Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dreamliner: Tesla-Chef hält Akkus…

Warum so zögerlich?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum so zögerlich?

    Autor: Ach 30.01.13 - 17:55

    Wenn Elon Musk seine Batterien gar in den Weltraum schickt, sie nach 4 Jahren Einsatz(Tesla Roadster) noch nie Feuer gefangen haben, die Akkus dazu den Leistungsdichtenrekord in der E-Automobilebranche halten, wenn Tesla, bzw. SpaceX Firmen sind die sowohl mit Mercedes, mit Toyota wie mit der Nasa erfolgreiche Projekte am laufen haben und allein die Erwähnung dass die neuen Akkus Weltraumgetestet seien, das Vertrauen der Kunden zu Boing wieder herstellen könnte.

    Zögert Boing vielleicht aus Rücksichtnahme auf die Beziehung zu ihrem aktuellen Lieferanten? Aber gut, der Vorschlag ist ja auch erst eine oder zwei Tage alt.

    >http://green.autoblog.com/2013/01/29/elon-musk-ready-to-help-boeing-with-787-dreamliner-lithium-ion-b/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Product Manager für den FleetBoard Store (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  3. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  4. Developer Java (m/w) Division Issuing
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Millionenrückzahlung: Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei
    Millionenrückzahlung
    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

    Der jahrelange Streit über die Urheberrechte an Happy Birthday ist beendet. Der Musikkonzern Warner muss 14 Millionen Dollar an Tantiemen zurückzahlen.

  2. Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
    Trials of the Blood Dragon im Test
    Motorräder im B-Movie-Rausch

    Nach Far Cry 3 Blood Dragon mischt Ubisoft erneut Genres zusammen: In Trials of the Blood Dragon geht es um Motorrad-Kunststücke und einen aussichtslosen Krieg. Der Stilmix hat großartige Momente zu bieten - treibt Action- und Fahrfans aber auch immer wieder zur Verzweiflung.

  3. Raumfahrt: Kepler Communications baut Internet für Satelliten
    Raumfahrt
    Kepler Communications baut Internet für Satelliten

    Daten aus dem Orbit, dauerhaft verfügbar: Kepler Communications will eine Konstellation aus Satelliten aufbauen, über die jeder Satellit im Orbit ständig erreichbar ist. Wann das Projekt startet, ist noch unklar.


  1. 14:47

  2. 14:00

  3. 13:42

  4. 13:32

  5. 13:23

  6. 13:07

  7. 12:51

  8. 12:27