1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter: Human Rights Watch…

Wieso auch die Entwicklung verbieten?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Remy 20.11.12 - 23:41

    Ich sehe da einige positive Anwendungsmöglichkeiten. Außerdem glaube ich, dass es unmöglich ist die Entwicklung aufzuhalten. Denn eigentlich geht's dabei ja nur um die Software, die Drohnen existieren bereits.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Nephtys 21.11.12 - 00:18

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da einige positive Anwendungsmöglichkeiten. Außerdem glaube ich,
    > dass es unmöglich ist die Entwicklung aufzuhalten. Denn eigentlich geht's
    > dabei ja nur um die Software, die Drohnen existieren bereits.


    Das ganze ist komplett irrational.
    Schon heute gibt es STANDARD-SOFTWARE(!!!) um entsprechend Personen zu erkennen und identifizieren.
    Es fehlt nur noch die Entscheidung zu schießen und auch da werden wir eines Tages übergehen.

    Drohnen sind mir da auch wesentlich sympathischer als Menschen.
    Natürlich will ich nicht im Zielvisier einer Predator-Drohne sitzen... aber ich will auch nicht von einem Menschen erschossen werden.

    Warum also, auch für den Zivilsektor wichtige, Rüstungsforschung soweit blockieren? Das hat keinen Vergleich mit ABC-Waffen oder Co... es ist einfach die irrationale Furcht mancher Leute, Tötungsentscheidungen an Software abzugeben. Aber Software macht nie Fehler und wird nie müde. Sie ist in dem Menschen im Prinzip überlegen. Und in ca 10-20 Jahren nicht nur im Prinzip

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Trolltreter 21.11.12 - 01:03

    Meint ihr das wirklich ernst? Im Artikel steht ja "Ohne die Kontrolle des Menschen".
    Was ist bei einem Defekt oder Fehlfunktion? Menschen sollten niemals vollständig die Kontrolle über solch hochgefährliche Maschinen aus der Hand geben, wer gibt einem denn die Garantie, dass z.B. so eine Drohne bei einer Fehlfunktion nicht Amok läuft?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: theonlyone 21.11.12 - 07:21

    Selbst verständlich macht Software Fehler, den die ist auch nur von Menschen entwickelt und hat zahlreiche Bugs, wie wir alle wissen und leidlich erfahren.


    Die Erkennung von Zielen durch den Computer ist eine gute Sache, aber "essentielle" Entscheidungen wie Schießen und womöglich jemanden töten sollten nicht an eine Software gehen, schlichtweg weil man diese Kontrolle nicht abgeben will.

    Unterstütztend funktioniert das ganze sowieso schon, es gibt Hilfsmittel per Software um Ziele zu erkennen, ob Geschoßen wird entscheidet aber nicht die Software.


    Den wenn das alles von selbst läuft muss rein "rechtlich" auch irgendwer schuld haben. Das ist ja auch das Thema bei Autos die von selbst fahren, oder Robotoern in Fabriken, irgendwer ist rechtlich "schuld" und das ist meist der hersteller der Software oder rechtlich schlichtweg nicht zu regeln.

    Selbstschußanlagen gibts natürlich auch schon, die als Sicherung einfach alles abknallen das in ihr Blickfeld kommt, "Minen" sind im blödsten Sinne ja auch so ein System, man legt sie aus und sie explodieren eben.

    "Intelligente" Minen gibts sogar auch, die auf bestimmte Schuhe nicht auslösen, oder erkennen ob "freundliche" oder feindliche Ziele in der Gegend sind usw. das ist in dem Sinne auch schon nahe dran an einer Software und die Entscheidung zum töten.


    So gesehen bleibt es eine Farce, aber Leute fühlen sich einfach besser wenn bestimmte sachen "verboten" sind, wie die Forschung an Embrionen, Stammzellen usw. aber irgendwo auf der Welt macht man es halt trotzdem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Charles Marlow 21.11.12 - 09:29

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da einige positive Anwendungsmöglichkeiten.

    Zahlreiche Diktaturen sehen die auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Levial 21.11.12 - 09:35

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So gesehen bleibt es eine Farce, aber Leute fühlen sich einfach besser wenn
    > bestimmte sachen "verboten" sind, wie die Forschung an Embrionen,
    > Stammzellen usw. aber irgendwo auf der Welt macht man es halt trotzdem.

    Eben. Zumal die Amerikaner eh einen Scheiß auf Internationale abkommen geben, siehe Kyoto Protokoll.
    Selbst wenn etwas unterschrieben wird, wie will man sie daran hindern, wenn sie es Trotzdem machen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Oldy 21.11.12 - 09:54

    Drohnen haben kein Gewissen, das ideale Gerät für Attentate. Mal 2000 Euro ausgeben und auf diese Weise den Konkurrenten, oder einen ungeliebten Politiker ausschalten. Mal sehen, wann der Erste auf diese Weise vor die Hunde geht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Eisregen 21.11.12 - 10:00

    Ich sehe schon kommen das irgendwelche Extremisten so einen Krieg verursachen (ich sage nur mohammed film).

    There's no way, there's no end, while all the suffering goes on. All that I know, is that I'm not insane.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Nephtys 21.11.12 - 12:36

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drohnen haben kein Gewissen, das ideale Gerät für Attentate. Mal 2000 Euro
    > ausgeben und auf diese Weise den Konkurrenten, oder einen ungeliebten
    > Politiker ausschalten. Mal sehen, wann der Erste auf diese Weise vor die
    > Hunde geht.


    2000 Euro?
    Damit kannst du vielleicht ein Attentat mit ner selbstgebauten Cruise Missile machen, aber nicht mit ner Drohne

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: petameter 21.11.12 - 13:50

    Eisregen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe schon kommen das irgendwelche Extremisten so einen Krieg
    > verursachen (ich sage nur mohammed film).

    Was sollen den bitte Extremisten sein? Ich wundere mich immer wieder wieviel unbewusste Anhänger der Extremismustheorie es gibt.

    Die Eigenschaft "extrem" ist völlig relativ und subjektiv und niemals allgemeingültig. Was extrem ist, hängt von der Perspektive der Betrachtung ab und lässt keine objektive Schlussfolgerung im Sinne von "richtig" oder "falsch" zu. Daher gibt es keine gerechtfertigte Tötung ausser es handelt sich um Sterbehilfe nach freiem Willen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: schueppi 21.11.12 - 13:58

    Ich sehe einen Selbstschuss Zugbegleiter der bei der Kontrolle des Fahrausweises prüft, wie oft der betroffene schon ohne Fahrausweis aufgegriffen wurde. Beim fünften mal erkennt das System, dass es keinen Sinn hat diese Person zahlt sowieso nicht.. Und schuss...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Oldy 21.11.12 - 14:15

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oldy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Drohnen haben kein Gewissen, das ideale Gerät für Attentate. Mal 2000
    > Euro
    > > ausgeben und auf diese Weise den Konkurrenten, oder einen ungeliebten
    > > Politiker ausschalten. Mal sehen, wann der Erste auf diese Weise vor die
    > > Hunde geht.
    >
    > 2000 Euro?
    > Damit kannst du vielleicht ein Attentat mit ner selbstgebauten Cruise
    > Missile machen, aber nicht mit ner Drohne

    Das kann man heute schon zusammenbasteln, allerdings nicht mit Zielerkennung. Muss also großes BUMM machen, damit man das Ziel auch trifft. ^^
    Und die Reichweite ist noch nicht so überwältigend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.12 14:29 durch Oldy.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Oldy 21.11.12 - 14:28

    petameter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Eigenschaft "extrem" ist völlig relativ und subjektiv und niemals
    > allgemeingültig. Was extrem ist, hängt von der Perspektive der Betrachtung
    > ab und lässt keine objektive Schlussfolgerung im Sinne von "richtig" oder
    > "falsch" zu. Daher gibt es keine gerechtfertigte Tötung ausser es handelt
    > sich um Sterbehilfe nach freiem Willen.

    Deutsche Sprache, schwere Sprache.^^
    Manche Wörter haben mehrere Bedeutungen. Wenn man das nicht in der Schule lernt, einfach mal googln.
    Wie mit dem Quantensprung, wo sich einige genüßlich aufregen. Dabei hat das nicht mit Entfernung sondern mit seiner fundamentalen Erkenntniszu tun.

    Hat aber nichts mit einem Gebäudefundament zu tun ..., oder doch?^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: NeoTiger 21.11.12 - 15:42

    Trolltreter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meint ihr das wirklich ernst? Im Artikel steht ja "Ohne die Kontrolle des
    > Menschen".
    > Was ist bei einem Defekt oder Fehlfunktion? Menschen sollten niemals
    > vollständig die Kontrolle über solch hochgefährliche Maschinen aus der Hand
    > geben, wer gibt einem denn die Garantie, dass z.B. so eine Drohne bei einer
    > Fehlfunktion nicht Amok läuft?

    In mehreren Metropolen steigen bereits täglich Millionen von Menschen in komplett computergesteuerte U-Bahnen ein, die bei einer Fehlfunktion ungebremst in ein Gleisende rasen und dabei viele ihrer Insassen töten könnte. Ich sehe hier prinzipiell den Unterschied nicht. Genaugenommen sehe ich nicht mal den Grund, warum ich mich vor einer menschlichen Fehlfunktion stärker fürchten sollte als vor einer technischen. Das Wissen, dass z.B. ein Autofahrer, der mir die Vorfahrt genommen und in mich reingerast ist, theoretisch hätte vorsichtiger fahren können, tröstet mich hinterher, wenn ich tot oder querschnittsgelähmt bin, auch nicht.

    Einerseits sind Maschinen seelenlos. Andererseits handeln sie nie grob fahrlässig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Phreeze 21.11.12 - 16:51

    ich sehe das so:
    - entwickelt man es nicht, so kann man es auch nicht misbrauchen

    Ist wie mit Atombombenarsenal zerstören: die Technologie hat man trotzdem, und zur Not sind Atomraketen in 1 Woche wieder einsatzbereit hergestellt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: petameter 21.11.12 - 17:39

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > petameter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Eigenschaft "extrem" ist völlig relativ und subjektiv und niemals
    > > allgemeingültig. Was extrem ist, hängt von der Perspektive der
    > > Betrachtung ab und lässt keine objektive Schlussfolgerung im
    > > Sinne von "richtig" oder "falsch" zu. Daher gibt es keine gerechtfertigte
    > > Tötung ausser es handelt sich um Sterbehilfe nach freiem Willen.
    >
    > Deutsche Sprache, schwere Sprache.^^

    Es hängt nur von dir ab. Jeder, der will, kann sie lernen. Von selbst wird das aber nicht kommen.

    > Manche Wörter haben mehrere Bedeutungen. Wenn man das nicht in der Schule
    > lernt, einfach mal googln.

    Du scheinst dich bisher weder mit der Extremismustheorie beschäftigt, noch von ihr gehört zu haben. Unter diesen Umständen empfiehlt es sich nicht gerade andere zu belehren.

    > Wie mit dem Quantensprung, wo sich einige genüßlich aufregen. Dabei hat das
    > nicht mit Entfernung sondern mit seiner fundamentalen Erkenntniszu tun.
    > Hat aber nichts mit einem Gebäudefundament zu tun ..., oder doch?^^

    Das ist ja alles schön und gut, aber was willst du in Bezug auf meinen Beitrag mitteilen?

    Und wenn du schon dabei bist dich zu bilden ("Deutsche Sprache") kannst du auch mal was zur Extremismustheorie lesen. Der Begriff Extremismus im politischen Kontext ist eine Wortschöpfung deutscher Behörden (z.B. des VS).

    http://www.publikative.org/2009/06/16/extremismustheorie/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.12 17:40 durch petameter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linshof: Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone
Linshof
Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone
  1. Smartphone-Markt Samsung schwächelt weiter, Xiaomi drängt in die Top 5
  2. Xodiom Spitzensmartphone scheint ein Schwindel zu sein
  3. Puzzle Phone Neues modulares Smartphone soll 2015 erscheinen

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

  1. Medienbericht: Axel Springer will T-Online.de übernehmen
    Medienbericht
    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

    Der Wirtschaftswoche zufolge will sich die Deutsche Telekom von Teilen ihres Onlinegeschäfts trennen. Dabei soll die Axel-Springer-Gruppe vor allem das Portal T-Online.de übernehmen, was aber die Kartellwächter noch beschäftigen könnte.

  2. Directory Authorities: Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme
    Directory Authorities
    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

    Noch im Dezember 2014 könnte das Tor-Netzwerk vielleicht nicht mehr nutzbar sein. Die Macher des Projekts haben einen anonymen Tipp erhalten, der auf einen Angriff auf zentrale Komponenten des Netzes hindeutet.

  3. Zeitserver: Sicherheitslücken in NTP
    Zeitserver
    Sicherheitslücken in NTP

    In der Referenzimplementierung des Network Time Protocol (NTP) wurden mehrere Buffer Overflows gefunden, die die Ausführung von Code auf NTP-Servern erlauben.


  1. 13:11

  2. 11:50

  3. 11:06

  4. 09:01

  5. 20:17

  6. 18:56

  7. 18:12

  8. 16:54