Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astronomie: Schwarzes Loch stößt…

"Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Kaliumhexacyanoferrat 04.02.16 - 12:40

    Der Artikel impliziert, dass die Teilchen noch 500 Millionen Lichtjahre zu uns brauchen ... wenn wir aber das Licht des Jets schon sehen und sich die Teilchen (fast) mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, dann sollten sie ja eigentlich bald da sein. Oder denke ich jetzt völlig verkehrt?

  2. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Eheran 04.02.16 - 12:41

    Haha, das wollte ich auch gerade schreiben :D
    Nein, deine Gedanken sind völlig richtig.
    Die Teilchen bewegen sich nur unwesentlich langsamer als Licht.
    Aber nicht in unsere Richtung, deswegen ist das sowieso wurscht.

  3. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Sharra 04.02.16 - 12:48

    Mal angenommen die Teiilchen bewegen sich mit 90% Licht. Dann ist das Licht der Aktion jetzt da, die Teilchen bräuchten aber noch mal 10% länger. Bei 500mio LJ Entfernung wären das also runde 50mio Jahre, bis der Teilchenstrom hier wäre. Also genug Zeit um sich einen Helm zu dengeln. Selbst bei 1% unter Licht wären es noch 5mio Jahre. Insofern kein Grund zu irgendeiner Besorgnis.

  4. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: most 04.02.16 - 12:51

    Danke für die Erklärung, könnte man ja selbst drauf kommen :)

    Zeigt mal wieder, wie wenig menschliche Alltagsmaßstäbe mit der Kosmologie zu tun haben.

  5. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Seradest 04.02.16 - 12:58

    Wir sehen heute etwas, das vor 500 Mio. Jahren 500 Mio. Lichtjahre entfernt war... Es könnte also morgen bei uns ankommen! Und solange wir nicht wissen ob wir über 99% Lichtgeschwindigkeit reden oder 99,9% oder 99,9999999%... Das ist alles "fast" Lichtgeschwindigkeit! Wir könnten also morgen alle tot sein :)

    Beruhigender finde ich, dass wir dem Bild zufolge nicht direkt in Richtung dieses Jets liegen.

  6. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Der Kewle 04.02.16 - 13:11

    Seradest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sehen heute etwas, das vor 500 Mio. Jahren 500 Mio. Lichtjahre entfernt
    > war... Es könnte also morgen bei uns ankommen!

    Ich bin ja jetzt kein Experte, aber wenn der Jet vor 500 Millionen Jahren 300000 Lichtjahre lang war, dann muss er doch trotzdem noch 499,7 Millionen Lichtjahre zurücklegen bis er hier wäre. Oder raff ich da grundlegend was falsch? :D

  7. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: gisu 04.02.16 - 13:28

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal angenommen die Teiilchen bewegen sich mit 90% Licht. Dann ist das Licht
    > der Aktion jetzt da, die Teilchen bräuchten aber noch mal 10% länger. Bei
    > 500mio LJ Entfernung wären das also runde 50mio Jahre, bis der
    > Teilchenstrom hier wäre. Also genug Zeit um sich einen Helm zu dengeln.
    > Selbst bei 1% unter Licht wären es noch 5mio Jahre. Insofern kein Grund zu
    > irgendeiner Besorgnis.

    Ist dein Jet ein Physikalisches Wunder oder wie schafft er es sich auf Überlichtgeschwindigkeit zu beschleunigen um eine Distanz, für die Photonen 500 Millionen Jahre durch den Raum fliegen, auf einmal in 50 Millionen Jahren zu schaffen? Nach deiner Annahme wäre der Jet mit 10 facher Lichtgeschwindigkeit unterwegs.

  8. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Tantalus 04.02.16 - 13:32

    gisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist dein Jet ein Physikalisches Wunder oder wie schafft er es sich auf
    > Überlichtgeschwindigkeit zu beschleunigen um eine Distanz, für die Photonen
    > 500 Millionen Jahre durch den Raum fliegen, auf einmal in 50 Millionen
    > Jahren zu schaffen? Nach deiner Annahme wäre der Jet mit 10 facher
    > Lichtgeschwindigkeit unterwegs.

    Ich glaube, er meinte die Differenz zwischen "wir sehen, dass da was kommt" (=Licht vom sich nähernden Jet kommt bei uns an) und dem tatsächlichen eintreffen der ersten Teilchen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Sharra 04.02.16 - 13:39

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gisu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist dein Jet ein Physikalisches Wunder oder wie schafft er es sich auf
    > > Überlichtgeschwindigkeit zu beschleunigen um eine Distanz, für die
    > Photonen
    > > 500 Millionen Jahre durch den Raum fliegen, auf einmal in 50 Millionen
    > > Jahren zu schaffen? Nach deiner Annahme wäre der Jet mit 10 facher
    > > Lichtgeschwindigkeit unterwegs.
    >
    > Ich glaube, er meinte die Differenz zwischen "wir sehen, dass da was kommt"
    > (=Licht vom sich nähernden Jet kommt bei uns an) und dem tatsächlichen
    > eintreffen der ersten Teilchen.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Tja "nochmal länger" muss scheinbar verdammt schwer zu verstehen sein.

  10. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: funnyUserName 04.02.16 - 13:43

    Wenn der Jet "fast" mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet müsste er ja auch "fast" 500 Mio. Lichtjahre lang sein. Ansonsten ist seine Geschwindigkeit ja weitaus geringer. Keine Ahnung ob ichs einfach nur nicht verstehe oder im Artikel ein Fehler ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.16 13:44 durch funnyUserName.

  11. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: funnyUserName 04.02.16 - 13:45

    Der Kewle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seradest schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir sehen heute etwas, das vor 500 Mio. Jahren 500 Mio. Lichtjahre
    > entfernt
    > > war... Es könnte also morgen bei uns ankommen!
    >
    > Ich bin ja jetzt kein Experte, aber wenn der Jet vor 500 Millionen Jahren
    > 300000 Lichtjahre lang war, dann muss er doch trotzdem noch 499,7 Millionen
    > Lichtjahre zurücklegen bis er hier wäre. Oder raff ich da grundlegend was
    > falsch? :D

    Das habe ich mir auch gedacht.
    Wenn der Jet "fast" mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet müsste er ja auch "fast" 500 Mio. Lichtjahre lang sein. Ansonsten ist seine Geschwindigkeit ja weitaus geringer. Keine Ahnung ob ichs einfach nur nicht verstehe oder im Artikel ein Fehler ist.

  12. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Dwalinn 04.02.16 - 13:49

    Angenommen der Strahl ist so schnell wie das Licht dann wäre er vor 500mio Jahren 300.000 Lichtjahre lang gewesen, heute wäre er dann 500.300.000 Lichtjahre lang.

    Was mich eher interessiert ist wie lang kann so ein Strahl werden? Oder fliegt er so lange weiter bis er was trift was ihn verlangsamt (beispielsweise ein Schwarzes Loch) früher oder später müsste er doch ausgebrannt sein und nicht mehr leuchten oder?

  13. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: GeXX 04.02.16 - 13:53

    Kaliumhexacyanoferrat:

    Deine Erklärung: "Der Artikel impliziert, dass die Teilchen noch 500 Millionen Lichtjahre zu uns brauchen ..." ist falsch,

    da Lichtjahre eine Strecken- und keine Zeitangabe ist.
    D.h. ein zurückgelegter Weg, wofür das Licht so und solange braucht.

    Erst durch die Angabe, mit der sich das Objekt mit Lichtgeschwindigkeit zu uns bewegt, würde es 500 Mio. Jahre dauern, bis es bei uns wäre.

  14. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Dwalinn 04.02.16 - 14:24

    Stell dir vor du guckst auf einen 2 Meter breite Leinwand. Ein Punkt wandert von Links nach recht hat zu dir aber immer fast die gleiche Entfernung. Der Strahl bewegt sich ja nicht gerade auf uns zu (steht auch in irgend einen anderen Thread noch) ansonsten würden wir nur einen Punkt sehen und wenn wir den sehen sollten man langsam die Koffer packen^^

  15. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Sharra 04.02.16 - 14:27

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angenommen der Strahl ist so schnell wie das Licht dann wäre er vor 500mio
    > Jahren 300.000 Lichtjahre lang gewesen, heute wäre er dann 500.300.000
    > Lichtjahre lang.
    >
    > Was mich eher interessiert ist wie lang kann so ein Strahl werden? Oder
    > fliegt er so lange weiter bis er was trift was ihn verlangsamt
    > (beispielsweise ein Schwarzes Loch) früher oder später müsste er doch
    > ausgebrannt sein und nicht mehr leuchten oder?


    Newton: Ein Objekt in Bewegung bleibt in Bewegung, ausser eine Kraft wirkt von aussen auf das Objekt ein.

  16. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Sebbi 04.02.16 - 14:37

    GeXX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaliumhexacyanoferrat:
    >
    > Deine Erklärung: "Der Artikel impliziert, dass die Teilchen noch 500
    > Millionen Lichtjahre zu uns brauchen ..." ist falsch,
    >
    > da Lichtjahre eine Strecken- und keine Zeitangabe ist.
    > D.h. ein zurückgelegter Weg, wofür das Licht so und solange braucht.
    >
    > Erst durch die Angabe, mit der sich das Objekt mit Lichtgeschwindigkeit zu
    > uns bewegt, würde es 500 Mio. Jahre dauern, bis es bei uns wäre.

    Wenn etwas 500 Mio. Lichtjahre entfernt ist und wir können es sehen, dann ist das was wir sehen 500 Mio. Jahre alt. Bewegt es sich mit "fast" Lichtgeschwindigkeit auf uns zu und braucht evtl. 501 Mio. Jahre für die Strecke, dann passiert folgendes ab dem Zeitpunkt an dem wir es wahrnehmen:
    - 1. Tag: wir sehen das Licht, das vor 500 Mio. Jahren ausgesendet wurde und nehmen an, es sei 500 Mio. Lichtjahre entfernt
    - die folgenden 1000000 Jahre sehen wir wie es im Zeitraffer näher kommt. Bis es dann da ist.

  17. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: det1 04.02.16 - 14:53

    Das ist einfach nicht richtig!

    Die Gefährlichkeit, die wir heute sehen, also dass der Strahl 300000 Lichtjahre lang ist , das ist genau die Gefährlichkeit, mit der wir es derzeit zu tun haben. Denn diese Lichtinformation ist die aktuellste Situation, die es nur geben kann d. h. es gibt keine größere Gefährdung.

  18. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: MoodyMammoth 04.02.16 - 14:54

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GeXX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kaliumhexacyanoferrat:
    > >
    > > Deine Erklärung: "Der Artikel impliziert, dass die Teilchen noch 500
    > > Millionen Lichtjahre zu uns brauchen ..." ist falsch,
    > >
    > > da Lichtjahre eine Strecken- und keine Zeitangabe ist.
    > > D.h. ein zurückgelegter Weg, wofür das Licht so und solange braucht.
    > >
    > > Erst durch die Angabe, mit der sich das Objekt mit Lichtgeschwindigkeit
    > zu
    > > uns bewegt, würde es 500 Mio. Jahre dauern, bis es bei uns wäre.
    >
    > Wenn etwas 500 Mio. Lichtjahre entfernt ist und wir können es sehen, dann
    > ist das was wir sehen 500 Mio. Jahre alt. Bewegt es sich mit "fast"
    > Lichtgeschwindigkeit auf uns zu und braucht evtl. 501 Mio. Jahre für die
    > Strecke, dann passiert folgendes ab dem Zeitpunkt an dem wir es
    > wahrnehmen:
    > - 1. Tag: wir sehen das Licht, das vor 500 Mio. Jahren ausgesendet wurde
    > und nehmen an, es sei 500 Mio. Lichtjahre entfernt
    > - die folgenden 1000000 Jahre sehen wir wie es im Zeitraffer näher kommt.
    > Bis es dann da ist.

    Wohl nicht,
    wenn etwas sich uns mit Lichtgeschwindigkeit nähert, schlägt es in dem Moment ein, in dem wir es sehen (könnten), da es genau so schnell ist, wie das Licht, braucht es eben auch genau so lange wie das Licht :)

  19. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: Dwalinn 04.02.16 - 14:55

    Gut das dachte ich mir schon, deshalb ja noch der Satz mit dem Leuchten. Irgendwann muss ja die Energie "weg" sein. Würde das bedeuten das der strahl dann quasi "unsichtbar" durch das all fliegt?

    (also aus unserem Blickwinkel und mit gewöhnlichen Teleskopen)

  20. Re: "Sollte der Jet uns erreichen, wird das dennoch eine Weile dauern"

    Autor: beaglow 04.02.16 - 15:08

    GeXX hat völlig recht.
    Er schrieb ja auch:
    >"Bewegt es sich mit "fast" Lichtgeschwindigkeit auf uns zu und braucht evtl. 501 Mio. Jahre [...]".
    Den Effekt, dass es dann im "Zeitraffer" abläuft sieht man auch tatsächlich an solchen Jets, die dann so aussehen, als würden sie sich mit überlichtgeschwindigkeit ausbreiten.
    Bekannt als "superluminal motion" falls das jemand nachlesen möchte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.16 15:09 durch beaglow.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Digital Performance GmbH, Berlin
  2. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 21,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Delid Die Mate 2: Prozessoren köpfen leichter gemacht
    Delid Die Mate 2
    Prozessoren köpfen leichter gemacht

    Wer übertaktet oder eine bessere Kühlung wünscht, muss auch bei Intels aktuellen Kaby-Lake-Chips den Heatspreader entfernen und die Wärmeleitpaste tauschen. Der Delid Die Mate 2 ist hierfür das richtige Werkzeug - und günstiger als sein Vorgänger.

  2. Rückzieher: Assange will nun doch nicht in die USA
    Rückzieher
    Assange will nun doch nicht in die USA

    Wikileaks-Gründer Julian Assange hat einen Weg gefunden, seine versprochene Auslieferung in die USA doch nicht antreten zu müssen.

  3. Oracle: Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken
    Oracle
    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

    Oracle hat ein neues Patch-Paket freigegeben, mit dem mehrere Hundert Sicherheitslücken geschlossen werden. Zu den betroffenen Systemen gehören MySQL und Java.


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21