Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne FTTH: 24 Millionen Telekom…
  6. Thema

100mbit ... z.t. unnötig

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: BasAn 18.11.12 - 16:55

    > Es kommt drauf an was der Markt will.

    Und der Markt ist Gott - schon klar...

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/geburt-einer-weltreligion-und-der-markt-ist-gott-geworden-a-425528.html

    Diese Religion brauch ich nicht, danke

  2. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: DeaD_EyE 18.11.12 - 17:38

    z.B.
    Steam: Spiele runterladen
    ISO-Images herunterladen (Debian, Debian netinst, andere)
    Debian-Mirror anlegen

    zuletzt: vermehrt Urheberrechtsverletzungen durch Downloads

    Jeder muss für sich entscheiden, ob er einen 100MBit-Anschluss braucht. Fakt ist, dass zur Zeit die meisten dedizierten Server mit 100Mbit angebunden sind und die virtualisierten Server mit 1GBit aber pro VM auf 100Mbit gedrosselt. Lediglich große Downloadportale haben überhaupt das Geld, die Kapazitäten und das KnowHow um möglichst wenige Besucher mit 100MBit-Anschluss zu drosseln bzw. wegen diesen Besuchern an die Grenzen zu kommen.

    Ich möchte meinen 32Mbit-Anschluss nicht mehr missen. Ich wollte gleich L4D2 spielen, hatte es aber aufgrund platzmangels gelöscht. Der Download (legal) hat über Steam gerade mal 32 Minuten gedauert.

  3. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: flow77 18.11.12 - 18:13

    Ob etwas unnötig ist, sollte jeder selbst entscheiden.
    Eine 100mbit Leitung ist für den normalen User (keine inet-süchtige Großfamilie,...) User nicht notwendig. Es fällt unter die Kategorie nice to have, bzw. Luxus.

    Und selbst wenn meistens die 100mbit gar nicht erreicht werden können, ist es schön zu wissen, es liegt wohl nicht an der eigenen Leitung.

    Ich habe eine 10mbit Leitung (hier gibt es nicht mehr). Und für mich ist die Leitung ausreichend. 16mbit wären natürlich toll, aber ich komm zurecht.


    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also nach 2 jahren bin ich jetzt von kabel 100 wieder zurück auf kabel 32
    > .. für einen oder zwei personen, die nicht gerade der download-sucht
    > verfallen sind, lohnt es nicht ... man kann sich das geld gut und gerne
    > sparen (bei mir sind es 120euro)
    >
    > vielfach sind auch die server noch gar nicht schnell genug (angebunden) um
    > entsprechend performant die inhalte zu liefern.
    >
    > insofern sind diese anbindungen gut und schön ... aber lediglich für ein
    > netzwerk interessant, was mind. 3 teilnehmer hat.

  4. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: George99 18.11.12 - 18:14

    --T---obias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade im Netz der Telekom wird es notwendig, wenn vernünftig Entertain
    > drüber laufen soll.

    Na gut, aber das ist die Ausnahme. Die Frage war doch nach Internetanwendungen, die diese Bandbreite benötigen. TV kommt ja normalerweise über SAT oder Kabel in die Wohnung.
    Ein Anderer hat ja noch Cloud-Dienste genannt. Hier sehe ich aber das Problem, dass

    a) der Upload meistens sehr vieler kleiner ist und die Cloud-Anbindung völlig ausbremst.

    b) Der Traffic ab xx GB gedrosselt wird und so auch keine vernünftige Cloud-Anbindung möglich ist.

  5. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: robinx999 18.11.12 - 18:34

    > Wie vermutet geht es nur um Streaming von HD, wer das nicht macht braucht
    > auch keine 50mbit/100mbit/...
    Naja HD TV ist sicherlich einer der Hauptgründe, aber man sollte auch an den Online Vertireb von Software / Updates von Programmen / Spielen Denken. Gerade Navigationssoftware währe schon relativ groß, wenn man sich da mal die Größe der Karten anschaut. Aber auch Spiele Updates sind nicht ohne.

  6. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: BLi8819 18.11.12 - 19:15

    Aha, schön deine Schubladendenken.

  7. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: nille02 18.11.12 - 19:18

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist so nicht ganz richtig :) Das Rechenzentrum selbst ist natürlich
    > mehrfach mit ein paar GBit angebunden. Die einzelnen Server jedoch hängen
    > an einem 100MBit Netzwerk. So ist derzeit weltweit die übliche
    > Konfiguration.

    Also selbst die Discount Server von Hetzner zum Beispiel hängen alle an 1Gbit Anschlüssen.

    Erst letztens habe ich ein Backup auf einen solchen geschoben. Das ging mit etwa 40Mb/s vonstatten. Das Backup war leider nur wenige 100Mb groß. Daher wären vielleicht auch mehr möglich gewesen.

  8. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: nille02 18.11.12 - 19:21

    Die Download Rate, jenseits der 6Mbit, ist doch nur noch nettes Beiwerk. Wie hier schon gesagt wurde ist der Upload inzwischen erheblich interessanter.

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob etwas unnötig ist, sollte jeder selbst entscheiden.
    > Eine 100mbit Leitung ist für den normalen User (keine inet-süchtige
    > Großfamilie,...) User nicht notwendig. Es fällt unter die Kategorie nice to
    > have, bzw. Luxus.
    >
    > Und selbst wenn meistens die 100mbit gar nicht erreicht werden können, ist
    > es schön zu wissen, es liegt wohl nicht an der eigenen Leitung.
    >
    > Ich habe eine 10mbit Leitung (hier gibt es nicht mehr). Und für mich ist
    > die Leitung ausreichend. 16mbit wären natürlich toll, aber ich komm
    > zurecht.
    >

  9. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: __destruct() 18.11.12 - 19:33

    Und auch der steigt damit an.

    Ich habe einen Anschluss mit 6.000 kbit/s, ab dem laut dir alles nur nettes Beiwerk sein soll. Es dauerte über eine Woche, bis ich eine 4,5 GB große Datei in der Cloud hatte, obwohl der Upload immer lief, als der Rechner lief, ich ihn also nicht erst starten musste. Bis die Datei dann auf einen anderen Rechner heruntergeladen wäre, dauerte es schon in der Theorie eine Stunde und 40 Minuten, also wahrscheinlich mehr als 2 in der Praxis und auch das nur dann, wenn weder ich noch sonst jemand aus der Familie surfte. Zum Glück überträgt Dropbox die Daten ab dann im Lan und nicht über das Internet und die Sache ging deswegen halbwegs flott vonstatten.

    Sorry, aber diese Aussage von dir kann ich nicht ernst nehmen. Selbst dann, wenn Upload und Download gleich schnell gingen, wären 6 Mbit/s viel zu langsam.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.12 19:52 durch __destruct().

  10. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: I killed the girl 18.11.12 - 21:10

    lol... In 10 Jahren wird auf diese Diskussion verlinkt und die Leute werden sich schlapp lachen mit Ihren 10Gbit/s - Leitungen :DDDD

  11. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: blackout23 18.11.12 - 21:11

    Ich habe hier 100/100 Glasfaser durch die Uni ohne Abregelung und auch nur kein Gigabit, weil im Wohnheim die Hardware nicht Gigabitfähig ist. In der Heimat habe ich auch nur eine 32er Leitung drunter würde ich nie und nimmer gehen. Allein auf Youtube wären die 1080 Videos mit z.B. ner DSL 16K Leitung hakelig, wenn man kurz die Geschwindigkeit ein bisschen nachlässt. Die größten Downloads die ich vielleicht ab und an mal tätige sind ca. 5 GB und das ist dann nen unterschied von 13 Minute am Ende ob man nun 32 oder 100 hat. Weil der PC während dessen ja nicht komplett gesperrt ist, ist mir das ziemlich bums.
    Der mords Upload hier nützt mir auch nicht unheimlich viel. Dropbox nimmt trotzdem nur 750kb/s an. Einmal habe ich ne Datei nem Kumpel geschickt per ICQ um zu sehen ob sein Modem platzt, dass ist am anfang lustig und ungewöhnlich das man Sachen mit 4 MB/s an Leute verschicken kann, weil es bei denn dann abregelt aber sonst auch nix.

    100 MBit krieg ich vorallem bei Linux Updates von einer Schwester Uni im Deutschen Forschungsnetz rein. ( 2ms Antwortzeit zum Server :D) Aber von Chip.de oder sowas wird oft schon schwer. Außerhalb von Europa schon garnicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.12 21:16 durch blackout23.

  12. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: __destruct() 18.11.12 - 21:16

    Moment, nimmt Dropbox bis zu einem Upload von 750 kb/s oder bis zu einem von 750 kB/s an?

  13. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: blackout23 18.11.12 - 21:19

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moment, nimmt Dropbox bis zu einem Upload von 750 kb/s oder bis zu einem
    > von 750 kB/s an?

    Wenn ich eine große Datei z.B. 100 MB damit die Übertragung auch Zeit hat Speed auf zunehemen reinstelle läd er mit 750 kb/s ( sprich 6 Mbit) hoch da scheint das abzuregeln. Habe aber auch nur ein Free Account mit aber mittlerweile fast 20 GB durch Promos.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.12 21:20 durch blackout23.

  14. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: __destruct() 18.11.12 - 21:56

    Dachte ich’s mir: Du meinst 750 kB/s und nicht 750 kb/s.

    Das ist doch schon mal wesentlich schneller. Bei meinem Anschluss ist der Downstream oft fast wie versprochen, doch der Upstream lässt sehr zu wünschen übrig. Für meine 4,5 GB große Datei hätte ich dann nur 1/18 der Zeit gebraucht und selbst dann, wenn der beworbene Upstream wäre eingehalten worden, wäre es 10 Mal so schnell gegangen.

  15. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.12 - 07:56

    also wie gesagt ... ich habe ja gesagt unter welchen bedingungen es unnötig ist ... und ich selbst muss, wenn ich heute 100mbit nur in den seltensten fällen ausreize bzw. serverseitig ausgereizt bekomme, ja nun nicht an die zukunft denken! ;)

    ein gutes argument für eine schnelle anbindung wäre sicherlich auch noch rege webdav oder cloud-nutzung aber auch hier musste ich leider feststellen: die clouds sind nicht mal annähernd performant genug und es wird schön langsam rauf und runtergeschaufelt ... (mag von anbieter zu anbieter unterschiedlich sein)

    irgendwer hat auch gesagt, dass selbst 32mbit überflüssig wären ... sicherlich für leute die lediglich emails abrufen und mal bei amazon einkaufen. aber es gibt auch poweruser, leute die ihre website(s) pflegen ... ergo viel hochladen und da ist ein annehmbarer upload-speed (ab 2mbit) schon nötig und ja meist gekoppelt mit einem höheren download-speed.


    na klar ist es gut, wenn das netz anständig ausgebaut wird ... für die zukunft ... aber wie gesagt, was nützt das, wenn sich rechenzentren (weltweit) ihrerseits mit einer zeitgemäßen anbindung/serverseitigen infrastruktur zeit lassen?

    ich rate allen, sich das tarif-upgrade hier oder da sehr gut zu überlegen ... für das ganz normale surfen ist ab 32mbit kein geschwindigkeitsgewinn mehr bemerkbar und für ne handvoll dicker downloadloads im monat braucht man das auch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.12 08:00 durch McNoise.

  16. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: 7hyrael 19.11.12 - 08:40

    das mag bei KD zutreffen, bei anderen anbietern ist es aber durchaus sinnvoll da:
    10 MBit-Vertrag -> man bekommt evtl. 2-4MBit tatsächlich.
    20 MBit-Vertrag -> mit etwas glück vielleicht sogar 10MBit...
    100 MBit-> man darf hoffen dass ab da dann endlich auch mal Full-HD-Streams ruckelfrei laufen.

    nein im ernst, es hat nur vorteile wenn die alten gammelnetze mal ausgebaut werden, weniger wegen der spitzenleistung beim endkunden sondern eher wegen dem was ein verteiler so durchlässt. ich hab nachts um 4 meist auch mal 5MBit (bei unserer 32MBit-Leitung...) aber tagsüber kann ich froh sein wenn wochenends youtube-videos mit 360p mal ohne pausen durchladen und ich nicht 4h warten muss falls ich nach ewigkeiten mal wieder die kiste zum spielen anwerf und ein patch fürs spiel erforderlich ist... wenn 4h nur reichen...

  17. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.12 - 09:16

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > also nach 2 jahren bin ich jetzt von kabel 100 wieder zurück auf kabel
    > 32
    >
    > Selbst bei 32mbit: wozu braucht man das? Video-Streaming?

    Ich gehe an den Rechner lade mir schnell was runter.... installiere es ... teste es...
    mach den Rechner aus und was anderes....

    Und schon ist der Tag um weil der Download mal eben 1h gedauert hat.
    Ist ja nicht so wichtig ... gelle :) Ich guck ja gern auf n blöden Schirm und dem
    Statusbalken zu ... ähm ne :)

    Computer sollen dafür da sein uns Menschen das Leben zu erleichtern.
    Was ich aber immer wieder feststelle ist folgendes: WIR Menschen warten auf diese
    super schnellen tollen Computer... egal in welcher Hinsicht. Ich will nicht auf eine Maschine warten müssen ... sie soll schnell sein... damit ich effektiv arbeiten kann...

    Ich kenn ja eure Erwartungshaltungen an das Internet nicht, aber wenn ich klick muss es da sein. Und wenn ich 1TB in 1Sekunde laden kann dann lieber in 1 Sekunde als 3h... ich hab auch noch andere Sachen zu tun als zu warten ...

  18. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor: muh3 19.11.12 - 16:46

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BasAn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > also nach 2 jahren bin ich jetzt von kabel 100 wieder zurück auf kabel
    > > 32
    > >
    > > Selbst bei 32mbit: wozu braucht man das? Video-Streaming?
    >
    > Man braucht es natürlich nicht unbedingt, aber warum unnötig lange auf
    > Downloads warten? Online gekaufte Spiele sind gerne mal ein paar Gigabyte
    > groß. Und wenn man Papierfotos bestellt, kann der Upload auch kaum groß
    > genug sein, immerhin hat die 100er-Leitung nur 6 Mbit/s Upload (32: 2).

    Ansichtssache. Lieber warte ich auf einen Download/Upload als das die meiste Zeit die Leitung nicht genutzt wird (aber bezahlt)
    So oft lädt man ja auch nicht große Brocken runter. Ich finde "Leerlauf" viel schlimmer als "Warten".

    Ist aber abhängig vom Nutzerverhalten.

    Und das Argument "Wer weiß vieviel Bandbreite man in der Zukunft braucht" ist auch Mist. Klar die Telekom muss beim Leitung legen dran denken aber der User kann jeder Zeit den Tarif wechseln wenns ihm zu langsam wird.
    (Es ist ja nicht so, dass mit jeder besseren Videoqualität automatisch meine Monitorauflösung mitwächst)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. SUEZ Deutschland GmbH, Köln
  3. über Hays AG, Karlsfeld
  4. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. 109,00€
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

  1. Nintendo: Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung
    Nintendo
    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

    Bei langen Flugzeugreisen oder im Ausland läuft Super Mario Run nur mit Hindernissen: Nintendo hat wenige Tage vor der Veröffentlichung des Games für iOS bekanntgegeben, dass das Spiel immer eine aktive Onlineverbindung zu den Servern des Herstellers benötigt.

  2. USA: Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln
    USA
    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

    Wer sein Galaxy Note 7 immer noch nicht zurückgegeben hat, soll in den USA mit einer drastischen Maßnahme dazu gewungen werden: Samsung will das Laden des Akkus komplett unterbinden. Ein Netzbetreiber will dabei aber nicht mitmachen.

  3. Hackerangriffe: Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen
    Hackerangriffe
    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

    Hat Russland die US-Präsidentschaftswahl gehackt? Präsident Obama will untersuchen, ob fremde Nachrichtendienste zur Wahl von Donald Trump beigetragen haben. Der kommuniziert derweil weiter unverschlüsselt.


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13