Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW i8: Schicker Hybridsportwagen…

Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann kwt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann kwt

    Autor: flasherle 16.09.13 - 08:26

    Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann kwt

    Autor: bofhl 16.09.13 - 09:47

    Was bitte soll er denn mehr als fahren können? Das ist ein Auto - noch dazu ein Sportwagen - und kein Flugzeug!

    Er kann 100% genau das was z.B. ein Ferrari Italia, ein Lamborghini, ein Audi R8 auch kann!
    Und das noch dazu ohne deren hohen Treibstoffverbrauch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann kwt

    Autor: flasherle 16.09.13 - 10:05

    Er kann mit dem poppelmotor keine emotionen wecken, er ist für das geld und das so ein riesen elektromotor einfach nur scheiße langsam. er ist abgeriegelt bei 250. dazu kommt die minimale geschwindigkeit und reichweite bei rein elektrischem antrieb.
    der verbrauch mag nett sein, ist aber bei einem sportwagen so was von scheiß egalö, ob der 3, 6 oder 30 liter schluckt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann kwt

    Autor: Ben Stan 16.09.13 - 11:53

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er kann mit dem poppelmotor keine emotionen wecken, er ist für das geld und
    > das so ein riesen elektromotor einfach nur scheiße langsam. er ist
    > abgeriegelt bei 250. dazu kommt die minimale geschwindigkeit und reichweite
    > bei rein elektrischem antrieb.
    > der verbrauch mag nett sein, ist aber bei einem sportwagen so was von
    > scheiß egalö, ob der 3, 6 oder 30 liter schluckt...

    So ist es, wer sich solch ein Auto leistet den kratzt auch der Verbrauch nicht.
    Meist wollen Sportwagenfahrer einen guten Sound und spüren was da unter der Haube werkelt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann kwt

    Autor: Sniperschorsch 16.09.13 - 23:20

    Da kann ich beruhigen. Das Ding weckt am Fahrersitz ziemliche Emotionen wenn man damit eine coole Straße hochschießt. Suche passenden deutschen Begriff für Effortlessness ;)
    Es ist kein Supersportwagen das ist auch eine andere Preiskategorie.
    Verbrauch ist doch vielen wichtiger aber nich tim monetären sondern im sozialen Sinne. Viele Villenbesitzer müssten sich des Geldes wegen auch keine Solar/geothermie/Hackschnitzel Anlagen oder teure Isolierung einbauen.
    Man darf auch nicht vergessen dass Hybrid und E-Mobilität in Deutschland wesentlich geringere Fandichte hat als anderswo. BMW verkauft aber sehr international.
    In Japan und Californien tut man sich mittlerweile zunehmend schwer was konventionelles zu verkaufen. Finde ich gut, wir schreiben 2013... (schrecklich wie die Zeit vergeht)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann kwt

    Autor: Fabz 17.09.13 - 11:07

    Naja :) die Fisker Automobile waren auch unkonventionell...

    Jetzt sind sie insolvent ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Viel zu teuer dafür das er eigentlich nix kann kwt

    Autor: ThadMiller 23.09.13 - 10:08

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wer sich solch ein Auto leistet den kratzt auch der Verbrauch nicht.
    > Meist wollen Sportwagenfahrer einen guten Sound und spüren was da unter der
    > Haube werkelt.

    Keine Angst, die sterben zum Glück aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München
  4. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm, Berlin

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Quantum Break: 27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling
    Quantum Break
    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

    Remedy hat ein Update für Quantum Break veröffentlicht, welches erlaubt, das interne Upscaling abzuschalten. Die Bildqualität verbessert sich leicht, die Framerate sinkt drastisch. Allerdings läuft das Spiel aufgrund einer Besonderheit gefühlt noch schlechter.

  2. Torsploit: Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI
    Torsploit
    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

    Operation Torpedo zum Aufspüren von Pädokriminellen im Tor-Netzwerk ist vor allem durch die Arbeiten eines früheren Tor-Mitglieds erfolgreich geworden. Im Jahr 2008 arbeitete er noch an Tor selbst, 2012 wurde er indirekt für die US-Bundespolizei FBI tätig.

  3. Emulation: Windows 95 auf der Apple Watch
    Emulation
    Windows 95 auf der Apple Watch

    Einem Entwickler ist es eigenen Angaben zufolge gelungen, Windows 95 auf einer Apple Watch zu installieren. Basis waren Vorarbeiten von Steven Troughton-Smith. Die Emulation braucht allerdings sehr lange zum Booten.


  1. 14:52

  2. 11:42

  3. 10:08

  4. 09:16

  5. 13:13

  6. 12:26

  7. 11:03

  8. 09:01