Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfunding: Licht durch Gewicht

Warum eigentlich nur eine Lampe?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum eigentlich nur eine Lampe?

    Autor: gorsch 11.12.12 - 08:52

    Könnte man das Ding nicht so bauen, dass man statt einer Lampe einen kleinen Stromanschluss hat?
    Weiß jemand, wieviel Watt/Volt man mit so einer Vorrichtung erreichen kann?
    Im Prinzip müsste es doch jede Menge andere interessante Anwendungsgebiete, wie z.b. leistungsarme Computer,Nahfunk, Radios etc. geben können.

  2. Re: Warum eigentlich nur eine Lampe?

    Autor: KillerKowalski 11.12.12 - 09:39

    "Darunter befinden sich zwei Kontakte, über die ein anderes Gerät an das Gravitylight angeschlossen werden kann. So kann eine andere Lampe oder ein Radio betrieben oder ein Akku aufgeladen werden." - Artikel.

  3. Re: Warum eigentlich nur eine Lampe?

    Autor: ikosaeder 11.12.12 - 11:38

    Trotzdem das die Lampe einen kleinen Stromanschluss hat, ist der Einwand berechtigt. Kann man das Ding auch größer bauen und an einem Pfahl aufhängen mit einem größeren Getriebe, größerer Antriebsmasse und mehr Stromoutput? Dann könnte man ein Kabel verlegen und mehrere Lampe oder andere elektrische Geräte damit betreiben.
    Wenn man statt eines Gewichtes kleine Behälter an dem Band befestigt und es im Kreis führt, kann man es sogar kontinuierlich betreiben. Man lässt wie bei einem Wasserrad Sand aus einem großen Behälter rieseln.
    Vermutlich lassen sich sogar Konzepte entwickeln, mit denen man ein ganzes Dorf mit Strom versorgen kann, wenn nur genug Arbeitskraft zur Verfügung steht, die das Gewicht bzw. den Sand wieder anhebt.

  4. Re: Warum eigentlich nur eine Lampe?

    Autor: McCoother 11.12.12 - 12:05

    ikosaeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem das die Lampe einen kleinen Stromanschluss hat, ist der Einwand
    > berechtigt. Kann man das Ding auch größer bauen und an einem Pfahl
    > aufhängen mit einem größeren Getriebe, größerer Antriebsmasse und mehr
    > Stromoutput? Dann könnte man ein Kabel verlegen und mehrere Lampe oder
    > andere elektrische Geräte damit betreiben.
    > Wenn man statt eines Gewichtes kleine Behälter an dem Band befestigt und es
    > im Kreis führt, kann man es sogar kontinuierlich betreiben. Man lässt wie
    > bei einem Wasserrad Sand aus einem großen Behälter rieseln.
    > Vermutlich lassen sich sogar Konzepte entwickeln, mit denen man ein ganzes
    > Dorf mit Strom versorgen kann, wenn nur genug Arbeitskraft zur Verfügung
    > steht, die das Gewicht bzw. den Sand wieder anhebt.

    Ich glaube ab einem gewissen Punkt ist da Photovoltaik interessanter.. V.a. in Afrika, wo im Gegensatz zu Deutschland etwas häufiger die Sonne scheint..

  5. Re: Warum eigentlich nur eine Lampe?

    Autor: SoniX 11.12.12 - 13:46

    Ja... und wenn man 100 Menschen findet die wie Tiere im Kreis laufen könnte man nochmehr Strom produzieren.

    Aber wer will das schon :-)

    Darum haben sie ja Öllampen. Öl rein und es brennt. Ganz einfach. Kostet dort auch quasi nichts.

  6. Re: Warum eigentlich nur eine Lampe?

    Autor: Sharra 12.12.12 - 08:51

    Klar kann man sowas auch in groß bauen, nur wird es dann irgendwie witzlos.
    So zieht alle halbe Stunde mal einer das Ding auf und gut ists. Das was du gern hättest, wäre eine Megastation, die das Dorf versorgt. Dafür müsste dann aber jemand (bzw mehrere) den halben Tag lang das Silo befüllen, aus dem dann nachts der Sand regnet, um dein Rad anzutreiben. Da wärs einfacher einen Ochsen oder Esel im Kreis laufen zu lassen oder meinst du nicht?

    Es geht ja auch grade darum, dass jeder Besitzer einer solchen Funzel unabhängig ist. Und das notfalls auch weit weg vom nächsten Dorf. Die Leuchte kann ich auch mitten in der Pampa mit nem Stein beschweren und einsetzen. Das große Dorfkraftwerk bleibt aber im Dorf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin
  4. GEUTEBRÜCK, Windhagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 319,00€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 9,49€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. DNS NET: Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s
    DNS NET
    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

    Das neue Netz ist fertig und wird geschaltet. Auch die Preise von DNS:NET und Zweckverband Breitband Altmark sind jetzt bekannt. Die Telekom warnt vor solchen Modellen und will Angst verbreiten.

  2. Netzwerk: EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload
    Netzwerk
    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

    Wie das geht, einen Glasfaseranschluss zu drosseln, wollten wir von Ewe Tel wissen, und bekamen es heraus: " Glas kann natürlich mehr", hieß es.

  3. Rahmenvertrag: VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden
    Rahmenvertrag
    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

    Die Proteste und Weigerung der Hochschulen, dem Unirahmenvertrag der VG Wort zuzustimmen, zeigen Wirkung. Die VG Wort will noch in diesem Jahr eine Übergangslösung für 2017 erarbeiten. An der heftig kritisierten Einzelmeldung von Seminartexten will die VG Wort offenbar festhalten.


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48