1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VDSL-Betreiber: 100 MBit/s auf…

Google, Bitte !!!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google, Bitte !!!

    Autor: MarioWario 21.11.12 - 19:05

    … mal 'ne ordentliche Netzinfrastruktur nach Deutschland bringen:
    a) Ohne Upload-Quotas (wäre was wenn der Webserver auch zuhause nutzbar wäre und es mal für's Offsite-BackUp 'nen fixen Datentransfer zur Cloud gäbe)
    b) Ohne Amateur-Verkabelungen wie bei Kabel-Deutschland (ein Kunde bekommt einen Internetzugang und stört bei 100 anderen Kunden den Kabelempfang - Toll !)
    c) Ohne Telekom-Zensur-Filter (schließlich gibt es auch andere Lösungen ungewünschten Content auf User-Ebene zu filtern (zum Beispiel: OpenDNS), man muß nicht alle Kunden bevormunden)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: Sharra 21.11.12 - 22:18

    Google wird hierzulande keinen Finger rühren.
    Denn 1. sind Genehmigungen hierzulande bedeutend schwerer zu bekommen.
    Und 2. müsste alles unterirdisch verlegt werden.
    Was viele Leute übersehen: In den USA, da wo sie ihr Testnetz grade in Betrieb nehmen, liegen die Leitungen auf Masten. Sowas kann man hierzulande aber nicht mehr bringen.

    Rechne also nicht mit Google.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: 0mega 22.11.12 - 01:37

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was viele Leute übersehen: In den USA, da wo sie ihr Testnetz grade in
    > Betrieb nehmen, liegen die Leitungen auf Masten.

    Bist du dir da sicher? In Kansas City?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: surtic 22.11.12 - 08:08

    Ja so ist es... zumindest sehen wir es beim Promo Video von Google.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: Sharra 22.11.12 - 08:10

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was viele Leute übersehen: In den USA, da wo sie ihr Testnetz grade in
    > > Betrieb nehmen, liegen die Leitungen auf Masten.
    >
    > Bist du dir da sicher? In Kansas City?


    Ja sicher. In den USA wird das meiste immer noch überirdisch verkabelt. Buddeln ist denen zu teuer und zu aufwändig. Wenn sie natürlich eh grad Tunnels graben kommt das mit rein, aber ansonsten?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: slashwalker 22.11.12 - 09:03

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c) Ohne Telekom-Zensur-Filter (schließlich gibt es auch andere Lösungen
    > ungewünschten Content auf User-Ebene zu filtern (zum Beispiel: OpenDNS),
    > man muß nicht alle Kunden bevormunden)

    Hast du ein Beispiel für die Filterung? Bin seit ewigen Zeiten bei der Telekom/T-Online und mir ist noch nie eine Zensur untergekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: Schattenwerk 22.11.12 - 09:42

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c) Ohne Telekom-Zensur-Filter (schließlich gibt es auch andere Lösungen
    > ungewünschten Content auf User-Ebene zu filtern (zum Beispiel: OpenDNS),
    > man muß nicht alle Kunden bevormunden)

    Die Telekom zensiert? Gibts dazu ne quelle?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: magic23 22.11.12 - 09:59

    Wohl nur seine Finger, aus denen er sich das heraus gesaugt hat.

    Haters gonna hate.. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: MarioWario 22.11.12 - 12:32

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohl nur seine Finger, aus denen er sich das heraus gesaugt hat.
    >
    > Haters gonna hate.. ;)

    Ist kein Geheimwissen, s. Wikipedia "Zensur im Internet" (stand auch so in der c't):
    Am 17. April 2009 schlossen fünf deutsche Internetprovider (Deutsche Telekom, Kabel Deutschland, O2, Arcor und Alice)[76] freiwillige Verträge zum Sperren von Internetseiten in Deutschland mit der Bundesregierung ab, wonach diese sich verpflichten, Seiten mit Dokumentationen missbrauchter Kinder zu blockieren. Die Verträge sehen vor, dass das Bundeskriminalamt (BKA) täglich aktualisierte, geheime und verschlüsselte Sperrlisten von Webseiten mit problematischen Inhalten an die Provider übermittelt.

    Egal wie man darüber denkt - Filter beenden die Freiheit des Internets (mit geheimen Sperrlisten - wer bestimmt die ethischen Grenzen ? Antwort: Irgendein Bonner VoPo-Beamter ?)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: MarioWario 22.11.12 - 12:33

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > c) Ohne Telekom-Zensur-Filter (schließlich gibt es auch andere Lösungen
    > > ungewünschten Content auf User-Ebene zu filtern (zum Beispiel: OpenDNS),
    > > man muß nicht alle Kunden bevormunden)
    >
    > Hast du ein Beispiel für die Filterung? Bin seit ewigen Zeiten bei der
    > Telekom/T-Online und mir ist noch nie eine Zensur untergekommen.

    Ist kein Geheimwissen, s. Wikipedia "Zensur im Internet" (stand auch so in der c't):
    Am 17. April 2009 schlossen fünf deutsche Internetprovider (Deutsche Telekom, Kabel Deutschland, O2, Arcor und Alice)[76] freiwillige Verträge zum Sperren von Internetseiten in Deutschland mit der Bundesregierung ab, wonach diese sich verpflichten, Seiten mit Dokumentationen missbrauchter Kinder zu blockieren. Die Verträge sehen vor, dass das Bundeskriminalamt (BKA) täglich aktualisierte, geheime und verschlüsselte Sperrlisten von Webseiten mit problematischen Inhalten an die Provider übermittelt.

    Egal wie man darüber denkt - Filter beenden die Freiheit des Internets (mit geheimen Sperrlisten - wer bestimmt die ethischen Grenzen ? Antwort: Irgendein Bonner VoPo-Beamter ?)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: magic23 22.11.12 - 14:06

    Dir ist aber schon bewusst, dass das nie umgesetzt wurde?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: magic23 22.11.12 - 14:07

    Auch hier der Hinweis: Das wurde nie umgesetzt. Stoppschild Diskussion etc. Diese Sperren existieren nicht und zeigen einmal mehr wunderbar, was man manchmal von Wikipedia halten kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: slashwalker 22.11.12 - 15:27

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slashwalker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MarioWario schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > c) Ohne Telekom-Zensur-Filter (schließlich gibt es auch andere
    > Lösungen
    > > > ungewünschten Content auf User-Ebene zu filtern (zum Beispiel:
    > OpenDNS),
    > > > man muß nicht alle Kunden bevormunden)
    > >
    > > Hast du ein Beispiel für die Filterung? Bin seit ewigen Zeiten bei der
    > > Telekom/T-Online und mir ist noch nie eine Zensur untergekommen.
    >
    > Ist kein Geheimwissen, s. Wikipedia "Zensur im Internet" (stand auch so in
    > der c't):
    > Am 17. April 2009 schlossen fünf deutsche Internetprovider (Deutsche
    > Telekom, Kabel Deutschland, O2, Arcor und Alice)[76] freiwillige Verträge
    > zum Sperren von Internetseiten in Deutschland mit der Bundesregierung ab,
    > wonach diese sich verpflichten, Seiten mit Dokumentationen missbrauchter
    > Kinder zu blockieren. Die Verträge sehen vor, dass das Bundeskriminalamt
    > (BKA) täglich aktualisierte, geheime und verschlüsselte Sperrlisten von
    > Webseiten mit problematischen Inhalten an die Provider übermittelt.
    >
    > Egal wie man darüber denkt - Filter beenden die Freiheit des Internets (mit
    > geheimen Sperrlisten - wer bestimmt die ethischen Grenzen ? Antwort:
    > Irgendein Bonner VoPo-Beamter ?)

    VoPo? Nie gehört, kenne BKA, LKA, Verfassungsschutz, Staatsschutz, Kripo usw, aber WTF ist VoPo und weshalb sollen die in Bonn sitzen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Google, Bitte !!!

    Autor: Youssarian 23.11.12 - 10:13

    MarioWario schrieb:

    > c) Ohne Telekom-Zensur-Filter (schließlich gibt es auch andere Lösungen
    > ungewünschten Content auf User-Ebene zu filtern (zum Beispiel: OpenDNS),
    > man muß nicht alle Kunden bevormunden)

    Dass aus der Sache mit dem "Stoppschild" damals trotz bereits beschlossenem Gesetz nichts wurde, hast Du mittlerweile mitbekommen?

    Die per Default zugewiesenen Telekom-Nameserver "zensieren", indem sie bei nicht existierenden Hostnamen eigene Suchseiten einblenden. Das kann man allerdings mit wenigen Maausklicks abstellen. Bei OpenDNS ist diese Werbemasche allerdings das Geschäftsmodell, denn mit "Open Source" hat dies nichts zu tun. Auch echte Zensur gibt es dort, einfach mal schlau machen und dann nichts schreiben:

    http://de.wikipedia.org/wiki/OpenDNS

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

HTTPS: Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff
HTTPS
Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff
  1. Equation Group Neue Beweise deuten auf NSA-Beteiligung an Malware hin
  2. Equation Group Die Waffen der NSA sind nicht einzigartig
  3. Equation Group Der Spionage-Ring aus Malware

Nexus Player im Test: Zu wenige Apps, zu viele Probleme
Nexus Player im Test
Zu wenige Apps, zu viele Probleme
  1. Update Android 5.1.1 für das erste Gerät veröffentlicht
  2. Fire-TV-Konkurrenz Googles Nexus Player kostet 100 Euro
  3. Landesanstalt für Kommunikation TV-Werbezeitbeschränkung ist wegen Amazon & Co. überholt

Schützen, laden, stylen: Interessantes Zubehör für die Apple Watch
Schützen, laden, stylen
Interessantes Zubehör für die Apple Watch
  1. iFixit-Teardown Herz der Apple Watch lässt sich nicht wechseln
  2. Smartwatch So funktioniert der Pulssensor der Apple Watch
  3. Smartwatch Apple Watch wird frühestens im Juni im Laden verkauft

  1. Raumfahrt: Progress-Raumfrachter ist auf falschem Kurs
    Raumfahrt
    Progress-Raumfrachter ist auf falschem Kurs

    Muss die ISS-Besatzung Kohldampf schieben? Ein russisches Frachtraumschiff mit Versorgungsgütern ist kurz nach dem Start vom Kurs abgekommen. Es soll per Funk von der Erde aus wieder auf Kurs gebracht werden.

  2. BND-Affäre: Opposition verlangt von Merkel Liste der NSA-Selektoren
    BND-Affäre
    Opposition verlangt von Merkel Liste der NSA-Selektoren

    Bundeskanzlerin Merkel hat in der Affäre um die Zusammenarbeit des BND mit der NSA Aufklärung versprochen. Grüne und Linke im NSA-Ausschuss fordern nun Taten und wollen die Listen mit Tausenden Suchbegriffen sichten.

  3. LG G4 im Hands On: Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik
    LG G4 im Hands On
    Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik

    LGs neues Top-Smartphone G4 kommt zwar im vertrauten Design, bietet unter anderem mit Echtleder-Covern, zwei leistungsstarken Kameras und einem leicht gebogenen Display allerdings einige Neuerungen. Eine Überraschung gibt es bei der Prozessorausstattung.


  1. 17:36

  2. 17:35

  3. 17:30

  4. 17:25

  5. 17:18

  6. 16:46

  7. 16:45

  8. 16:36