Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft stellt Xbox-Cheater an den…

Microsoft stellt Xbox-Cheater an den Pranger

Einspruch zwecklos: Wer in Xbox 360 Live beim Cheaten ertappt wird, den brandmarkt Microsoft innerhalb der Community künftig offiziell als "Cheater", um andere Spieler vor dem vermeintlich betrügerischen Mitglied zu warnen. Außerdem werden alle erspielten Punkte des Accounts auf null zurückgesetzt.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Wie heißt der Affe von Tarzan ? (n.T.) 15

    Cheetah | 25.03.08 14:44 29.09.09 16:54

  2. Gibt es diese 100-Prozent-Regel nicht auch... 14

    mistake | 25.03.08 14:38 28.03.08 03:00

  3. Dann wird halt ein neuer GamerTag erstellt 4

    Hotohori | 25.03.08 16:59 26.03.08 15:53

  4. @golem: was ist 3

    kendon | 25.03.08 15:02 26.03.08 15:10

  5. Wie cheatet mann denn ... (Seiten: 1 2 ) 26

    blob | 25.03.08 14:45 26.03.08 13:01

  6. Mit Linux wäre das nicht passiert. 7

    Eristoff | 25.03.08 15:35 26.03.08 00:06

  7. Wenn das doch nur bei PC-Spielen mal endlich Standard wäre 1

    Sonic77 | 25.03.08 19:01 25.03.08 19:01

  8. Konditionierung der Kunden im Kindesalter? 4

    Frank Enstein | 25.03.08 17:58 25.03.08 19:00

  9. Üble Nachrede 5

    Angst | 25.03.08 16:18 25.03.08 18:59

  10. cheaten möglich? 1

    ä | 25.03.08 18:31 25.03.08 18:31

  11. CheaterMcCheat? 3

    MS-Mitarbeiter | 25.03.08 16:57 25.03.08 17:07

  12. So ärgern dann die kleinen Brüder die großen... 2

    Otto Kar | 25.03.08 14:47 25.03.08 16:54

  13. X-Boxler gehören an den Pranger 2

    Haluzinogen | 25.03.08 15:29 25.03.08 16:52

  14. klingt lustig :) 3

    bloom | 25.03.08 14:38 25.03.08 15:46

  15. böse überraschung 1

    böse überraschung | 25.03.08 15:44 25.03.08 15:44

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige
  1. Softwareentwickler AUTOSAR (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. IT-Architekt (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  3. Datenbankadministrator (m/w)
    Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  4. Ingenieur/in für Avionik-Rigbau / Rig-Betreuung
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Detailsuche



Top-Angebote
  1. Geforce GTX 970/980/980Ti Grafikkarte kaufen und Rise of the Tomb Raider gratis erhalten
  2. NEU: Lenovo YOGA 300 29,5 cm (11,6 Zoll HD LED) Convertible Notebook (Intel Celeron N2940, 2,2GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel H
    199,00€
  3. Steam Premium Überraschungsspiel
    2,95€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Howto: Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
Howto
Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
  1. Verschlüsselung Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

  1. AVM: Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen
    AVM
    Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen

    Auf den kommenden großen IT-Messen MWC und Cebit werden Fritzboxen mit neuester Technik gezeigt. Doch Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 müssen erst einmal in den Netzen zum Einsatz kommen.

  2. Einsteins Vorhersage bestätigt: Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach
    Einsteins Vorhersage bestätigt
    Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach

    Was Albert Einstein vor 100 Jahren theoretisch vorhersagte, wollen Forscher nun experimentell nachgewiesen haben. Ein Spezialobservatorium fing die Signatur zweier verschmelzender Schwarzer Löcher auf. Eine physikalische Sensation.

  3. Datenschmuggel: Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea
    Datenschmuggel
    Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea

    Aktivisten rufen dazu auf, USB-Sticks zu spenden, um sie an nordkoreanische Regimegegner weiterzuleiten. Die bespielen die Speicher mit westlichen Medien und schmuggeln sie nach Nordkorea. Die Aktion soll helfen, die Bevölkerung aufzuklären, die von der Außenwelt abgeschirmt wird.


  1. 19:17

  2. 17:03

  3. 16:25

  4. 15:55

  5. 15:49

  6. 15:38

  7. 15:28

  8. 14:59