Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astronomie: Hubble entdeckt…

Rotverschiebung durch Bewegung falsch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rotverschiebung durch Bewegung falsch

    Autor: Kampfgnom 13.12.12 - 15:31

    "Da sich das Universum ausdehnt, bewegen sie sich von der Erde weg und das Licht einer sich entfernenden Lichtquelle verschiebt sich in das rote Spektrum."

    Die Rotverschiebung entsteht nicht durch die Relativbewegung, sondern durch die sich ausdehnende Raumzeit. Der Wikipediaartikel zur Rotverschiebung ist da recht klar und verständlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.12 15:34 durch Kampfgnom.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Rotverschiebung durch Bewegung falsch

    Autor: GwhE 13.12.12 - 15:43

    Da sich das Universum ausdehnt <=> ausdehnede Raumzeit

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Rotverschiebung durch Bewegung falsch

    Autor: Kampfgnom 13.12.12 - 16:09

    "bewegen sie sich von der Erde weg" != ausdehnende Raumzeit.

    Zumindest verwirrend ist die Formulierung schon. Es findet keine Bewegung im eigentlichen Sinne statt. Zwischen zwei Zeitpunkten vergrößert sich zwar die Entfernung der Galaxien, jedoch passiert das, ohne dass sie sich relativ zueinander bewegen.
    Das ist erstmal verwirrend, jedoch würde ich persönlich in dem Fall nicht von "wegbewegen" sprechen.

    Gerade bei dem physikalischen Verständnis, das viele Leute hier mitbringen, führt eine solche Formulierung dazu, dass Fehlinformationen aufgenommen und weiter verbreitet werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.12 16:09 durch Kampfgnom.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Rotverschiebung durch Bewegung falsch

    Autor: GwhE 14.12.12 - 11:49

    "bewegen sie sich von der Erde weg" != ausdehnende Raumzeit

    Da ist dein Denkfehler, natuerlich bewegt sie sich von der Erde weg. Der Abstand wird groesser => Bewegt sich von der Erde weg. Das ist eine unumgaengliche physikalische Tatsache.

    Das der Grund keine klassische Bewegung sondern die sich ausdehende Raumzeit ist, ist wiederum nur eine Theorie. Eine sehr gute und in sich schluessige da sie von vielen physikalischen Beobachtugen gestuetzt ist, aber wie gesagt nur eine Theorie. Als Beobachtung bleibt aber nur festzustellen das sich beide Koerper relativ zueinander bewegen.

    > Gerade bei dem physikalischen Verständnis, das viele Leute hier mitbringen,
    > führt eine solche Formulierung dazu, dass Fehlinformationen aufgenommen und
    > weiter verbreitet werden.

    Da gebe ich dir recht das man dabei aufpassen muss, aber ich fande den Artikel genau richtig geschrieben

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Rotverschiebung durch Bewegung falsch

    Autor: Kaiser Ming 14.12.12 - 11:59

    Kampfgnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Da sich das Universum ausdehnt, bewegen sie sich von der Erde weg und das
    > Licht einer sich entfernenden Lichtquelle verschiebt sich in das rote
    > Spektrum."
    >
    > Die Rotverschiebung entsteht nicht durch die Relativbewegung, sondern durch
    > die sich ausdehnende Raumzeit. Der Wikipediaartikel zur Rotverschiebung ist
    > da recht klar und verständlich.

    so oder so alles nur verschiedene Theorien
    es gibt zB auch die gravitative Rotverschiebung
    als Ursache der kosmologischen Rotverschiebung
    wir haben einfach noch zu wenig Fakten

    schreib das nur weil du hier mit "falsch" argumentierst



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 12:01 durch Kaiser Ming.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering
    Universität Passau, Passau
  2. Projektmanager/in Digitale Medien
    GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München
  3. Mitarbeiter Zentrale-IT Service Desk (m/w)
    Raben Trans European Germany GmbH, Mannheim
  4. PHP Entwickler (m/w)
    VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G., Heinersreuth (bei Bayreuth)

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR FÜR KURZE ZEIT: Corsair CX550M (CP-9020102-EU) ATX-Netzteil
    54,85€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 63€)
  2. ASUS GeForce GTX 960 OC Black + Rise of the Tomb Raider + Need for Speed
    189,90€ inkl. Versand (Verkäufer Alternate)
  3. NEU: Star Wars: The Complete Saga [9 Blu-rays]
    79,00€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Die Woche im Video: Schneller, höher, weiter
    Die Woche im Video
    Schneller, höher, weiter

    Golem.de-Wochenrückblick Schnelle Leitungen, schnellere Raumschiffe und rasant wachsende Konzerne: Wir haben uns diese Woche das Microtrenching-Pilotprojekt angesehen, uns mit Ionen-Antrieben beschäftigt und über die Quartalszahlen von Apple und Facebook den Kopf geschüttelt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Ransomware: Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt
    Ransomware
    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

    Der Verfassungsschutz in Sachsen-Anhalt hat ein Trojaner-Problem. Mehrere Arbeitsplatzrechner wurden mit Ransomware verschlüsselt, außerdem wurde ein "Backdoor-Trojaner" gefunden. Die Opposition fordert Aufklärung.

  3. Kabelnetzbetreiber: Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW
    Kabelnetzbetreiber
    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

    Ein Verband kleiner Kabelnetzbetreiber wehrt sich gegen die Rücknahme einer Kartellbeschwerde der Telekom gegen den Kauf von Kabel Baden-Württemberg durch Liberty Global. Angeblich sollen 300 Millionen Euro geflossen sein, damit die Beschwerde zurückgezogen wird. Das Kartellamt soll von allem wissen.


  1. 09:01

  2. 00:05

  3. 19:51

  4. 18:59

  5. 17:43

  6. 17:11

  7. 16:22

  8. 16:15