Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palm Pre heizt Apples iPhone ein
  6. Thema

Weiterer großer (riesen) Vorteil

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: ^ wieder einen Vollhonk gefunden ^

    Autor: Mitleser Mitchel 23.01.09 - 02:25

    Deine eigene Sturheit steht dir im Weg, wie so vielen Menschen, die von 12 bis Mittag denken. Nochmal für die ganz langsamen: Das Iphone OS kann und tut Multithreading. Jede kleine Popelapp auf dem Iphone hat mind. 3 Threads. Und das Benachrichtigungssystem, dass Apple derzeit testet, löst die gleichen Probleme, die normalerweise durch Programme im Hintergrund gelöst werden. Blos eben ohne Nachteile. Wer also wie nach diesen Infos immernoch Drittprogramme im Hintergrund will, ist entweder dumm oder kann nicht lesen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: ^ wieder einen Vollhonk gefunden ^

    Autor: BLAAAAAA BLAAAAAA 23.01.09 - 02:25

    Du kannst sehr wohl mit dem iPhone Musik hören und gleichzeitig im Web sein oder Texte schreiben usw....

    Leute das ihr immer über Sachen her ziehen müsst die Ihr kennt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: echter Vorteil: Batterie

    Autor: bleib-hier 23.01.09 - 10:56

    bleib doch beim Auto Batterie vergleich
    Nehmen wir an beim Auto mußt Du den Motor rausnehmen bevor Du die Batterie tauschen kanns ....

    Gruß

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: ^ wieder einen Vollhonk gefunden ^

    Autor: Windhund 23.01.09 - 11:30

    Ich glaube eher die Nase bist du, zumindest kannst Du nicht über Deine eigene Hinausblicken.
    Vielleicht solltest Du genau wie viele andere Iphone Benutzer auch sich damit abfinden das Euer geliebtes, und teilweise sicher auch mit ins Bettchen genommene, Iphone nur die erste Stufe der Touchscreen Handy Evolution ist.
    Die Entwichklung wird hier immer weiter voranschreiten und mit neuen Innovationen aufwarten.
    Nur weil Ihr Eure Kohle rausgeschmissen habt, um Euch gleich den erstbesten profelierungsglasstein zum Telefonieren in die Tasche zu stecken, heißt das doch nicht das dieser für alle Ewigkeit der beste, schönste und innovatievste bleibt. Denn hier erreichen wir eine Glaubensfrage. Wenn wir aber hier schon mal sind, gefallen spielt doch auch immer eine Roll und über geschmack lässt sich schwer streiten.
    Ist aber auch nicht so wichtig aber doch wofür ich ein Handy dieser Art benötige.
    Persönlich finde ich das der Palm die besten Eigenschaften des Iphone übernommen hat, das ganze mit den schon immer besseren Büroapplikationen wie Kontakte, Kalenderfunktionen, Mail kombiniert, vielleicht auch das ein oder andere des BB einfließen lassen und ein neues Telefon daraus gestrickt.
    Ein ganz normaler Vorgang. Nach der momentanen Präsentation würde ich den Palm als perfekte Business Touchscreen Alternatieve einordnen, wohin das Iphone (sicher auch in der nächsten Version wieder verbessert) für diejenigen die Bessere Wahl sein wird die gerne Musik hören, hier und da mal eine Mail schreiben wollen, und es gerne gerne vor sich auf den Tisch neben ihr Ibook im Kaffeehaus legen um klar zu zeigen das sie innovativ sind und etwas .... außergewöhnlich. Man sieht so ein Iphone ja schließlich nicht an jeder Ecke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: ^ wieder einen Vollhonk gefunden ^

    Autor: Mann Mann 23.01.09 - 12:02

    Das das OS es kann und ein Programm mehrere Threads haben kann tut aber gar nix zur Sache wenn Apple es Anwendungen wie IM verwehrt..
    Dann nutzt mir das alles nämlich herzlich wenig..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: ^ wieder einen Vollhonk gefunden ^

    Autor: Mitleser Mitchel 23.01.09 - 12:16

    Apple verwehrt es aus guten Gründen: es bringt nur Nachteile. Nochmal für offensichtlich lesebehinderte Menschen: Apple arbeitet an einem System, dass komplizierter ist, aber besser als Hintergrund-Programme auf ein Mobilgerät passt. Dieses Benachrichtigungssystem wird Batterielaufzeit sparen und die gleichen Probleme lösen, die Hintergrundprozesse Quick&Dirty lösen. Hintergrundprozesse sind nicht die richtige Lösung für ein Mobilgerät. So ist das nun mal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: ^ wieder einen Vollhonk gefunden ^

    Autor: Tantalus 26.01.09 - 11:47

    Nun, soweit ich das verstanden habe (hab selbst kein iPhone) werden die Apps aber tatsächlich beendet. Was bassiert nun, wenn ich (nur als kleines Beispiel):
    - eine Messenger-Sitzung am laufen habe
    - währenddessen kurz etwas im Internet nachschlagen muss (also den Browser starte und den IM "in den Hintergrund schiebe" =beende
    - zum IM zurückwechsle
    Werden die in der zwischenzeit eingegangenen IM-Nachrichten über das Benachrichtigungssystem abgefangen? Wenn ja, in welchem Umfang? Hält der IM die Sitzung offen, oder wird die beendet? Der IM "weiss" ja nicht, ob er jetzt nur "in den Hintergrund geschoben" oder komplett beendet wird, oder sehe ich das falsch?

    Gruß
    Tantalus

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: ^ wieder einen Vollhonk gefunden ^

    Autor: God of Moldovia 26.01.09 - 11:51

    Natürlich kannst du mit dem Iphone mehrere Programme gleichzeitig öffnen, also musik und internet oder ähnliches.
    Nur bei Apps die einen eigenen Sound haben geht die Musik (manschmal) aus

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Erfahrener Berater "IT Strategy & IT Efficiency" (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  3. Project Director (m/w) Serialization Pharmaceuticals EMEA
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. ERP-Betreuer (m/w)
    Schafferer & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. BESTPREIS: PNY GF980GTX4GEPB Nvidia GeForce GTX980 1126 MHz 4GB
    nur 557,00€
  3. Canon Sommer-Cashback-Aktion

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Konkurrenz für Bandtechnik: EMC will Festplatten abschalten
    Konkurrenz für Bandtechnik
    EMC will Festplatten abschalten

    Bandtechnik ist bisher viel wirtschaftlicher bei Daten, auf die selten zugegriffen werden muss. EMC will mit seinen aktiven Techniken dicht dran sein. Zusätzlich helfen soll in Zukunft das Ausschalten von Festplatten.

  2. Mobilfunk: Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen
    Mobilfunk
    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

    Die Telekom will die eSIM so einsetzen, dass kein Wechsel des Netzbetreibers möglich ist. Ab dem zweiten Halbjahr 2016 werden voraussichtlich zunehmend eSIMs in Geräten verbaut.

  3. Gründung von Algorithm Watch: Achtgeben auf Algorithmen
    Gründung von Algorithm Watch
    Achtgeben auf Algorithmen

    Republica 2016 Eine neue Initiative will untersuchen, wie Algorithmen sich auf die Gesellschaft auswirken. Für den Auftakt dient die Netzkonferenz Re:publica, auf der über die Zukunft der digitalen Gesellschaft diskutiert wird. Wir haben mit den Machern gesprochen.


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17