1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Viewsonic stellt 16:10-Projektor…

Es nervt!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es nervt!

    Autor: el3ktro 07.10.08 - 08:48

    Dieses Format-Hickhack ist einfach nur noch nervig.Anfangs gab es ja nur 4:3. Schöne heile Welt. Dann kamen die ersten 16:9-Fernseher und man dachte sich, cool, damit kann man Kinofilme ja endlich mal richtig genießen. Dummerweise sind die meisten Filme auf DVDs aber nicht 16:9, sondern noch breiter, so das man trotzdem oben und unten einen breiten schwarzen Streifen hat. Aus irgendwelchen absonderlichen Gründen kommen dann die Monitorhersteller darauf das 16:9 unschön ist und machen lieber 16:10, so das man bei Filmen auf einem Monitor noch breitere Streifen hat. WAS SOLL DAS? Kann man sich nicht einfach mal auf ein Seitenverhältnis einigen und dann den gesamten Content in diesem Format anbieten? Wenn ich mir schon einen 42"-Breitbildfernseher kaufe dann will ich auch gefälligst das ganze Bild nutzen und nicht oben und unten mehrere Zentimeter schwarz haben. Das ist doch total bescheuert! Ist das wenigstens bei Blu-Ray besser? Sind die dann wirklich 16:9, oder auch breiter?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Es nervt!

    Autor: Lofwyr 07.10.08 - 09:06

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Format-Hickhack ist einfach nur noch
    > nervig.Anfangs gab es ja nur 4:3. Schöne heile
    > Welt. Dann kamen die ersten 16:9-Fernseher und man
    > dachte sich, cool, damit kann man Kinofilme ja
    > endlich mal richtig genießen. Dummerweise sind die
    > meisten Filme auf DVDs aber nicht 16:9, sondern
    > noch breiter, so das man trotzdem oben und unten
    > einen breiten schwarzen Streifen hat. Aus
    > irgendwelchen absonderlichen Gründen kommen dann
    > die Monitorhersteller darauf das 16:9 unschön ist
    > und machen lieber 16:10, so das man bei Filmen auf
    > einem Monitor noch breitere Streifen hat. WAS SOLL
    > DAS? Kann man sich nicht einfach mal auf ein
    > Seitenverhältnis einigen und dann den gesamten
    > Content in diesem Format anbieten? Wenn ich mir
    > schon einen 42"-Breitbildfernseher kaufe dann will
    > ich auch gefälligst das ganze Bild nutzen und
    > nicht oben und unten mehrere Zentimeter schwarz
    > haben. Das ist doch total bescheuert! Ist das
    > wenigstens bei Blu-Ray besser? Sind die dann
    > wirklich 16:9, oder auch breiter?


    16:9 ist ein Kompromiss zwischen 4:3 für TV und Cinemascope fürs Kino. Wenn dich die schwarzen Streifen stören, musst du eben die Zoom-Funktionen deines TVs nutzen.
    Für verschiedene Einsatzgebiete braucht man halt verschiedene Formate - auch wenn das ab und zu nervt.
    Was ich aber nicht verstehe, ist warum jetzt plötzlich 16:10 Projektoren angeboten werden, obwohl doch gerade einige Notebook- und TFT-Hersteller auf 16:9 wechseln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Es nervt!

    Autor: masda 07.10.08 - 09:14

    Du hast 5:4 bei den TFTs vergessen :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Es nervt!

    Autor: Bierchen 07.10.08 - 09:15

    Du hast in deiner Aufzählung noch das glorreiche 5:4 Format vergessen, welches 17" und 19" Zoll TFTs haben.

    Auch schön sind anamorph codierte DVDs, die dann in Vollbild-Auflösung ein 16:9 Bild codiert haben, damit kein Speicherplatz verloren geht.

    Und wie gefällt dir das: du hast ein 720p Video, spielst das auf deinem HDready Fernseher ab, der aber 768 Zeilen hat. Option a) 1:1 Pixel mit schönem schwarzen Rahmen drum herum. Option b) aufgeblähtes, leicht unscharfes Bild.

    Zu deiner letzten Frage: Die meisten Filme sind in einem Format aufgenommen, das breiter ist als 16:9, folglich wird das auch auf BluRay nicht anders gespeichert werden. Aber es gibt ja Beamer, die das 2,35:1 vollformatig unterstützen ;)


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Es nervt!

    Autor: 7bit 07.10.08 - 11:47

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Format-Hickhack ist einfach nur noch
    > nervig.Anfangs gab es ja nur 4:3. Schöne heile
    > Welt. Dann kamen die ersten 16:9-Fernseher und man

    Fernseher ist Fernseher (=> Film gucken)
    und PC-Monitor ist PC-Monitor (=> Arbeit machen)

    > wenigstens bei Blu-Ray besser? Sind die dann
    > wirklich 16:9, oder auch breiter?

    Warum sollte nur wegen BluRay plötzlich alle Filme in 16:9 gedreht werden? Filme werden weiterhin meistens in standardisiertem 1.85 oder 2.39 gedreht. Das war schon zig Jahre vor den ersten Breitbildfernsehern so und wird auch noch eine ganze Weile so bleiben.


    --
    Private Kommunikation in feindlichen Netzen:
    http://torchat.googlecode.com/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Es nervt!

    Autor: dasf 07.10.08 - 12:19

    el3ktro schrieb:

    > die Monitorhersteller darauf das 16:9 unschön ist
    > und machen lieber 16:10, so das man bei Filmen auf
    > einem Monitor noch breitere Streifen hat. WAS SOLL
    > DAS? Kann man sich nicht einfach mal auf ein
    > Seitenverhältnis einigen und dann den gesamten

    Die Monitorhersteller haben das längst getan und bieten zunehmend (schon wegen der unnötigen Produktionskosten) 16:9 an und verabschieden sich von 16:10.

    Hier hat nur jemand die Entwicklung verpennt, oder das Teil wurde vor Jahren entwickelt, als im PC-Bereich 16:10 das Zukunftsformat zu werden schien und muss den alten Müll jetzt wenigstens noch auf den Markt werfen, damit die Entwicklungskosten nicht komplett für den Müll waren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Es nervt!

    Autor: dasf 07.10.08 - 13:16

    Lofwyr schrieb:

    > Cinemascope fürs Kino. Wenn dich die schwarzen
    > Streifen stören, musst du eben die Zoom-Funktionen
    > deines TVs nutzen.

    Dir ist aber schon klar, dass damit der Bildinhalt fehlt und der Film verunstaltet, teilweise sogar lächerlich gemacht wird?

    Es gibt da sehr nette Beispiele von verunstalteten Filmszenen, wo sich jemand plötzlich scheinbar mit einem Geist unterhält.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  2. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück
  3. Urheberrecht Abmahnung wegen Nutzung des Facebook-Buttons bei Bild.de

  1. Freie Bürosoftware: Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
    Freie Bürosoftware
    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

    Nach der Aufspaltung der Projekte Openoffice und Libreoffice war lange nicht klar, wer das Rennen bei der Entwicklung machen würde. Vier Jahre später zeichnet sich jedoch ein deutlicher Gewinner ab.

  2. Smartwatch: Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein
    Smartwatch
    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

    Die Smartwatches Pebble Time und Pebble Time Steel haben auf Kickstarter Zusagen von mehr als 20 Millionen US-Dollar erzielt. Für die Serienfertigung war nur eine halbe Million erforderlich. Die Auslieferung soll schon im Mai 2015 beginnen.

  3. Manfrotto: Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen
    Manfrotto
    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

    Manfrotto hat drei unterschiedlich helle LED-Lampen vorgestellt, die über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku ungefähr eine Stunde betrieben werden. Sie werden über USB aufgeladen und sollen beim Filmen und Fotografieren die Umgebung erhellen.


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52