Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stuttgart: Elektroautos für 29…

Zu teuer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu teuer

    Autor: Irondust 30.11.12 - 10:40

    Bei z.B. Europcar gibt's das günstiger!

  2. Re: Zu teuer

    Autor: ad (Golem.de) 30.11.12 - 11:16

    Irondust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei z.B. Europcar gibt's das günstiger!


    Dann würde ich so was mal gerne schwarz auf weiß sehen :) Haben Sie eine URL für uns?

  3. Re: Zu teuer

    Autor: Guardian 30.11.12 - 11:26

    Berlin 13.12.2012 Smart Fortwo von 7 - 16 uhr 58,81¤

    Über dieses Elektroauto sharing wären das 9 * 60 *0,29 = 156,60¤

    Kommt drauf an wie lang man so ein ding nimmt.

    Wenns länger dauert, lohnt sich der Verleih mehr!

  4. Re: Zu teuer

    Autor: Noffls 30.11.12 - 11:31

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berlin 13.12.2012 Smart Fortwo von 7 - 16 uhr 58,81¤
    >
    > Über dieses Elektroauto sharing wären das 9 * 60 *0,29 = 156,60¤
    >
    > Kommt drauf an wie lang man so ein ding nimmt.
    >
    > Wenns länger dauert, lohnt sich der Verleih mehr!

    Und wenn ich das Auto nur für 15 Minute brauche um von A nach B zu kommen ...
    Carsharing Systeme wie Car2Go sprechen einen ganz anderen Anwendungsfall an wie die klassischen Vermieter und können deshalb gar nicht miteinander verglichen werden.

  5. Re: Zu teuer

    Autor: oerpli 30.11.12 - 11:36

    hab so einen account - in wien.
    nicht mit elektroautos sondern benzin.

    ist eigtl ziemlich günstig - habe bisher 10¤ für die anmeldung bezahlt - 30 freiminuten sind da inkludiert - hab keine benötigt weil man autos unter 25% tankfüllung auftanken kann - kostet einen nichts (außer 2 minuten) und man bekommt 20 freiminuten.

    wenn man nicht im stau steht (also eher in der nacht - sonst sind öffis eh ausreichend) reicht das in wien eigtl beinahe für jede strecke von a nach b.

  6. Re: Zu teuer

    Autor: delurked 30.11.12 - 11:39

    An fast beliebigem Punkt A abhol- und fast beliebigem Punkt B abstellbar?

  7. Re: Zu teuer

    Autor: ad (Golem.de) 30.11.12 - 11:43

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berlin 13.12.2012 Smart Fortwo von 7 - 16 uhr 58,81¤
    >
    > Über dieses Elektroauto sharing wären das 9 * 60 *0,29 = 156,60¤
    >
    > Kommt drauf an wie lang man so ein ding nimmt.
    >
    > Wenns länger dauert, lohnt sich der Verleih mehr!


    ach so okay. In ihrem Beispiel "behält" man das Auto einfach. Gut, so ist glaube ich das Car2Go nicht gedacht.

  8. Re: Zu teuer

    Autor: asic 30.11.12 - 11:55

    Und warum leiht man sich das hier beschriebene Auto dann nicht einfach für einen ganze Tag?
    Kostet dann nämlich nur 39 Euro und ist somit günstiger.

  9. Re: Zu teuer

    Autor: /mecki78 30.11.12 - 12:29

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann würde ich so was mal gerne schwarz auf weiß sehen :) Haben Sie eine
    > URL für uns?

    Naja, ein Mercedes C-Klasse, Modell T, bekommt man ab 49 Euro pro Tag:

    http://www.europcar.de/DotcarClient/step1promo.action?promoId=1c2b3c227044734c1c6540334d4d181d

    Man muss aber 7 Tage vorher anfragen, darf max. 300 km pro Tag fahren (jeder weitere kostet extra) und den Sprit muss man auch selber bezahlen.

    Aber einen Opel Insignia Sports Tourer, bekommt man schon für 36 Euro pro Tag:

    http://www.europcar.de/EBE/module/render/topangebote

    Auch hier auf 300 km limitiert (jeder weitere kostet 21 Cent) und auch hier muss man den Sprit selber bezahlen.

    D.h. wenn man das Elektroauto hier gleich für 39 Euro pro Tag mietet, dann ist das Angebot günstig, da man keine km Beschränkung hat (abgesehen davon, dass der Akku eben mal geladen werden muss) und keine weiteren Treibstoffkosten. Aber der Tarif 12,90 die Stunde wird schnell teurer als klassische Angebote und der Tarif 39 Cent die Minute ist einfach nur eine Frechheit. Wer bitte braucht ein Auto nur ein paar Minuten, so dass sich dieser Tarif jemals rechnen würde?

    Wenn man mal ein Auto kurzfristig braucht, dann einen Transporter, z.B. weil man seine gekauften Möbel selber nach Hause fahren möchte und dafür ist der Wagen viel, viel zu klein. Dann holt man sich bei Europcar lieber einen Transporter für 29 Euro pro Tag:

    http://www.europcar.de/DotcarClient/step1promo.action?promoId=69411d6f4d0b212a2d2636364f0f3b7d

    Der ist zwar auf 50 km beschränkt, aber das reicht für viele Leute aus um zum nächsten Möbelhaus und wieder zurück zu kommen. Und wenn nicht, dann legt man halt noch ein paar Euro drauf.

    /Mecki

  10. Re: Zu teuer

    Autor: ad (Golem.de) 30.11.12 - 13:10

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ad (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > D.h. wenn man das Elektroauto hier gleich für 39 Euro pro Tag mietet, dann
    > ist das Angebot günstig, da man keine km Beschränkung hat (abgesehen davon,
    > dass der Akku eben mal geladen werden muss) und keine weiteren
    > Treibstoffkosten.

    > der Tarif 39 Cent die Minute ist einfach nur eine
    > Frechheit. Wer bitte braucht ein Auto nur ein paar Minuten, so dass sich
    > dieser Tarif jemals rechnen würde?
    >

    naja - 29 Cent ;)


    Ich weiß nur wie es hier in Berlin läuft (bei den drei Carsharingangeboten von Automobilherstellern Citroen, BMW und Daimler):
    Diese Autos werden wie öffentliche Verkehrsmittel genutzt: Man holt sich einen in der Nähe, fährt zum Ziel und gibt ihn auf. Wenn man weiter will, sucht man sich ein neues.

    Auch wenn ich das Prinzip nicht unbedingt unterstütze - weil es eben auch sehr gute öffentliche Verkehrsmittel hier gibt - es wird hier sehr gut angenommen.

    Und auch das Manko, dass man erst ein neues Auto suchen muss ist aufgrund der enormen Dichte dieser Fahrzeuge im Stadtgebiet nur ein theoretisches. KLar - letztlich muss man bei allen Anbietern Mitglied werden und so eine App wie sie Daimler vorgestellt hat sollte natürlich alle Anbieter berücksichtigen.
    Sonst hantiert man mit (hier) drei Apps um ne Karre zu finden.

  11. Re: Zu teuer

    Autor: Frankenwein 30.11.12 - 13:29

    Hier in Düsseldorf gibt es Car2Go auch schon eine Weile. Ich habe selbst zwar eine Karte und bin damit berechtigt die Fahrzeuge zu nutzen, habe es aufgrund des doch sehr hohen Preises bisher nicht in Anspruch genommen. Ein Nahverkehrsticket der Bahn kostet hier knapp 70¤ im Monat. Damit kann man alles Nutzen was im Öffi mit Rädern angeboten wird (Ubahn, Bus, Straßenbahn Züge etc). Dazu kommt man noch in Nachbarstädte.

    Für den Preis kann man mit Car2Go knapp 4 Stunden im Monat fahren, und dann auch nur innerhalb der Stadtgrenze. Man hat zwar eine Absprache mit der Stadt, dass die Fahrzeuge auch auf sonst kostenpflichtigen Parkplätzen abgestellt werden dürfen, aber selbst die sucht man schon mal 10 Minuten lang = 2,90¤. Dazu Standzeiten an Ampeln in der Rush hour um von Norden nach Süden durch die Stadt zu kommen: 25min = 7,25¤.

    Ich warte noch auf eine wirtschaftliche Anwendungsmöglichkeit dieser Fahrzeuge.

  12. Re: Zu teuer

    Autor: mbrockeu 30.11.12 - 13:33

    /mecki78 schrieb:

    > D.h. wenn man das Elektroauto hier gleich für 39 Euro pro Tag mietet, dann
    > ist das Angebot günstig, da man keine km Beschränkung hat (abgesehen davon,
    > dass der Akku eben mal geladen werden muss) und keine weiteren
    > Treibstoffkosten. Aber der Tarif 12,90 die Stunde wird schnell teurer als
    > klassische Angebote und der Tarif 39 Cent die Minute ist einfach nur eine
    > Frechheit. Wer bitte braucht ein Auto nur ein paar Minuten, so dass sich
    > dieser Tarif jemals rechnen würde?

    Also so einfach ist die Rechnung leider nicht, auch bei car2go fallen ab dem 21 km zusätzliche 29cent pro KM an. Zumindest ist das in Berlin so. Aber die Tatsache wurde von Golem vergessen zu erwähnen, stattdessen wird im Text sogar das gegenteil behauptet.

  13. Re: Zu teuer

    Autor: ad (Golem.de) 30.11.12 - 14:02

    mbrockeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:


    > Also so einfach ist die Rechnung leider nicht, auch bei car2go fallen ab
    > dem 21 km zusätzliche 29cent pro KM an. Zumindest ist das in Berlin so.
    > Aber die Tatsache wurde von Golem vergessen zu erwähnen,

    stimmt, jetzt nicht mehr

  14. Re: Zu teuer

    Autor: Jakelandiar 01.12.12 - 14:21

    asic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum leiht man sich das hier beschriebene Auto dann nicht einfach für
    > einen ganze Tag?
    > Kostet dann nämlich nur 39 Euro und ist somit günstiger.

    Weil das das lesen des Artikels und das benutzen des Gehirns erfordern würde und einem nicht erlauben würde sich darüber zu beschweren.

  15. Re: Zu teuer

    Autor: evsen1337 02.12.12 - 22:32

    Ihr habt den Anwedungszweck verstanden... NICHT...


    Nehmen wir mal an du wohnst in der Münchner Innenstadt und willst nicht monatlich +100 Euro für einen Stellplatz zahlen.

    Jetzt musst du mal zu Ikea, Obi oder einfach nur für deinen 2-3 Personenhaushalt den Wocheneinkauf erledigen.

    Dazu miete ich für einen Tag (bestenfalls noch eine Woche im vorraus) so ein Auto. Klar, da reicht kein Smart für oben genannte Tätigkeiten, aber das ist oftmals ein Grund FÜR carsharing ...

  16. Re: Zu teuer

    Autor: loox 03.12.12 - 09:14

    Muss ja nichtmal für einen Tag sein, da reichen ja auch 2-3 Stunden. Aber 29 Cent/min bzw. 17,40 ¤/Std. ist einfach viel zu teuer für carsharing. Hier im Rhein-Main Gebiet gibt es book-n-drive. Da kostet ein Kleinstwagen (Smart, C1, etc.) 3¤ pro Stunde + 0,28¤/km (incl. Benzin, etc.).

  17. Re: Zu teuer

    Autor: Jakelandiar 03.12.12 - 10:31

    evsen1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr habt den Anwedungszweck verstanden... NICHT...
    >
    > Nehmen wir mal an du wohnst in der Münchner Innenstadt und willst nicht
    > monatlich +100 Euro für einen Stellplatz zahlen.
    >
    > Jetzt musst du mal zu Ikea, Obi oder einfach nur für deinen 2-3
    > Personenhaushalt den Wocheneinkauf erledigen.
    >
    > Dazu miete ich für einen Tag (bestenfalls noch eine Woche im vorraus) so
    > ein Auto. Klar, da reicht kein Smart für oben genannte Tätigkeiten, aber
    > das ist oftmals ein Grund FÜR carsharing ...

    Hast du dich irgendwie im Beitrag geirrt oder warum antwortest du so auf meinen Beitrag?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office möglich)
  3. SSI Schäfer Noell GmbH, Dortmund
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  3. 22,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Systemüberwachung: Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
    Systemüberwachung
    Facebook veröffentlicht Osquery für Windows

    Wegen steigender Nachfrage hat Facebook sein 2014 als Open Source freigegebenes Analysewerkzeug Osquery in einer Version für Windows 10 vorgelegt.

  2. Onlinehandel: Bundesweite Streiks bei Amazon und Prime Instant Video
    Onlinehandel
    Bundesweite Streiks bei Amazon und Prime Instant Video

    Auch beim DVD-Verleiher und Video-Streaming-Dienst Amazon in Elmshorn wird heute erneut gestreikt. Bei den Streiks legte laut den Angaben rund ein Drittel bis rund die Hälfte der Beschäftigten einer Schicht die Arbeit nieder.

  3. Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
    Soziale Netzwerke
    Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte

    Um 500 US-Dollar betrogen: Weil mich ein Betrüger um zwei 250-Dollar-Gutscheine brachte, spürte ich ihn über soziale Netzwerke auf und kontaktierte seine Mutter - mit Erfolg. Er versprach, nie wieder zu betrügen.


  1. 10:30

  2. 10:23

  3. 09:05

  4. 08:52

  5. 08:01

  6. 07:44

  7. 07:31

  8. 07:17