Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Druck: Ein Ohr aus Biotinte

Ästhetik

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ästhetik

    Autor: godbog 22.02.13 - 22:38

    Man sollte lieber erst einmal sinnvolle Berreiche damit Abdecken wie Knorpelschäden, Menisken, Atrohse etc.

    Aber hauptsache mein Kind hat kein Elfenohr etc.

    ( Unter vorbehalt das oben genanntes möglich ist, ansonsten sollten die Wissenschaftler daran arbeiten )

  2. Re: Ästhetik

    Autor: RipClaw 23.02.13 - 07:37

    Es ist ein Himmelweiter Unterschied zwischen dem Wiederaufbau von Knorpelmasse in den Gelenkbereichen und dem Formen einer Ohrmuschel aus vorhandener Knorpelmasse.

    Um den Knorpel in den Gelenken wieder aufzubauen müsste man den Körper dazu bringen wieder Knorpelmasse zu erzeugen. Einfach Knorpelmasse an den Stellen bringen via Injektion wird es wohl kaum bringen.

    Und übrigens wenn Kindern geholfen werden kann das sie ein normales Aussehen haben so ist das sehr wertvoll da es ihnen die Kindheit sehr erleichtert.

  3. Re: Ästhetik

    Autor: Sharra 23.02.13 - 08:18

    Solche Entwicklungen kommen immer erstmal bei "einfachen" Dingen zum tragen. Aus diesen Dingen kann man dann wieder Erkenntnisse und Erfahrungen über das Verhalten von z.B. Transplantaten erwerben, die wiederum für weitergehende Forschungen als Basis dienen.
    Aber warum soll man die simplen Anwendungsmöglichkeiten den Patienten vorenthalten, bis man was wirklich bahnbrechendes draus gemacht hat?

    Unser Leben besteht zu einem verdammt großen Teil aus "Abfallprodukten", die quasi nebenher entstanden sind, während man etwas völlig anderes entwickeln wollte.

    Nehmen wir z.B. sowas simples wie eine Mikrowelle. Sie ist aus den meisten Haushalten der industrialisierten Welt kaum noch wegzudenken. Erfunden wurde sie aber bei der Arbeit mit Magnetrons für Radaranlagen, die einen vollkommen anderen Einsatzzweck haben. Hätte also niemand das Radar entwickelt, um Feinde schon weit über die optische Reichweite hinaus zu erfassen, hätten wir heute keine Mikrowellengeräte.

  4. Re: Ästhetik

    Autor: Kampfmelone 23.02.13 - 17:42

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und übrigens wenn Kindern geholfen werden kann das sie ein normales
    > Aussehen haben so ist das sehr wertvoll da es ihnen die Kindheit sehr
    > erleichtert.

    +1

    Genau kann man es natürlich nie sagen woher was kommt, aber ich denke, dass ein Kind psychisch kaputt werden kann, weil es wegen seinen Ohren gemobbt wurde, ist nicht auszuschließen. Natürlich ist es "nur" eine Schönheitskorrektur, die die Physische Gesundheit nicht beeinflusst und es gibt schlimmeres auf der Welt.
    Wer weiß, vielleicht läuft ja mal einer Amok der wegen seiner Ohren gemobbt wurde? Und der hat auch noch böse Spiele gespielt :)

  5. Re: Ästhetik

    Autor: redmord 24.02.13 - 19:58

    Und dann mobbt es andere Kinder wegen einer schiefen Nase, Hasenscharte oder eines Silberblicks. Kinder. :)

  6. Re: Ästhetik

    Autor: anwelti 25.02.13 - 10:06

    eine Sache der Erziehung!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. Software-Schmiede Vogler & Hauke GmbH, Neckarsulm
  3. Daimler AG, Affalterbach
  4. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. 12,99€
  3. 129,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08