Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rapid Prototyping: Elektromotoren…

Kernkomponenten eines Elektromotors

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kernkomponenten eines Elektromotors

    Autor: Zwangsangemeldet 09.01.13 - 12:56

    Ein Elektromotor besteht doch im Wesentlichen aus Magneten und Spulen (Elektromagneten). Magnete sind heutzutage meist auch nicht mehr einfaches magnetisiertes Metall, sondern bestehen aus speziellen Legierungen. Kann der 3D-Drucker diese etwa nachbauen? Dann wäre es ja schon etwas mehr, als ein einfaches Siebdruckverfahren...eher sowas wie ein Molekulardrucker...
    Und wie ist es mit den Spulen: Müssen die dann etwa nicht mehr aufwändig gewickelt werden, sondern werden gedruckt? Die Wicklungen im Querschnitt als einzelne "Kupferpunkte", die sich nicht berühren dürfen? Das ist doch eher etwas unrealistisch...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kernkomponenten eines Elektromotors

    Autor: _2xs 09.01.13 - 13:28

    Du siehst das Problem an falscher Stelle.

    Guck mal in Wikipedia was sintern bedeutet. Das brauch bissi mehr als nen Backofen von zu Hause ^^.

    Allerdings kann ich Dir deine Frage auch nicht genau beantworten. KA ob magnetisches Pulver seinen Magnetismus verliert oder verändert wenn man die Form sintert. Ich glaub es zwar nicht, aber sind halt ziemliche Temperaturen am Start, was sich durchaus auswirken könnte... Aber wie gesagt, dafür bin ich kein Fachmann.

    Edit: Btw. Probleme bei der Formhaltung sollte es auch nicht geben, da man meist auf Graphitplatten und nicht-magnetischen Förderbändern sintert wird.
    Edit2: Größeres Problem für Privatpersonen ist wohl eher die Berechnung der Schrumpfung des Werkstücks.

    Die Produktion ist wohl eher für einen industriellen Betrieb ausgelegt. Obwohl man sich auch kleine Hochöfen kaufen kann (meisten in Schmieden zum härten genutzt), trotzdem kosten die ein bißchen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.13 13:41 durch _2xs.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kernkomponenten eines Elektromotors

    Autor: SeveQ 09.01.13 - 13:47

    Das Problem mit dem Magnetpulver besteht auch nur bei permanenterregten Synchronmaschinen. Für die derzeit noch (!) zumindest im größeren Maßstab häufiger verwendeten Asynchronmaschinen (Elektrowerkzeuge, Waschmaschinen), in denen es keine Permanentmagnete gibt, müssten allenfalls die Spulen irgendwie gewickelt werden. Alles andere ist lediglich Stator bzw. Rotor. Der Rotor selbst muss nur aus einem ferromagnetischen Material bestehen, um hinreichend auf das Magnetfeld der Spulen zu reagieren und ein Moment aufbauen zu können.

    Allerdings zeichnet sich im E-KFZ-Bereich ein Trend hin zu permanent- oder fremderregten Synchronmotoren ab. Da tritt das Problem dann wieder eher zutage. Jedoch wird dieses Problem bei einem eventuellen Boom am Markt für E-Mobilität wahrscheinlich gegenüber der Tatsache, dass Neodym und Dysprosium zu den Seltenen Erden gehören, in den Hintergrund treten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Kernkomponenten eines Elektromotors

    Autor: Pwnie2012 09.01.13 - 14:40

    Ich glaube die SPulen werden wie Leiterbahnen gemacht, d.h. sie "drucken" die Spule als schnecke, dann wird alles mit isoliermatterial vorllgemacht außer den zwei anschlüssen, und das schichtweise. dann kannste spulen machen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Spulen in 3D Druck sind sehr einfach.

    Autor: attitudinized 09.01.13 - 15:24

    Selbst schon gemacht:

    Leitende Schicht, nicht leitende Schicht usw. abwechselnd drucken in C Form jeweils passend gedreht - besser als jede Wicklung.

    Wobei da die Frage ist welche Komponenten sie in 3D drück herstellen wollen manche Komponenten sind nicht sinnvoll für Serienprodukte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Spulen in 3D Druck sind sehr einfach.

    Autor: Pwnie2012 09.01.13 - 15:51

    meinte ich ja

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Software Ingenieure (m/w)
    seneos GmbH, Stuttgart
  2. Datenbank-Administrator (Oracle) (m/w)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  3. IT-Spezialist (m/w) Datawarehouse / ERP
    Vertbaudet Deutschland GmbH, Fürth bei Nürnberg
  4. IT-Specialist (m/w) Internationales Reporting
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr

 

Detailsuche



Top-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Windows 10 Home (64 Bit)
    99,90€
  2. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Terminator 3, Kill the Boss 2, Elysium, Captain Phillips)
  3. NEU: R.E.D. / R.E.D. 2 (Steelbook Edition) - (Blu-ray)
    9,99€ inkl. Versand

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

  1. Verdacht auf Landesverrat: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org
    Verdacht auf Landesverrat
    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

    Engagement für ein offenes Web: Dafür soll Netzpolitik am Mittwoch geehrt werden - und dafür drohen den Journalisten Strafen. Die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Landesverrats.

  2. Security: Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben
    Security
    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

    Die "Smart Rifles" der Firma Tracking Point lassen sich einfach per WLAN manipulieren. Mit falschen Eingaben schießen sie auf Ziele, die der Schütze gar nicht im Visier hat.

  3. Sony: Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren
    Sony
    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

    Nach vielen Jahren mit Verlusten läuft das Geschäft bei Sony wieder besser. Für das letzte Geschäftsquartal meldet der Konzern rund drei Millionen verkaufte Playstation 4. Ein anderes, überall zu findendes Mini-Bauteil hat aber noch stärker zugelegt.


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05