Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dreamliner: Tesla-Chef hält Akkus…

Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

    Autor: AlexanderSchäfer 30.01.13 - 17:31

    Wenn die wirklich das komplette System umstellen müssen, wird das ja ein wahnsinniger finanzieller Aufwand.

  2. Re: Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

    Autor: Cinemati 30.01.13 - 17:43

    Der Krater nach der Meldung im Aktienverlauf dürfte nichts gegen den sein, wenn sie tatsächlich umstellen müssen...

  3. Re: Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

    Autor: dabbes 30.01.13 - 18:39

    Das wäre ja verrückt, die werden jetzt nicht noch alles umwerfen. Hier gehts um Milliarden.

    Da kommt ein anderer Akku rein und gut ist. Selbst wenn es schwerere Akkus werden, verbraucht die Kiste halt etwas mehr Sprit.

  4. Re: Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

    Autor: ralf.wenzel 30.01.13 - 18:49

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre ja verrückt, die werden jetzt nicht noch alles umwerfen. Hier
    > gehts um Milliarden.

    Eben.

    > Da kommt ein anderer Akku rein und gut ist. Selbst wenn es schwerere Akkus
    > werden, verbraucht die Kiste halt etwas mehr Sprit.

    Du verstehst nicht wirklich viel vom Zulassungsprozess eines Flugzeuges, hm? Da tauscht du nicht mal eben ein Bauteil gegen ein anderes (nicht baugleiches) aus, das für dieses Flugzeug nicht zugelassen ist.

  5. Re: Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

    Autor: Zwangsangemeldet 30.01.13 - 19:28

    Ich sehe das nicht so wild. Am teuersten dürfte es sein, weil LiIon-Akkus eben nunmal teuer sind, und da sicher eine ganze Menge falscher Akkus angeschafft wurden.

    Die brauchen ja nicht mal die Akkutechnik zu ändern, sondern lediglich den Rat vom Tesla-Chef befolgen und eben statt weniger großer Zellen viele kleine Zellen nehmen. Dazu vielleicht noch eine aktive Kühlung, oder aber einfach ein Rahmen in dem die Zellen nicht dicht an sicht sitzen, sondern mit etwas dünner Luft dazwischen - Platz dürfte dafür genug vorhanden sein. Selbst mit aktiver Kühlung dürfte das Mehrgewicht vielleicht 5-10kg pro Akkupack ausmachen.

  6. Re: Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

    Autor: AlexanderSchäfer 30.01.13 - 19:32

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe das nicht so wild. Am teuersten dürfte es sein, weil LiIon-Akkus
    > eben nunmal teuer sind, und da sicher eine ganze Menge falscher Akkus
    > angeschafft wurden.
    >
    > Die brauchen ja nicht mal die Akkutechnik zu ändern, sondern lediglich den
    > Rat vom Tesla-Chef befolgen und eben statt weniger großer Zellen viele
    > kleine Zellen nehmen. Dazu vielleicht noch eine aktive Kühlung, oder aber
    > einfach ein Rahmen in dem die Zellen nicht dicht an sicht sitzen, sondern
    > mit etwas dünner Luft dazwischen - Platz dürfte dafür genug vorhanden sein.
    > Selbst mit aktiver Kühlung dürfte das Mehrgewicht vielleicht 5-10kg pro
    > Akkupack ausmachen.

    Und es werden noch extreme Kosten dadurch entstehen, dass die bereits ausgelieferten Flugzeuge am Boden bleiben müssen und es zu Lieferverzögerungen kommen wird, da die Konstruktion einer neuen Batterie und deren Zulassung ja auch eine Weile dauern wird.

  7. Re: Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

    Autor: Sukram71 30.01.13 - 19:41

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Da kommt ein anderer Akku rein und gut ist. Selbst wenn es schwerere
    > Akkus
    > > werden, verbraucht die Kiste halt etwas mehr Sprit.
    >
    > Du verstehst nicht wirklich viel vom Zulassungsprozess eines Flugzeuges,
    > hm? Da tauscht du nicht mal eben ein Bauteil gegen ein anderes (nicht
    > baugleiches) aus, das für dieses Flugzeug nicht zugelassen ist.

    Natürlich tauscht man nicht einfach Teile aus.

    Aber ein anderer (bewährter) Akku-Typ ist trotzdem leichter eingebaut und wird auch leichter genehmigt, als das komplette Flugzeug von elektrischer Steuerung auf hydraulische Steuerung umzubauen.
    Dafür müsste man das komplette Flugzeug völlig neu planen, entwickeln, umbauen und neu genehmigen lassen. Da wird es fast leichter sein, ein völlig neues Flugzeug zu entwickeln. ^^

    Den Akku-Typ gegen einen bewährten, schwereren oder einen sicheren Li-Io-Akku zu tauschen ist da deutlich einfacher und wird mit Sicherheit auch leichter genehmigt, als DAS. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 19:43 durch Sukram71.

  8. Re: Der CRO möchte ich jetzt nicht sein!

    Autor: Ach 30.01.13 - 22:06

    Es gibt ja noch die Rückfalloption, NC-Akkus. Sicher nicht sehr elegant, und natürlich schwere, jedoch im Linienflugbetrieb seit Jahren bewährt. Als Übergangslösung denkbar, um die Flugzeuge so schnell wie möglich wieder in die Luft zu bekommen bis ein überarbeitete LiO Konzept verfügbar wäre.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. über Robert Half Technology, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€
  2. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Neues iPhone: US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
    Neues iPhone
    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

    US-Komiker nehmen in ihren Talkshows seit der Vorstellung des iPhone 7 verstärkt Apple aufs Korn. Seien es die drahtlose Apple-Tasche, herumfliegende Airpods oder allgemeine Konsumkritik an dem Zwang, sich jedes Jahr etwas Neues zu kaufen.

  2. Festnetz: Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom
    Festnetz
    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

    Trotz Rückgang bei der Sprachtelefonie bietet die Deutsche Telekom keine reinen Internetzugänge an. Bündelangebote im Festnetz sind für den Netzbetreiber lukrativ.

  3. Zertifikate: Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen
    Zertifikate
    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

    Nach mehreren Problemen mit Startcom- und Wosign-Zertifikaten will Mozilla den Zertifikaten der Unternehmen offenbar das Vertrauen entziehen. Auch Google könnte diesem drastischen Schritt folgen.


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08