Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Druck: Ein Ohr aus Biotinte

Ästhetik

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ästhetik

    Autor: godbog 22.02.13 - 22:38

    Man sollte lieber erst einmal sinnvolle Berreiche damit Abdecken wie Knorpelschäden, Menisken, Atrohse etc.

    Aber hauptsache mein Kind hat kein Elfenohr etc.

    ( Unter vorbehalt das oben genanntes möglich ist, ansonsten sollten die Wissenschaftler daran arbeiten )

  2. Re: Ästhetik

    Autor: RipClaw 23.02.13 - 07:37

    Es ist ein Himmelweiter Unterschied zwischen dem Wiederaufbau von Knorpelmasse in den Gelenkbereichen und dem Formen einer Ohrmuschel aus vorhandener Knorpelmasse.

    Um den Knorpel in den Gelenken wieder aufzubauen müsste man den Körper dazu bringen wieder Knorpelmasse zu erzeugen. Einfach Knorpelmasse an den Stellen bringen via Injektion wird es wohl kaum bringen.

    Und übrigens wenn Kindern geholfen werden kann das sie ein normales Aussehen haben so ist das sehr wertvoll da es ihnen die Kindheit sehr erleichtert.

  3. Re: Ästhetik

    Autor: Sharra 23.02.13 - 08:18

    Solche Entwicklungen kommen immer erstmal bei "einfachen" Dingen zum tragen. Aus diesen Dingen kann man dann wieder Erkenntnisse und Erfahrungen über das Verhalten von z.B. Transplantaten erwerben, die wiederum für weitergehende Forschungen als Basis dienen.
    Aber warum soll man die simplen Anwendungsmöglichkeiten den Patienten vorenthalten, bis man was wirklich bahnbrechendes draus gemacht hat?

    Unser Leben besteht zu einem verdammt großen Teil aus "Abfallprodukten", die quasi nebenher entstanden sind, während man etwas völlig anderes entwickeln wollte.

    Nehmen wir z.B. sowas simples wie eine Mikrowelle. Sie ist aus den meisten Haushalten der industrialisierten Welt kaum noch wegzudenken. Erfunden wurde sie aber bei der Arbeit mit Magnetrons für Radaranlagen, die einen vollkommen anderen Einsatzzweck haben. Hätte also niemand das Radar entwickelt, um Feinde schon weit über die optische Reichweite hinaus zu erfassen, hätten wir heute keine Mikrowellengeräte.

  4. Re: Ästhetik

    Autor: Kampfmelone 23.02.13 - 17:42

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und übrigens wenn Kindern geholfen werden kann das sie ein normales
    > Aussehen haben so ist das sehr wertvoll da es ihnen die Kindheit sehr
    > erleichtert.

    +1

    Genau kann man es natürlich nie sagen woher was kommt, aber ich denke, dass ein Kind psychisch kaputt werden kann, weil es wegen seinen Ohren gemobbt wurde, ist nicht auszuschließen. Natürlich ist es "nur" eine Schönheitskorrektur, die die Physische Gesundheit nicht beeinflusst und es gibt schlimmeres auf der Welt.
    Wer weiß, vielleicht läuft ja mal einer Amok der wegen seiner Ohren gemobbt wurde? Und der hat auch noch böse Spiele gespielt :)

  5. Re: Ästhetik

    Autor: redmord 24.02.13 - 19:58

    Und dann mobbt es andere Kinder wegen einer schiefen Nase, Hasenscharte oder eines Silberblicks. Kinder. :)

  6. Re: Ästhetik

    Autor: anwelti 25.02.13 - 10:06

    eine Sache der Erziehung!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. vwd TransactionSolutions AG, Frankfurt am Main
  3. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  4. Laserline GmbH, Mülheim-Kärlich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Vergleichspreis ab ca. 129€)
  2. (u. a. Avatar, Whiplash, Fast & Furious 6, Braveheart, Forrest Gump, Das fünfte Element, Pain...
  3. 55,00€ (Vergleichspreis ab ca. 75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  2. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.

  3. IOS 10.0.2: Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
    IOS 10.0.2
    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

    In einigen Fällen kann die Bedienung des iPhones über Lightning-Ohrhörer ausfallen. Mit iOS 10.0.2 beseitigt Apple dieses und weitere kleine Probleme.


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54