Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectorised Streaming Video…

Hype vs. Realität

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hype vs. Realität

    Autor: miscanalyst 13.12.12 - 17:31

    Auch AVC und alle vorhergegangenen relevanten Codecs haben so direkt keine pixel sondern Frequenzen und Matrixen. Zudem macht der Bärenanteil der komprimierten Information ohnehin die Vektoren aus (siehe z.b. das video zur GPU acceleration of x264)

    Quantensprünge bei video-codecs gibt es nicht, es ist laienhaft sowas zu glauben. War marketing betrifft kann sich jeder gerne an divx orientieren - die zunehmend in die Bedeutungslosigkeit driften, und kurz vor überschreiten der Bedeutungslosigkeits-schwelle eine pressemeldung rausgebracht hatten dass die nächste version Videos um die hälfte besser komprimiert bei gleichbleibender qualität.

    Klar liegt hier wo eine bedeutsame Publikation dem ganzen Artikel zunieder. Der rest ist jedoch PR und hype für Investoren und solche die es werden wollen.

    Zum Nachlesen, der nicht zu erwartenden Quantensprünge:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Digital_signal_processing#DSP_domains
    http://en.wikipedia.org/wiki/Frequency_domain

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hype vs. Realität

    Autor: Nephtys 13.12.12 - 22:44

    miscanalyst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch AVC und alle vorhergegangenen relevanten Codecs haben so direkt keine
    > pixel sondern Frequenzen und Matrixen. Zudem macht der Bärenanteil der
    > komprimierten Information ohnehin die Vektoren aus (siehe z.b. das video
    > zur GPU acceleration of x264)
    >
    > Quantensprünge bei video-codecs gibt es nicht, es ist laienhaft sowas zu
    > glauben. War marketing betrifft kann sich jeder gerne an divx orientieren -
    > die zunehmend in die Bedeutungslosigkeit driften, und kurz vor
    > überschreiten der Bedeutungslosigkeits-schwelle eine pressemeldung
    > rausgebracht hatten dass die nächste version Videos um die hälfte besser
    > komprimiert bei gleichbleibender qualität.
    >
    > Klar liegt hier wo eine bedeutsame Publikation dem ganzen Artikel zunieder.
    > Der rest ist jedoch PR und hype für Investoren und solche die es werden
    > wollen.
    >
    > Zum Nachlesen, der nicht zu erwartenden Quantensprünge:
    > en.wikipedia.org#DSP_domains
    > en.wikipedia.org

    Vorschlag: Mach dich noch mal mit dem Thema vertraut.
    Quantensprünge gibt es mit klassischen Codecs auf keinen Fall mehr. Aber hier geht es nicht um klassiche Codecs.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hype vs. Realität

    Autor: GiveUsMcNeal! 14.12.12 - 07:14

    Halte das auch fuer Marketinggedoens.
    Die Idee ist ja nicht neu und wurde schon von mehreren Generationen durchgekaut. Eventuell kann man manche Teile deutlich besser komprimieren aber im Schnitt wuerde mich das schon sehr wundern wenn Vektorisierung besser sein sollte.
    Schliesslich sind die Rohdaten selbst auch Pixel.

    Muster einfuellen geht auch ohne Vektorisierung -> Marketing
    Kantenbetontes Hochskalierung ebenfalls -> Marketing

    Was ich an dem Artikel vermisse sind Zahlen - wie gut soll das denn nun sein?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hype vs. Realität

    Autor: Sir_Andz 14.12.12 - 07:22

    Quantensprünge? ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hype vs. Realität

    Autor: Kaiser Ming 14.12.12 - 12:56

    miscanalyst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch AVC und alle vorhergegangenen relevanten Codecs haben so direkt keine
    > pixel sondern Frequenzen und Matrixen. Zudem macht der Bärenanteil der
    > komprimierten Information ohnehin die Vektoren aus (siehe z.b. das video
    > zur GPU acceleration of x264)
    >
    > Quantensprünge bei video-codecs gibt es nicht, es ist laienhaft sowas zu

    generell ja
    wobei das immer auch an der durchschnittlich verfügbaren Rechenleistung hängt

    zB Fraktale Bildkompression
    fand ich damals mal recht gut
    allerdings benötigte die erhebliche Rechenleistung

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  2. Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Dortmund
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee
  4. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Die Woche im Video: Ab in den Urlaub!
    Die Woche im Video
    Ab in den Urlaub!

    Golem.de-Wochenrückblick Im letzten Wochenrückblick vor der Sommerpause widmen wir uns unter anderem Elementary OS, der Killerspiel-Diskussion und 3D-gedruckten Fingern. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  3. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.


  1. 09:01

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:23

  5. 17:04

  6. 16:18

  7. 14:28

  8. 13:00