1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Bundesnetzagentur…

Die grundsätzlichen Ziele der Regulierung sind eh gescheitert …

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die grundsätzlichen Ziele der Regulierung sind eh gescheitert …

    Autor: MarioWario 22.11.12 - 23:11

    … es gibt keine Telefonproduzenten 'Made in Germany' mehr.

    Die Telekom- und Telefonica-Beamten sind mit Steuergeldern pensioniert worden - für einen Gegenwert von Null.

    Rückblickend hat es nix gebracht ausser einen Riesen-Pfusch:
    Mannesmann ging an die Vodafon-Spekulanten (wie die britische Eisenbahn - nur noch Drittklassig)
    Irgendwelche zwielichtigen Debitel/Driliisch-Gruppen verdingen als Netz-Zweit-/ und Drittverwerter und schicken ihre Drückerkolonnen durchs Land um alte Oma's zu behumpsen
    Frequenzen werden offenbar nicht verplant, sondern eher verschenkt - garnicht im Bürgerinteresse

    Manchmal vermisse ich die Telekomiker von der grauen Post, aber nur sehr sehr selten ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Die grundsätzlichen Ziele der Regulierung sind eh gescheitert ?

    Autor: niw8 23.11.12 - 03:19

    Ordentliche Uniformen könnten das Bild wieder aufbessern ;) Aber ich glaub nicht dran.

    Ich habe eine Signatur!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Die grundsätzlichen Ziele der Regulierung sind eh gescheitert …

    Autor: Ovaron 24.11.12 - 10:08

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … es gibt keine Telefonproduzenten 'Made in Germany' mehr.

    Was hat das mit den Zielen der Regulierung zu tun?

    > Die Telekom- und Telefonica-Beamten sind mit Steuergeldern pensioniert worden

    a) was hat die Telefonica hier zu suchen?
    b) "die" Beamten wurden nicht pensioniert. Mindestens 10 sind noch bei der Telekom beschäftigt und arbeiten bei mir im Büro.

    > Rückblickend hat es nix gebracht ausser einen Riesen-Pfusch:
    > Mannesmann ging an die Vodafon-Spekulanten
    > (...britische Eisenbahn...Debitel/Driliisch-Gruppen...Drückerkolonnen...alte Oma's...Bürgerinteresse)

    Du hast noch vergessen zu erwähnen das der brasilianische Pfeilfrosch seitdem an Verdauungsstörungen leidet!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

  1. Spieldesign: Kampf statt Chaos
    Spieldesign
    Kampf statt Chaos

    Game Connection 2014 Wenn Lara Croft oder ein Jediritter sich mit ihren Feinden anlegen, müssen Spielentwickler besonders sorgfältig arbeiten - so Adam Bormann, Lead Gameplay Designer bei 2K Games.

  2. Techland: Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light
    Techland
    Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light

    Techland hat nach Tests festgestellt, dass die Playstation 3 und die Xbox 360 nicht genügend Leistung für Dying Light bieten. Der Zombie-Parkour-Titel erscheint nur für Windows und aktuelle Konsolen.

  3. Passport im Test: Blackberry beweist Format
    Passport im Test
    Blackberry beweist Format

    Mit dem Passport hat Blackberry ein Smartphone in ungewöhnlichem Format vorgestellt: Das Gerät bietet dank des quadratischen Displays Vorteile, die gewohnt gute Hardwaretastatur hat Blackberry durch eine clevere Touch-Unterstützung erweitert. Etwas Eingewöhnungszeit erfordert das neue Format aber.


  1. 13:15

  2. 12:40

  3. 12:08

  4. 12:03

  5. 11:40

  6. 11:31

  7. 11:21

  8. 11:13