1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wissenschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Eisenbahn: Japanische Eisenbahn…

Bei uns sollte der Transrapid auch als kostspielige Konkurrenz zur Bahn aufgezogen werden.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei uns sollte der Transrapid auch als kostspielige Konkurrenz zur Bahn aufgezogen werden.

    Autor Charles Marlow 29.11.12 - 20:11

    Und nicht wie jetzt in Japan, wo man das Bahnnetz schon seit Jahrzehnten optimal ausgebaut hat, als dessen konsequente Fortsetzung.

    Aber unser halbprivatisierter Verein muss auch um jeden Preis einer autogeilen Politik hinterherlaufen und lieber den teuersten Bahnhof Europas in Stuttgart bauen, als für bessere Nahverkehrsanbindungen und eine Alternative zum Auto sorgen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bei uns sollte der Transrapid auch als kostspielige Konkurrenz zur Bahn aufgezogen werden.

    Autor spezi 29.11.12 - 20:35

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nicht wie jetzt in Japan, wo man das Bahnnetz schon seit Jahrzehnten
    > optimal ausgebaut hat, als dessen konsequente Fortsetzung.
    >
    > Aber unser halbprivatisierter Verein muss auch um jeden Preis einer
    > autogeilen Politik hinterherlaufen und lieber den teuersten Bahnhof Europas
    > in Stuttgart bauen, als für bessere Nahverkehrsanbindungen und eine
    > Alternative zum Auto sorgen.

    Was verstehst Du unter "halbprivatisiert"?

    Ich finde es auch schade, dass Deutschland bisher nur einen Flickenteppich an Hochgeschwindigkeitstrassen zustande gebracht hat. Aber hierzulande wird so etwas eben schnell als "teures Prestigeprojekt" verschrien.

    Die Transrapidlinie zwischen Hamburg und Berlin war übrigens nicht als kostspielige Konkurrenz zur Bahn geplant, sondern als Alternative. Nach dem Ende dieses Projekts hat die Bahn dann beschlossen, die Bahnstrecke Hamburg-Berlin auszubauen (wenn auch "nur" auf 230km/h). Eine bestehende Hochgeschwindigkeitsstrecke (wie in Japan) gab es damals noch nicht. Insofern sehe ich auch nicht ganz, wie der Transrapid in Deutschland in Konkurrenz zur Bahn gestanden hätte, in Japan jedoch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Bei uns sollte der Transrapid auch als kostspielige Konkurrenz zur Bahn aufgezogen werden.

    Autor Rogolix 29.11.12 - 22:17

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nicht wie jetzt in Japan, wo man das Bahnnetz schon seit Jahrzehnten
    > optimal ausgebaut hat, als dessen konsequente Fortsetzung.
    >
    > Aber unser halbprivatisierter Verein muss auch um jeden Preis einer
    > autogeilen Politik hinterherlaufen und lieber den teuersten Bahnhof Europas
    > in Stuttgart bauen, als für bessere Nahverkehrsanbindungen und eine
    > Alternative zum Auto sorgen.

    In Deutschland kann die Bahn nie eine Alternative zum Auto werden. Ein Blick auf den Globus genügt, um zu sehen, was in Japan fundamental anders ist: Es ist eine langgezogene Insel. Und wir sind zum Glück auch kein zentralistisches Land wie Frankreich. Sonst wäre die schnellste Verbindung von Hannover nach Hamburg vermutlich über Berlin ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Bei uns sollte der Transrapid auch als kostspielige Konkurrenz zur Bahn aufgezogen werden.

    Autor martinalex 30.11.12 - 00:10

    Rogolix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland kann die Bahn nie eine Alternative zum Auto werden. Ein
    > Blick auf den Globus genügt, um zu sehen, was in Japan fundamental anders
    > ist: Es ist eine langgezogene Insel. Und wir sind zum Glück auch kein
    > zentralistisches Land wie Frankreich. Sonst wäre die schnellste Verbindung
    > von Hannover nach Hamburg vermutlich über Berlin ;)

    Und warum ist es jetzt von vorn herein ausgeschlossen, dass die Bahn eine Alternative zum Auto wäre? Nur weil sie es derzeit nicht wirklich ist? (Nur auf einigen ausgewählten Strecken...)

    Wer sagt, dass man nicht quer durch ganz Deutschland Direktverbindungen aufbauen könnte? Und wieso genau sollte es unmöglich sein im Regionalverkehr die Taktzeiten zu erhöhen? Auch niedrige Preise muss man nicht von vorn herein ausschliessen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Bei uns sollte der Transrapid auch als kostspielige Konkurrenz zur Bahn aufgezogen werden.

    Autor Sebbi 30.11.12 - 10:23

    martinalex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rogolix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Deutschland kann die Bahn nie eine Alternative zum Auto werden. Ein
    > > Blick auf den Globus genügt, um zu sehen, was in Japan fundamental
    > anders
    > > ist: Es ist eine langgezogene Insel. Und wir sind zum Glück auch kein
    > > zentralistisches Land wie Frankreich. Sonst wäre die schnellste
    > Verbindung
    > > von Hannover nach Hamburg vermutlich über Berlin ;)
    >
    > Und warum ist es jetzt von vorn herein ausgeschlossen, dass die Bahn eine
    > Alternative zum Auto wäre? Nur weil sie es derzeit nicht wirklich ist? (Nur
    > auf einigen ausgewählten Strecken...)
    >
    > Wer sagt, dass man nicht quer durch ganz Deutschland Direktverbindungen
    > aufbauen könnte? Und wieso genau sollte es unmöglich sein im
    > Regionalverkehr die Taktzeiten zu erhöhen? Auch niedrige Preise muss man
    > nicht von vorn herein ausschliessen.

    Ich schätze den Bequemlichkeitsfaktor von Bahnfahrten, aber auf Langstrecken ist es immer günstiger mit dem Auto zu fahren, wenn man mindestens eine Person mitnimmt. Die Mitfahrgelegenheit kriege ich mein Auto immer voll und lerne auch noch interessante Leute kennen ... für Kurzstrecken lohnt es sich nur, wenn man in der Nähe von Bahnhöfen zu tun hat bzw. wohnt.

    Parken bzw. Benzin müsste noch deutlich teurer werden bzw. Bahnfahren deutlich günstiger damit es eine Alternative sein kann.

    P.S.: das gilt natürlich nur für vereinzelte Fahrten. Ist man ein Vielfahrer hat die Bahn genügend Programme, die Bahnfahren im Vergleich zum Auto spotbillig werden lassen. Warum geht das nicht für "Gelegenheitsfahrer"?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Bei uns sollte der Transrapid auch als kostspielige Konkurrenz zur Bahn aufgezogen werden.

    Autor Paritz 30.11.12 - 16:29

    > Und nicht wie jetzt in Japan, wo man das Bahnnetz schon seit Jahrzehnten
    > optimal ausgebaut hat, als dessen konsequente Fortsetzung.

    Warst Du mal da?
    Nichts gegen das japanische Bahnnetz, aber auch dort kocht man nur mit Wasser. Abseits der Rennstrecken sogar mit ziemlich lauwarmen Wasser. Gerade was den aus Deutschland gewohnten Komfort betrifft, würdest Du Dich arg umschauen.

    Die berühmte Pünktlichkeit ist auch ganz wesentlich auf die extreme Disziplin der Kunden zurückzuführen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Bei uns sollte der Transrapid auch als kostspielige Konkurrenz zur Bahn aufgezogen werden.

    Autor Paritz 30.11.12 - 16:33

    > In Deutschland kann die Bahn nie eine Alternative zum Auto werden. Ein
    > Blick auf den Globus genügt, um zu sehen, was in Japan fundamental anders
    > ist: Es ist eine langgezogene Insel.

    Eben. Einmal quer sieht die Sache ganz anders aus. Der schnellste Express von Okayama nach Matsue braucht für die 190 km auch 2,5 Stunden. Nur mal als Beispiel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49