1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energy Harvesting: MIT nutzt…

Geht das nicht auch einfacher ?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor atomflunder 08.11.12 - 11:55

    Ein Körper gibt soviel Wärme ab und wird ständig mechanisch bewegt. Kann man da durch die Abwäreme oder mechanische Bewegung in den Gelenken oder so nicht viel einfacher Energie gewinnen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Himmerlarschundzwirn 08.11.12 - 12:00

    Ein Beckendynamo? Find ich gut :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor XDKOwner 08.11.12 - 12:03

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Beckendynamo? Find ich gut :-)


    "Schatz wir müssen nochmal ne Nummer schieben..der Tesla ist noch nicht voll und ich muss doch morgen arbeiten...!"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor metalheim 08.11.12 - 12:06

    Gibt es doch schon.

    Vor ein paar Jahren wurde das als DIE Zukunft angpriesen, es gab auch Konzepte sowas in Jacken einzuarbeiten um z.B. ein Handy aufzuladen.

    Oder Druckplatten in Schuhen.


    Leider waren die Teile damals unbezahlbar und heute hört man nichts mehr davon

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Eheran 08.11.12 - 12:33

    > Leider waren die Teile damals unbezahlbar und heute hört man nichts mehr davon
    ... warum könnte das wohl so sein?
    Handy aufladen sind >5Wh Energie in einer komplexen Form (exakte Spannung).
    Die musst du erstmal irgendwie erzeugen, ohne dass es unangenehm wird.
    Ich glaube nicht, dass ich nachgebende Schuhsolen tragen würde, nur damit ein bischen Strom erzeugt wird, von Haltbarkeit oder Anbindung des Telefons an meine Schuhsole mittels Kabel mal ganz zu schweigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Melfis 08.11.12 - 12:38

    Ich trage eine Uhr die indirekt durch meine Körperwärme, bzw. durch die Temperaturdifferenz meines Körpers und der Umwelt, über ein Peltier-Element mit Strom versorgt wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor KleinerWolf 08.11.12 - 12:57

    Was macht die Uhr, wenn die Aussentemperatur so hoch wie deine Körpertemperatur ist?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor HorrorClown 08.11.12 - 13:06

    Mich würde viel lieber interessieren, ob das ganze i.wie Gesundheitsschädlich ist oder ob es später i.welche Folgen haben könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Erdie 08.11.12 - 13:21

    Nein. Wie willst Du Durch Abwärme Energie gewinnen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor ichbinsmalwieder 08.11.12 - 13:23

    Erdie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Wie willst Du Durch Abwärme Energie gewinnen?

    Hm, so wie in jedem Kraftwerk, mit einer Dampfturbine :-)
    Oder mit einem Thermoelement. Ist vielleicht einfacher zu betreiben.

    ("Abwärme" impliziert, dass es ein Temperaturgefälle gibt, sonst könnte die Wärme ja nicht entweichen)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Erdie 08.11.12 - 13:29

    Wie oben schon beschrieben, ist nicht immer gewährleistet, dass die Assentempertur von der Körpertemperatur abweicht und mit 37° kann man schlecht eine Turbine betreiben. Ich sehe das sehr problematisch. Wenn es einfach wäre, würde sich die MIT Leute auch nicht diese Gedanken mit dem Ohr machen. Ganz blöd sind die bestimmt nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Bouncy 08.11.12 - 13:31

    HorrorClown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde viel lieber interessieren, ob das ganze i.wie
    > Gesundheitsschädlich ist oder ob es später i.welche Folgen haben könnte.
    Negative Folgen? Wie soll DAS denn gehen? Metall liegt auf der Haut auf, Metall was sowieso Wärme abführt, nur dass es in dem Fall auch Strom erzeugt. Wo soll da etwas gesundheitsschädliches ins Spiel kommen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Bouncy 08.11.12 - 13:35

    Erdie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oben schon beschrieben, ist nicht immer gewährleistet, dass die
    > Assentempertur von der Körpertemperatur abweicht
    In unseren Breitengraden kommt man wohl selten auf 37°C Außentemperatur. Und wenn es mehr werden, etwa durch Sonneneinstrahlung, funktioniert das Thermoelement auch wieder, Gefälle ist dann ja wieder da.
    > Ich sehe das sehr problematisch. Wenn es
    > einfach wäre, würde sich die MIT Leute auch nicht diese Gedanken mit dem
    > Ohr machen. Ganz blöd sind die bestimmt nicht.
    Es ist doch immer sinnvoll mehrere Quellen anzuzapfen, das wissen die auch. Vor allem wenn es um so wenig Strom geht, dass jede mWh zählt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Himmerlarschundzwirn 08.11.12 - 13:40

    Und trotzdem könnte jeder Windzug, der mir übers Haupt weht, vermutlich mehr Strom erzeugen, als mein Ohr in ner ganzen Woche :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Bouncy 08.11.12 - 13:44

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem könnte jeder Windzug, der mir übers Haupt weht, vermutlich
    > mehr Strom erzeugen, als mein Ohr in ner ganzen Woche :-)
    Na Die Vorrichtung will mal sehn, ich bleib derweil bei wenig aber dezent :p

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Himmerlarschundzwirn 08.11.12 - 13:54

    Ne kleine Turbine im Cappi und bei Windstärke 8 ist das Handy ratzfatz wieder voll :-)

    Die heutige Jugend sieht eh blöd aus, da macht's ne Turbine im Cappi auch nicht mehr fett ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Melfis 08.11.12 - 14:04

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht die Uhr, wenn die Aussentemperatur so hoch wie deine
    > Körpertemperatur ist?

    Sie läuft im Energiesparmodus(Sekundenzeiger bewegt sich nur alle 15 sek) im Akkubetrieb weiter. Wenn der Akku voll ist beträgt die Akkufzeit etwa 1-2 Monate.
    Die Uhr ist jetzt 9 Jahre alt und läuft ohne Probleme.

    Eigentlich gibt es immer eine Temperaturdifferenz, alleine schon wegen dem Temperaturverlauf über den Tag. Konstante 37 °C sind schon eher das Ausnahmeklima.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.12 14:09 durch Melfis.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Ping500 08.11.12 - 14:08

    Früher wurde gedacht: "Hey, man atmet einfach nur etwas Zigarettenrauch ein, das kann doch nicht gesundheitsschädlich sein!"

    Manche wissen das heute besser...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Hassan 08.11.12 - 14:32

    Ne kleine Turbine an der Nase klemmen. Durch ein und ausatmen erzeugt es dann Strom. ;-)
    Von mir aus kann die Turbine auch dabei pfeifen. xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Geht das nicht auch einfacher ?

    Autor Frenji 08.11.12 - 14:35

    Und dann kommt ein Anbieter wie google und sagt: Hey wir wussten gar nicht das unser Chip auf die Gedanken an unseren Zentralserver in Amerika sendet und wir nutzen diese Daten auch nicht :D

    Gemafreie Musik

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Risen 3 im Test: Altbacken, aber richtig schön rotzig
Risen 3 im Test
Altbacken, aber richtig schön rotzig
  1. Risen 3 Die Magier der Donnerinsel

Alternatives Android im Überblick: Viele Wege führen nach ROM
Alternatives Android im Überblick
Viele Wege führen nach ROM
  1. Paranoid Android Zweite Betaversion von PA 4.5 veröffentlicht
  2. Cyanogenmod CM11s Oneplus verteilt Android 4.4.4 für das One
  3. Android-x86 Neue stabile Version des Android-ROMs für PCs veröffentlicht

Frauen und IT: "Frauen sind Naturtalente im Programmieren"
Frauen und IT
"Frauen sind Naturtalente im Programmieren"
  1. Payfriendz Geld kostenlos per App überweisen
  2. Kreditech Deutsches Startup bekommt 40 Millionen US-Dollar
  3. Internetunternehmen Startup-Zentrum Factory in Berlin eröffnet

  1. Hasselblad: 200 Megapixel große Fotos mit verschiebbarem Sensor
    Hasselblad
    200 Megapixel große Fotos mit verschiebbarem Sensor

    Hasselblad hat mit der H5D-200c MS eine Mittelformatkamera vorgestellt, die Fotos mit 200 Megapixeln aufnehmen kann. Die Kamera fotografiert sechs Bilder hintereinander, während sie ihren Sensor zwischen den Aufnahmen leicht versetzt. Das Resultat soll besonders farbecht und detailreich sein.

  2. Internet der Dinge: RISC-Gründer stellen Open-Source-Chips zur Verfügung
    Internet der Dinge
    RISC-Gründer stellen Open-Source-Chips zur Verfügung

    Firmen wie IBM, ARM und MIPS bremsen mit ihren Lizenzen Innovationen von Computerchips. Die Open-Source-Architektur RISC-V soll Entwicklern jetzt das Tüfteln an spezialisierten Chips für Cloud Computing und das Internet der Dinge erleichtern.

  3. Neues Geschmacksmuster: Google Glass soll ansehnlicher werden
    Neues Geschmacksmuster
    Google Glass soll ansehnlicher werden

    Google-Glass-Nutzer sind leicht zu erkennen: Sie tragen ein auffälliges Brillengestell. Besonders modisch ist das nicht, doch das könnte sich bald ändern. Google wurde ein neues Designpatent zugesprochen.


  1. 07:55

  2. 07:43

  3. 07:23

  4. 19:29

  5. 18:36

  6. 18:21

  7. 17:13

  8. 17:07