1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nanotechnologie: Genauer…

In der heutigen Medizin hapert es nicht in der Mechanik...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In der heutigen Medizin hapert es nicht in der Mechanik...

    Autor NeverDefeated 22.12.12 - 20:42

    Das einzige Gebiet, wo die moderne Medizin wirklich glänzen kann, waren immer schon "mechanische Reparaturen" bzw. eben die Chirurgie.

    Das beweist auch dieses Schallskalpell wieder. Die Idee ist so neu allerdings nicht, da schon seit langem Nierensteine durch Schockwellen innerhalb des Körpers "zertrümmert" werden. Auch Ultraschallbäder zum reinigen feinster Strukturen gibt es schon länger.

    Trotzdem ist diese optoakustische Linse natürlich eine wirklich geniale Idee. Dafür wird wohl mal ein Nobelpreis zu vergeben sein. Spätestens wenn das Verfahren komplett funktioniert und einsetzbar ist.

    Abseits davon haben die Mediziner leider nur eine sehr lückenhafte Vorstellung davon, was im menschlichen Körper so abläuft, was hier deutlich wird:

    http://forum.golem.de/sonstiges/trollwiese/re-star-trek-laesst-gruessen-wuerd-ich-sagen-kt/98,3004597,3004597,read.html#msg-3004597

    Dummerweise glauben Menschen lieber einem Arzt (und der seinem ehemaligen Professor) anstatt selber zu denken, sonst hätte man die heute gängigen Behandlungen für AIDS und Krebs inklusive der "Schutzimpfungen" längst aus den Leistungskatalogen der Krankenkassen streichen müssen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: In der heutigen Medizin hapert es nicht in der Mechanik...

    Autor SelfEsteem 22.12.12 - 23:07

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummerweise glauben Menschen lieber einem Arzt (und der seinem ehemaligen
    > Professor) anstatt selber zu denken, sonst hätte man die heute gängigen
    > Behandlungen für AIDS und Krebs inklusive der "Schutzimpfungen" längst aus
    > den Leistungskatalogen der Krankenkassen streichen müssen.

    Und wie würden denn nun korrekte Behandlungen von AIDS und Krebs aussehen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

  1. Air Food One: Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause
    Air Food One
    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

    Wer das Essen aus dem Flugzeug vermisst, kann es sich jetzt von der Deutschen Post nach Hause liefern lassen. Allyouneed nimmt Bestellungen an, die von Lufthansa-Service gekocht und von DHL-Kurier geliefert werden.

  2. Threshold: Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9
    Threshold
    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

    Ganz kurz war es bei Weibo zu sehen - das vermeintliche Logo von Windows 9, das aber nicht von Microsoft stammt. Veröffentlicht hat es Microsoft China, verbunden mit der Frage, ob die Nutzer wieder ein Startmenü in der linken unteren Ecke des Bildschirms haben möchten.

  3. Lieferdrohnen: Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter
    Lieferdrohnen
    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

    Ein Flugsicherungssystem für Drohnen entwickelt die US-Raumfahrtbehörde Nasa. Es soll - wie die Fluggeräte, die es überwacht - unbemannt sein.


  1. 20:11

  2. 18:30

  3. 18:28

  4. 17:37

  5. 17:20

  6. 16:57

  7. 16:50

  8. 16:32