Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne FTTH: 24 Millionen Telekom…

Business-Kasper: 74 Mrd. gespart! Success!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Business-Kasper: 74 Mrd. gespart! Success!

    Autor: 0mega 18.11.12 - 12:40

    Dass diese 74 Mrd. dann spätestens in 4 Jahren fällig werden, wenn 100mbit nicht mehr reicht und zukunftssichere Glasfaser verlegt werden MUSS, sehen die Business-Kasper natürlich nicht - bzw. interessiert es sie nicht, da es bei der kurzfristigen Denkweise der Wirtschaftler nicht interessiert, was in 5 Jahren ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Suppen-Kasper: 1 Terrabit ist Minimum!!!111einseinseins

    Autor: Ovaron 18.11.12 - 14:14

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass diese 74 Mrd. dann spätestens in 4 Jahren fällig werden, wenn 100mbit
    > nicht mehr reicht

    Ja ne, is schon klar. Selbst zweistellige MBit werden da wo verfügbar sehr oft zugunsten von einigen Cent pro Monat dankend abgelehnt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Business-Kasper: 74 Mrd. gespart! Success!

    Autor: Melkor 18.11.12 - 14:22

    Mal rechnen: 80Milliarden durch 80 Millionen = Investitionen von 1000¤/Kopf

    D.h. bei einem TAL von vllt. 10¤/Monat gehen z.b. 5¤ in die Investitionen, dann bedeute das sich der Ausbau nach ca. 200 Monaten lohnt - 17 Jahre.

    In 17 Jahre ist die Fibertechnik wieder weiter und du kannst wieder das ganze Netz austauschen...

    (und wenn man jetzt noch bendenkt, dass nicht jeder sowas braucht, und nicht jeder einen Anschluß hat/kauft, dann ist das noch viel krasser)

    Sprich, ich würde auch erst versuchen, dass Maximum aus dem Kupferkabel zu holen bevor ich so ein tolles Unterfangen bedinge

    P.S.: Und ja ich weiß, dass die Rechnung viele unbekannte beinhaltet usw. Sollte aber mal zeigen, dass 80 Milliarden eine Menge Kohle sind

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Business-Kasper: 74 Mrd. gespart! Success!

    Autor: cljk 18.11.12 - 14:43

    Melkor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal rechnen: 80Milliarden durch 80 Millionen = Investitionen von
    > 1000¤/Kopf

    Wir habens doch... soviel Geld steckt doch auch in Griechenland. Wir scheinen es über zu haben, also bitte auch genausoviel in unsere Infrastruktur investieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Business-Kasper: 74 Mrd. gespart! Success!

    Autor: Youssarian 18.11.12 - 15:27

    cljk schrieb:

    >> Mal rechnen: 80Milliarden durch 80 Millionen = Investitionen von
    >> 1000¤/Kopf

    Ich vermute, dass die Telekom bei den Kosten übertreibt. Lass uns mal annehmen, dass es "nur" 40 Mrd. Euro wären. Also maximal 1000 Euro pro Haushalt.

    > Wir habens doch... soviel Geld steckt doch auch in Griechenland.

    Das ist allerdings nicht das Geld der Telekom. Außerdem ist das, was in Griechenland steckt, weg. D.h., dieserBetrag fehlt, und ist nicht einfach noch einmal da.

    > Wir scheinen es über zu haben, also bitte auch genausoviel in unsere
    > Infrastruktur investieren.

    Erstmal in Vorleistung treten und die 1000 Euro auf den Tisch legen, ja?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Business-Kasper: 74 Mrd. gespart! Success!

    Autor: LinuxMcBook 18.11.12 - 16:42

    Melkor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 17 Jahre ist die Fibertechnik wieder weiter und du kannst wieder das
    > ganze Netz austauschen...

    Ich glaube nicht, dass die LWL-Kabel nach so kurzer Zeit schon wieder getauscht werden müssen. Damit sind ja jetzt schon 1GBit/s möglich.
    Maximal müsste die Technik an den "Kopfstationen" mal getauscht werden. Und selbst wenn es wirklich das Kabel ist, bei dem jetzigen FTTH-Ausbau wird das Leerrohr zu jedem Haus gelegt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Business-Kasper: 74 Mrd. gespart! Success!

    Autor: defaulx 18.11.12 - 17:41

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Melkor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In 17 Jahre ist die Fibertechnik wieder weiter und du kannst wieder das
    > > ganze Netz austauschen...
    >
    > Ich glaube nicht, dass die LWL-Kabel nach so kurzer Zeit schon wieder
    > getauscht werden müssen. Damit sind ja jetzt schon 1GBit/s möglich.
    > Maximal müsste die Technik an den "Kopfstationen" mal getauscht werden. Und
    > selbst wenn es wirklich das Kabel ist, bei dem jetzigen FTTH-Ausbau wird
    > das Leerrohr zu jedem Haus gelegt.

    Beides richtig:

    Moderne Multimode-Glasfasern bieten auch über größere Strecken unglaubliche Bandbreite, viel mehr als man mit üblicher Technik heute nutzen kann. Wie auch immer, es wird voraussichtlich noch lange halten. Aber selbst wenn irgendwann mal neue Glasfasern "verlegt" werden sollen, ist das mit der üblichen Technik (Leerröhrchen, durch die mit Luftdruck neue Fasern "geschossen" werden), sehr kostengünstig und schnell zu machen.

    Es gibt keinen Ausweg, FTTH oder zumindest FTTB müssen irgendwann her. Alles andere ist Herumpfuscherei.

    Außerdem: ich frag mich, wie diese neue VDSL-Technik praktisch funktionieren soll, wenn wir schon jetzt zu wenig (funktionierende u. störungsfreie) TALs haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Business-Kasper: 74 Mrd. gespart! Success!

    Autor: 0mega 18.11.12 - 19:00

    Melkor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal rechnen: 80Milliarden durch 80 Millionen = Investitionen von
    > 1000¤/Kopf
    >
    > D.h. bei einem TAL von vllt. 10¤/Monat gehen z.b. 5¤ in die Investitionen,
    > dann bedeute das sich der Ausbau nach ca. 200 Monaten lohnt - 17 Jahre.
    >
    > In 17 Jahre ist die Fibertechnik wieder weiter und du kannst wieder das
    > ganze Netz austauschen...
    >
    > (und wenn man jetzt noch bendenkt, dass nicht jeder sowas braucht, und
    > nicht jeder einen Anschluß hat/kauft, dann ist das noch viel krasser)
    >
    > Sprich, ich würde auch erst versuchen, dass Maximum aus dem Kupferkabel zu
    > holen bevor ich so ein tolles Unterfangen bedinge
    >
    > P.S.: Und ja ich weiß, dass die Rechnung viele unbekannte beinhaltet usw.
    > Sollte aber mal zeigen, dass 80 Milliarden eine Menge Kohle sind

    Es wird noch Jahrzehnte dauern, bis die Glasfasern von heute ausgelastet sind. Upgrades funktionieren durch Austausch der Endpunkte, was im Vergleich zu Buddelarbeiten triviale Kosten sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ITC-Engineering GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Trifels Verlag GmbH, Frankfurt
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 349,99€
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Code-Gründer Thomas Bachem: "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"
    Code-Gründer Thomas Bachem
    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

    Viel Praxis statt graue Theorie: Mit "Code" will Seriengründer Thomas Bachem eine Hochschule aufbauen, die Softwareentwickler ausbildet. Im Interview erklärt er, warum Informatik als Fach nicht ausreicht, wie er das Projekt finanziert und was er anders machen will als klassische Universitäten.

  2. Pegasus: Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones
    Pegasus
    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

    In iOS stecken Sicherheitslücken, die aktiv ausgenutzt werden und viel Schaden anrichten können. Angreifer erhalten weitreichenden Zugriff auf ein iPhone. Apple hat einen Patch veröffentlicht, mit dem die Sicherheitslücken geschlossen werden.

  3. Fenix Chronos: Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro
    Fenix Chronos
    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

    Mit dem Modell Fenix Chronos präsentiert Garmin eine neue Fitness-Smartwatch im edlen Design: Die Uhr ist wahlweise mit Edelstahl- oder Titangehäuse erhältlich und kommt im Design einer "richtigen" Armbanduhr sehr nahe. Technisch gesehen entspricht sie aber weitgehend einem günstigeren Modell.


  1. 12:01

  2. 11:57

  3. 10:40

  4. 10:20

  5. 09:55

  6. 09:38

  7. 09:15

  8. 08:56