Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tscheljabinsk-Meteorit: Wo der…

"Wo der herkam, gibt es noch mehr"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Schattenwerk 25.02.13 - 12:16

    You dont say? Im Weltall gibt es noch mehr Meteroiten? Ne, is nich wahr?! ;)

  2. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 12:23

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > You dont say? Im Weltall gibt es noch mehr Meteroiten? Ne, is nich wahr?!
    > ;)

    Das war mir jetzt ebenfalls neu. :-)
    Auch wenn es im Weltall KEINE Meteoriten gibt, um mal ein bisschen klugzuscheißen, aber Golem schreibt da ja von Asteroiden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 12:24 durch Endwickler.

  3. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Hasler 25.02.13 - 12:30

    Das war ein Transformer und hier gibt es einen Augenzeugen:
    http://img.pr0gramm.com/2013/02/fbcdjih.gif

  4. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 12:44

    Hasler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war ein Transformer und hier gibt es einen Augenzeugen:
    > img.pr0gramm.com

    Ich sehe da irgendwie nichts transformatorisches. Wie wäre es mit einem Hinweis?

  5. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: redmord 25.02.13 - 13:42

    Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch diese eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die Frage, ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu generieren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 13:44 durch redmord.

  6. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: caldeum 25.02.13 - 14:17

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige
    > Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    > Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach
    > wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch diese
    > eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die Frage,
    > ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu
    > generieren?
    Ich finde die Überschrift auch reichlich daneben. Wenn ich das in der Grundschule als Titel eines Aufsatzes benutzt hätte, wären das die ersten Minuspunkte.

  7. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Endwickler 25.02.13 - 14:31

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähnliches ging mir ebenfalls durch den Kopf. Ich frage mich ob derartige
    > > Überschriften überhaupt verantwortungsvoll sind.
    > > Mit "können" kann ich als Leser nicht viel anfangen. Meinem Einruck nach
    > > wird der Suggestion der Überschrift im Artikel nicht gerecht wodurch
    > diese
    > > eindeutig reißerisch wird. Da stellt sich mir dann sehr schnell die
    > Frage,
    > > ob es als Medienunternehmen verantwortungsvoll ist mit Panik Klicks zu
    > > generieren?
    > Ich finde die Überschrift auch reichlich daneben. Wenn ich das in der
    > Grundschule als Titel eines Aufsatzes benutzt hätte, wären das die ersten
    > Minuspunkte.

    Echt? da sind die Lehrer aber nicht so gut drauf. So, wie ich es kannte, damals, vor fast 40 Jahren, falls mich meine errinnerung nicht trügt, kamen auch solche Sätze durchaus gut an.

  8. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: caldeum 25.02.13 - 15:22

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt? da sind die Lehrer aber nicht so gut drauf. So, wie ich es kannte,
    > damals, vor fast 40 Jahren, falls mich meine errinnerung nicht trügt, kamen
    > auch solche Sätze durchaus gut an.
    Naja vielleicht habe ich ein wenig übertrieben hmmm :)
    Aber es ändert nichts an der Kernaussage: sogar für den SPIEGEL der dt. IT'ler "Golem" ist das einfach unterirdisch.

  9. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: redmord 25.02.13 - 15:35

    Hängt von Diszipling, Stil und Gesamtaussage ab.

    Für eine Glosse wäre der Titel prima. Für einen eher sachlichen Artikel, der nicht ein mal auf die Wahrscheinlichkeit von Meteoriten eingeht, ist er völlig deplatziert.
    Hier wird in der Überschrift eine Bedrohung angedeutet und im Artikel mit der wagen Aussage "kann" der Leser seiner Fantasie überlassen. Da nützt auch die Verlinkung auf eine Quelle nichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 15:36 durch redmord.

  10. Re: "Wo der herkam, gibt es noch mehr"

    Autor: Icestorm 25.02.13 - 16:14

    Diese Aussage kenne ich nur von Parties, wenn ich frage, ob noch genügend Bier da ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Raum Bremen, Osnabrück, Hannover, Wolfsburg, Göttingen (Home-Office)
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Ulm, Neu-Ulm, Stuttgart, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 22,96€
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  3. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

  1. Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
    Autonomes Fahren
    Die Ethik der Vollbremsung

    Eine Ethik-Kommission soll "Leitlinien für die Programmierung automatisierter Fahrsysteme entwickeln". Nach Ansicht der Autohersteller sind die Systeme von "ethischen Entscheidungen" noch weit entfernt.

  2. Renault: Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite
    Renault
    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

    Renault hat eine neue Generation des kleinen Elektroautos Zoe angekündigt, das mit einem verbesserten Akku 400 km weit kommen soll. Der Akku ist genauso groß wie beim Vorgänger, nur die Kapazität ist von 22 auf 41 kWh gestiegen.

  3. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.


  1. 07:57

  2. 07:39

  3. 18:17

  4. 17:39

  5. 17:27

  6. 17:13

  7. 16:56

  8. 16:41