1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Selbstheilende Kabel…

Schön. Dann gibt es nicht mehr tagelangen Internetausfall, wenn der Bagger übereifrig war. (kwT)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schön. Dann gibt es nicht mehr tagelangen Internetausfall, wenn der Bagger übereifrig war. (kwT)

    Autor: Spaghetticode 25.01.13 - 14:36

    (kwT)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schön. Dann gibt es nicht mehr tagelangen Internetausfall, wenn der Bagger übereifrig war. (kwT)

    Autor: volkskamera 26.01.13 - 06:39

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (kwT)


    OK, rechnen wir mal aufgrund der Informationen aus dem Beitrag.

    Durchtrennt, da gehe ich mal davon aus, dass es maximal 1 cm auseinander war. Dauer: 10 Minuten.

    Ein Bagger hat eine Schaufel, die im ungünstigsten Fall einen Meter und mehr hat.

    Macht also 100 cm oder auf diese Selbstheilung berechnet 1000 Minuten, was wiederum fast 17 Stunden sind.

    Und wir kennen ja die eifrigen Bodos in ihren Baggern, wenn die mal wo dran zerren, sind es schnell ein paar Meter, auf denen sie hier Flurschaden anrichten :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schön. Dann gibt es nicht mehr tagelangen Internetausfall, wenn der Bagger übereifrig war. (kwT)

    Autor: caso 26.01.13 - 13:10

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durchtrennt, da gehe ich mal davon aus, dass es maximal 1 cm auseinander
    > war. Dauer: 10 Minuten.
    >
    > Ein Bagger hat eine Schaufel, die im ungünstigsten Fall einen Meter und
    > mehr hat.
    >
    > Macht also 100 cm oder auf diese Selbstheilung berechnet 1000 Minuten, was
    > wiederum fast 17 Stunden sind.


    Warum soll es eine Rolle spielen wie weit die Kabelenden kurzzeitig auseinander waren? Die werden in dem Video einfach wieder zusammengedrückt, da wächst kein Zwischenraum zu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schön. Dann gibt es nicht mehr tagelangen Internetausfall, wenn der Bagger übereifrig war. (kwT)

    Autor: EvilSheep 26.01.13 - 21:26

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...

    .. die Finger still halten.

    Die Schnittkanten müssen wieder zusammengedrückt werden damit das Kabel wieder zusammenwachsen kann, das dauert gleich lang, egal wie weit auseinander die waren.
    Dürfte noch nicht einmal von der Größe des Kabels abhängen sondern eher vom verwendeten Polymer

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schön. Dann gibt es nicht mehr tagelangen Internetausfall, wenn der Bagger übereifrig war. (kwT)

    Autor: pLeX 27.01.13 - 19:43

    Vielleicht auch einfach mal nicht jeden Beitrag mega ernst nehmen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schön. Dann gibt es nicht mehr tagelangen Internetausfall, wenn der Bagger übereifrig war. (kwT)

    Autor: Seasdfgas 28.01.13 - 00:06

    gibt ja auch nix einfacheres als die kiloschweren, von dreck und gerümpel umgebenen kabel 'zusammenzudrücken'

    zumal man das kabelnetz eh nie austauschen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Die Woche im Video: Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss
Die Woche im Video
Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss
  1. Die Woche im Video Ein Spionagering, Marskandidaten und Linux für den Desktop
  2. Die Woche im Video New 3DS, Stromzähler und der schnellste Smartphone-Chip
  3. Die Woche im Video Raspberry Pi 2, die Telekom am DE-CIX und Alienware Alpha

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

IMHO: Automotive ist das neue Internet of Things
IMHO
Automotive ist das neue Internet of Things
  1. Uber-Konkurrent Kommt bald das Google-Taxi ohne Fahrer?
  2. Bundesverkehrsminister Autonome Autos sollen in zehn Jahren normal sein
  3. Autobahn Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

  1. Dual-Boot: Console OS bringt Android-Spiele auf x86-Rechner
    Dual-Boot
    Console OS bringt Android-Spiele auf x86-Rechner

    Hinter Console OS verbirgt sich eine Android-Portierung für x86-Systeme. Das Betriebssystem läuft im Dual-Boot-Betrieb mit Windows und unterstützt Grafikschnittstellen wie OpenGL ES. Die erste öffentliche Entwickler-Version ist jedoch ein wenig veraltet.

  2. Streaming: O2 will trotz Drosselung Watchever anbieten
    Streaming
    O2 will trotz Drosselung Watchever anbieten

    O2 verkauft Watchever zum Vorzugspreis und rechnet den Streamingdienst auch über die Mobilfunkrechnung ab. Doch seit vergangenem Monat drosselt O2. Nutzt ein Kunde drei Monate in Folge mehr als 300 GByte oder 500 GByte, wird auf 2 MBit/s reduziert.

  3. Mozilla-Browser: 64-Bit-Firefox ist bereit für Alpha-Tests
    Mozilla-Browser
    64-Bit-Firefox ist bereit für Alpha-Tests

    Die aktuelle Developer Edition enthält eine 64-Bit-Version von Firefox für Windows. Zudem ermöglicht WebRTC mehrere Streams und nutzt Perfect-Forward-Secrecy. Final soll die Version Mitte Mai erscheinen.


  1. 15:47

  2. 15:42

  3. 13:58

  4. 13:44

  5. 13:22

  6. 13:11

  7. 13:05

  8. 12:02