Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exoplanet: Hat Tau Ceti einen…

Widerspruch!?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Widerspruch!?

    Autor: DrPaua 19.12.12 - 17:30

    "Allerdings strahlt Tau Ceti weniger als die Hälfte des Lichts der Sonne aus." vs "Tau Ceti ist der Sonne von der Lichtstärke und der Temperatur her ähnlich."

  2. Re: Widerspruch!?

    Autor: Nephtys 19.12.12 - 17:54

    DrPaua schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Allerdings strahlt Tau Ceti weniger als die Hälfte des Lichts der Sonne
    > aus." vs "Tau Ceti ist der Sonne von der Lichtstärke und der Temperatur her
    > ähnlich."

    Der Faktor ist nur 2.
    Das ist fast nichts.


    sowohl Temperatur als auch Größe variiert normalerweise wesentlich stärker. Tau Ceti ist aber der einzige Stern in der Nähe, der "ungefähr" ähnlich ist zu unserer Sonne

  3. Re: Widerspruch!?

    Autor: Husten 19.12.12 - 18:06

    der ganze artikel ist an der stelle murks.

    "weniger als die Hälfte des Lichts der Sonne aus. Die Planeten erhalten also auch weniger Wärme"

    Licht ist elektromagnetische Strahlung, die für den Menschen sichtbar ist. Wärme ist Energie.

    Wenn man vorm Lagerfeuer sitzt, dann wärmt man sich durch die Infraorote elektronmagnete Strahlung. Das ist kein Licht, das kann ich nicht sehen.

    Und wenn ich mir die Haut in der Sonne wegbrenne, dann ist das auch Wärme, aber das ist Ultraviolette Strahlung, auch kein Licht.

    Aber wenn ich dich voll mit einer LEDsupertaschenlampe wegbrenne, dann brennt das nur in den Augen, aber ist voll nicht warm.

    Und da Sonnen in allen Frequenzen strahlen können, die eine so und die andere so, gibt es überhaupt keinen Zusammenhang zwischen Licht und Energieabgabe.

    Also gibt es NULL Zusammenhang zwischen Licht und Wärme. Dass "hell" = "heiss" bedeutet, trifft nur bei Herdplatten zu. Selbst beim Bunsenbrenner halte ich meine Hand lieber in die helle Flamme ;)

  4. Re: Widerspruch!?

    Autor: DrPaua 19.12.12 - 18:14

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrPaua schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Allerdings strahlt Tau Ceti weniger als die Hälfte des Lichts der Sonne
    > > aus." vs "Tau Ceti ist der Sonne von der Lichtstärke und der Temperatur
    > her
    > > ähnlich."
    >
    > Der Faktor ist nur 2.
    > Das ist fast nichts.
    >
    > sowohl Temperatur als auch Größe variiert normalerweise wesentlich stärker.
    > Tau Ceti ist aber der einzige Stern in der Nähe, der "ungefähr" ähnlich ist
    > zu unserer Sonne


    ah, danke. ich hätte trotzdem gerne gewusst, ob das mit "Das ist fast nichts." ironie war [sheldoncoopermodusoff]

  5. Re: Widerspruch!?

    Autor: Moe479 19.12.12 - 18:15

    Naja schon irgendwie verquer geschrieben ... aber die Varianz vom braunem zwerg (leicht glimmender supergasriese) bis zum superstern ist schon recht gewaltig, so groß, dass eine verdoppelung der Intensität der Einstrahlung der Sonne auf die Erde, auf der Skala nahe beieinander liegt ... unsere Sonne schon vergleichsweise 'klein' ...

    Vermutlich ist es aber so gemeint, dass die Einstrahlung auf Tau Ceti _e_ der ähnelt, welche die Erde von der Sonne bekommt. Tau Ceti _e_ leigt näher an seinem Stern als die Erde an der Sonne, deshalb muss der Stern schwächer sein, damit Tau Ceti _e_ in der habitablen Zone liegt.

    Die gewählte benennung mit a-z halte für bescheuert, es ist durchaus denkbar systeme anzutreffen, in denen die anzahl der als planeten eingeordneter körper die buchstaben anzahl des alphabet übersteigt, dann heisst der körper nach MeinSystem z MeinSystem aa oder was?

    Ich halte MeinSystem p11m3b78 (planet 11 - moon 3 - body 78) für wesentlich sinnvoller, im besprochenem fall währe das dann nur "Tau Ceti p4".



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.12 18:18 durch Moe479.

  6. Re: Widerspruch!?

    Autor: nocturnal 19.12.12 - 18:54

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der ganze artikel ist an der stelle murks.
    >
    > "weniger als die Hälfte des Lichts der Sonne aus. Die Planeten erhalten
    > also auch weniger Wärme"
    >
    > Licht ist elektromagnetische Strahlung, die für den Menschen sichtbar ist.
    > Wärme ist Energie.
    >
    > Wenn man vorm Lagerfeuer sitzt, dann wärmt man sich durch die Infraorote
    > elektronmagnete Strahlung. Das ist kein Licht, das kann ich nicht sehen.
    >
    > Und wenn ich mir die Haut in der Sonne wegbrenne, dann ist das auch Wärme,
    > aber das ist Ultraviolette Strahlung, auch kein Licht.
    >
    > Aber wenn ich dich voll mit einer LEDsupertaschenlampe wegbrenne, dann
    > brennt das nur in den Augen, aber ist voll nicht warm.
    >
    > Und da Sonnen in allen Frequenzen strahlen können, die eine so und die
    > andere so, gibt es überhaupt keinen Zusammenhang zwischen Licht und
    > Energieabgabe.
    >
    > Also gibt es NULL Zusammenhang zwischen Licht und Wärme. Dass "hell" =
    > "heiss" bedeutet, trifft nur bei Herdplatten zu. Selbst beim Bunsenbrenner
    > halte ich meine Hand lieber in die helle Flamme ;)

    Wenn man keine Ahnung hat...

    Es gibt einen physikalischen Zusammenhang zwischen der "Farbe" eines Sterns und seiner Oberflächentemperatur, da sich je nach Temperatur das Intensitätsmaximum der vom Stern ausgesendeten elektrom. Strahlung zu anderen Wellenlängen verschiebt.

    Wärme ist Energie und wird übertragen durch Wärmeleitung, Advektion, Konvektion und Wärmestrahlung, d.h. infraroter elektrom. Strahlung. Da es im Weltraum kein Übertragungsmedium gibt wird Wärme nur durch Wärmestrahlung übertragen, deren Intensität von der Oberflächentemperatur des Zentralgestirns abhängt, die man wiederum von seiner Farbe, d.h. dem von ihm ausgesendeten Lichts erschließen kann.

  7. Re: Widerspruch!?

    Autor: redbullface 19.12.12 - 20:08

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Infraorote
    > elektronmagnete Strahlung. Das ist kein Licht, das kann ich nicht sehen.

    Ich habe nicht alles gelesen und war nur am zappen der Beiträge hier. Und an dieser Stelle habe ich jetzt aufgehört. Infrarotes Licht ist auch Licht in einem Spektrum, welches du mit bloßen Augen nicht sehen kannst. Deine Augen können eben nur einen Teil des Lichtspektrums sehen. Es gibt Geräte die das sichtbar machen können. Licht ist es trotzdem.

    Infrarotstrahlung – Wikipedia - http://is.gd/sGSViC
    Lichtspektrum – Wikipedia - http://is.gd/pYZ32m
    Dazu ein Bild aus einem der Beiträge: Datei:Spectre.svg – Wikipedia - http://is.gd/CkPyZl

  8. Re: Widerspruch!?

    Autor: attitudinized 19.12.12 - 22:37

    Energie geht nicht verloren, auch sichtbares Licht wandelt sich in Wärme wenn es von einem Körper absorbiert wird.

  9. Re: Widerspruch!?

    Autor: Bujin 20.12.12 - 01:16

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also gibt es NULL Zusammenhang zwischen Licht und Wärme. Dass "hell" =
    > "heiss" bedeutet, trifft nur bei Herdplatten zu. Selbst beim Bunsenbrenner
    > halte ich meine Hand lieber in die helle Flamme ;)


    > Die Sonne hat eine effektive Oberflächentemperatur von 5.778 K. Dies entspricht ungefähr der Farbtemperatur der Sonne vom Weltraum aus gesehen

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Farbtemperatur

    Hier haste noch die Skala Neunmalkluger (editiert): http://goo.gl/OQ82B



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.12 01:17 durch Bujin.

  10. Re: Widerspruch!?

    Autor: NERO 20.12.12 - 09:44

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Energie geht nicht verloren, auch sichtbares Licht wandelt sich in Wärme
    > wenn es von einem Körper absorbiert wird.

    Der gute alte Energieerhaltungssatz. Ein hoch auf die physikalischen Gesetze!

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  11. Re: Widerspruch!?

    Autor: schueppi 20.12.12 - 11:39

    Dann wären wir Sol P3 im Sektor 001... ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  3. admeritia GmbH, Langenfeld
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 299,00€
  3. 399,00€ (Lieferung am 10. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Altiscale: SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar
    Altiscale
    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

    SAP hat Altiscale gekauft, um bei Big Data mehr Möglichkeiten zu haben. Das Startup könnte in dem deutschen Konzern auch eine neue Strategie in dem Bereich schaffen.

  2. Stiftung Warentest: Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest
    Stiftung Warentest
    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

    Mailbox und Posteo top, Gmail flop - so lässt sich der Mailprovidertest der Stiftung Warentest zusammenfassen. Nachdem der letzte Test zurückgezogen worden war, sollte dieses Mal alles besser laufen. Kritik gibt es trotzdem.

  3. Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz
    Ausrüster
    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

    Die Ausrüster sehen ein gutes Glasfasernetz als Grundvoraussetzung, damit Deutschland das Ziel erreichen kann, als erstes Land ein 5G-Netz aufzuspannen. Das ist noch nicht ausreichend ausgebaut.


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38