1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet: Hintergrundbeleuchtung…

Stimmt so pauschal nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stimmt so pauschal nicht

    Autor hirnzilla 13.11.12 - 12:30

    Sorry, aber wenn die Darstellung so stimmt wäre die Studie sinnfrei. Ich bin selber stark sehbehindert und kann auf einem Vizplex-Display stundelang lesen, Schriftgrad 32. Bei einem hintergrundbeleuchteten Display würde ich vielleicht eine halbe Stunde durchhalten, selbst bei der hohen Auflösung der aktuellen Geräte.
    Der Vergleich Kindle vs ipad deutet sehr stark darauf hin, dass das eine PR-Studie ist, die vollkommen erkenntnisfrei ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Stimmt so pauschal nicht

    Autor Feuerfred 13.11.12 - 13:25

    hirnzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich Kindle vs ipad deutet sehr stark darauf hin, dass das eine
    > PR-Studie ist, die vollkommen erkenntnisfrei ist.

    Also ich konnte mit E-Ink nichts anfangen. Ist genauso anstrengend wie ein Buch (die es häufig ja auch als Großdruck - seeeeehr teuer - zu kaufen gibt). Erst mit dem beleuchteten Kindle ist es um einiges komfortabler geworden.

    Vorher habe ich immer einen TFT-Reader benutzt, wo man mit dem Kontrast schon mehr spielen kann als beim E-Ink-Reader. Das war schon eine ordentliche Nummer besser als sich mit Lupe oder Lesegerät abzuschinden. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Stimmt so pauschal nicht

    Autor Endwickler 13.11.12 - 14:55

    hirnzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber wenn die Darstellung so stimmt wäre die Studie sinnfrei. Ich
    > bin selber stark sehbehindert und kann auf einem Vizplex-Display stundelang
    > lesen, Schriftgrad 32. Bei einem hintergrundbeleuchteten Display würde ich
    > vielleicht eine halbe Stunde durchhalten, selbst bei der hohen Auflösung
    > der aktuellen Geräte.
    > Der Vergleich Kindle vs ipad deutet sehr stark darauf hin, dass das eine
    > PR-Studie ist, die vollkommen erkenntnisfrei ist.

    Nun, das Ergebnis bezieht sich nicht auf alle Sehschwächen sondern nur auf eine bestimmte, soweit ich das verstanden habe.
    Ein Keollege zum Beispiel braucht immer extrem starke Vergrößerung und kann auch nur in einem extrem eingeschränkten Winkel etwas erkennen. Dem nützte eine 18-Punkt-Schrift auf einem Retinadisplay gar nichts, wohl aber auf einem Display mit geringerer Pixeldichte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.12 14:58 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  2. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle
  3. Sacred 3 Angespielt Kein Warten beim Laden

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Deutschland: E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
Deutschland
E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. Grey Goo angespielt Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  3. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht

  1. Oculix: Netflix mit Oculus Rift und Leap Motion steuern
    Oculix
    Netflix mit Oculus Rift und Leap Motion steuern

    Filme auswählen mit Gesten und Kopfbewegungen: Netflix hat Oculix vorgestellt, eine Steuerung in der virtuellen Realität, die Oculus Rift und Leap Motion miteinander verknüpft.

  2. Frequenzen für Mobilfunker: Wechsel von DVB-T auf DVB-T2 soll 2016 starten
    Frequenzen für Mobilfunker
    Wechsel von DVB-T auf DVB-T2 soll 2016 starten

    DVB-T könnte in Deutschland schon bald durch DVB-T2 ersetzt werden. Dazu müssen die Zuschauer allerdings neue Hardware kaufen. Doch ein schneller Umstieg würde auch neue Chancen für den Breitbandausbau ermöglichen und womöglich viel Geld in die öffentlichen Kassen spülen.

  3. Xbox One: Microsoft bietet Reparatur oder Umtausch an
    Xbox One
    Microsoft bietet Reparatur oder Umtausch an

    Die Probleme mit dem August-Update für die Xbox One sind offenbar größer als erwartet. Microsoft bietet betroffenen Kunden eine Reparatur an - oder den Umtausch gegen eine neue Konsole. Allerdings ist nach Firmenangaben nur eine kleine Anzahl von Geräten betroffen.


  1. 13:19

  2. 12:58

  3. 12:34

  4. 12:15

  5. 12:00

  6. 11:59

  7. 11:56

  8. 11:54