1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Laser: Selbstgebaute Laserpistole…

Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: Anonymer Nutzer 06.05.13 - 19:21

    > DONT ASK FOR PARTS PLANS TUTORIALS....I make and sell only!
    >
    > Runs on 3x 14500 and 1x 18650 Li Ion cells.
    > Three green 30mW lasers for aiming, 1.5W blue for burning.
    > All parts handmade from scratch...mostly aluminum sheet...handpainted.
    > And YES, its for sale. NO DEALS/ PRICES ON COMMENTS!!!!

    Sorry, da hörts bei mir irgendwann auch auf. Das hat nichts mit deutscher Mentalität zu tun, von mir aus können Leute sogar Kartoffelkanonen bauen, denn dort sind die Schäden und die Risiken deutlich offensichtlicher als hier.

    Bereits die Reflektionen von dem Ding können das Auge brutzeln und jeder, der mal mit so einem Präsentationslaserpointer in die Lampen vom Konferenzraum geleuchtet hat, weiß, was Lichtbrechung ist.

    Das ist wie diese Kinder, die aus dem Urlaub mit 5mW Laserpointern in Grün kommen und dann ganz toll mit Kalaidoskop Nachts durch die Stadt leuchten. Spricht man die Eltern darauf an sind sie kurz schockiert, was man bereits mit diesen Dingern alles für Schäden anrichten kann und dann ist die Sache aber auch schon erledigt.

    Und glaubt bloß nicht, dass das ab einem bestimmten Alter aufhört, Laser haben da irgendwie eine faszination, die selbst durch das Alter nicht verschwindet.

    Ich finde für solch eine Kinderkacke muss man nicht auch noch Werbung machen. Der Typ, der das gebaut hat, wird wissen, was er getan hat, aber jemand der das Ding kauft eben nicht! Und da gibts bestimmt schon wieder die ersten Vollhonks, die damit testen wollen, ob man damit am Strand die Frauen Brandmarken kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: Natchil 06.05.13 - 19:58

    JAAH Genau und am besten noch Bäume verbieten, denn da klettern Kinder drauf um spaßzuhaben und dann fallen sie runter und verletzen sich.

    Ich hatte sogar einen 200 Mw Laser und der hat durch Plastik geschnitten. Schäden hab ich nicht viele, da müsste ich mir das Teil ja direkt auf die Hornhaut halten. Durch Reflexionen wirst du höchstens mal geblendet, wenn du glück hast.
    Ist ja nicht so das wir über 9000 Blinde im Jahr haben durch Laser, und komm mir nicht mit "Ein einziger ist schon zu viel".

    Dann am besten Sektkorken und Softairs verbieten, ach und ja buhu was erst durch Luftgewehre passieren könnte.
    Wir dürfen sogar Armbrüste kaufen hier, und wenn da was daneben geht ist die Person tot.

    Also sind Laser gar nicht mal so schlimm, aber künstlich aufregen geht ja immer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: Quantium40 06.05.13 - 20:35

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte sogar einen 200 Mw Laser und der hat durch Plastik geschnitten.
    > Schäden hab ich nicht viele, da müsste ich mir das Teil ja direkt auf die
    > Hornhaut halten. Durch Reflexionen wirst du höchstens mal geblendet, wenn
    > du glück hast.
    > Also sind Laser gar nicht mal so schlimm, aber künstlich aufregen geht ja
    > immer.
    200 Mw oder 200 mW? 200 Megawatt dürften nämlich schon durch massive Plastikblöcke schneiden. :)

    Bei Laser spielt nicht nur die Leistung selbst eine Rolle, sondern wie gut der Laser fokussiert ist. Ab ca. 50 mW/cm² kann man mit bleibenden Schäden am Auge rechnen.
    Bei einem 200mW-Laser direkt ins Auge oder aber als Reflektion kann es im ungünstigsten Fall zu permanenten Schäden am Auge kommen. Diese hängen aber auch von der Einstrahlungsdauer ab und was genau im Auge du triffst.
    Bloss weil du Glück gehabt hast, heißt das noch lange nicht, dass dein Handeln ungefährlich war.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: Anonymer Nutzer 06.05.13 - 21:11

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JAAH Genau und am besten noch Bäume verbieten, denn da klettern Kinder
    > drauf um spaßzuhaben und dann fallen sie runter und verletzen sich.
    >
    > Ich hatte sogar einen 200 Mw Laser und der hat durch Plastik geschnitten.
    > Schäden hab ich nicht viele, da müsste ich mir das Teil ja direkt auf die
    > Hornhaut halten. Durch Reflexionen wirst du höchstens mal geblendet, wenn
    > du glück hast.
    > Ist ja nicht so das wir über 9000 Blinde im Jahr haben durch Laser, und
    > komm mir nicht mit "Ein einziger ist schon zu viel".
    >
    > Dann am besten Sektkorken und Softairs verbieten, ach und ja buhu was erst
    > durch Luftgewehre passieren könnte.
    > Wir dürfen sogar Armbrüste kaufen hier, und wenn da was daneben geht ist
    > die Person tot.
    >
    > Also sind Laser gar nicht mal so schlimm, aber künstlich aufregen geht ja
    > immer.

    1. Auch bei Bäumen sind die Gefahren für jeden Menschen sofort ersichtlich. Außerdem kann man durch das Klettern auf bäumen auch keine Autofahrer stören oder andere Menschen Schaden zufügen.

    2. Da du dich sauber artikulieren kannst, scheinst du auch schon damals gesehen zu haben, was man mit einem Laser machen kann. Nur leider gibts da einen Haufen von "Ey, geil lass mich mal rumlasern"-Typen, die das nicht wissen und die damit andere Menschen gefährden, einfach weil sie keine Ahnung von der Energie von dem Licht haben und es cool finden damit anderen Leuten in die Augen zu leuchten (damals in der Realschule ständig gesehen. Immer schön im abgedunkelten Computerraum mit dem Laserpointer den Leuten in die Augen geleuchtet. Und nun bitte nicht Fragen, wo der Lehrer war und Aufsicht gehalten hat, das war eine 10. Klasse)

    3. Nochmals... Was eine Armbrust anrichten kann, das rafft wiederum jeder. Da stellt sich nicht die Frage, ob so ein Bolzen jemanden töten kann. Bei Luftgewehren weiß man, dass im Zweifel die Polizeit dort auch zurückschießt, wenn man damit in der Öffentlichkeit rumläuft und auf Leute ballert oder anvisiert.

    Es geht nicht darum alles zu verbieten, sondern darum, dass die Gefahren offensichtlich vielen nicht klar sind und viele das als harmloses Lichtspiel abtun, wenn die Kids mit billigen China Laserpointern in der Nacht rumleuchten und das kann einfach verdammt gefährlich werden, wenn ein Autofahrer erschrickt oder geblendet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: Darktrooper 06.05.13 - 21:23

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natchil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hatte sogar einen 200 Mw Laser und der hat durch Plastik
    > geschnitten.
    > > Schäden hab ich nicht viele, da müsste ich mir das Teil ja direkt auf
    > die
    > > Hornhaut halten. Durch Reflexionen wirst du höchstens mal geblendet,
    > wenn
    > > du glück hast.
    > > Also sind Laser gar nicht mal so schlimm, aber künstlich aufregen geht
    > ja
    > > immer.
    > 200 Mw oder 200 mW? 200 Megawatt dürften nämlich schon durch massive
    > Plastikblöcke schneiden. :)

    Jo 200Mw ;) Das ist zur Zeit noch nicht möglich. Aber die Navy hat einen Laser entwickelt mit 1Mw also 1000Kw. Und der kann 600Meter Stahl in einer Sekunde zerschneiden ;)
    Problem bei dem Prototyp, der ist so groß wie ein Fussballfeld.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: Quantium40 07.05.13 - 11:24

    Darktrooper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo 200Mw ;) Das ist zur Zeit noch nicht möglich. Aber die Navy hat einen
    > Laser entwickelt mit 1Mw also 1000Kw. Und der kann 600Meter Stahl in einer
    > Sekunde zerschneiden ;)
    > Problem bei dem Prototyp, der ist so groß wie ein Fussballfeld.

    200MW Impulsleistung sind schon heutzutage kein Problem.

    siehe auch
    > http://www.golem.de/0802/57779.html
    > Laser mit 300 Terawatt Leistung
    Allerdings sind das nur 10J alle 10s, die dann innerhalb von jeweils 30 Femtosekunden abgegeben werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.13 11:26 durch Quantium40.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: BaNW 07.05.13 - 11:58

    > Es geht nicht darum alles zu verbieten, sondern darum, dass die Gefahren
    > offensichtlich vielen nicht klar sind und viele das als harmloses
    > Lichtspiel abtun, wenn die Kids mit billigen China Laserpointern in der
    > Nacht rumleuchten und das kann einfach verdammt gefährlich werden, wenn ein
    > Autofahrer erschrickt oder geblendet.

    So einen fall hatte ich schon. Ich war mit dem Motorrad nachts unterwegs. Grüner Punkt erst auf der Strasse dann am Kombi und zack ins Visier. War im Kreisverkehr und durch die Fahrdynamik konnten sie zum glück nur sehr kurz meine Sicht komplett behindern. Direkt nächste Seitenstraße rein und die Polizei angerufen. "Sind Sie gestürzt?"
    " nein zum glück nicht" "also ist ja nichts passiert..."


    paar mal hin und her, ich wurde dem Beamten gegenüber unfreundlich und das Gespräch habe ich mit "Ich fahre da nun nochmal her und versuche die Täter zu sehen, sehe es dann als Notwehr um mich und andere Autofahrer zu schützen...."

    Leider haben die es nicht noch einmal bei mir versucht.




    Aber daran sieht man wie wenig SOGAR DIE POLIZEI sich der Gefahren bewusst ist

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: freddypad 07.05.13 - 17:02

    BaNW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aber daran sieht man wie wenig SOGAR DIE POLIZEI sich der Gefahren bewusst
    > ist

    "Sogar die Polizei" finde ich als Formulierung gerade so klasse. :-)
    Die Polizei hat doch sowieso von kaum etwas Ahnung und einem helfen tun die auch nur dann, wenn man einen körperlichen Schaden vorweisen kann oder aus einem anderen Land nach Deutschland migriert ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Er verkauft die Teile sehr wohl (Beschreibung lesen)

    Autor: repstosw 07.05.13 - 20:58

    Ist doch harmlos...Es geht nocht krasser: http://www.laser-gadgets.com/pulse_laser_gun.php

    und ja, kann man auch kaufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Die Woche im Video: Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss
Die Woche im Video
Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss
  1. Die Woche im Video Ein Spionagering, Marskandidaten und Linux für den Desktop
  2. Die Woche im Video New 3DS, Stromzähler und der schnellste Smartphone-Chip
  3. Die Woche im Video Raspberry Pi 2, die Telekom am DE-CIX und Alienware Alpha

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

IMHO: Automotive ist das neue Internet of Things
IMHO
Automotive ist das neue Internet of Things
  1. Uber-Konkurrent Kommt bald das Google-Taxi ohne Fahrer?
  2. Bundesverkehrsminister Autonome Autos sollen in zehn Jahren normal sein
  3. Autobahn Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

  1. Vodafone: "Mobilfunkpreise sollten zur Finanzierung von 5G steigen"
    Vodafone
    "Mobilfunkpreise sollten zur Finanzierung von 5G steigen"

    Der Vodafone-Konzernchef hält Preissteigerungen im Mobilfunk zur Finanzierung von 5G für nötig. Die Telekom nennt 5G den ersten weltweiten Kommunikationsstandard für integrierte Netze.

  2. Acer Liquid M220: Markteinstieg mit Windows Phone für 90 Euro
    Acer Liquid M220
    Markteinstieg mit Windows Phone für 90 Euro

    MWC 2015 Ein Einstiegsgerät wird Acers erstes Windows-Phone-Smartphone sein. Mit einem niedrigen Preis und einem Cover-Mechanismus der eigenen Android-Geräte will Acer Kunden eine Windows-Alternative mit zwei SIM-Schächten bieten.

  3. Ted Unangst: OpenBSD will Browser sicherer machen
    Ted Unangst
    OpenBSD will Browser sicherer machen

    Mindestens ein Webbrowser soll durch die Umsetzung einer Speicherrichtlinie aus OpenBSD abgesichert werden. Dafür bezahlt die Stiftung des Betriebssystems einen Entwickler mit Erfahrung bei Libressl.


  1. 17:14

  2. 16:53

  3. 16:41

  4. 15:47

  5. 15:42

  6. 13:58

  7. 13:44

  8. 13:22