1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Curiosity: Glänzendes Objekt auf…

Eisenmeteorit?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eisenmeteorit?

    Autor: Netspy 10.02.13 - 13:43

    Wäre ja nicht der Meteorit, der auf dem Mars entdeckt wird.

    [www.heise.de]

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. unwahrscheinlich

    Autor: azeu 10.02.13 - 16:44

    das Ding liegt fast mitten auf einem massiven Felsen.

    Wenn es ein Eisenmeteorit ist, hätte er den Felsen unter sich beim Aufschlag zerbrechen müssen. Wie man aber deutlich sieht, geht es dem Felsen unter dem Ding ganz gut :)

    Ausser, der Eisenmeteorit ist wo anders aufgeschlagen und bis zu dieser Stelle dann geprallt/gerollt, was auch irgendwie unwahrscheinlich ist aufgrund der Form und der Beschaffenheit der Umgebung.

    powered by itanimulli.com

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: unwahrscheinlich

    Autor: Netspy 10.02.13 - 16:54

    Der «Fels» sind einfach nur Sedimente und der Meteorit kann schon vor Millionen Jahren eingeschlagen sein und wurde in den Sedimenten eingelagert. Durch Erosion wurde er dann wieder freigelegt und glänzt deshalb auch so schön. Ich halte das eigentlich für die wahrscheinlichste Erklärung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: unwahrscheinlich

    Autor: developer 10.02.13 - 20:00

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der «Fels» sind einfach nur Sedimente und der Meteorit kann schon vor
    > Millionen Jahren eingeschlagen sein und wurde in den Sedimenten
    > eingelagert. Durch Erosion wurde er dann wieder freigelegt und glänzt
    > deshalb auch so schön. Ich halte das eigentlich für die wahrscheinlichste
    > Erklärung.

    Klingt nach einer möglichen Erklärung.
    Gibt genug Staubstürme auf dem Mars und man hat dort bei Dühnen auch schon ziemlich hohe Geschwindigkeiten gemessen, obwohl man das bei der Dünnen Atmosphäre gar nicht erwarten würde.

    Abgesehen davon müssten auf Grund der dünnen Atmosphäre und dem Asterioidengürtel um die Ecke in relation wesentlich mehr relativ kleine Meteoriten auf den Boden rumliegen.
    Hier wurden das was auf der Oberfläche rumlag auch schon seit Jahrtausenden eingesammelt und zu Waffen und Werkzeugen verarbeitet.

    Dort hast du auch keine Vegetation, die jeden Platz der frei wird sofort wieder erobern.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Amazons X-Ray im Hands On Fire TV zeigt direkt Zusatzinformationen zu Filmen
  2. Update Amazon wertet Fire TV auf
  3. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden

P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Lite Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro
  2. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  3. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar

  1. Smartwatch-Probleme: Apple Watch saugt iPhone-Akkus leer und lädt nicht
    Smartwatch-Probleme
    Apple Watch saugt iPhone-Akkus leer und lädt nicht

    Die Apple Watch wird seit Freitag ausgeliefert und einige Anwender haben größere Schwierigkeiten mit der Akkulaufzeit ihres iPhones bekommen, seitdem die Smartwatch damit verbunden ist. Manchmal lässt sich die Uhr nicht aufladen. Apple hält mehrere Lösungswege bereit.

  2. Facetime-Klon: Facebook Messenger kann jetzt Video-Telefonate
    Facetime-Klon
    Facebook Messenger kann jetzt Video-Telefonate

    Facebook hat seiner Messenger-App für iOS und Android eine neue Funktion spendiert, mit der Anwender unkompliziert eine Video- und Audioverbindung aufbauen können - sprich eine Videokonferenz. Bei Apple gibt es das unter dem Namen Facetime schon länger.

  3. Quartalszahlen: Bei Apple hängt weiter (fast) alles vom iPhone ab
    Quartalszahlen
    Bei Apple hängt weiter (fast) alles vom iPhone ab

    Apple hat erneut gigantische Gewinne erwirtschaftet. Der Konzern verkaufte 61,17 Millionen iPhones, ein Zuwachs um 40 Prozent. Keine Angaben wurden wie erwartet zur Apple Watch gemacht.


  1. 23:47

  2. 23:08

  3. 22:54

  4. 22:40

  5. 18:28

  6. 17:26

  7. 17:13

  8. 16:24