfaser bis zum KVz soll
    > > beschleunigt werden.
    > >
    > Ich halte dass für keine Gegenpropaganda, sondern für
    > betriebswirtschaftliches Denken. In Gebieten wo heute schon irgendein
    > krüppel DSL verfügbar ist, wie hier bei uns im Ort mit 0.7-2Mbit/s, würde
    > ich nicht mit einem Ausbau rechnen. Man kann ja schon fleißig Geld
    > verdienen: Mit TAL vermieten oder mit einem bis zu 16Mbit Anschluss aus dem
    > dann aber nur ein 10tel raus fällt. Unter diesen Umständen ist es
    > betriebswirtschaftlich ja Unsinn viele Euros in Erdarbeiten zustecken weil
    > nachher die einnahmen nur marginal steigen.
    >
    > Neue Outdoor DSLAMS und Vectoring wird es nur dort geben wo die
    > Kabel-Konkurrenz Druck macht. Aus wirtschaftlicher Sicht auch total
    > logisch.
    >
    > So lange TAL nicht vom ISP entkoppelt und durch non-profit Organisationen
    > betrieben wird, was wohl auch nie passieren wird, wird es immer Menschen
    > geben die auf Grund wirtschaftlicher Interessen schei*e angebunden sind.
    > Alle die keine Kabel alternative aber DSL im nano Bereich schon haben
    > sollten sich besser keine Hoffnung machen das Vectoring hier was ändern
    > wird.

    Non-profit? Na dann viel spaß dann wird es ja nicht mal vectoring geben, es müsste dann schon der staat machen.


    >
    > > Telekom wollte schon für ihr IPTV deutlich mehr Glas verlegen, hat das
    > aber
    > > gestoppt nachdem fest stand das sie zwar gerne den Acker bestellen, die
    > > Saat säen, die Bewässerung organisieren darf, das dann aber jeder
    > > Schmarotzer, jede Schmeißfliege und jede Zecke eingeladen ist die Ernte
    > > einzubringen.
    > >
    > Naja als quasi Monopolist muss man halt Vermieten, man kann über den
    > TAL-Preis streiten. Aber ist ja logisch dass wenn man nur die TAL vermietet
    > der Gewinn kleiner ist.
    > Besser wäre die TALs würden nicht der Telekom gehören. Dann könnte man gern
    > auch den Preis verdoppeln. Die anderen Anbieter wäre dann immer noch
    > günstiger als die Telekom, die dann vermutlich sogar ihre Preise anziehen
    > müsste.

    Was meinst warum die telekom mehr geld verlangt als andere?
    Die netze müssen instand gehalten werden und ausgebaut werden.
    Und die hotline ist wenigstens kostenlos, gibt auch anbieter da zahlt du ordentlich.

    >
    > > Nun folgt der zweite Versuch, diesmal mit Vectoring als
    > > Unterstützungsargument. Falls das dazu führt das Investitionen mit
    > zeitlich
    > > begrenztem Bestandsschutz gepaart werden würden m.E. auch wir als Kunden
    > > dabei gewinnen.
    >
    > Vectoring ist eine clevere Strategie: höhere Bandbreiten um gegen die
    > Kabelanbieter konkurrieren zu können und gleichzeitig die DSL Konkurrenz
    > aussperren.
    Und wieso wird hier die DSL konkurrenz ausgesperrt deiner meinung nach?
    Im gegenteil hier wird doch sogar noch mehr kooperiert.
    >
    > Ich finde es Ok wenn die Telekom betriebswirtschaftliche Gründe für den
    > Ausbau hat, die soll nur nicht Lügen von wegen man wollte ja ländliche
    > Gebiete versorgen. Nein man will Gewinne maximieren und das macht man am
    > einfachsten im dicht besiedelten Gebietet und nicht auf dem Land.

    Ja das durch vectoring die bandbreite auf dem land steigen würde wäre mir auch neu.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Die dreisten Lügen der Telekom

    Autor: jaykay2342 21.12.12 - 14:12

    Justin Hawkins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass durch das Vectoringvorhaben die kvz/Outdoor DSLAM sowieso mit
    > Glasfaser erschlossen werden müssten ist dir scheinbar nicht klar.
    >
    > Bitte erst überlegen bevor du deinen Hass verkündest.

    Genau deswegen werden Sie es nur dort machen wo sich auch von mit VDSL ohne Vectoring gelohnt hat. Ich rechne nicht mit Mehr Outdoor DSLAMS im ländlichen Raum eben genau wegen der Kostet für Glasfaser bis zum Outdoor DSLAM. X KM Erdarbeiten für Glasfaser werden Sie wohl nur machen wenn man damit genug neue Kunden erschließen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: jaykay2342 21.12.12 - 14:23

    Ben Dover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Non-profit? Na dann viel spaß dann wird es ja nicht mal vectoring geben, es
    > müsste dann schon der staat machen.

    Non-profit ist besser als der Staat die versuchen wirtschaftlich zu arbeiten aber nicht zu Gewinnmaximierung für Aktionäre. Und da kann ja auch ein Non-profit Unternehmen mit einem anderen Konkurrieren. Gibt ja sogar Banken die als Genossenschaft laufen. Weniger Gewinne aber auch viel stabiler.

    >
    > Was meinst warum die telekom mehr geld verlangt als andere?
    > Die netze müssen instand gehalten werden und ausgebaut werden.
    > Und die hotline ist wenigstens kostenlos, gibt auch anbieter da zahlt du
    > ordentlich.

    Die Telekom kann mit den TAL preisen die TAL betrieben. Qualität hat ihren Preis ich Zahl auch gerne mehr für bessere Leistung. Leider bringt die Telekom nicht das mehr an Leistung was sie mehr Kostet. Ich habe selber mal eine Weile für das T gearbeitet und weiß wie es intern so abläuft. Qualität hat ihren preis und da ist auch der der Telekom nicht hoch genug, dort verschwindet das meiste des höheren Preises in einer veralteten Firmenstruktur. Lass uns 100Mbit für 100 Euro machen und ich bin dabei. Dann mit 99.5% Verfügbarkeit und keinen Flaschenhälsen im Netz zu den abendlichen Stoßzeiten. Ich würde es gern zahlen, aber die meisten anderen Deutschen wollen alles Billig, Billig!

    > Ja das durch vectoring die bandbreite auf dem land steigen würde wäre mir
    > auch neu.

    Aber das hat, laut dem golem Artikel, die Telekom behauptet. Da kann man dann schon von Lüge sprechen, oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Die dreisten Lügen der Gegenpropaganda

    Autor: Ben Dover 21.12.12 - 15:12

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Dover schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Non-profit? Na dann viel spaß dann wird es ja nicht mal vectoring geben,
    > es
    > > müsste dann schon der staat machen.
    >
    > Non-profit ist besser als der Staat die versuchen wirtschaftlich zu
    > arbeiten aber nicht zu Gewinnmaximierung für Aktionäre. Und da kann ja auch
    > ein Non-profit Unternehmen mit einem anderen Konkurrieren. Gibt ja sogar
    > Banken die als Genossenschaft laufen. Weniger Gewinne aber auch viel
    > stabiler.
    >

    Wenn ich micht erinnere hat die tcom letztes jahr "nur" 80mio plus gemacht, davon kann man auch nicht in ganz deutschland gf verlegen.

    > >
    > > Was meinst warum die telekom mehr geld verlangt als andere?
    > > Die netze müssen instand gehalten werden und ausgebaut werden.
    > > Und die hotline ist wenigstens kostenlos, gibt auch anbieter da zahlt du
    > > ordentlich.
    >
    > Die Telekom kann mit den TAL preisen die TAL betrieben. Qualität hat ihren
    > Preis ich Zahl auch gerne mehr für bessere Leistung. Leider bringt die
    > Telekom nicht das mehr an Leistung was sie mehr Kostet. Ich habe selber mal
    > eine Weile für das T gearbeitet und weiß wie es intern so abläuft. Qualität
    > hat ihren preis und da ist auch der der Telekom nicht hoch genug, dort
    > verschwindet das meiste des höheren Preises in einer veralteten
    > Firmenstruktur. Lass uns 100Mbit für 100 Euro machen und ich bin dabei.
    > Dann mit 99.5% Verfügbarkeit und keinen Flaschenhälsen im Netz zu den
    > abendlichen Stoßzeiten. Ich würde es gern zahlen, aber die meisten anderen
    > Deutschen wollen alles Billig, Billig!
    >

    Ich habe da auch gearbeitet und zwar im technischen aussendienst und was ich da erlebt habe...
    Ich werde lieber ein paar euro mehr zahlen und habe weniger probleme wenn mal was ist.
    auch wenn die tcom die selben probleme hat wie alle großen firmen, hast du da trotzdem besseren service und vor allem schnelleren.

    > > Ja das durch vectoring die bandbreite auf dem land steigen würde wäre
    > mir
    > > auch neu.
    >
    > Aber das hat, laut dem golem Artikel, die Telekom behauptet. Da kann man
    > dann schon von Lüge sprechen, oder?

    Wie gesagt wäre mir nicht bekannt und auch nicht logisch das vectoring auf dem land ohne zusätzlich gf ausbau einen wirklichen vorteil hätte.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

  1. Mitsubishi i-MiEV: Elektroauto verliert nach kurzer Zeit 17 Prozent Akkukapazität
    Mitsubishi i-MiEV
    Elektroauto verliert nach kurzer Zeit 17 Prozent Akkukapazität

    Der österreichische Automobilclub hat bei einem Langzeitversuch festgestellt, dass der Akku eines Elektroautos nach drei Jahren etwa 17 Prozent seiner Kapazität einbüßt. Schuld könnten Schnell-Ladefunktionen haben.

  2. Nick Hayek: Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch
    Nick Hayek
    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

    Die Apple Watch wird erst irgendwann 2015 auf den Markt kommen, doch schon jetzt kritisiert Nick Hayek, Chef des Schweizer Uhrenkonzerns Swatch, Apples Entwicklung. Derweil hat Apple neue Details zu seiner Uhr verraten.

  3. Hdmyboy: HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy
    Hdmyboy
    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

    Gameboy-Spiele auf dem Fernseher laufen mit Emulatoren schon lange. Richtig retro ist es aber, einen originalen Gameboy und einen Controller im Nintendo-Stil zu verwenden. Das meinen zumindest zwei Brüder, die auf Kickstarter ein Projekt für einen HDMI-Port an einem echten Gameboy gestartet haben.


  1. 07:43

  2. 23:12

  3. 20:41

  4. 20:35

  5. 20:16

  6. 19:02

  7. 18:51

  8. 18:00