Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BCI: Schokolade essen mit…

Mal angenommen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal angenommen...

    Autor: TheBigLou13 18.12.12 - 12:29

    Man würde einem Menschen (nicht bewegungseingeschränkt) eine solche aperatur für weitere 2 Arme basteln. Könnte er alle 4 Arme eigenständig bewegen, oder wird die hirnfunktion welche früher die echten arme bewegte nun genutzt um die neuen arme zu bewegen? das würde dann bedeutet dass die neuen 2 arme exakt die selben informatioenen zur bewegung kriegen würden wie die alten.

    Ich denke dabei an dr octopus aus spiderman ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mal angenommen...

    Autor: Endwickler 18.12.12 - 12:39

    TheBigLou13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man würde einem Menschen (nicht bewegungseingeschränkt) eine solche
    > aperatur für weitere 2 Arme basteln. Könnte er alle 4 Arme eigenständig
    > bewegen, oder wird die hirnfunktion welche früher die echten arme bewegte
    > nun genutzt um die neuen arme zu bewegen? das würde dann bedeutet dass die
    > neuen 2 arme exakt die selben informatioenen zur bewegung kriegen würden
    > wie die alten.
    >
    > Ich denke dabei an dr octopus aus spiderman ;)

    Einem Baby, das seinen Körper kennenlernt und seine körperlichen Möglichkeiten, müsste man mit so einem Gestell beibringen können, das ganz natürlich zu benutzen. Später wird es schwer bis unmöglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mal angenommen...

    Autor: cry88 18.12.12 - 12:58

    theoretisch sollte das möglich sein. du müsstest die gedankenmuster erfassen die entstehen wenn du dir vorstellst 2 imaginäre arme zu bewegen. die dürften nur deutlich komplexer sein als die muster die entstehen bei der benutzen deiner normalen arme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mal angenommen...

    Autor: D. Olafson 18.12.12 - 13:25

    Die am Gehirn gemessene Signale kann man doch an beliebig viele Roboterarme weitersenden, die würden natürlich alle exakt die gleichen Bewegungen ausführen.

    Der Mensch hat schliesslich nur gelernt 2 Arme zu kontrollieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mal angenommen...

    Autor: benji83 18.12.12 - 13:55

    Es gibt nur einen Weg das herauszufinden!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mal angenommen...

    Autor: endmaster 18.12.12 - 14:12

    Ich melde mich freiwillig! Supersoldat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Mal angenommen...

    Autor: mag 18.12.12 - 15:02

    Wahrscheinlich ja. Zwar wurden - wenig überraschend - meines Wissens nach bisher keine entsprechenden Experimente am Menschen durchgeführt, durchaus aber richtungsweisende Untersuchungen an Affen. Ende des letzten Jahrzehnts gab es viele Experimente, die auch die Grundlagen der hier vorgestellten Technik bildeten.

    Ein in Bezug auf die Frage interessantes Paper dürfte K Ganguly, JM Carmena: Emergence of a stable cortical map for neuroprosthetic control: PLoS biology, 2009 http://www.plosbiology.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pbio.1000153 sein. (K.A., ob das frei abrufbar ist, falls nicht, sorry.) In diesem Paper werden Rhesusäffchen in der Benutzung eines Roboterarms trainiert ohne dass dabei ihre normalen Gliedmaßen beschränkt werden. Es wird dabei die Herausbildung neuer, stabiler, auf die Prothese angepasster neuronaler Karten im motorischen Kortex beobachtet.

    Eine Vierarmkontrolle erscheint mir also durchaus erreichbar. Welche Geschicklichkeit dabei möglich ist, ist natürlich Thema reiner Spekulation. Wahrscheinlich liegt Endwickler aber mit seiner Vermutung richtig, dass ein während der frühen kortikalen Entwicklung einsetzendes Training bessere Ergebnisse erzielt als ein Hinzugewinn von Gliedmaßen als Erwachsener.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Mal angenommen...

    Autor: Endwickler 18.12.12 - 15:33

    mag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich ja. Zwar wurden - wenig überraschend - meines Wissens nach
    > bisher keine entsprechenden Experimente am Menschen durchgeführt, durchaus
    > aber richtungsweisende Untersuchungen an Affen. Ende des letzten Jahrzehnts
    > gab es viele Experimente, die auch die Grundlagen der hier vorgestellten
    > Technik bildeten.
    >
    > Ein in Bezug auf die Frage interessantes Paper dürfte K Ganguly, JM
    > Carmena: Emergence of a stable cortical map for neuroprosthetic control:
    > PLoS biology, 2009 www.plosbiology.org sein. (K.A., ob das frei abrufbar
    > ist, falls nicht, sorry.) In diesem Paper werden Rhesusäffchen in der
    > Benutzung eines Roboterarms trainiert ohne dass dabei ihre normalen
    > Gliedmaßen beschränkt werden. Es wird dabei die Herausbildung neuer,
    > stabiler, auf die Prothese angepasster neuronaler Karten im motorischen
    > Kortex beobachtet.
    >
    > Eine Vierarmkontrolle erscheint mir also durchaus erreichbar. Welche
    > Geschicklichkeit dabei möglich ist, ist natürlich Thema reiner Spekulation.
    > Wahrscheinlich liegt Endwickler aber mit seiner Vermutung richtig, dass ein
    > während der frühen kortikalen Entwicklung einsetzendes Training bessere
    > Ergebnisse erzielt als ein Hinzugewinn von Gliedmaßen als Erwachsener.

    Wow, langsam verstehe ich, wieso meine Professoren immer meckerten, dass ich mich zu populärwissenschaftlich ausdrückte. Klingt so sehr viel besser und unverständlicher für Laien. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Release Projektmanager Cross-Channel SAFe (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Teamleiter Application Development (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  3. Webentwickler, Programmierer als Sicherheitsexperte (m/w)
    OPTIMAbit GmbH, München
  4. ERP-Basis Administrator (m/w)
    Kendrion (Villingen) GmbH, Villingen-Schwenningen

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. NEU: Watch Dogs [PC Download]
    7,50€
  2. Far Cry Primal (Key)
    39,95€
  3. VORBESTELLBAR: The Heavy Rain and Beyond:Two Souls Collection - [PlayStation 4]
    54,99€ - Release 2. März

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Staatliche Überwachung: Die Regierung liest jeden Post
Staatliche Überwachung
Die Regierung liest jeden Post
  1. ÖPNV in San Francisco Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen
  2. Videoüberwachung Innenministerkonferenz will Body-Cams für alle Polizisten
  3. Schnüffelgesetz Vodafone warnt vor Backdoors im Mobilfunknetz

Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

  1. Darpa: Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser
    Darpa
    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

    Beschädigte Gebäude mit Drohnen zu erkunden, ist besser als hineinzugehen. Die Darpa hat die dafür nötigen Algorithmen entwickeln lassen und getestet: Drohnen fliegen mit hoher Geschwindigkeit durch enge Gänge.

  2. Mattel und 3Doodler: 3D-Druck für Kinder
    Mattel und 3Doodler
    3D-Druck für Kinder

    Nach Ansicht zweier Hersteller soll 3D-Drucktechnik demnächst auch in Kinderzimmern Einzug halten. Beide Ansätze sind aber grundverschieden.

  3. Adobe Creative Cloud: Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac
    Adobe Creative Cloud
    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

    Diverse Mac-User, die ein Update von Adobe installiert haben, haben sich gewundert: Es löscht Dateien aus einem Ordner auf der Festplatte. Adobe hat das Update gestoppt und es gibt einige Behelfslösungen.


  1. 14:35

  2. 13:25

  3. 12:46

  4. 11:03

  5. 09:21

  6. 09:03

  7. 00:24

  8. 18:25