1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Absatz von O2-Datensticks steigt um…

Absatz von O2-Datensticks steigt um mehr als das Zehnfache

Der Mobilfunkbetreiber O2 Germany ist hochzufrieden mit dem Verkauf seiner mobilen Internetzugänge. 2008 stieg die Zahl der Kunden, die die Datendienste nutzen, um 42 Prozent. Der Umsatz in dem Bereich wuchs um 26 Prozent, der Absatz der Datensticks verzehnfachte sich, doch die Einnahmen pro Kunde sanken.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Durchbruch....mobiles Internet....BlahBlah.... 10

    Bennie | 26.02.09 12:24 01.03.09 10:28

  2. in welcher großstadt gibt es kein dsl? 1

    asgasdfg | 27.02.09 07:51 27.02.09 07:51

  3. Netzabdeckung? 8

    Bilderbuch | 26.02.09 12:36 27.02.09 07:48

  4. wen interessiert diese gekaufte PR Meldung???? 4

    wasSolldas | 26.02.09 13:19 27.02.09 07:45

  5. elitäre Kunden 3

    UK | 26.02.09 15:53 27.02.09 04:27

  6. 5,8 Mille pro Kunde?! 2

    Kein Alkohol für Schreiberlinge | 26.02.09 17:56 26.02.09 22:53

  7. @Golem: Reiche kunden 1

    satan0rx | 26.02.09 21:04 26.02.09 21:04

  8. Ich bin überrascht zufrieden 1

    Stephen K. | 26.02.09 18:50 26.02.09 18:50

  9. O2/Telefonica 2

    max vau | 26.02.09 14:57 26.02.09 16:54

  10. 5,8 Millionen Euro!? 5

    die_armen... | 26.02.09 12:20 26.02.09 15:52

  11. Und wieviel Promille sind zufrieden 1

    PromilleoderProzent | 26.02.09 15:49 26.02.09 15:49

  12. Kunden sind wie offene Geldbörsen. 4

    Paxter | 26.02.09 12:40 26.02.09 15:12

  13. ARPU 6

    o2 dude | 26.02.09 12:25 26.02.09 14:54

  14. heftig 1

    Korinthenkacker | 26.02.09 14:21 26.02.09 14:21

  15. FÜNF EURO 1

    HP | 26.02.09 14:03 26.02.09 14:03

  16. ja, weil... 1

    DaM | 26.02.09 13:44 26.02.09 13:44

  17. Durchbruch... 1

    user | 26.02.09 12:31 26.02.09 12:31

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen
  2. Malware Europol will Backdoors gegen Cyberkriminelle nutzen
  3. Kaspersky Lab Diebe spielen Malware über CD-Laufwerk auf Geldautomaten

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

  1. Kaspersky Lab: Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
    Kaspersky Lab
    Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an

    Regin kann Admin-Passwörter für Mobilfunk-Netzwerke auslesen und so Basisstationen angreifen. Zudem kann es wohl Geheimdienstschnittstellen nutzen. Die Cyberwaffe kam auch in Deutschland zum Einsatz.

  2. Halbleiterforschung: Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern
    Halbleiterforschung
    Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern

    Irische Wissenschaftler haben einen neuartigen Memristor entwickelt, dessen Widerstandswerte gezielt verändert werden können. Damit können in nur einem Bauteil zehn Werte gespeichert werden, was sich für völlig neuartige Computer nutzen lassen könnte.

  3. Transpiler: Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code
    Transpiler
    Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code

    Um native iOS- und Android-Apps sowie die Web-App für Inbox möglichst gemeinsam weiter zu entwickeln, setzt Google auf Transpiler, die Java in Javascript und Objective-C übersetzen.


  1. 19:05

  2. 18:23

  3. 18:07

  4. 17:44

  5. 17:00

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:35