Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NTP verklagt Palm wegen…

Patent- Urheberrechts- und DRM-Scheiße

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Patent- Urheberrechts- und DRM-Scheiße

    Autor: Replay 07.11.06 - 11:11

    Ich kann diesen Mist nicht mehr hören oder lesen. Patente und Urheberrecht ist ja an und für sich eine gute Sache, was aber daraus gemacht wird, ist schlicht Ausbeute, Gängelei und nur dazu da, die dicke Kohle zu machen. Um was anderes geht es nicht. Da wird jeder Mist patentiert, auf jeden Dreck eine Lizenzgebühr erhoben, die Leute mit DRM gegängelt.

    Wenn eine Firma ein Gerät entwickelt, ist es heutzutage unmöglich, zu überprüfen, ob nicht auf irgendwas irgendwo oder gar auf den letzten Kondensator in der hintersten Ecke der Platine ein Patent drauf ist. Und wenn's bloß eine Lizenz für den Farbton der Hülle sein kann.

    Ich lasse mir jetzt den Klimawandel, den Begriff und die Definition dessen und dazu den Begriff "Dieselstinker" patentieren und lizenzieren. Und wehe, wenn in den Tagesthemen der Begriff "Klimawandel" fällt...

    Für die Zukunft hoffe ich, daß Kassetten wieder in Mode kommen, daß wir die Buschtrommel oder ein Büchsentelefon verwenden und die Patent- Urheberrechts- und DRM-geile Industrei den Bach runtergeht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Patent- Urheberrechts- und DRM-Scheiße

    Autor: @ 07.11.06 - 11:36

    Deine Ausführungen sind richtig, nur in zwei Punkten argumentierst Du ungenau:

    1. Im Kapitalismus geht's nunmal um Gewinnmaximierung. Der Staat bzw. die Politik muss das regulieren. Derzeit passiert das nicht in der richtigen Weise.

    2. Bei Kleinteilen wie Kondensatoren sind Patente kein Problem, denn soviele Hersteller gibt es nicht, und die Teile sind quasi genormt. Genauso ist es mit mechanischen "Erfindungen". Der Denkfehler ist ja gerade - und damit kommt ich zu 1. zurück - dass zuviele Leute glauben (insbesondere Manager und Politiker), dass sich die altbekannten Technik-Patente auf Software übertragen lassen. (*

    (* und Begriffe wie "Software-Engineering" fördern so etwas natürlich, da von jeher versucht wird, auch Software-Entwicklung zu "industrialisieren" - das ist auch gar nicht grundlegend falsch, aber es mangelt an Differenzierung (und auch Du solltest mehr differenzieren)


    Replay schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kann diesen Mist nicht mehr hören oder lesen.
    > Patente und Urheberrecht ist ja an und für sich
    > eine gute Sache, was aber daraus gemacht wird, ist
    > schlicht Ausbeute, Gängelei und nur dazu da, die
    > dicke Kohle zu machen. Um was anderes geht es
    > nicht. Da wird jeder Mist patentiert, auf jeden
    > Dreck eine Lizenzgebühr erhoben, die Leute mit DRM
    > gegängelt.
    >
    > Wenn eine Firma ein Gerät entwickelt, ist es
    > heutzutage unmöglich, zu überprüfen, ob nicht auf
    > irgendwas irgendwo oder gar auf den letzten
    > Kondensator in der hintersten Ecke der Platine ein
    > Patent drauf ist. Und wenn's bloß eine Lizenz für
    > den Farbton der Hülle sein kann.
    >
    > Ich lasse mir jetzt den Klimawandel, den Begriff
    > und die Definition dessen und dazu den Begriff
    > "Dieselstinker" patentieren und lizenzieren. Und
    > wehe, wenn in den Tagesthemen der Begriff
    > "Klimawandel" fällt...
    >
    > Für die Zukunft hoffe ich, daß Kassetten wieder in
    > Mode kommen, daß wir die Buschtrommel oder ein
    > Büchsentelefon verwenden und die Patent-
    > Urheberrechts- und DRM-geile Industrei den Bach
    > runtergeht.
    >
    > --------------------
    > Sanus per aquam


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Patent- Urheberrechts- und DRM-Scheiße

    Autor: Replay 07.11.06 - 12:23

    Meine Meinung zum derzeit zelebrierten Kapitalismus habe ich schon an anderer Stelle kundgetan. Kapitalismus an sich ist nicht falsch, bloß der derzeitige Extremkapitalismus geht mir auf die Nüsse. FairPlay? NoWay!. So sieht's aus.

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deine Ausführungen sind richtig, nur in zwei
    > Punkten argumentierst Du ungenau:
    >
    > 1. Im Kapitalismus geht's nunmal um
    > Gewinnmaximierung. Der Staat bzw. die Politik muss
    > das regulieren. Derzeit passiert das nicht in der
    > richtigen Weise.
    >
    > 2. Bei Kleinteilen wie Kondensatoren sind Patente
    > kein Problem, denn soviele Hersteller gibt es
    > nicht, und die Teile sind quasi genormt. Genauso
    > ist es mit mechanischen "Erfindungen". Der
    > Denkfehler ist ja gerade - und damit kommt ich zu
    > 1. zurück - dass zuviele Leute glauben
    > (insbesondere Manager und Politiker), dass sich
    > die altbekannten Technik-Patente auf Software
    > übertragen lassen. (*
    >
    > (* und Begriffe wie "Software-Engineering" fördern
    > so etwas natürlich, da von jeher versucht wird,
    > auch Software-Entwicklung zu "industrialisieren" -
    > das ist auch gar nicht grundlegend falsch, aber es
    > mangelt an Differenzierung (und auch Du solltest
    > mehr differenzieren)
    >
    > Replay schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann diesen Mist nicht mehr hören oder
    > lesen.
    > Patente und Urheberrecht ist ja an und
    > für sich
    > eine gute Sache, was aber daraus
    > gemacht wird, ist
    > schlicht Ausbeute, Gängelei
    > und nur dazu da, die
    > dicke Kohle zu machen.
    > Um was anderes geht es
    > nicht. Da wird jeder
    > Mist patentiert, auf jeden
    > Dreck eine
    > Lizenzgebühr erhoben, die Leute mit DRM
    >
    > gegängelt.
    >
    > Wenn eine Firma ein Gerät
    > entwickelt, ist es
    > heutzutage unmöglich, zu
    > überprüfen, ob nicht auf
    > irgendwas irgendwo
    > oder gar auf den letzten
    > Kondensator in der
    > hintersten Ecke der Platine ein
    > Patent drauf
    > ist. Und wenn's bloß eine Lizenz für
    > den
    > Farbton der Hülle sein kann.
    >
    > Ich lasse
    > mir jetzt den Klimawandel, den Begriff
    > und
    > die Definition dessen und dazu den Begriff
    >
    > "Dieselstinker" patentieren und lizenzieren.
    > Und
    > wehe, wenn in den Tagesthemen der
    > Begriff
    > "Klimawandel" fällt...
    >
    > Für
    > die Zukunft hoffe ich, daß Kassetten wieder
    > in
    > Mode kommen, daß wir die Buschtrommel oder
    > ein
    > Büchsentelefon verwenden und die
    > Patent-
    > Urheberrechts- und DRM-geile
    > Industrei den Bach
    > runtergeht.
    >
    > --------------------
    > Sanus per aquam
    >
    >




    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Patent- Urheberrechts- und DRM-Scheiße

    Autor: notan 07.11.06 - 17:30

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deine Ausführungen sind richtig, nur in zwei
    > Punkten argumentierst Du ungenau:
    >
    > 1. Im Kapitalismus geht's nunmal um
    > Gewinnmaximierung. Der Staat bzw. die Politik muss
    > das regulieren. Derzeit passiert das nicht in der
    > richtigen Weise.

    Noch haben wir eine soziale Marktwirtschaft, den puren Kapitalismus wie in den USA will ich nicht! (Obwohl ich mit meiner halbwegs anständigen Ausbildung dort mehr verdienen würde.)

    >
    > 2. Bei Kleinteilen wie Kondensatoren sind Patente
    > kein Problem, denn soviele Hersteller gibt es
    > nicht, und die Teile sind quasi genormt. Genauso
    > ist es mit mechanischen "Erfindungen". Der
    > Denkfehler ist ja gerade - und damit kommt ich zu
    > 1. zurück - dass zuviele Leute glauben
    > (insbesondere Manager und Politiker), dass sich
    > die altbekannten Technik-Patente auf Software
    > übertragen lassen. (*

    Auch bei den mechanischen Erfindungen gibt es viele unsinnige Patente, da wird schon mal eine Schraube an einer Stelle patentiert wo sie jeder Azubi anbringen würde, und damit andere dazu gewungen 3 Schrauben an Stellen anzubringen wo sie nicht wirklich praktisch sind, damit man das Patent nicht verletzt.

    > (* und Begriffe wie "Software-Engineering" fördern
    > so etwas natürlich, da von jeher versucht wird,
    > auch Software-Entwicklung zu "industrialisieren" -
    > das ist auch gar nicht grundlegend falsch, aber es
    > mangelt an Differenzierung (und auch Du solltest
    > mehr differenzieren)
    >
    >

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster
  3. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. Leiter (m/w) Entwicklungsgruppe - Embedded Software Design
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. NUR NOCH BIS DIENSTAG: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    nur 159,00€ statt 179,00€
  2. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. VERFÜGBAR: Palit GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Section Control: Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen
    Section Control
    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

    Schnelles Abbremsen vor der Radarfalle soll Autofahrer bald nicht mehr vor Bußgeldern schützen. Mit Section Control kann auf einer Strecke gemessen werden, ob der Fahrer im Durchschnitt zu schnell war. Dazu gibt es bald einen Pilotversuch in Deutschland.

  2. Beam: ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen
    Beam
    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

    Im zweiten Anlauf ist es gelungen, das neue Modul für die ISS aufzublasen. Der erste Versuch am Tag davor wurde abgebrochen, nachdem sich das Modul nicht so weit ausdehnt hatte wie erhofft.

  3. Arbeitsbedingungen: Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen
    Arbeitsbedingungen
    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

    Eine frühere Apple-Store-Mitarbeiterin berichtet von ihrer Arbeit und gibt neue Einblicke. Sie enthüllt die geringen Aufstiegschancen eines Verkäufers und zeigt den von Apple gewünschten Umgang mit Kunden. Dabei spielt auch die Lieblingseissorte des Kunden eine Rolle.


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30