1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Curiosity findet kaum…

Leben auf dem Mars

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leben auf dem Mars

    Autor: schap23 03.11.12 - 14:56

    Jahrelang nervt die NASA mit den vermeintlichen Lebensspuren auf dem Mars. Irgendwann wird es uns dann als sensationelle Neuigkeit verkauft werden, daß dort absolut keine Lebensspur zu finden ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: robinx999 03.11.12 - 15:32

    Naja bis dort wirklich größere Ausgrabungen stattgefunden haben wird man sich wohl nie 100%ig sicher sein können ob es dort jemals leben gab. Immerhin findet man bei uns die Fossilien ja auch relativ tief unter der Erde und wer sagt denn das die nicht auch auf dem Mars mittlerweile von Winden einfach unter die erde befördert wurden.

    Aber selbst wenn der Mars nichts bietet so gibt es ja immer wieder auch Spekulationen, das es leben auf Europa (Jupiter Mond) geben könnte problematisch wird es erst wenn wir alle Planeten / Monde in useren Sonnenystem durch haben, denn den rest erreicht man so schlecht aufgrund der großen Entfernungen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: tingelchen 03.11.12 - 15:40

    Bis wir alle Planeten und Monde in unserem Sonnensystem durch haben, dürften unsere Antriebssysteme evtl. nicht mehr so primitiv wie heute sein :) Sofern wir bis dahin überlebt haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: beaver 03.11.12 - 15:46

    Naja, es gibt immer ein paar Wissenschaftler die Effekthascherei betreiben um leichter an Forschungsgelder für ihr "Projekt" zu kommen (und das ist nunmal wirklich ein stressiger Job Geld zu beschaffen). Wenn es dann noch etwas sensationelles ist, springt die Presse gleich voll auf, die Bevölkerung auch, und dann sind alle Wissenschaftler gezwungen auch mit aufzuspringen, weil man erstens damit dann leicht und viel Geld verdient, und zweitens nicht gegen den "Konsens" sein will.
    Das ist eigentlich ein Problem, denn das ist keine objektive Wissenschaft, aber was soll man machen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: iu3h45iuh456 03.11.12 - 17:09

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jahrelang nervt die NASA mit den vermeintlichen Lebensspuren auf dem Mars.

    Diese Mars-Expedition finde ich spannend. Aber, ja, langsam deutet sich an, dass auf unserem Nachbarplaneten echt nichts zu holen ist.

    Wenn Frau Merkel in Deutschland noch 20 Jahre Lobbypolitik macht, wird es hier auch so aussehen :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: robinx999 03.11.12 - 17:40

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis wir alle Planeten und Monde in unserem Sonnensystem durch haben,
    > dürften unsere Antriebssysteme evtl. nicht mehr so primitiv wie heute sein
    > :) Sofern wir bis dahin überlebt haben.

    Zumindest Unbemannt müßte man eigentlich alles erreichen können in unserem Sonnensystem. Die Voyager sonden haben ja auch schon eine nette strecke zurück gelegt. Also dürfte man eigentlich mit etwas zeit jedes Objekt in unserem Sonnensystem erreichen können, aber ob das einer finanzieren will, wenn man da jetzt vieleicht mal einen Jupiter / Io / Europa Rover bauen will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: KleinerWolf 03.11.12 - 17:43

    hin schon, aber ob die Technik auch auf jedem Planeten funktionieren würde?
    Wenn ich mir die anderen Planeten anschaue, dann ist der Mars der einzige der mir einfällt, wo man gefahrlos Technik abladen kann.
    Von den Monden wäre Io und Europa Kandidaten, aber ob man sich auf den Oberflächen bewegen kann?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: Nephtys 03.11.12 - 17:58

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, es gibt immer ein paar Wissenschaftler die Effekthascherei betreiben
    > um leichter an Forschungsgelder für ihr "Projekt" zu kommen (und das ist
    > nunmal wirklich ein stressiger Job Geld zu beschaffen). Wenn es dann noch
    > etwas sensationelles ist, springt die Presse gleich voll auf, die
    > Bevölkerung auch, und dann sind alle Wissenschaftler gezwungen auch mit
    > aufzuspringen, weil man erstens damit dann leicht und viel Geld verdient,
    > und zweitens nicht gegen den "Konsens" sein will.
    > Das ist eigentlich ein Problem, denn das ist keine objektive Wissenschaft,
    > aber was soll man machen...
    +1

    Bei medizinischen "Studien" wird auch die Statistik optimiert. Es wäre schön, wenn man in der Wissenschaft auch ohne PR voran kommen könnte, aber das läuft einfach nicht.
    Entweder man kommt irgendwie in die Presse oder alternativ hat Exklusiv-Verträge mit Waffenproduzenten.
    Sonst gibt es unabhängige Forschung aus finanziellen Gründen einfach nicht. Wer investiert schon bei jemandem mit wirren Fantasien, ohne dass da irgendetwas wichtiges potenziell rauskommen könnte?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: Technikfreak 03.11.12 - 20:44

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber selbst wenn der Mars nichts bietet so gibt es ja immer wieder auch
    > Spekulationen, das es leben auf Europa (Jupiter Mond) geben könnte
    > problematisch wird es erst wenn wir alle Planeten / Monde in useren
    > Sonnenystem durch haben, denn den rest erreicht man so schlecht aufgrund
    > der großen Entfernungen
    Du weisst aber schon, wie lange es braucht, um die äussersten Planeten zu erreichen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: attitudinized 03.11.12 - 21:22

    Europa ist kein Problem, nur Leben wirst du dort keines Finden.

    io? Vergiss es, das Teil ist so Radioaktiv da kommst du mit einer Sonde nicht auf 100.000 km ran.

    Eigentlich kann man schon mit 99,999999999999999999999999999999999999.% Sicherheit sagen das es in diesem Sonnensystem abseits von der Erde nicht mal eine Mikrobe gibt.

    Sogar die Chance das es im Umkreis von 10.000 Lichtjahren irgendwas lebendes gibt ist auch sehr nahe null - und damit Kontakt auf Basis von der uns bekannten Physik nicht möglich.

    Nicht so einfach zu akzeptieren aber mit all den Lebenformen das es in den Millionen von Galaxien gibt (mit einer unglaublich großen Wahrscheinlichkeit) werden wir nie Kontakt haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: der_wahre_hannes 03.11.12 - 21:25

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht so einfach zu akzeptieren aber mit all den Lebenformen das es in den Millionen von Galaxien gibt (mit einer unglaublich großen Wahrscheinlichkeit) werden wir nie Kontakt haben.

    Es sei denn, der Warp-Antrieb wird endlich erfunden. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: attitudinized 03.11.12 - 21:27

    Das ist allerdings auch ziemlich unwichtig da weit entfernt von der habitalen Zone in der
    feststoffliches Leben möglich ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: attitudinized 03.11.12 - 21:49

    Dieser ist nur schnell genug um in einer Fernsehserie gerade mal eben die Galaxie bewohnt erscheinen zu lassen.

    Der Mensch neigt dazu unbewohnte Gebiete nicht als Standard anzusehen, wir begreifen den Mond als Objekt -> Belebt, die Venus -> belebt -> Mars -> belebt Sonnensystem -> belebt OK, inzwischen wissen wir es von unserem Sonnensystem besser.

    Die Sache mit Warp 9 das reicht dafür um nach Proxima Centauri zu kommen, das nächste Sonnensystem, in 2 Monaten - schon mal ziemlich Cool - nur können wir da jetzt schon sagen das es dort eher ungemütlich ist. Interessant wird es eigentlich erst bei der Region Loop-I mit Warp 9 ist man da in 33 Jahren, auch noch recht fix - die Chance dort etwas zu finden ist schon mal beträchtlich größer, (sprich möglich) realistisch ist etwas anderes - mathematisch kommt man inzwischen auf geschätzte 4-40 höhere Lebensformen in der Milchstraße - und da ist mal mit Warp 9 nix zu machen.

    Da noch auf dem Stand von unserer Physik gibt es bei der Aktion noch ein kleines Treibstoffproblem (2,5 Sonnen volltanken bitte!)

    Instant beamen in andere Sonnsensysteme währ da eine Lösung, wenn jeder Mensch so ein Raumschiff hat und jede Stunde ein Sonnensystem Checkt finden wir in ca. 3000 Jahren eine Lebensform.

    Pech wenn da nix interessantes dabei ist, da die Nachbargalaxie, Andromeda, ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre weg (28 000 Jahre mit Warp 9)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.12 21:53 durch attitudinized.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: robinx999 03.11.12 - 22:29

    > Du weisst aber schon, wie lange es braucht, um die äussersten Planeten zu
    > erreichen?
    In etwa

    http://de.wikipedia.org/wiki/Voyager_2

    20.08.1977 Start auf Cape Canaveral
    09.07.1979 Passage Jupiter
    25.08.1981 Passage Saturn
    24.01.1986 Passage Uranus
    25.08.1989 Passage Neptun

    Also ca. 12 Jahre (bis zum äußersten Planeten jetzt wo Pluto kein Planet mehr ist) also durchaus noch im rahmen des Machbaren und ich würde das ergebniss wohl noch erleben, wenn so ein ding startet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: robinx999 03.11.12 - 22:37

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist allerdings auch ziemlich unwichtig da weit entfernt von der
    > habitalen Zone in der
    > feststoffliches Leben möglich ist.

    In wie weit die Klassiche Habitable zone noch gilt ist aber schon fraglich. Immerhin wurden ja auch auf der Erde schon Leben in hydrothermalen Quellen gefunden und das läßt durchaus auch möglichkeiten für leben außerhalb der Klassischen habitablen zone

    http://de.wikipedia.org/wiki/Habitable_Zone#Weitere_m.C3.B6gliche_habitable_Bereiche_mit_fl.C3.BCssigem_Wasser

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: robinx999 03.11.12 - 22:47

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Europa ist kein Problem, nur Leben wirst du dort keines Finden.
    >
    Die Diskusion um mögliches Außerirdisches Leben gibt es ja schon lange und sie wird auch immer wieder von Fachleuten genannt.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Europa_%28moon%29#Potential_for_extraterrestrial_life
    Kommt ja nicht von mir und man hört auch immer mal wieder Wissenschaftler im TV die davon reden, ob sie recht haben oder nicht kann keiner wirklich 100%ig sagen.
    Hier wird auch was gennant
    http://de.wikipedia.org/wiki/Habitable_Zone#Weitere_m.C3.B6gliche_habitable_Bereiche_mit_fl.C3.BCssigem_Wasser
    Zitat:"Klasse-3-Habitate sind Monde oder Planeten mit Ozeanen unter der Oberfläche, die aber mit Gesteinsoberflächen in Kontakt sind. Beispiele für solche Objekte im Sonnensystem sind die Jupitermonde Ganymed und Europa. In ihnen kann das gefrorene Wasser der Ozeane z. B. durch Gezeitenreibung verflüssigt werden."
    Zitat ende
    das Problem ist natürlich das es alles Hypothetisch ist und man wirklich nur vermuten kann, da es keinerlei Beweise gibt (und wenn es dort evtl. Bakterien geben sollte oder vieleicht sogar etwas komplexere Lebensformen unter der Obefläche wird man sie von der Erde nicht wahrnehmen können, wobei natürlich das Problem ist wenn sie Unter der Oberfläche währen würde sie auch ein "Mars Rover nachfolger" nicht so leicht erkenen können )

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: attitudinized 03.11.12 - 23:43

    Konzepte für eine Tauchsonde gibt es bereits, damit könnte man das herausfinden. Was ich geschrieben habe war nur meine Meinung - und die ist das es dort kein Leben gibt, weil die Annahme das wenn es irgendwo flüssige Schwefelsäure gibt auch automatisch Leben existiert - für mich - einfach nur von Wunschdenken beflügelter Aberglaube ist oder wenigstens eine nette Idee um sich eine Space mission zu finanzieren zu lassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: attitudinized 03.11.12 - 23:49

    Mein Begriff von habitaler Zone ist schon sehr weit ausgedehnt - irgendwo zwischen es gibt feste stoffliche Verbindungen und es ist noch warm genug für chemische Prozesse - also auf unser Sonnensystem bezogen Venus, Erde, Mars, Jupiter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: irata 04.11.12 - 00:57

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Europa ist kein Problem, nur Leben wirst du dort keines Finden.

    Wahrscheinlich gibt es dort flüssiges Wasser.
    Weißt du etwa mehr als die Wissenschaft?
    Nur heraus mit den Fakten.

    > io? Vergiss es, das Teil ist so Radioaktiv da kommst du mit einer Sonde
    > nicht auf 100.000 km ran.

    Induktion, hohe Spannungen.
    Meintest du radioaktiv oder radio-aktiv? ;-)

    > Eigentlich kann man schon mit 99,999999999999999999999999999999999999.%
    > Sicherheit sagen das es in diesem Sonnensystem abseits von der Erde nicht
    > mal eine Mikrobe gibt.

    Wahrscheinlichkeit, nicht Sicherheit. Und nicht mal das.
    Für "Sicherheit" müsste man schon alle Planeten, Monde und Asteroiden genau untersucht haben.
    Oder liege ich da falsch?

    > Sogar die Chance das es im Umkreis von 10.000 Lichtjahren irgendwas
    > lebendes gibt ist auch sehr nahe null - und damit Kontakt auf Basis von der
    > uns bekannten Physik nicht möglich.

    Sagt wer?
    Die uns bekannte Physik gibt es hoffentlich überall - davon wird jedenfalls immer ausgegangen. Wäre aber spannend, wenn es anders wäre ;-)
    Vielleicht meinst du aber auch Chemie oder Biologie?

    In letzter Zeit wurden Planeten in der Entfernung von "nur" ein paar Lichtjahren entdeckt, und das fängt gerade erst an. Da kann noch einiges mehr kommen.

    > Nicht so einfach zu akzeptieren aber mit all den Lebenformen das es in den
    > Millionen von Galaxien gibt (mit einer unglaublich großen
    > Wahrscheinlichkeit) werden wir nie Kontakt haben.

    Spannend sind ja die "Extremophilen", also Organimsen hier auf der Erde, die sich
    an sogenannte "lebensfeindliche" Umweltbedingungen angepasst haben.
    Hohe/tiefe Temperaturen, hoher Druck (z.B. Tiefsee), ohne Sauerstoff, in Gestein usw.
    Manche Lebensformen haben sich an die Strahlung in Tschernobyl angepasst, andere fühlen sich bei 400.000 g (Gravitation) noch wohl.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Extremophile

    Die Chancen stehen also gut, dass selbst auf manchen "lebensfeindlichen" Planeten zumindest einzelliges Leben gedeihen kann.
    Es sei denn, man ist überzeugt, dass nur auf der Erde Leben entstehen konnte. Aus welchem Grund auch immer ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Leben auf dem Mars

    Autor: Technikfreak 04.11.12 - 01:37

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du weisst aber schon, wie lange es braucht, um die äussersten Planeten
    > zu
    > > erreichen?
    > In etwa
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > 20.08.1977 Start auf Cape Canaveral
    > 09.07.1979 Passage Jupiter
    > 25.08.1981 Passage Saturn
    > 24.01.1986 Passage Uranus
    > 25.08.1989 Passage Neptun
    >
    > Also ca. 12 Jahre (bis zum äußersten Planeten jetzt wo Pluto kein Planet
    > mehr ist) also durchaus noch im rahmen des Machbaren und ich würde das
    > ergebniss wohl noch erleben, wenn so ein ding startet.
    Nein, schon so kleine Distanzen sind heutzutage nicht machbar, weil jeder Fehlschlag
    mindestens wieder 12 Jahre dauert. Und höheres Leben musst du auf Europa nicht erwarten und für niedrigeres Leben wird eine klein-doof-Sonde kaum ausreichen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Test GTA 5 Next Gen: Schöner leben und sterben in Los Santos
Test GTA 5 Next Gen
Schöner leben und sterben in Los Santos
  1. Rockstar Games Sehr bald Raubüberfälle in GTA Online
  2. GTA 5 Altes und neues Los Santos im Vergleich
  3. GTA 5 neue Version angespielt Vollwertige Ich-Perspektive für Los Santos

  1. Kanzlerhandy: Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
    Kanzlerhandy
    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

    Das mutmaßliche Abhören des Mobiltelefons von Kanzlerin Merkel bleibt straffrei: Die Bundesanwaltschaft will das Ermittlungsverfahren gegen den US-Geheimdienst NSA einstellen.

  2. Internetsuche: EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung
    Internetsuche
    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

    Was tun gegen Googles marktbeherrschende Stellung? Einige Europa-Abgeordnete haben eine Idee, die Google nicht gefallen dürfte. Sie wollen der EU-Kommission einen Vorschlag dazu unterbreiten.

  3. 15 Jahre Unreal Tournament: Spiel, Bot und Sieg
    15 Jahre Unreal Tournament
    Spiel, Bot und Sieg

    Künstliche Krieger und Capture-the-Flag-Modus: KI-Bots machten vor 15 Jahren Unreal Tournament erfolgreich. Dabei wollten die Entwickler ursprünglich nur ein Addon für Unreal programmieren.


  1. 12:34

  2. 10:35

  3. 09:00

  4. 19:11

  5. 18:44

  6. 17:49

  7. 16:37

  8. 15:24