1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München hat Bedenken gegen OOXML…
  6. Thema

Man will keinen Wettbewerb sondern ein Monopol für ODF

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ODF für das Office, Fisch für den Troll

    Autor: amanek 17.03.08 - 14:05


    > Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    > --------------------------------------------------
    [...]
    >
    > Das
    > bessere Format möge sich durchsetzen - ohne
    >
    > rot/grüne-Beschränkungen.
    >
    [...]
    > Günter
    > Frhr. v. Gravenreuth

    .................................
    TROLLO ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Man will keinen Wettbewerb sondern ein Monopol für ODF

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 17.03.08 - 21:15

    Erich Blitzeis von Gabelstapler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn zusätzlich zum bereits von der ISO
    >
    > standardisierten OpenDocument Format (ODF)
    > weitere
    > Formate zertrifiziert werden, dann
    > fördert dies
    > den Wettbewerb und schwächt ihn
    > nicht. Mit Ude´s
    > Logik wäre CPM heute noch
    > das
    > Standardbetriebssystem, weil es Ende der
    > 70iger
    > und bis 1981 das
    > Standardbetriebssystem für Pc´s
    > war (und
    > Änderungen wohl unerwünscht sind).
    >
    > Das
    > bessere Format möge sich durchsetzen - ohne
    >
    > rot/grüne-Beschränkungen.
    >
    > Mit
    > freundlichen Grüßen
    >
    > Günter
    > Frhr. v. Gravenreuth
    >
    > Günni, altes Haus, haste deinen Amiga noch?

    Ja - und einen 64er und einen VC 20 auch noch! :-D

    Mit freundlichen Grüßen




    Günter Frhr. v. Gravenreuth


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Man will keinen Wettbewerb sondern ein Monopol für ODF

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 17.03.08 - 21:24

    wettbewerbsorgie schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    >
    > Zum Verstehen:
    >
    > 1. Hierbei geht es um einen STANDARD den sich die
    > Industrie setzt, nicht um das Interesse an
    > Marktanteilen einzelener Firmen!
    >

    Soweit volle Zustimmung.

    >
    > 3. Von einem Monopol von ODF kann auch nicht die
    > Rede sein, da es wie gesagt keiner Firma gehört! -
    >

    Sorry - Schwachsinn! Man kann nicht von einer fehlenden Eigentumslage auf ein "Nichtmonopol" kommen.

    > 4. ODF ist ISO Standard, genauso wie das Meter,
    > die Sekunde, und viele tausende andere
    > Definitionen, die überhaupt erst eine
    > Interoperabilität zwischen verschiedenen Systemen
    > ermöglichen.

    Ja - und was will man damit sagen? Warum können nicht mehrere Standards nebeneinander besteht - wie man es im Video-Bereich hatte? Sowohl metrische- als auch Zoll-Gewinde sind "standardisiert" ohne dass sie eine "Interoperabilität" zwischen verschiedenen Systemen ermöglichen.


    >
    > 5. Einzig OOXML wird von nur EINER Firma
    > entwickelt.
    >

    Ja - und was will man damit sagen? Bei Modelleisenbahnen wurden die Kupplungen auch "von nur ganz wenigen Firmen entwickelt" - und trotzdem gibt es viele Fremdanbieter, da eine "Interoperabilität" der Kupplungen zwischen verschiedenen Waggons vorliegt.

    Mit freundlichen Grüßen




    Günter Frhr. v. Gravenreuth

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Und du?

    Autor: Norm 28.03.08 - 18:50

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Wenn ein Produkt zum Standard erklärt wird
    > erlangt es einen Vorteil auf dem Markt."

    Genau das beabsichtigt ja SUN mit dem Pseudo-offenen Standard ODF. Im Wettbewerb mit MS Office ost StarOffice/OpenOffice in den letzten 15 Jahren nicht nennenswert Marktanteile erringen können. Nun wiord versucht mit ODF die eigene Dateiversione als "Standard" zu deklarieren und hofft dass es jetzt besser geht ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

  1. Die Woche im Video: Rasende Rennautos, gemächliches Google, schnelles Smartphone
    Die Woche im Video
    Rasende Rennautos, gemächliches Google, schnelles Smartphone

    Golem.de-Wochenrückblick Wir waren begeistert von der Formel E in Berlin, überrascht vom Tempo des neuen LG-Smartphones G4 mit Snapdragon-808-Prozessor und weniger beeindruckt von der Entwicklerkonferenz Google I/O. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Kritische Infrastruktur: Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag
    Kritische Infrastruktur
    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

    Der IT-Angriff auf die Rechner des Bundestags hat Parallelen zu einer ausländischen Geheimdienstattacke im Jahr 2014. Damals sollen es China oder die NSA gewesen sein.

  3. Überwachung: Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA
    Überwachung
    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

    Anti-NSA-Aktivisten haben in Berlin Diktiergeräte versteckt, um Privatgespräche zu belauschen. Die Aufnahmen veröffentlichen sie im Netz, um die Bürger zu provozieren.


  1. 09:01

  2. 18:56

  3. 16:45

  4. 15:13

  5. 14:47

  6. 14:06

  7. 14:01

  8. 14:00