1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › So.cl: Microsoft öffnet sein…

Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor Charles Marlow 16.12.11 - 16:05

    So wie die letzten 20 Jahre.

    OK, vielleicht nimmt man noch YouTube dazu, um seine Videos an die Öffentlichkeit zu bringen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor Benjamin_L 16.12.11 - 16:08

    Und die Pferdekutsche ;) Soziale Netzwerke haben durchaus ihre Berechtigung als neues Medium und als Kontaktverwaltung. Auf die Umsetzung kommt es halt an.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor syntax error 16.12.11 - 16:13

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie die letzten 20 Jahre.

    Wenn aber 99% meiner Kontakte nichtmehr ICQ und IRC nutzen, sondern den FB-Chat, dann muss man logischerweise mitziehen. Du nutzt ja schliesslich auch ein Telefon und hast kein Morsegerät mehr zu Hause rumstehen. Obwohl man mit dem Morsegerät immer noch kommunizieren könnte. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor Salzbretzel 16.12.11 - 21:41

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn aber 99% meiner Kontakte nichtmehr ICQ und IRC nutzen, sondern den
    > FB-Chat, dann muss man logischerweise mitziehen.
    Du verwechselst etwas. Du musst nicht. Aber du WILLST mit deinen Kontakten in Verbindung bleiben. Das wiegt bei dir mehr wie deine - anscheindende - Fabebook abneidung. Du hast dich also frei für deine unfreiheit entschieden. Hurra!

    Und leider findet man heute kaum noch "frische" Foren. Entweder sind die Benutzer arg begrenzt oder es sind altlasten wo sich neue kaum noch hinverirren. Das war von 10 Jahren mal wirklich nett wo die Tatsache ein Forum zu haben ausreichend Argumentation war dort hin zu gehen.
    Foren und Chats in klassischen Sinne reichen für alte Säcke aus die schon ein Netzwerk haben aber für neue ist Facebook schneller.
    *schulter zuck*
    so jedenfalls meine Ansicht

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor Geistesgegenwart 17.12.11 - 01:47

    Seh ich ganz anders. Bei mir in den Freundeskreisen (Freunde, kollegen, Vereinskumpel etc) haben wir mittlerweile in jedem dieser "Circle" eigene, nicht-öffentliche FB gruppen. Dort findet sehr viel organisatorisches statt, Rundschreiben, Abstimmungen/Umfragen zur Terminfindung etc. Das geht nur weil auch wirklich jeder bei FB ist. Früher war das immer ein Kuddelmuddel: Die nicht-rechneraktiven hatten sowieso nur Telefon, und die Medialbegeisterten waren dann fragmentiert auf MSN/ICQ/Jabber. Die Gruppenkordination und Kommunikation hat sich IMHO durch Facebook gebessert (auch wenn mir was offenes wie Diaspora lieber wäre) gegenüber früher.

    Was mir nicht reingeht ist Twitter, aber das scheinen wohl doch genug für Sinnvoll zu halten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor Rapmaster 3000 17.12.11 - 12:59

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verwechselst etwas. Du musst nicht. Aber du WILLST mit deinen Kontakten
    > in Verbindung bleiben.

    Stimmt, man muss nicht. Man kann auch einfach alleine zu Hause rumsitzen, ohne Telefon und Internet und sich dann ärgern wenn man von nix mehr mitbekommt und von Leuten die weiter weg wohnen nie mehr was hört.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor Benjamin_L 17.12.11 - 13:16

    Seit wann muss man sich zwischen Facebook und Telefon/Internet entscheiden? Und Leute mit denen man nur über Fb in Kontakt bleiben kann und die sich sonst nicht für mich interessieren, auf die kann ich ganz ehrlich auch verzichten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor Rapmaster 3000 18.12.11 - 20:07

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann muss man sich zwischen Facebook und Telefon/Internet entscheiden?


    Muss man nicht, aber man kann nicht die eine Sache als selbstverständlich und normal ansehen (Telefon) und bei nem anderen Medium alle Nutzer als dumm, Schafe, Lemminge oder Hype-Hinterherrenner bezeichnen und mit "wozu brauch ich das, XYZ reicht doch vollkommen aus" argumentieren. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Foren und Chats reichen übrigens auch aus.

    Autor Salzbretzel 18.12.11 - 20:37

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man nicht, aber man kann nicht die eine Sache als selbstverständlich
    > und normal ansehen (Telefon)
    doch kann man. Spontan fällt mir keiner ein der nicht per Telefon erreichbar ist. Das Vorhandensein von einem Telefon ist in unseren Land und der darin enthaltenen Gesellschaft mittlerweile normal.
    > und bei nem anderen Medium alle Nutzer als
    > dumm, Schafe, Lemminge oder Hype-Hinterherrenner bezeichnen
    Wir könnten es. Es wäre aber eine Verallgemeinerung. Und, wie bei Verallgemeinerungen üblich, würden wir sicherlich jemanden Unrecht tun. Weshalb du
    *nach oben deute*
    Hier zwar einen Unmut über das Netzwerk Facebook lesen kannst aber keine Anfeindungen gegenüber den Nutzern. Keine Ahnung wieso du das erwähnst.
    > und mit "wozu brauch ich das, XYZ reicht doch vollkommen aus" argumentieren. ;)

    Also, derjenige den du zitierst hat geschrieben das er Freunde die ihn wegen eines nicht vorhanden FB Accounts nicht mehr kontaktieren gestohlen bleiben können.
    Davon ausgehend das er keine FB-Acc hat wird er die betreffende Person entweder in einem anderen Netzwerk oder gar im realen Leben erreicht haben. Das man sich dann nicht zu FB "bekehren" lassen will finde ich naheliegend. Fände ich auch lästig.

    Insofern "reicht es" in den meisten Fällen auch aus. Wenn jemand für sich entscheidet das er nicht mehr braucht dann ist doch alles super.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

  1. Pangu 1.0.1: Jailbreak für iOS 8.1
    Pangu 1.0.1
    Jailbreak für iOS 8.1

    Für iOS 8.1 soll es mit Pangu 1.0.1 einen Jailbreak geben, der aus China stammt. Er nutzt eine Lücke aus, die es ermöglicht, iPhones, iPads und den iPod touch zu entsperren, um Software installieren zu können, die nicht von Apple abgesegnet wurde.

  2. Gratiseinwilligung für Google: Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein
    Gratiseinwilligung für Google
    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

    Es war kaum anders zu erwarten: Die meisten in der VG Media organisierten Verlage wollen keine verkürzte Darstellung ihrer Links bei Google hinnehmen. Der Konzern lehnte zuvor eine Bitte um "Waffenruhe" ab.

  3. John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies
    John Riccitiello
    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

    Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.


  1. 00:45

  2. 20:52

  3. 19:50

  4. 19:46

  5. 19:09

  6. 18:36

  7. 18:22

  8. 17:11