1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festplatten: Nanolithographie…

Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: NobodzZ 01.03.13 - 12:27

    Aktuelle 2TB Festplatten sind bereits vom Heimanwender kaum mehr (mit nur legalem) Inhalt zu füllen. Milliarden von Fotos, die man sich dann doch nie ansieht.
    Jetzt stehen die Cloudspeicher in den Startlöchern, welche mit 'De-dublication' deutlich weniger tatsächliche Kapazität benötigen als Sie für alle User zusammen an Speicherplatz anbieten. Wäre ohnehin mal die Frage, welcher Anteil der gesamten Datenmenge, tatsächlich 'persönlich' sind. Vielleicht kann uns z.B. Bitcasa mit ihrem 'unendlichem' Speicher mehr dazu sagen. Wo wir gerade bei Cloud sind, auch die 'Streaming' Dienste dürften dazu führen, das man privat immer weniger Speicherplatz benötigt. Nebenbei dürfte dies die Content-Industrie befürworten und vielleicht entwickeln sich endlich mal vernünftige 'Preissysteme'. Es müsste so günstig sein, das sich das herunterladen auf drittem Wege schon einfach nicht mehr lohnt und ein jonglieren mit dem lokalen Festplattenfuhrpark entfällt.
    Die Festplattenhersteller sollten sich eher mal der SSD widmen, dessen Kapazität und Zuverlässigkeit sowie Geschwindigkeit weiter erhöhen. Es wirkt schon irgendwie antiquiert, das unsere Computer auch 'mechanisch' Funktionieren, sich dort Bauteile bewegen müssen. Hört sich irgendwie noch nach Lochkarte an...

    So on, mit dem Speicherwahn!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.13 12:29 durch NobodzZ.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: theWhip 01.03.13 - 12:38

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: it6000 01.03.13 - 12:44

    Es geht ja nicht nur um den Heimanwender. Der soll ja möglichst alles in der tollen Cloud abspeichern, damit man es besser überwachen kann. Aber was denkst du was die Cloud ist??

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: it6000 01.03.13 - 12:44

    NobodzZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuelle 2TB Festplatten sind bereits vom Heimanwender kaum mehr (mit nur
    > legalem) Inhalt zu füllen.

    Viele wollen es ja mit illegalem Inhalt füllen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: cry88 01.03.13 - 12:57

    NobodzZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuelle 2TB Festplatten sind bereits vom Heimanwender kaum mehr (mit nur
    > legalem) Inhalt zu füllen. Milliarden von Fotos, die man sich dann doch nie

    wen interessiert der heimanwender? glaubst du etwa die investieren da soviel rein wegen der einen 4tb platte die sich ein heimanwender kauft? hier geht es darum die strom und ausfallkosten für storage systeme zu halbieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: Dadie 01.03.13 - 13:04

    NobodzZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuelle 2TB Festplatten sind bereits vom Heimanwender kaum mehr (mit nur
    > legalem) Inhalt zu füllen. Milliarden von Fotos, die man sich dann doch nie
    > ansieht.

    2TB zu Befüllen ist bei weitem kein Problem. Hier muss man weder tausende Linux ISOs saugen noch groß illegale Daten laden. Damals 2001 habe ich meine ganze Musik in 64kb/s MP3 gehabt. Dann ging ich zu 96kb/s AAC. Dann ging ich zu 320kb/s MP3. Und nun aktuell bin ich bei FLAC gelandet. Musik CDs sind günstig wie nie. Man kriegt Alben für 5-10¤. Gebraucht sogar schon ab 0,50¤. Das Musik-Archiv wächst also von Tag zu Tag.

    Hier kommt einiges an Datenmengen zusammen. Sicher mag der eine oder andere hier von "Verschwendung von Datenspeicher" sprechen. Finde es aber recht nett meine Musik CDs ohne Verluste archiviert zu haben.

    Gleichzeitig habe ich auch recht viele DVDs. Ich habe aber keine Lust jedes mal die DVD aus der Hülle zu nehmen um sie in den DVD-Player zu stecken. Also habe ich einfach alle DVDs schön als ISOs auf einer Festplatte und schau mir über einen HTPC dann die DVD ISOs an. Keine nervigen Laufwerkgeräusch und alles geht "einfach".

    Sicher könnte ich sparsamer mit meinem Speicherplatz um gehen. Aber warum sollte ich es wenn Speicherplatz günstig genug ist?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: minastaros 01.03.13 - 13:21

    NobodzZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Wo wir gerade bei Cloud sind, auch die 'Streaming' Dienste
    > dürften dazu führen, das man privat immer weniger Speicherplatz benötigt.
    > Nebenbei dürfte dies die Content-Industrie befürworten und vielleicht
    > entwickeln sich endlich mal vernünftige 'Preissysteme'. Es müsste so
    > günstig sein, das sich das herunterladen auf drittem Wege schon einfach
    > nicht mehr lohnt und ein jonglieren mit dem lokalen Festplattenfuhrpark
    ...
    > So on, mit dem Speicherwahn!

    Naja, was meinst du, worauf die Clouds ihre Daten speichern? Auf Steintafeln?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: TC 01.03.13 - 13:23

    Naja, ist die Frage was man will, Archivieren oder nur Konsumieren.
    Wenn es darum geht nach Ablauf des MHD der optischen Scheiben noch die verlustlosen Daten zu haben, ist Speichern als FLAC und ISO vieleicht sinvoll. Wenn ich die Musik aber nur hören will und die Filme sehen ohne nach Discs kramen zu müssen, speicher ich die als 128k AAC² respektive H264, merken wird man den Unterschied als normaler Mensch ohnehin nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: schumischumi 01.03.13 - 13:23

    @NobodzZ
    finde die zwei hauptaussagen "2TB sind legal nicht zu befüllen" und "Hersteller beschäftigen sich nicht genug mit SSD" bissl anmaßend.

    Beim Thema 1 hat ja schon Dadie viel geliefert und man kann das ganze wohl noch um Hobby-Filmschnitt ergänzen. Der verschlingt in Zeiten von 4k doch einiges an Speicher.

    Zweitens hat sich imho einiges getan was den SSD Bereich angeht. Diese wurden für den Endkunden finanziell interessant auch haben eine Größe und Lebensdauer erreicht die für den Consumer meiner ansicht nach sehr akzeptabel ist. Ich persönlich finde die Hersteller hängen sich da schon recht gut rein, ist ja auch ihr geld.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: IceRa 01.03.13 - 13:40

    NobodzZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuelle 2TB Festplatten sind bereits vom Heimanwender kaum mehr (mit nur
    > legalem) Inhalt zu füllen.
    Da hat die Gehirnwäschwe der Content-Mafia ja wunderbar funktioniert - nur weil Menschen 2TB und mehr Festplattenplatz zu Hause haben, wird gleich unterstellt (wenn auch nur in Klammer), dass da Schwarzkopien im Speil sein müssen.
    Wer ein bisschen nachdenkt, müsste eigentlich von alleine drauf kommen, dass das nicht so ist, wie einige Vorredner schon dargelegt haben.

    Gruss, Ice

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: mess-with-the-best 01.03.13 - 13:47

    Einfach nur als Rekorder von HD-Videos (Über Fernsehen) verwenden.
    Das ist Legal und wenn man vieles aufnimmt geht der Speicherplatz schnell mal aus. so 720p Filme können schon sehr groß werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: dahana 01.03.13 - 14:02

    Genau, ich komme auch selten dazu den Mist den ich wahrscheinlich eh nie wieder anschaue zu löschen. Wäre doch viel besser, wenn man seltener aufräumen müsste.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: holminger 01.03.13 - 14:13

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ist die Frage was man will, Archivieren oder nur Konsumieren.
    > Wenn es darum geht nach Ablauf des MHD der optischen Scheiben noch die
    > verlustlosen Daten zu haben, ist Speichern als FLAC und ISO vieleicht
    > sinvoll. Wenn ich die Musik aber nur hören will und die Filme sehen ohne
    > nach Discs kramen zu müssen, speicher ich die als 128k AAC² respektive
    > H264, merken wird man den Unterschied als normaler Mensch ohnehin nicht.
    Das sicher nicht. Ich habe seit einigen Jahren auch alle meine CDs als FLAC-Files auf dem Heimserver liegen, feinsäuberlich sortiert und getaggt. Meine Systeme haben sich inzwischen geändert. Früher hatte ich mal einen Player von Cowon und dafür per Shellscript ogg-Files generiert. Als ich mir ein iPhone angelacht habe, hab ich mein Shellscript editiert und seitdem spuckt es MP3s aus. War bisher zufaul, es auf AAC umzustellen.
    Das Rippen ist nicht aufwändig, das erledigt auch mein Homeserver automatisch bei Erkennung einer Audio-CD, aber die Tags passen selten und bedürfen der Nacharbeit.
    Und die Arbeit wollte ich mir nur einmal machen, daher FLAC.

    h.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.13 14:14 durch holminger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: spambox 01.03.13 - 14:20

    Die Frage nach dem Nutzen stell sich nicht.
    Man tut es, weil man es kann.

    #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: fbfb 01.03.13 - 14:36

    Diesen vielen Speicher braucht aber wirklich niemand. 640 kB sollte für jeden genug sein :-D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: F.A.M.C. 01.03.13 - 14:44

    Ich hab ca. 500 GB an Spielen auf einer Festplatte, irgendwelche Freeware oder DOS-Games nicht dazu gerechnet.

    Plus bestimmt nochmal soviel an DVD und BluRay Filmen. Und bevor jemand mit der Schwarzkopierer-Keule kommt: die hab ich aus Gründen der Bequemlichkeit auf die Platte kopiert. Das ewige Datenträger wechseln nervt nämlich. Reicht ja schon, dass ich jedes Mal die Werbung anschauen muss. =(

    Jemand der seinen Rechner nur als Büro benutzt, wird für solch große Festplatten aber vermutlich keinen Bedarf haben. Selbst Urlaubsbilder dürften nicht so riesig sein (3,5 MB pro Bild, macht bei 5.000 Bildern nur 17,5 GB).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: NobodzZ 01.03.13 - 15:36

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NobodzZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aktuelle 2TB Festplatten sind bereits vom Heimanwender kaum mehr (mit
    > nur
    > > legalem) Inhalt zu füllen.
    > Da hat die Gehirnwäschwe der Content-Mafia ja wunderbar funktioniert - nur
    > weil Menschen 2TB und mehr Festplattenplatz zu Hause haben, wird gleich
    > unterstellt (wenn auch nur in Klammer), dass da Schwarzkopien im Speil sein
    > müssen.
    > Wer ein bisschen nachdenkt, müsste eigentlich von alleine drauf kommen,
    > dass das nicht so ist, wie einige Vorredner schon dargelegt haben.
    >
    > Gruss, Ice

    Heimvideoschnitt in 4k, Audo Sammlung in Flac, usw. wieviele User machen das?

    Also lässt sich die Frage, nach Nutzung mit nur legalem Content, nicht per se ausschließen.
    Anders angegangen, wieso sind viele User eher bereit, z.B. für ne 2TB HDD 90¤ auszugeben, aber keine 5¤ für ein Musik Album oder ne Musik-Flatrate?
    Da greift wohl das Sammler und Jäger Gen. Sammeln auf Festplatten, jagen im Netz nach kostenlosen Download...

    Betreff Gehirnwäsche, die aktuellen Preise für 'Content' sind derzeit noch viel zu hoch. Finde ich zumindest. 3,99¤ um einen Film zu 'leihen' klingt wie die Lizenz zum Geld drucken. 6 Milliarden Menschen x 3,99¤ ... Z.B. 50 cent für einen Film leihen. Ältere Filme für 30 Cent. Das würde sicherlich boomen, weil da greifen würde 'umständlich runterladen, ach ne 30 cent und sofort kucken..."
    Die Garantie zu haben, jeden Film für immer verfügbar zu haben. Da komme ich mit eigenen Festplatten nicht gegen an...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.13 15:43 durch NobodzZ.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: ploedman 01.03.13 - 16:01

    Also wenn ich mit FRAPS ein Spiel aufnehme dann ist der Speicherplatz mal schnell alle.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: NochEinLeser 01.03.13 - 17:49

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2TB zu Befüllen ist bei weitem kein Problem.

    Und was willst du damit alles? Milliarden Fotos kannst du niemals zweimal anschauen, wenn du alle gleichverteilt anschauen willst. 1 Million Lieder kannst du niemals zweimal hören, wenn du alle gleichverteilt hören willst. 10.000 Filme schaust du niemals zweimal, wenn du alle gleichhäufig schauen willst.

    Selbst wenn das alles legal ist, was willst du damit?

    Und mal ehrlich: Wie groß ist der Anteil an der Gesamtbenutzerschafft, der wirklich und ernsthaft soviel Datenspeicher BRAUCHT. Ich schätze vernachlässigbar. Und nein, drei User im Golem-Forum ählen nicht als großer Anteil.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Wieviel Speicherplatz braucht der Mensch?

    Autor: NochEinLeser 01.03.13 - 17:52

    Ich glaube dir, dass alles legal ist. Ich glaube dir aber nicht, dass du diese riesigen Datenmengen (Filme und Spiele) wirklich bewusst erleben kannst. Bist du Millionär und musst nicht arbeiten, dass du soviel Zeit hast, das alles bewusst genießen zu können? Oder liegt es seit 10 Jahren auf der Platte rum, ohne das du dich wirklich damit befasst?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

  1. Nocomentator: Filterkiste blendet Sportkommentare aus
    Nocomentator
    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

    Das Crowdfunding-Projekt Nocommentator will eine kleine Box finanzieren, die bei Sportübertragungen im Fernsehen den Sprecher ausblendet. Dem Prinzip liegt ein recht alter Trick der Tontechnik zugrunde.

  2. Gameworks: Nvidia rollt den Rasen aus
    Gameworks
    Nvidia rollt den Rasen aus

    Nvidias Turf Effects soll künftig für die Grasdarstellung in PC-Spielen sorgen. Die einzelnen Büschel bestehen aus echter Geometrie, interagieren mit Objekten und verschatten sich gegenseitig.

  3. Rolling-Release: Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt
    Rolling-Release
    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

    Die Entwicklungsversion Opensuse Factory ist seit wenigen Monaten ein Rolling-Release. Anfang November soll es mit dem Tumbleweed-Projekt vereinigt werden. Dessen Gründer Greg Kroah-Hartman zeigt sich darüber erfreut.


  1. 17:43

  2. 17:36

  3. 17:03

  4. 16:58

  5. 15:56

  6. 15:39

  7. 15:12

  8. 14:48