1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BKA will Provider zu…

BKA will Provider zu Internetsperren verpflichten

Jörg Ziercke, Chef des Bundeskriminalamtes, will Internetprovider dazu verpflichten, den Zugang zu Websites mit kinderpornografischen Inhalten zu sperren. Auf diese Weise will er die Verbreitung solcher Inhalte eindämmen. Andere Länder hätten mit solchen Sperren bereits gute Erfahrungen gemacht. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft (eco) hingegen bezweifelt den Erfolg solcher Sperren.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Unglaubliche Idee 19

    Chatlog | 27.08.08 22:05 01.09.08 23:11

  2. Heut Kipo morgen andersdenkende...   (Seiten: 1 2 ) 36

    Wahrsager | 27.08.08 19:16 31.08.08 10:59

  3. Wahrscheinlich hat mir das BKA schon längst Maulverbot erteilt... 5

    Peter Meier | 27.08.08 21:04 29.08.08 13:01

  4. Das bringt es doch wieder nicht 2

    Mitarbeiter von Verfassungschutz | 27.08.08 20:03 28.08.08 16:44

  5. Von KIPO werde Erfahrene Ermitlungsbeamten abgezogen ... 2

    Staatsanwalt | 28.08.08 11:31 28.08.08 16:42

  6. Eine super idee!! 3

    Erich H. | 27.08.08 19:54 28.08.08 16:40

  7. Child-modelling-Seiten aus der Schweiz problemlos zugänglich 3

    komilfo | 28.08.08 12:09 28.08.08 16:22

  8. Will Zierke Kinderporno zulassen? 3

    Julia Justitia | 27.08.08 20:15 28.08.08 14:12

  9. Die Zukunft des Internets 3

    Der iGi | 28.08.08 11:35 28.08.08 12:17

  10. Die Lösung 2

    Neko-chan | 28.08.08 07:58 28.08.08 11:54

  11. Kinderpornographie-Seiten 7

    Rechtsanwalt | 27.08.08 19:37 28.08.08 11:01

  12. Frauen sterilisieren 2

    Totaldemokrat | 28.08.08 10:39 28.08.08 10:44

  13. BKA will ..... 4

    Pit 66 | 28.08.08 09:19 28.08.08 09:51

  14. Olympia ist vorbei 1

    D. L. | 28.08.08 09:41 28.08.08 09:41

  15. warum nur sperren? 10

    Trampeltier | 27.08.08 19:20 28.08.08 08:20

  16. Endlich ! 1

    ... ---- .... | 28.08.08 08:03 28.08.08 08:03

  17. Sperren für Doofe 1

    Loki Wotan | 28.08.08 07:18 28.08.08 07:18

  18. Anfang vom Ende 2

    Somian | 27.08.08 21:27 28.08.08 02:32

  19. Bringt doch eh nichts 8

    OxKing | 27.08.08 19:28 28.08.08 02:30

  20. Ursache -> Wirkung 2

    dieser Name | 27.08.08 22:59 27.08.08 23:13

  21. Jörg Ziercke ist ein Idiot 2

    Bettina Schneidmühle | 27.08.08 21:49 27.08.08 21:52

  22. Fakt ist ... 1

    User 42 | 27.08.08 21:15 27.08.08 21:15

  23. ... andere Länder .. z.B China ... 1

    983499 | 27.08.08 20:58 27.08.08 20:58

  24. Zensur 3

    TNT | 27.08.08 20:35 27.08.08 20:47

  25. Eine hervorragende Idee 1

    Fincut | 27.08.08 20:17 27.08.08 20:17

  26. www.google.de 1

    Andyy | 27.08.08 20:00 27.08.08 20:00

  27. ICH BIN GEGEN EINE SPERRUNG! 3

    Tom Pretty | 27.08.08 19:32 27.08.08 19:54

  28. ein Guter Ansatz, warum erst nach sovielen Jahren? 1

    Leser | 27.08.08 19:27 27.08.08 19:27

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

  1. iFixit: Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren
    iFixit
    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

    Die Profibastler von iFixit haben sich Amazons Fire Phone vorgenommen und das mit vier Infrarot-Sensoren und sechs Kameras bestückte Smartphone auseinandergenommen. Leicht zu reparieren ist es nicht, obwohl auf Standardschrauben gesetzt wurde.

  2. Entwicklerstudio: Crytek räumt finanzielle Probleme ein
    Entwicklerstudio
    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

    Seit Wochen gibt es Gerüchte über nicht ausbezahlte Löhne, Massenkündigungen und Arbeitsniederlegungen. Jetzt äußert sich Crytek erstmals ausführlich und räumt gewisse Probleme ein - die jetzt aber behoben seien.

  3. M-net: Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt
    M-net
    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

    Ein Großprojekt zum Glasfaserausbau im hessischen Main-Kinzig-Kreis ist zur Hälfte abgeschlossen. Einige Unternehmen wurden von M-net auch mit FTTH-Anschlüssen ausgestattet, die bis zu 1 GBit/s und mehr ermöglichen.


  1. 19:06

  2. 18:54

  3. 18:05

  4. 16:19

  5. 16:08

  6. 16:04

  7. 15:48

  8. 15:21