1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Curiosity: Glänzendes Objekt auf…

Eisenmeteorit?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eisenmeteorit?

    Autor: Netspy 10.02.13 - 13:43

    Wäre ja nicht der Meteorit, der auf dem Mars entdeckt wird.

    [www.heise.de]

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. unwahrscheinlich

    Autor: azeu 10.02.13 - 16:44

    das Ding liegt fast mitten auf einem massiven Felsen.

    Wenn es ein Eisenmeteorit ist, hätte er den Felsen unter sich beim Aufschlag zerbrechen müssen. Wie man aber deutlich sieht, geht es dem Felsen unter dem Ding ganz gut :)

    Ausser, der Eisenmeteorit ist wo anders aufgeschlagen und bis zu dieser Stelle dann geprallt/gerollt, was auch irgendwie unwahrscheinlich ist aufgrund der Form und der Beschaffenheit der Umgebung.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: unwahrscheinlich

    Autor: Netspy 10.02.13 - 16:54

    Der «Fels» sind einfach nur Sedimente und der Meteorit kann schon vor Millionen Jahren eingeschlagen sein und wurde in den Sedimenten eingelagert. Durch Erosion wurde er dann wieder freigelegt und glänzt deshalb auch so schön. Ich halte das eigentlich für die wahrscheinlichste Erklärung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: unwahrscheinlich

    Autor: developer 10.02.13 - 20:00

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der «Fels» sind einfach nur Sedimente und der Meteorit kann schon vor
    > Millionen Jahren eingeschlagen sein und wurde in den Sedimenten
    > eingelagert. Durch Erosion wurde er dann wieder freigelegt und glänzt
    > deshalb auch so schön. Ich halte das eigentlich für die wahrscheinlichste
    > Erklärung.

    Klingt nach einer möglichen Erklärung.
    Gibt genug Staubstürme auf dem Mars und man hat dort bei Dühnen auch schon ziemlich hohe Geschwindigkeiten gemessen, obwohl man das bei der Dünnen Atmosphäre gar nicht erwarten würde.

    Abgesehen davon müssten auf Grund der dünnen Atmosphäre und dem Asterioidengürtel um die Ecke in relation wesentlich mehr relativ kleine Meteoriten auf den Boden rumliegen.
    Hier wurden das was auf der Oberfläche rumlag auch schon seit Jahrtausenden eingesammelt und zu Waffen und Werkzeugen verarbeitet.

    Dort hast du auch keine Vegetation, die jeden Platz der frei wird sofort wieder erobern.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

  1. Überbewertete Superrechner: Quantencomputer hätten kaum was zu tun
    Überbewertete Superrechner
    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

    Superrechner, die fast alles können, aber zu nichts zu gebrauchen sein werden? Weltweit arbeiten Forscher an der Entwicklung von Quantencomputern. Schneller als herkömmliche Rechner sollen sie jede Rechenaufgabe erledigen können. Doch das ist ein Missverständnis.

  2. FAA: Privatdrohnen gefährden Flugverkehr
    FAA
    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

    Drohnenpiloten steuern ihre Spielzeuge in den USA mit steigender Tendenz in die Nähe von Flughäfen, berichtet die Flugsicherheitsbehörde. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit bis zu einem ernsten Zwischenfall zu sein. Ein Drohnenhersteller reagierte bereits, um das zu verhindern.

  3. Großbritannien: Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom
    Großbritannien
    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

    Auf den Britischen Inseln verkaufen sich Schallplatten aus Vinyl so gut wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das liegt aber nicht vorwiegend am neuen Album von Pink Floyd, die Platte einer sehr viel jüngeren Band ist die bisher meistverkaufte des Jahres.


  1. 11:59

  2. 11:40

  3. 11:25

  4. 11:13

  5. 11:04

  6. 10:14

  7. 10:02

  8. 09:47