Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Curiosity: Woher stammt der…

Was mir mehr sorgen bereitet...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: Kenterfie 04.12.12 - 12:04

    ... was passiert, wenn wir Lebensformen, auch wenn es nur Einzeller sind auf solche Planeten bringen.

  2. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: John2k 04.12.12 - 12:13

    Kenterfie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was passiert, wenn wir Lebensformen, auch wenn es nur Einzeller sind
    > auf solche Planeten bringen.

    Erstmal eine lange Zeit wohl nicht wirklich viel.

  3. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: chrulri 04.12.12 - 12:16

    Wenn die Einzeller überhaupt in der Lage wären da oben zu überleben.

  4. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: spYro 04.12.12 - 12:19

    Kenterfie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was passiert, wenn wir Lebensformen, auch wenn es nur Einzeller sind
    > auf solche Planeten bringen.


    Wenn wir die ersten Radiosender vom Mars empfangen, können wir uns Gedanken machen.
    Will sagen: Das Leben auf dem Mars wird sich vermutlich nicht schneller entwickeln als bei uns.
    Und sofern du die Evolutionstheorie dem "Puff, da war Adam. PUFF, da war eva" vorziehst (so wie ich), wirst du mir zustimmen müssen, dass wir uns darüber die nächsten Hunderttasusende Jahre keine Gedanken machen müssen ;)

    LG spYro

  5. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: spYro 04.12.12 - 12:20

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Einzeller überhaupt in der Lage wären da oben zu überleben.


    Vielleicht werden die ersten Einzeller auch versehentlich von unseren Mars-Robotern überfahren ;) Wäre eine Bad-Luck-Brian-Story ;)
    "Is first Alien-Being on Mars - Death by Mars-Roboter"

    LG spYro

  6. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: ichbinhierzumflamen 04.12.12 - 12:23

    tja, wer weiss das schon, ist ne nette theorie, das wir dort vielleicht leben hingebracht haben, wer weiss, vielleicht wars auf der erde damals genauso ;) ;) ;)

  7. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: byronic 04.12.12 - 12:56

    Genauso hätte es ja auf dem Mars gewesen sein können, dass die zu uns damals eine Sonde geschickt haben, die Leben mit gebracht hat, und jetzt sind die alle weg da.

  8. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: cry88 04.12.12 - 13:07

    byronic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso hätte es ja auf dem Mars gewesen sein können, dass die zu uns
    > damals eine Sonde geschickt haben, die Leben mit gebracht hat, und jetzt
    > sind die alle weg da.

    da würd ich mir erst gedanken drüber machen wenn wir hier auf der erde nen kleinen rover finden mit nem "Made in Mars City" Logo drauf.

  9. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: byronic 04.12.12 - 13:21

    Naja, nach 500 Mio Jahren, wirst du nicht mal mehr was von der härtesten Pyramide finden. Selbst jegliches Plastik hat sich zerlegt.

  10. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: John2k 04.12.12 - 13:29

    byronic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, nach 500 Mio Jahren, wirst du nicht mal mehr was von der härtesten
    > Pyramide finden. Selbst jegliches Plastik hat sich zerlegt.


    Deswegen wird man wahrscheinlich auch keinen wirklichen Beweis für eine frühere fortgeschrittene Zivilisation auf der Erde finden. Auf anderen Planeten ist es vielleicht nicht so, da die Lebensbedingungen anders sind.

  11. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: Eheran 04.12.12 - 15:07

    Entgegen eurer Ansichten gibt es einiges, was auch nach 500Mio Jahren noch problemlos nachweisbar ist.

  12. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: burzum 04.12.12 - 16:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entgegen eurer Ansichten gibt es einiges, was auch nach 500Mio Jahren noch
    > problemlos nachweisbar ist.

    Ich liebe solche Postings: Beispiele?

    Ich könnte mir zwar diverse Metall und Kunststoffe vorstellen die die Zeit überdauern in ihrer Zusammensetzung als solche aber sicher nicht ihre Form behalten haben. Wenn das Material nicht gerade *extrem* hart war und es dann nicht noch zersprungen ist *könnte* man es finden. Schau Dir den Plastikmüll im Meer an der sich langsam zu Sand und Nanopartikeln zerreibt.

    Und selbst wenn noch Hand große Brocken von irgendwas existieren sollten, so müßte man die erst mal finden und einer chemischen Analyse unterziehen bis man vielleicht auf die Idee käme der Brocken besteht ja gar nicht aus einem natürlichen Material.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 16:27 durch burzum.

  13. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: Wurzelgnom 04.12.12 - 19:37

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eukaryoten#Entwicklungsgeschichte

    Dort heisst es: "Die ältesten Fossilien, die als Überreste von Eukaryoten gewertet werden, sind 1,8 Mrd. Jahre alt."

  14. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: modd 05.12.12 - 01:01

    nicht zu vergessen das eine fortschrittliche "marsianische" zivilisation sicherlich sateliten etc gebaut hätte die bis in alle ewigkeit ihre spuren hinterlassen oder zumindest deren überreste.

  15. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: modd 05.12.12 - 01:07

    das müssen wir auch in den nächsten millionen jahren nicht da keine lebensform von uns dort lebensfähig wäre. es gibt zwar einzeller die nicht sterben würden auf dem mars aber dort "leben" also sich vermehren etc könnten sie auch nicht und höher entwickeltes leben in form von richtigen tieren oder größeren pflanzen und so ist erstmal garnicht möglich dort, das liegt erstens an den temperaturen, zweitens am nichtvorhandenen flüssigen wasser und drittens und das ganz besonders an dem nicht vorhandenen magnetfeld und der damit verbundenen sehr hohen strahlenbelastung die keine uns bekannte lebensform aushält (abgesehen von irgendeinem seltsamen einzeller der sich aus unerfindlichen gründen auch in einem reaktorkern wohl fühlt :P )

  16. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: burzum 05.12.12 - 01:45

    Wurzelgnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort heisst es: "Die ältesten Fossilien, die als Überreste von Eukaryoten
    > gewertet werden, sind 1,8 Mrd. Jahre alt."

    Ach und diese Tierchen hatten eine Zivilisation und haben Gebäude und interplanetarische Sonden gebaut die wir heute nachweisen können? Es ging darum frühere Zivilisation(en) nachzweisen, nicht Fossilien.

    Und wenn Du auf denen rumreiten willst, es gibt bis heute nicht ausreichend Fossilien oder andere Überreste um die Evolution des Menschen vollständig zu erklären. Womit ich keine schwachsinnig Verschwörungstheorie oder noch schlimmer Kreationisten auf den Plan rufen will... ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  17. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: John2k 05.12.12 - 07:04

    modd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht zu vergessen das eine fortschrittliche "marsianische" zivilisation
    > sicherlich sateliten etc gebaut hätte die bis in alle ewigkeit ihre spuren
    > hinterlassen oder zumindest deren überreste.

    Naja, zerschmettert von Meteoriten, Kometen, einfach nur abgestürzt, oder davongetrieben. Schaut mal wo Vojager jetzt ist und wo theoretisch die Satelliten der Marsianer jetzt sein könnten.

  18. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: thecrew 05.12.12 - 07:52

    Und was immer vergessen wird.. Selbst wenn es da etwas vor ein paar Millionen Jahren gegeben hat liegt es jetzt min. 5 Meter unter der Erde. Wir müssen ja schon 2 Meter graben um alte Römerdörfer auszuheben.

    Und das wär auch bei der Erde der Fall würden wir verschwinden.

    Ich finde da die Doku. Leben ohne Menschen interessant. Wo fiktiv gezeigt wird was passiert wenn der Mensch von heute auf Morgen verschwinden würde.

    Keine 10.000 Jahre und unsere Kugel hätte keine "Sichbare" Spur mehr von uns. Nur überresste unter der Erde. Alles was man sonst überirdisch sehen würde wären nur Jungle, Wasser und Wüsten.

  19. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: __destruct() 05.12.12 - 18:25

    Erstens heißt diese Serie "Zukunft ohne Menschen" und zweitens ist sie meiner Meinung nach ziemlich schlecht.

  20. Re: Was mir mehr sorgen bereitet...

    Autor: __destruct() 05.12.12 - 18:28

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurzelgnom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dort heisst es: "Die ältesten Fossilien, die als Überreste von
    > Eukaryoten
    > > gewertet werden, sind 1,8 Mrd. Jahre alt."
    >
    > Ach und diese Tierchen hatten eine Zivilisation und haben Gebäude und
    > interplanetarische Sonden gebaut die wir heute nachweisen können? Es ging
    > darum frühere Zivilisation(en) nachzweisen, nicht Fossilien.

    Wir finden eindeutige Spuren von winzigen Lebewesen, die vor 1,8 Mrd. Jahren gestorben sind, aber es soll nicht möglich sein, welche von großen Lebewesen mit fortschrittlichen Technologien zu finden, die vor 500 Mio. Jahren gestorben sind?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin
  3. EBERHARD AG, Schlierbach
  4. ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH, Rott am Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  3. (u. a. House of Wax, Der Polarexpress, Gravity, Mad Max)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

  1. Handmade: Amazon verlangt von Verkäufern mehr als Dawanda
    Handmade
    Amazon verlangt von Verkäufern mehr als Dawanda

    Amazon ist mit seiner Handmade-Rubrik auch in Deutschland an den Start gegangen. Dort finden Kunden ausschließlich handgefertigte Produkte. Kunsthandwerker erhalten eine neue Plattform für den Vertrieb. Im Vergleich zu Dawanda und Co. ist der Vertrieb über Amazon aber deutlich teurer.

  2. Dice: Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten
    Dice
    Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten

    Bislang hat sich Electronic Arts bei der Marketingkampagne für Battlefield 1 auf den Multiplayermodus konzentriert - aber es gibt auch eine Kampagne. Der offizielle Trailer zeigt, wie Helden an mehreren Fronten im Ersten Weltkrieg kämpfen.

  3. NBase-T alias 802.3bz: 2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard
    NBase-T alias 802.3bz
    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

    Der Prozess ist abgeschlossen: Die beiden Stufen zwischen 1- und 10-Gigabit-Ethernet sind nicht mehr proprietär, sondern ein Standard. Die NBase-T-Alliance ist vor allem froh darüber, dass alles so schnell ging.


  1. 06:36

  2. 20:57

  3. 18:35

  4. 18:03

  5. 17:50

  6. 17:41

  7. 15:51

  8. 15:35