1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stammzellen: Teure Boulette aus…

Interessant

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant

    Autor dysseus 15.05.13 - 13:00

    Die ganze Geschichte finde ich sehr interessant. Jedoch denke ich nicht das so ein verfahren groß auf Akzeptanz stößt.
    Bei genügend großen Fortschritten, kann so wenigstens der Welthunger eingedämmt werden.
    Jedoch werden auch hier, so wie bei genetisch veränderten Pflanzen (zB Mais), die Moralapostel den Zeigefinger schwingen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Interessant

    Autor dabbes 15.05.13 - 13:18

    Das billig zusammengeschusterte Stück Fleisch (aus zig brocken zusammen "geklebt") ist ja anscheinend auch akzeptiert, ich seh jedenfalls niemanden protestieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Interessant

    Autor nick127 15.05.13 - 13:22

    dysseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei genügend großen Fortschritten, kann so wenigstens der Welthunger
    > eingedämmt werden.

    Würden wir alle zum Großteil auf Fleischkonsum verzichten / ihn stark einschränken hätten wir das Problem auch nicht mehr,

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Interessant

    Autor attitudinized 15.05.13 - 13:24

    Kommt immer erst wenn es auf den Markt ist.
    War bei Gentechnik auch nicht anders - bei aller berechtigter Kritik an Monsanto und co. aber die Technik hat schon viele Menschenleben gerettet. Trotzdem wird diese Technologie nicht diffenziert betrachtet sondern verteufelt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Interessant

    Autor attitudinized 15.05.13 - 13:26

    Würden wir auf unser Leben verzichten wär das wohl am wenigsten schädlich.

    Die welt macht man nicht dadurch besser das man sich selbst mehr quält.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Interessant

    Autor Das Osterschnabeltier 15.05.13 - 13:37

    vielleicht ja für Vegetarier mit schlechten Tiergewissen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Interessant

    Autor hypron 15.05.13 - 13:38

    nick127 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden wir alle zum Großteil auf Fleischkonsum verzichten / ihn stark
    > einschränken hätten wir das Problem auch nicht mehr,

    Würden jetzt alle zu Vegetariern würde es sicherlich auch wieder Probleme geben. Am besten gar nichts mehr essen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Interessant

    Autor nick127 15.05.13 - 13:42

    Welche Probleme?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Interessant

    Autor scorpa1 15.05.13 - 13:51

    Das Osterschnabeltier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht ja für Vegetarier mit schlechten Tiergewissen

    Ich glaube eher nicht, da dieses Fleisch quasi vom Fötus gewonnen wird, also so ziemlich eine Mischung der Abtreibungsproblematik gemischt mit der Fleischkonsummoralproblematik ist. (Wenn ich es richtig verstanden habe)

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden wir auf unser Leben verzichten wär das wohl am wenigsten schädlich.
    >
    > Die welt macht man nicht dadurch besser das man sich selbst mehr quält.

    Teilen ist hier das Stichwort. Wenn man es richtig macht, dann macht es einem Freude, mit anderen zu teilen. Und warum sollte man nicht teilen, wenn man von manchen Dingen reichlich hat? Das Problem liegt daran, dass die Gesellschaft Kommerz über Liebe stellt. Mein Tipp ist, zu lernen Freude daran zu haben, anderen Leuten eine Freude zu machen. Dann ist man in einer win-win Situation

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Interessant

    Autor wexoo 15.05.13 - 14:14

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden wir auf unser Leben verzichten wär das wohl am wenigsten schädlich.
    >
    > Die welt macht man nicht dadurch besser das man sich selbst mehr quält.

    Erster Satz fully Ack :) aber das is wohl zu hardcore als Ansatz ;)

    2. Satz - was hat Verzicht mit Qual zu tun? Lieber als Lemming durchs Leben laufen ohne einmal Links oder Rechts zu schauen oder wie? Bisschen drüber nachdenken was der eigene Lebensstil für Konsequenzen hat darf man glaub ich jedem Menschen zumuten oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Interessant

    Autor asic 15.05.13 - 14:18

    Man könnte ja mal Anfangen darüber nachzudenken, was langfristig passiert, wenn wir komplett auf Fleisch verzichten. Das schafft der Teil der Vegetarier und Veganer, die andere missionieren wollen, nämlich nie. (ich möchte aber nicht alle Nicht-Fleisch-Esser hier in den Topf der Fanatiker werfen - die schreien nur leider bekanntlich immer am lautesten)

    Meine Vermutung: wir werden (noch) dümmer. Die Entdeckung von warmen Fleisch hatte keinen kleinen Anteil an der Entwicklung des menschlichen Gehirns.

    Besser wäre es da den Fleischkonsum auf ein angemessenes Maß herunter zu fahren (und das schreibe ich als jemand der sich in Fleisch baden würde).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Interessant

    Autor Komischer_Phreak 15.05.13 - 15:00

    nick127 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dysseus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei genügend großen Fortschritten, kann so wenigstens der Welthunger
    > > eingedämmt werden.
    >
    > Würden wir alle zum Großteil auf Fleischkonsum verzichten / ihn stark
    > einschränken hätten wir das Problem auch nicht mehr,

    Das wäre wahr, wenn es auf der Welt zu wenig Lebensmittel gäbe. Das ist aber nicht der Fall - das Problem liegt in der Verteilung . Alternativ erklär mal, wie weltweites Vegetariertum hilft, den Hunger in einem afrikanischen Staat zu dämmen, dem vorgeschrieben wird, ausschließlich Baumwolle anzupflanzen. Das gab's ja schon; betroffen waren sehr viele afrikanische Staaten. In Folge purzelte der Baumwollpreis, und die Bauern hatten nicht mehr genug Geld, um sich mit Lebensmitteln zu versorgen.

    Ich habe nichts gegen eine veganische oder vegetarische Lebensweise, aber man sollte bei den Auswirkungen doch schon realistisch sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Interessant

    Autor cry88 15.05.13 - 15:04

    nick127 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Probleme?

    Die Ausrottung des Hausschweines, des Huhns und wenn alle Veganer wären wohl auch der Kuh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Interessant

    Autor ongaponga 15.05.13 - 15:19

    asic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Vermutung: wir werden (noch) dümmer. Die Entdeckung von warmen
    > Fleisch hatte keinen kleinen Anteil an der Entwicklung des menschlichen
    > Gehirns.

    sehr wage Vermutung.
    wenn man bedenkt daß alle fleischfressenden Tiere unterschiedliche Intelligenzen aufweisen wie zb Delphine , Affen, einige Krähenarten. einigige Veganer zählen auch zu den intelligentesten wie zb einige Papagaienarten

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Interessant

    Autor Flasher 15.05.13 - 23:13

    dysseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganze Geschichte finde ich sehr interessant. Jedoch denke ich nicht das
    > so ein verfahren groß auf Akzeptanz stößt.
    > Bei genügend großen Fortschritten, kann so wenigstens der Welthunger
    > eingedämmt werden.
    > Jedoch werden auch hier, so wie bei genetisch veränderten Pflanzen (zB
    > Mais), die Moralapostel den Zeigefinger schwingen.

    Naja also wer Schlachtabfälle, gehäckselt und in einen Darm gestopft nicht für eklig hält und genussvoll in sich reinschaufelt, wird mit Fleisch aus der Retorte auch keine Probleme haben.

    Und was den Welthunger angeht: das Argument ist ziemlich unsinnig. Um den Welthunger zu stillen sind pflanzliche Produkte billiger und leichter verfügbar. Tatsächlich ist es so, dass die aktuelle Nahrungsmittelproduktion im Grunde ausreichend wäre um jeden Menschen auf diesen Planeten drei mal satt werden zu lassen. Dummerweise landet ein Großteil in der Tonne.

    Und nein - ich bin weder Veganer noch Vegetarier und grille in den warmen Jahreszeiten mindestens einmal pro Woche.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Interessant

    Autor Elgareth 16.05.13 - 11:30

    asic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Vermutung: wir werden (noch) dümmer. Die Entdeckung von warmen
    > Fleisch hatte keinen kleinen Anteil an der Entwicklung des menschlichen
    > Gehirns.

    Wie kommste darauf? Solang das Gehirn alle Nährstoffe in ausreichender Menge bekommt, ändert sich da garnichts. Fleisch hat keinen geheimen "Hirnwachstum"-Inhaltsstoff ;-)

    Damals ja, Fleisch sorgte mit seiner hohen Energiedichte und ganzjährigen Verfügbarkeit für eine dauerhaft gute Versorgung, wodurch auch das Hirn gedeihen konnte. Das wäre ohne Fleisch schwierig geworden.
    Heute kannst du dich aber auch an Pflanzen fettfressen, sprich unterversorgung ist so und so keine Gefahr mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
Grey Goo angespielt
Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

  1. Star Citizen: 52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack
    Star Citizen
    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

    Topfpflanzen und Aliensprachen sind abgehakt, nun will Cloud Imperium Games einen Düsenrucksack in das Fps-Modul von Star Citizen integrieren. Danach folgt ein Ingame-Vermittler für Gilden, der Crowdfunding-Zähler verschwindet von der Webseite.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop 10 macht Tempo
    Virtualisierung
    Parallels Desktop 10 macht Tempo

    Parallels hat die Virtualisierungslösung Parallels Desktop 10 vorgestellt, die unter OS X läuft und unter anderem den Betrieb von Windows ermöglicht. Die Version 10 soll nicht nur schneller sein und weniger Ressourcen benötigen, sondern auch Yosemite und die iCloud unterstützen.

  3. Zertifikate: Google will vor SHA-1 warnen
    Zertifikate
    Google will vor SHA-1 warnen

    Google will Zertifikate, die mit SHA-1 signiert sind, bis spätestens 2017 loswerden. Der Chrome-Browser wird bald entsprechende Warnungen anzeigen. SHA-1 gilt schon seit einigen Jahren als potentiell unsicher.


  1. 16:31

  2. 15:34

  3. 15:02

  4. 14:47

  5. 14:00

  6. 12:27

  7. 11:59

  8. 11:16