Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exoskelett: Roboteranzug für…

Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Pathor 19.10.12 - 13:28

    Geschäftsleiter Herbert Renner von der Firma New-Generation Bio hat Japan ein Gerät angeboten, das Cäsium 137 aus dem Boden zieht und somit das Land wieder bewohnbar macht.

    Siehe Alpenparlament.tv --> Kategorie: Natur Umwelt Energie --> Video: Fuelsaver – Kampf gegen die Lobbies (Minute 20:06)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 13:29 durch Pathor.

  2. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: d333wd 19.10.12 - 13:33

    Bei der Haltbarkeit ... :-D

    ~d333wd

  3. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: HerrMannelig 19.10.12 - 13:35

    Alpenparlament? Sind das nicht die, die behaupten, dass wir auf der Innenfläche einer Hohlkugel leben und solche Späße? Ich schaus mir gar nicht erst an...das Gerät hat wahrscheinlich zum Aufspüren eine Wünschelrute...

    Edit: haha doch, schaut alle dieses Video. Ich hab schon Bauchkrämpfe vor Lachen :D



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 13:46 durch HerrMannelig.

  4. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Blacee 19.10.12 - 14:03

    Propaganda vom allerfeinsten. Ich bemitleide all diejenigen, die an diesen Mist glauben.

  5. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: nixidee 19.10.12 - 14:06

    Pathor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geschäftsleiter Herbert Renner von der Firma New-Generation Bio hat Japan
    > ein Gerät angeboten, das Cäsium 137 aus dem Boden zieht und somit das Land
    > wieder bewohnbar macht.
    >
    > Siehe Alpenparlament.tv --> Kategorie: Natur Umwelt Energie --> Video:
    > Fuelsaver – Kampf gegen die Lobbies (Minute 20:06)


    Zieht es auch gleich das schlechte Karma aus den Menschen? Und der Rest? Baut das tolle Gerät auch das AKW wieder auf und streicht es zart Rosa?

  6. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: nightmare 19.10.12 - 15:03

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Edit: haha doch, schaut alle dieses Video. Ich hab schon Bauchkrämpfe vor
    > Lachen :D
    eine der besten Stellen ist bei 13:30 bis 14:30
    "das CO² bleibt gleich, aber es wird weniger Treibstoff verbraucht"
    :)

    Danke für den Tipp, schöne Comedy am Freitag mittag. :D

  7. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Cygwin 19.10.12 - 15:07

    Freie Energie :D :D

    Es war nicht der TÜV Deutschland ^.^
    Ich würde gerne mal wissen welcher TÜV das war o.O

  8. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Cygwin 19.10.12 - 15:14

    nightmare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Edit: haha doch, schaut alle dieses Video. Ich hab schon Bauchkrämpfe
    > vor
    > > Lachen :D
    > eine der besten Stellen ist bei 13:30 bis 14:30
    > "das CO² bleibt gleich, aber es wird weniger Treibstoff verbraucht"
    > :)
    >
    > Danke für den Tipp, schöne Comedy am Freitag mittag. :D

    "ich brauche weniger Treibstoff um das gleiche CO² zu erzeugen" xDD aha und woher kommen die Kohlenstoffatome? :D

  9. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: s1ou 19.10.12 - 15:20

    Es gibt nichtmal einen TÜV Deutschland, alle "TÜVs" in Deutschland sind konkurrierende Unternehmen und komplett eigenständig.

  10. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: a user 19.10.12 - 15:41

    edit: ich nehme das erst mal zurück ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 15:44 durch a user.

  11. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: a user 19.10.12 - 15:43

    Cygwin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmare schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HerrMannelig schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Edit: haha doch, schaut alle dieses Video. Ich hab schon Bauchkrämpfe
    > > vor
    > > > Lachen :D
    > > eine der besten Stellen ist bei 13:30 bis 14:30
    > > "das CO² bleibt gleich, aber es wird weniger Treibstoff verbraucht"
    > > :)
    > >
    > > Danke für den Tipp, schöne Comedy am Freitag mittag. :D
    >
    > "ich brauche weniger Treibstoff um das gleiche CO² zu erzeugen" xDD aha und
    > woher kommen die Kohlenstoffatome? :D
    also rein prinzipiel ist das möglich. es wird ja nicht zwangsläufig der ganze treibstoff verbrannt.

    aber so wie die das sich da gedacht haben glaub ich das weniger.

    edit: ich errinnere nur mal zum beispiel an den turbo oder den kompressor. diese dienen dazu mehr sauerstoff beizumischen um die verbrennugseffizienz zu erhöhen. d.h. um mehr von eingespritzten benzin auch zu verbrennen.

    dies führt dazu, dass bei konstanter geschwindigkeit man dieselbe menge co² produziert, aber weniger verbracuht. es wird die gleiche menge des treibstoffs verbrannt wie zuvor, aber es wird weniger in die brennkammer gepumpt weil weniger vom benzin unverbrannt rauskommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 15:48 durch a user.

  12. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Pathor 19.10.12 - 17:40

    Sehr einfaches Beispiel der Nullpunkt-Energie: Woher bekommt ein Dauermagnet seine Kraft? Aus dem Nichts? ;-)

    Ansonsten sehe ich, dass noch alle User schlafen (leider).
    Winzig kleiner Tipp: Die Blume des Lebens
    Darauf aufbauend: Doppelspaltexperiment

    Wer dann immer noch nicht versteht, wird es wohl in diesem Leben nicht mehr verstehen.

    Cygwin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freie Energie :D :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 17:41 durch Pathor.

  13. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Eheran 21.10.12 - 11:11

    Pathor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr einfaches Beispiel der Nullpunkt-Energie: Woher bekommt ein
    > Dauermagnet seine Kraft? Aus dem Nichts? ;-)

    Von seiner Magnetisierung.
    Oder gibts jetzt auch Magnete, die sich z.B. nach überschreiten der Curie-Temperatur (+ abkühlen) ganz von alleine wieder magnetisieren?

    Bei dir ist Nullpunktenergie vermutlich auch die Energie, die ein null Kelvin kalter Körper noch hat, weil er nicht im Erdmittelpunkt ist?
    Immerhin kann auch ein 0K kalter Körper noch runterfallen und somit die pot. Energie freisetzen.
    Und nein, das ist keine Nullpunktenergie.
    Das ist potentielle Energie.

    >edit: ich errinnere nur mal zum beispiel an den turbo oder den kompressor. diese dienen dazu mehr sauerstoff beizumischen um die verbrennugseffizienz zu erhöhen. d.h. um mehr von eingespritzten benzin auch zu verbrennen.

    Der erhöht die Effizienz, dh. weniger Treibstoffverbrauch und weniger CO2.
    Das macht er, in dem er die Energie aus den sonst ungenutzten Abgasen nutzt.
    Man kann nicht den Treibstoffverbrauch mindern und dennoch die gleiche Menge CO2 ausstoßen - sofern man nicht eine CO2-Flasche zum ausgleich öffnet.

  14. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Pathor 09.11.12 - 22:45

    Es geht um die Energie, die die Atome im innersten zusammenhalten. Quasi wie ein unsichtbarer Energieteppich, der das komplette Universum durchzieht und nahezu unendlich viel Energie bereitstellt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. COMPO Expert GmbH, Münster
  2. Vaillant GmbH, Remscheid
  3. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
    Großbatterien
    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern

    Die unregelmäßige Einspeisung von Wind- und Solarstrom sorgt für gefährliche Schwankungen, die zum Zusammenbruch des Stromnetzes führen können. Riesige Akkus liefern sekundenschnell Strom oder speichern ihn, wenn es ernst wird.

  2. Traditionsbruch: Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen
    Traditionsbruch
    Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen

    Apple will die Ergebnisse seiner Künstliche-Intelligenz-Forschung künftig veröffentlichen. Das soll den Austausch mit anderen Wissenschaftlern ermöglichen - und offenbar auch der Personalanwerbung dienen.

  3. Cloudspeicher: Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender
    Cloudspeicher
    Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender

    Dropbox funktioniert auf Mobilgeräten bisher nur, wenn diese online sind. Bald soll es jedoch möglich sein, Ordnerinhalte offline unter iOS und Android zu sichern, damit diese immer verfügbar sind. Einige Einschränkungen gibt es dennoch.


  1. 09:05

  2. 07:34

  3. 07:22

  4. 07:14

  5. 18:49

  6. 17:38

  7. 17:20

  8. 16:42