Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Curiosity: Glänzendes Objekt auf…

Aussage der NASA zum glänzenden "Gegenstand" auf dem Mars

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aussage der NASA zum glänzenden "Gegenstand" auf dem Mars

    Autor: BundesBernd 12.02.13 - 11:22

    Die NASA hat nun selbst ein Statement zur "Türklinke" (ich halte ja die "Wasserhahn-Theorie" für wahrscheinlicher ;-) ) abgegeben:

    http://go.nasa.gov/WVGUsF (PDF)

    Ich bin zwar eher NASA-"Fan" als -"Hater", aber mich überzeugt das nicht. Ein paar Closeups müssten doch drin sein, um die Verwirrung zu zerstreuen...

  2. Re: Aussage der NASA zum glänzenden "Gegenstand" auf dem Mars

    Autor: jt (Golem.de) 12.02.13 - 12:00

    Besten Dank für den enttäuschenden Hinweis ;). Ich habe den Artikel entsprechend aktualisiert.

  3. Und es ist doch ein Artefakt...

    Autor: MvO 12.02.13 - 12:29

    Wenn man genauer hinschaut sieht man, daß die "Türklinke" aus einem Kubus herausragt, von dem nur eine Ecke aus dem Fels herausschaut.

    Ein alter Bekannter aus Studienzeiten arbeitet bei einem US-Raumfahrtunternehmen. Er sagt, die NASA sei gerade wie ein aufgescheuchter Bienenschwarm und es wird mit größter Eile eine bemannte Mission mit einer Dauer von 2,5 (!) Jahren vorbereitet. Wo die wohl hingehen soll? Ich bin sicher, der Rover hat schon nachgesehen und sensationelles gefunden.

  4. Re: Und es ist doch ein Artefakt...

    Autor: DJ_Ben 12.02.13 - 14:23

    Aha :>

    1.21 GIGAWATTS!

  5. Re: Und es ist doch ein Artefakt...

    Autor: honk 12.02.13 - 16:32

    SIE haben sich auch wirklich wenig meühe mit dem vertuschen gegeben. Die Fotos mit dem Windschliff von der Erde sehen dem Objekt ja nicht mal annährend ähnlich.

  6. Re: Und es ist doch ein Artefakt...

    Autor: albion 13.02.13 - 12:46

    allein der umfang dieses statements und die meines gefühls nach hastig zusammengesuchten erklärungen wirken schon einigermaßen zweifelhaft.

    leider hab ich keine so aussagekräftige bestätigung durch einen bekannten aus einem us-raumfahrtunternehmen ;)

  7. Re: Aussage der NASA zum glänzenden "Gegenstand" auf dem Mars

    Autor: Think_Different 13.02.13 - 13:42

    Also ich bin weder Geologe noch überhaupt ein Wissenschaftler und gegen Verschwörungstheorien und Spinnereien hab ich auch etwas.

    Durch Golem auf dieses Bild aufmerksam geworden, und nach dem Lesen des imo hanebüchenen Statements der NASA, hat es aber nun auch mein Interesse geweckt.

    Das erste, das mir bei der Aussage der NASA auffiel war die Behauptung, dass man diese „Erosionserscheinungen“ oft sehen kann.
    Auf allen Marsfotos, die ich bislang gesehen habe, konnte ich bisher nur ein Objekt entdecken, das ich mit viel gutem Willen als leicht ähnlich bezeichnen kann.
    Auch die NASA bleibt den Beweis für ihre eigene Aussage schuldig, denn was sind Referenzbilder von der Erde wert? Zumal sich auch nur eine leichte Ähnlichkeit, auf diesen Bildern, schmerzlich vermissen lässt.

    Diese etwas seltsam anmutende Erklärung im PDF veranlasste mich dazu, mir noch einmal das gesamte Bild anzusehen.
    Im unteren Bilddrittel, auf der rechten Bildseite befindet sich ein Stein, der wie eine Sanduhr geformt ist und in dessen Mitte offenbar ein rundes Loch ist.
    Unmittelbar, leicht links darunter, befindet sich etwas, das aussieht wie ein, im Zerfall befindlicher, röhrenartiger Gegenstand mit einer recht filigranen Aussenwand.
    Klar, ich bin kompletter Laie. Trotzdem passt das von meinem Gefühl her nicht wirklich in die Extrembedingungen dieses Planeten.
    Zumal, wenn etwas unnatürlich aussieht, obwohl es natürlichen Ursprungs ist, kommt so etwas doch oft, gehäuft in der Umgebung vor und nicht nur jeweils einmal.
    Wenn aber mehrere Dinge, unterschiedlicher Art, auf nur einem Bild vorkommen, sollte das doch, ohne dass es gleich in wüsten Spinnereien endet, Anlass zu Fragen geben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AWO Wirtschaftsdienste GmbH, Stuttgart
  2. SKF GmbH, Schweinfurt
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  4. Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen im Allgäu

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 319,00€
  2. (-75%) 2,49€
  3. 14,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Visualisierungsprogramm: Microsoft bringt Visio für iOS
    Visualisierungsprogramm
    Microsoft bringt Visio für iOS

    Microsoft hat sein Visualisierungsprogramm Viso auf die iOS-Plattform portiert. Zunächst erscheint der Visio Viewer nur für das iPad, später soll eine iPhone-Version folgen.

  2. Auftragsfertiger: TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab
    Auftragsfertiger
    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab

    Für kommende Fertigungsverfahren: Die TSMC will in Taiwan ein neues Halbleiterwerk für die 5-nm- und 3-nm-Fertigung bauen. Die ersten Chips sollen frühestens 2022 vom Band laufen.

  3. Frontier Developments: Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4
    Frontier Developments
    Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

    Frontier Developments - das Entwicklerstudio von Games- und IT-Pionier David Braben - kündigt eine Umsetzung des Weltraumspiels Elite Dangerous für die Playstation 4 an. Die Bedienung soll stark auf das Touchpad des Controllers von Sony ausgelegt sein.


  1. 08:00

  2. 07:43

  3. 07:28

  4. 07:15

  5. 18:02

  6. 16:46

  7. 16:39

  8. 16:14