Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Strand-1: Britischer Smartphone…

Rechtliche Situation

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechtliche Situation

    Autor: s1ou 08.02.13 - 16:32

    Wie sieht es denn rein rechtlich im Weltall aus. Wenn ich einen Satellit privat ins Weltall schicken möchte, wen muss ich denn da fragen?

    Ich denke es wird nicht mehr allzulange dauern wird bis es für Enthusiasten möglich sein wird (<500.000¤ Kosten) Kleinstobjekte ins All zu befördern.

    'Modellrakten' (nicht von Toys'r'Us sondern private von NASA/ESA Leuten) kommt ja jetzt bereits fast bis in Weltraum aber nicht in eine stabile Umlaufbahn. Die Idee die teile mit Helium Wetterballons bereits an der Grenze zum Weltall zu starten trägt dazu natürlich schon viel bei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 16:42 durch s1ou.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Rechtliche Situation

    Autor: Casandro 08.02.13 - 17:21

    Dafür ist erst mal das Land verantwortlich aus dem der Satellit stammt. Die meisten Länder mit Raumfahrt haben deshalb eine örtliche Liste in die Du Dich eintragen musst, wenn Du was hoch schießt. Machst Du das nicht, so gibts in dem Land vermutlich Gesetze dagegen.
    Hat ein Land keine solche Liste, so haftet das Land selbst für eventuelle Schäden.

    So ein Satellitenstart in der Größe kostet übrigens als "Ballast" ca. 10k.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Rechtliche Situation

    Autor: blackout23 08.02.13 - 17:43

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür ist erst mal das Land verantwortlich aus dem der Satellit stammt. Die
    > meisten Länder mit Raumfahrt haben deshalb eine örtliche Liste in die Du
    > Dich eintragen musst, wenn Du was hoch schießt. Machst Du das nicht, so
    > gibts in dem Land vermutlich Gesetze dagegen.
    > Hat ein Land keine solche Liste, so haftet das Land selbst für eventuelle
    > Schäden.
    >
    > So ein Satellitenstart in der Größe kostet übrigens als "Ballast" ca. 10k.

    Schade, dass man nicht einfach mit einer Art Flugzeug Sachen in den niedrigen Erdorbit bringen kann so 300KM ohne jegliches Raketen-Gedöns wo 90% der Masse nur Treibstoff ist. Wenn das so einfach und billig wie ein normaler Linien Flug wäre würde in den nächsten 20 Jahren die Weltraumindustrie explodieren. Nahe zu jeder könnte mit einer handvoll gewöhnlicher investoren und einer guten Idee wie einem Space Puff die Sache kostengünstig umsetzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Rechtliche Situation

    Autor: Kampfmelone 08.02.13 - 21:46

    Was sollen sie machen? deinen Satelliten wieder runter holen und zurück geben? Abschießen? Ist doch dein Eigentum :)

    Schwieriger wirds, was ist wenn du deine Gerätschaften in fremde Gerätschaften fliegen lässt?

    Ein "Angriff" auf Satelliten als Terroranschlag... Teuer aber evtl effektiv :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Rechtliche Situation

    Autor: SaSi 08.02.13 - 22:44

    > Schade, dass man nicht einfach mit einer Art Flugzeug Sachen in den
    > niedrigen Erdorbit bringen kann so 300KM ohne jegliches Raketen-Gedöns wo
    > 90% der Masse nur Treibstoff ist.

    im Weltall gibts keine Luft!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Rechtliche Situation

    Autor: blackout23 08.02.13 - 23:52

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Schade, dass man nicht einfach mit einer Art Flugzeug Sachen in den
    > > niedrigen Erdorbit bringen kann so 300KM ohne jegliches Raketen-Gedöns
    > wo
    > > 90% der Masse nur Treibstoff ist.
    >
    > im Weltall gibts keine Luft!

    No shit! You don't say?! Und ich dachte das mit dem Auftrieb würde hinhauen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Rechtliche Situation

    Autor: lemmer 10.02.13 - 16:42

    willst du selbst eine rakete starten oder nur etwas ins all befördern lassen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Rechtliche Situation

    Autor: smueller 11.02.13 - 13:52

    naja. in meiner haftplichtversicherung steht: ich darf flugmodelle bis zu einem gewicht von 30kg fliegen. da steht aber nicht das ich damit nicht ins orbit darf. falls das vom treibstoff her überhaupt reicht mit den 30kg. ^^ evt würde das sogar gehen wenn ich die strecke mit der höchsten erdanziehungskraft mit einem heliumbalon überwinden kann, und dann erst den raketenantrieb zünde ^^ müsste man mal testen :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.13 14:01 durch smueller.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Mitarbeiter Zentrale-IT Service Desk (m/w)
    Raben Trans European Germany GmbH, Mannheim
  2. Software Integrator (m/w) im Bereich Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  3. HR Experte (m/w) Prozessmanagement
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    Unternehmensgruppe Pötschke, Kaarst

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. TIPP: Fallout 4 Uncut [PC] UK 18
    nur 24,99€ + 5,00€ Versand (Bestpreis!)
  2. Fallout 4 - Season Pass
    nur 26,98€ (Bestpreis!)
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted 4: A Thief's End - Libertalia Collector's Edition [PlayStation 4]
    149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumbahnhöfe: Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
Weltraumbahnhöfe
Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
  1. Raumfahrt Erste Rakete in Wostotschny gestartet
  2. Raumfahrt Embryonen wachsen im All
  3. Raumfahrt Erdrutsch auf Ceres

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

HTC 10 im Test: Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
HTC 10 im Test
Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
  1. HTC 10 im Hands on HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

  1. Kabelnetzbetreiber: Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW
    Kabelnetzbetreiber
    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

    Ein Verband kleiner Kabelnetzbetreiber wehrt sich gegen die Rücknahme einer Kartellbeschwerde der Telekom gegen den Kauf von Kabel Baden-Württemberg durch Liberty Global. Angeblich sollen 300 Millionen Euro geflossen sein, damit die Beschwerde zurückgezogen wird. Das Kartellamt soll von allem wissen.

  2. Fathom Neural Compute Stick: Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick
    Fathom Neural Compute Stick
    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

    Man nehme ein bereits trainiertes neuronales Netz, einen aus den DJI-Multicoptern bekannten VLIW-Chip und packe beides in ein USB-Gerät: Fertig ist Movidius' Fathom Neural Compute Stick.

  3. Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
    Das Flüstern der Alten Götter im Test
    Düstere Evolution

    Mit der sechsten Erweiterung für Hearthstone transformiert Blizzard sein Sammelkartenspiel teilweise grundlegend. Im Kurztest erklären wir die größten Änderungen und ziehen ein erstes Fazit.


  1. 19:51

  2. 18:59

  3. 17:43

  4. 17:11

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:03

  8. 14:00