Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UC San Diego: Akkus durch…

Hört sich gut an...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hört sich gut an...

    Autor: brill 05.10.12 - 20:29

    ..genau wie Beta-Voltaik, schwarzes Silicium oder die Technik, die ein Handy in 10 Sekunden laden können soll.

    NUR WO SIND DIESE TECHNOLOGIEN?!

    2005:
    http://www.golem.de/0503/37173.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hört sich gut an...

    Autor: Salzbretzel 05.10.12 - 21:01

    Zumindest bei der angesprochenen Nanobatterie wird noch gearbeitet.
    Vom Prototyp bis zum fertigen Produkt dauert es dann doch immer noch.

    In diesem Fall sieht es aber relativ gut aus. Es brauch relativ wenig neu erfunden werden - sondern die Formel schafft es den Akku quasi immer in der optimalen Geschwindigkeit zu laden. Das brauch eine neue Ladeeinheit (keinen neuen Akku). Es könnte also was werden.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hört sich gut an...

    Autor: beaver 06.10.12 - 06:10

    Naja, bis das fertig ist, gibts hoffentlich schon Na-Ion Akkus.
    http://www.diginfo.tv/v/12-0163-n-en.php

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hört sich gut an...

    Autor: format 06.10.12 - 10:40

    Vielleicht aufgekauft worden und in die Schublade gesteckt. Wie so manche gute oder gar geniale Erfindung...


    brill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..genau wie Beta-Voltaik, schwarzes Silicium oder die Technik, die ein
    > Handy in 10 Sekunden laden können soll.
    >
    > NUR WO SIND DIESE TECHNOLOGIEN?!
    >
    > 2005:
    > www.golem.de

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hört sich gut an...

    Autor: Eheran 06.10.12 - 12:01

    format schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht aufgekauft worden und in die Schublade gesteckt. Wie so manche
    > gute oder gar geniale Erfindung...

    ... oder dein Denkapperat?
    Nur weil jemand etwas als super tolles und die Zukunft präsentiert, um noch so viel Geld wie möglich aus dem toten Projekt zu holen, heißt das nicht, dass es auch wirklich so toll ist/war.

    Übrigens wäre solche Forschung an Na-Ion akkus, wie in dem Video von beaver, in Deutschland nichtmehr möglich.
    Und auf bestrebungen Deutscher Lobbyisten und Politiker evtl. auch bald in der ganzen EU.
    Höchstens die größen 3-4 Unternehmen dürften das dann noch machen.
    Alle anderen sind Terroristen und erhalten daher keine Chemikalien.
    Das ist leider! kein Scherz oder unsinniges Gewäsch wie dieses "alles in den Schubladen verschwunden".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Hört sich gut an...

    Autor: failix 06.10.12 - 17:09

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Übrigens wäre solche Forschung an Na-Ion akkus, wie in dem Video von
    > beaver, in Deutschland nichtmehr möglich.
    > Und auf bestrebungen Deutscher Lobbyisten und Politiker evtl. auch bald in
    > der ganzen EU.
    > Höchstens die größen 3-4 Unternehmen dürften das dann noch machen.
    > Alle anderen sind Terroristen und erhalten daher keine Chemikalien.
    > Das ist leider! kein Scherz oder unsinniges Gewäsch wie dieses "alles in
    > den Schubladen verschwunden".

    Quelle?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Hört sich gut an...

    Autor: Eheran 06.10.12 - 23:07

    Beispielsweise hier:
    http://www.versuchschemie.de/hartmut.php?t=16853&postdays=0&postorder=asc&start=0
    Und dort als Quelle wie verlinkt ein Dokument der "EUROPÄISCHE KOMMISSION".
    Das wichtigste daraus wir auch genannt, ersparrt evtl. das mühsame lesen dieses Schmierblatts.
    Da fallen einem die Haare aus.



    Übrigens, zum Thema:
    Schneller laden = höhere Temperatur = geringe Lebensdauer (zyklen)
    Langsamer laden = geringere Temperatur = höhere Lebensdauer
    Das gleiche trifft auf das Entladen zu.
    Neuer Algorythmus hin oder her, viel ist da nicht zu machen.
    Und voller als voll gibt es auch nicht.


    Dazu kommt noch die DOD = Depth of Discharge = Entladungstiefe.
    Wenn ich einen Li Akku immer nur bis 60% der Kapazität nutze (40% DOD), dann hat er wesentlich mehr Zyklen bis zum gleichen Kapazitätsverlust von 80 oder 100% DOD.
    Daher werden Akkus oft überdimensioniert.

    Zum Glück ist dieser Effekt, wie viele weitere neg. Eigenschaften der Li-Technologie, bei LiFePO4 nicht so stark ausgeprägt.
    Die neuen A123 Zellen, 26650M1B, haben nach 500 Zyklen mit 100% DOD noch ~99% ihrer Kapazität!
    Und das bei 1,2C Lade- und 2C Entladestrom!
    Diese sind bis 4C schnellladefähig, dh. in 15min hat man >80% Kapazität geladen.
    Für ein Autoakku von 60kWh bedeutet das: 48kWh in 15min durch die Leitung.
    Dafür braucht man einen Hausanschluss mit 63A.
    Vom Ladegerät zwischen Akku und der Wechselspannung garnicht erst zu reden, das wäre gigantisch.
    Jedenfalls ist Schnellladen auch jetzt problemlos möglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Hört sich gut an...

    Autor: Chrizzl 08.10.12 - 10:06

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schneller laden = höhere Temperatur = geringe Lebensdauer (zyklen)


    Und genau das wollen die ja optimiert haben. Schneller laden, OHNE höhere Temperatur. Die neue Wunderformel soll anscheinend genau das können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  2. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28