1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wissenschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Astronomie: Forscher entdecken…

Kosmischer Auffahrunfall?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kosmischer Auffahrunfall?

    Autor developer 15.01.13 - 21:30

    Vielleicht ist da ja mal ein anderes Universum mit unserem kollidiert und hat durch diese Kollision die Symetrie so gestört dass sie an diesem Punkt weit mehr Masse gesammelt hat als man das ohne diese Interaktion erwarten würde.

    Klingt vielleicht absurd, aber in einem Multiversum würde könnte das ein Hinweis darauf sein, dass man tatsächlich in einem Multiversum sitzt.
    Eigentlich gibts ja Leute die nach genau solchen "Hinweisen" suchen.

    Für interessierte:
    http://www.youtube.com/watch?v=t2Ov6KNZ7-Y

    Ok es könnte auch was komplett anderes sein.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kosmischer Auffahrunfall?

    Autor SaSi 15.01.13 - 22:18

    Könnte auch der Beginn eines Urknalls sein, also alle abgebrannten Sterne ziehen sich dort wieder zusammen? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kosmischer Auffahrunfall?

    Autor developer 15.01.13 - 22:34

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte auch der Beginn eines Urknalls sein, also alle abgebrannten Sterne
    > ziehen sich dort wieder zusammen? ;)

    Na ja, so wirklich plausibel ist das aber nicht.
    Das Universum war wenn die aktuellen Theorien dazu nicht komplett daneben liegen extrem homogen verteilt.

    Das kannst du an der Hintergrundstrahlun ablesen. Da sind die Temperaturunterschiede extremst gering. Wir reden da von millionstel Grad.

    Irgendetwas da muss also dazu geführt haben, dass sich vom vom Urknall bis zu dem Zeitpunkt an den wir zurückschauen wenn wir das Betrachte unglaublich viel Masse an einem Fleck gesammelt hat.

    Und zwar weitaus mehr als man das momentan irgendwie erklären kann, denn wie gesagt der Anfang war extrem symetrisch.

    Es ist also "relativ" "egal" "was" ( wie gesagt relativ ) da passiert da es nach unserem bisherigen Verständniss gar nicht passieren dürfte.
    Da liegt das Problem.

    Irgendwas muss dazu geführt haben das sich da eine riesige Struktur zusammengeballt hat, in zu kurzer Zeit in Relation zum Startzustand.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Ich möchte dich darauf hinweisen...

    Autor attitudinized 15.01.13 - 23:31

    ...das wir im Jahr 2013 leben und aufgrund gewisser Ergebnisse am CERN man die Supersymmetrie in die Tonne geklopft hat - und damit auch die Grundlage für diesen Vortrag.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.13 23:31 durch attitudinized.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich möchte dich darauf hinweisen...

    Autor developer 15.01.13 - 23:49

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das wir im Jahr 2013 leben und aufgrund gewisser Ergebnisse am CERN man
    > die Supersymmetrie in die Tonne geklopft hat - und damit auch die Grundlage
    > für diesen Vortrag.

    Dank dir.
    Hm tja so "schnell" kanns gehen.

    Schade fand die Idee interassant. Verdammte Realität :-)

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ich möchte dich darauf hinweisen...

    Autor Muhaha 16.01.13 - 09:48

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dank dir.
    > Hm tja so "schnell" kanns gehen.
    >
    > Schade fand die Idee interassant. Verdammte Realität :-)

    Science is a bitch :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ich möchte dich darauf hinweisen...

    Autor Nephtys 16.01.13 - 12:46

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das wir im Jahr 2013 leben und aufgrund gewisser Ergebnisse am CERN man
    > die Supersymmetrie in die Tonne geklopft hat - und damit auch die Grundlage
    > für diesen Vortrag.


    Man darf aber auch nicht übersehen, dass sowohl Teilchenphysik als auch Astrophysik experimentell nur mit entsprechender statistischer Genauigkeit überprüft werden kann.

    Es kann alles noch sein, es ist bloß ausreichend unwahrscheinlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00