1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angry Birds: Sumpfammerroboter…

Währenddessen in einem Paralleluniversum

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Währenddessen in einem Paralleluniversum

    Autor redwolf 31.01.13 - 17:44

    US-Wissenschaftler haben mit einem Roboter Menschen provoziert. Auf diese Weise haben sie gezeigt, dass Menschen individuelle Verhaltensweisen ausbilden - und dass es besser ist, sie nicht zu ärgern.

    Sind sie nicht niedlich, die Deutschen? Ein Roboter der Sperling Universität in Knurrhahn würde die Frage wohl mit einem klaren Nein bezwitschern. Die Menschen haben ihn böse attackiert. Zugegeben: Er hatte sie provoziert.

    Ziel des Experiments war es, das Verhalten der mit den Österreichern verwandten Wutbürgern zu studieren. Die Männchen der sonst so possierlichen Menschen neigen nämlich zu heftigen Aggressionsausbrüchen. Die Revierkämpfe können sogar tödlich für einen der Kontrahenten enden.

    "Was ich nicht erwartet hatte, war, dass die Menschen gegenüber allen drei Eindringlingen auffallend ähnliche, aggressive Mittelfingersignale zeigten.", zwischerte Anderson



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 17:45 durch redwolf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Währenddessen in einem Paralleluniversum

    Autor betterknower 31.01.13 - 18:35

    US-Wissenschaftler haben mit einem Menschen Roboter provoziert. Auf diese Weise haben sie gezeigt, dass Roboter individuelle Verhaltensweisen ausbilden - und dass es besser ist, sie nicht zu ärgern. ........................

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Währenddessen in einem Paralleluniversum

    Autor nive88 01.02.13 - 00:47

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > US-Wissenschaftler haben mit einem Roboter Menschen provoziert. Auf diese
    > Weise haben sie gezeigt, dass Menschen individuelle Verhaltensweisen
    > ausbilden - und dass es besser ist, sie nicht zu ärgern.
    >
    > Sind sie nicht niedlich, die Deutschen? Ein Roboter der Sperling
    > Universität in Knurrhahn würde die Frage wohl mit einem klaren Nein
    > bezwitschern. Die Menschen haben ihn böse attackiert. Zugegeben: Er hatte
    > sie provoziert.
    >
    > Ziel des Experiments war es, das Verhalten der mit den Österreichern
    > verwandten Wutbürgern zu studieren. Die Männchen der sonst so possierlichen
    > Menschen neigen nämlich zu heftigen Aggressionsausbrüchen. Die Revierkämpfe
    > können sogar tödlich für einen der Kontrahenten enden.
    >
    > "Was ich nicht erwartet hatte, war, dass die Menschen gegenüber allen drei
    > Eindringlingen auffallend ähnliche, aggressive Mittelfingersignale
    > zeigten.", zwischerte Anderson


    ich gebe zu das ich herzlich gelacht habe...



    5 min später beim zweiten durchlesen lolierte ich noch härter...



    guter mann


    weiter so !


    achja " GOLEM IT NEWS FÜR PROFIS "

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Währenddessen in einem Paralleluniversum

    Autor schubaduu 01.02.13 - 04:36

    der roboter waere so simpel wie der fuer voegel - je nach thema "Ich bin absolut begeistert von den Produkten der Firma <Firma>" raushauen und schon gibt es kein halten mehr ^^

    edit: ist nicht mal themenspezifisch wenn ich so darueber nachdenke, ein hater pro firma findet sich immer.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 04:46 durch schubaduu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. You owe me a clean keyboard :D

    Autor !amused 01.02.13 - 05:07

    +1 nice!

    On the 7th day, when God saw what She had done the bad hair day before, She shot Herself in a *politically correct* way, called 'The Big Bang'.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Währenddessen in einem Paralleluniversum

    Autor elgooG 01.02.13 - 08:03

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > US-Wissenschaftler haben mit einem Roboter Menschen provoziert. Auf diese
    > Weise haben sie gezeigt, dass Menschen individuelle Verhaltensweisen
    > ausbilden - und dass es besser ist, sie nicht zu ärgern.

    Wir sind Individuen! Wir sind einzigartig! Wir denken selbstständig! - Das Leben des Brian

    EDIT: [www.youtube.com]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 08:05 durch elgooG.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

  1. Mitbewohner geärgert: Böser Streich mit Facebook-Werbung
    Mitbewohner geärgert
    Böser Streich mit Facebook-Werbung

    Facebook ist bekannt für seine zielgenauen Werbeanzeigen. Um seinem neuen Mitbewohner eins auszuwischen, hat ein Computer-Nerd so spezifische Banner kreiert, dass er das Streichopfer damit fast in die Paranoia getrieben hat.

  2. Square Enix: Final Fantasy 13 erscheint für PC
    Square Enix
    Final Fantasy 13 erscheint für PC

    Die hübsche Heldin Lightning steht im Mittelpunkt der drei Teile von Final Fantasy 13. Jetzt gibt Square Enix bekannt, dass die Rollenspielreihe auch für Windows-PC erscheinen wird.

  3. Entlassungen: Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
    Entlassungen
    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

    Nach dem Scheitern von Pageplace und dem Verkauf anderer Internet-Unternehmen streicht die Deutsche Telekom viele Stellen in der Innovationabteilung. Eigene Onlinefirmen will die Telekom nicht mehr gründen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 16:33

  4. 16:12

  5. 15:34

  6. 15:29

  7. 14:56

  8. 14:22