Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboterautos: Volvo will…

die Vorstellung gefällt mir irgendwie nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Vorstellung gefällt mir irgendwie nicht

    Autor: 32bitfloat 04.12.12 - 19:45

    Ich mein, Sicherheit ftw und so, aber Autos, die von selber fahren, machen mir eher Angst als Mut. Ich weiß nicht inwieweit da noch auf Aktionen des Fahrers reagiert wird, wenn das hochspezialisierte System einfach mal...abkackt? Und die Kiste sich von selbst gegen den nächsten Baum manövriert.
    Das mit dem Konvoi klingt auch nicht so pralle. Passiert bei dem führenden KFZ *irgendwas* rasseln dann alle folgenden Wagen gemütlich hinterher. Wessen Haftpflicht zieht dann eigentlich...?

    Vielleicht fahr ich auch einfach zu gerne... :/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: die Vorstellung gefällt mir irgendwie nicht

    Autor: wmayer 05.12.12 - 09:07

    Ich denke wenn das System "abkackt" wird das Fahrzeug einfach stehen bleiben.
    Im Idealfall sollte es ja auch keine Unfälle mehr geben, daher passiert auch nichts mit dem Führungsfahrzeug. Detektiert dieses allerdings z.B. einen zukünftigen unausweichlichen Unfall können die anderen Fahrzeuge im selben Moment Gegenmaßnahmen einleiten, also zumindest bremens, evtl. die eigene Position verändern.
    Wieviel Abstand herrscht denn aktuell z.B. auf Autobahnen zwischen den LKW?
    Und wie schnell reagiert ein hinterherfahrender LKW auf die Aktionen auf den LKW vor ihm? Sehen kann der Fahrer ja meist nichts. Zumal der ja auch nur sieht ob dieser bremst, oder nicht. Die vernetzten Systeme können aber viel mehr Informationen und diese eben schneller austauschen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: die Vorstellung gefällt mir irgendwie nicht

    Autor: Avarion 05.12.12 - 16:18

    Sagen wir mal so. Du bist deutlich sicherer auf der Strasse wenn ich in so einem Auto sitze als wenn ich in einem normalen Auto sitze :)

    Gut, ich sitze meisst eh in Bus und Bahn, aber ganz vermeiden kann man das Auto leider nicht solange man nicht im Lotto gewonnen hat und sich für alles ein Taxi leisten kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Hamburg
  2. T-Systems International GmbH, Berlin
  3. Amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  4. Wacker Chemie AG, Burghausen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Xonar Phoebus, GeForce GTX 960 Strix, Z170-P, VG248QE)
  2. 16,90€ (ohne Prime zzgl. 3,00€ Versand)
  3. 169,85€ inkl. Versand (solange der Vorrat reicht)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Total War: Direct3D-12-Patch macht Warhammer teils langsamer
    Total War
    Direct3D-12-Patch macht Warhammer teils langsamer

    Weniger Bilder pro Sekunde statt mehr: Zumindest auf aktuellen Nvidia-Grafikkarten läuft Total War Warhammer mit der Direct3D-12-Beta deutlich langsamer als mit der D3D11-Schnittstelle.

  2. Die Woche im Video: Der Preis ist heiß und der Trick nicht mehr billig
    Die Woche im Video
    Der Preis ist heiß und der Trick nicht mehr billig

    Golem.de-Wochenrückblick AMDs neue Radeon-Karte punktet im Test ebenso wie ZTEs neues Top-Smartphone mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Und Preisbewusste haben noch einen Monat Zeit, kostenlos auf Windows 10 umzusteigen. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Netzausbau: Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen
    Netzausbau
    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

    Um 5 Milliarden Euro für den Netzausbau zu erhalten, will die Telekom offenbar ihre Mobilfunkmasten verkaufen. Goldman Sachs und Morgan Stanley arbeiten an dem Prospekt.


  1. 10:08

  2. 09:02

  3. 20:04

  4. 17:04

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:58

  8. 14:33