1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astronomie: Forscher entdecken…

Kosmischer Auffahrunfall?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kosmischer Auffahrunfall?

    Autor: developer 15.01.13 - 21:30

    Vielleicht ist da ja mal ein anderes Universum mit unserem kollidiert und hat durch diese Kollision die Symetrie so gestört dass sie an diesem Punkt weit mehr Masse gesammelt hat als man das ohne diese Interaktion erwarten würde.

    Klingt vielleicht absurd, aber in einem Multiversum würde könnte das ein Hinweis darauf sein, dass man tatsächlich in einem Multiversum sitzt.
    Eigentlich gibts ja Leute die nach genau solchen "Hinweisen" suchen.

    Für interessierte:
    http://www.youtube.com/watch?v=t2Ov6KNZ7-Y

    Ok es könnte auch was komplett anderes sein.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kosmischer Auffahrunfall?

    Autor: SaSi 15.01.13 - 22:18

    Könnte auch der Beginn eines Urknalls sein, also alle abgebrannten Sterne ziehen sich dort wieder zusammen? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kosmischer Auffahrunfall?

    Autor: developer 15.01.13 - 22:34

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte auch der Beginn eines Urknalls sein, also alle abgebrannten Sterne
    > ziehen sich dort wieder zusammen? ;)

    Na ja, so wirklich plausibel ist das aber nicht.
    Das Universum war wenn die aktuellen Theorien dazu nicht komplett daneben liegen extrem homogen verteilt.

    Das kannst du an der Hintergrundstrahlun ablesen. Da sind die Temperaturunterschiede extremst gering. Wir reden da von millionstel Grad.

    Irgendetwas da muss also dazu geführt haben, dass sich vom vom Urknall bis zu dem Zeitpunkt an den wir zurückschauen wenn wir das Betrachte unglaublich viel Masse an einem Fleck gesammelt hat.

    Und zwar weitaus mehr als man das momentan irgendwie erklären kann, denn wie gesagt der Anfang war extrem symetrisch.

    Es ist also "relativ" "egal" "was" ( wie gesagt relativ ) da passiert da es nach unserem bisherigen Verständniss gar nicht passieren dürfte.
    Da liegt das Problem.

    Irgendwas muss dazu geführt haben das sich da eine riesige Struktur zusammengeballt hat, in zu kurzer Zeit in Relation zum Startzustand.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Ich möchte dich darauf hinweisen...

    Autor: attitudinized 15.01.13 - 23:31

    ...das wir im Jahr 2013 leben und aufgrund gewisser Ergebnisse am CERN man die Supersymmetrie in die Tonne geklopft hat - und damit auch die Grundlage für diesen Vortrag.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.13 23:31 durch attitudinized.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich möchte dich darauf hinweisen...

    Autor: developer 15.01.13 - 23:49

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das wir im Jahr 2013 leben und aufgrund gewisser Ergebnisse am CERN man
    > die Supersymmetrie in die Tonne geklopft hat - und damit auch die Grundlage
    > für diesen Vortrag.

    Dank dir.
    Hm tja so "schnell" kanns gehen.

    Schade fand die Idee interassant. Verdammte Realität :-)

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ich möchte dich darauf hinweisen...

    Autor: Muhaha 16.01.13 - 09:48

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dank dir.
    > Hm tja so "schnell" kanns gehen.
    >
    > Schade fand die Idee interassant. Verdammte Realität :-)

    Science is a bitch :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ich möchte dich darauf hinweisen...

    Autor: Nephtys 16.01.13 - 12:46

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das wir im Jahr 2013 leben und aufgrund gewisser Ergebnisse am CERN man
    > die Supersymmetrie in die Tonne geklopft hat - und damit auch die Grundlage
    > für diesen Vortrag.


    Man darf aber auch nicht übersehen, dass sowohl Teilchenphysik als auch Astrophysik experimentell nur mit entsprechender statistischer Genauigkeit überprüft werden kann.

    Es kann alles noch sein, es ist bloß ausreichend unwahrscheinlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Amazons X-Ray im Hands On Fire TV zeigt direkt Zusatzinformationen zu Filmen
  2. Update Amazon wertet Fire TV auf
  3. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden

  1. Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
    Razer Blade 2015 im Test
    Das bisher beste Gaming-Ultrabook

    Schneller und dennoch sparsamer: Razers Blade 2015 übernimmt das tolle Display des Vorgängers und liefert eine sehr viel höhere Geschwindigkeit. Gegen den einzigen Nervfaktor helfen Kopfhörer.

  2. Biomimetik: Miniroboter zieht Vielfaches seines Eigengewichts nach oben
    Biomimetik
    Miniroboter zieht Vielfaches seines Eigengewichts nach oben

    Der Roboter ist klein, die Last groß: US-Forscher haben einen winzigen Roboter gebaut, der mit einem immensen Gewicht beladen an einer Glasscheibe hochklettert. Bewegung und Haftung sind von der Natur abgekupfert.

  3. Malware: Apples Schutzmechanismen sind nahezu wirkungslos
    Malware
    Apples Schutzmechanismen sind nahezu wirkungslos

    Weder die in Apples OS X integrierten Schutzmechanismen noch Antivirensoftware verhindern effektiv die Installation oder Ausführung von Malware. Das demonstrierte ein IT-Sicherheitsexperte.


  1. 12:00

  2. 11:59

  3. 11:43

  4. 11:10

  5. 11:09

  6. 11:03

  7. 09:55

  8. 09:00