1. Foren
  2. » Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. » Wirtschaft
  4. » Verbände

Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Golem.de 21.10.03 - 09:31

    Der Deutsche Kabelverband hat die Absicht der Bundesregierung begrüßt, im Rahmen einer europäischen Wachstumsinitiative die Digitalisierung der Medieninfrastruktur zu fördern. Die Interessenvertretung der deutschen Kabelnetzbetreiber plädiert aber für einen Verzicht der ihrer Ansicht nach steuer- und gebührenfinanzierten Förderprogramme in Millionenhöhe und kritisiert den Aufbau von DVB-T-Netzen.

    http://www.golem.de/0310/28044.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Oracle-Jones 21.10.03 - 10:10

    Meiner Meinung nach sollen die Kabelbetreiber erstmal dafür sorgen das ALLE Programme digital ins Kabel eingespeist werden. Dann können sie sich meinetwegen über DVB-T aufregen. Aber der Stand im Hessenkabel (iesy) ist immernoch der gleiche wie vor 3-4 Jahren.

    Ärgerlich
    OJ

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor blah 21.10.03 - 10:11

    Oh Oh da sieht doch nicht etwa jemand seine Felle davon schwimmen ???

    Und wenn 500 Sender im Kabelnetz moeglich sind wieso wird das dann nicht genutzt? Im Gegenteil die schaffen es ja nicht einmal die wenigen Sender (ich glaube 30) in einer vernuenftigen Qualitaet einzuspeisen. Also ich, und wahrscheinlich auch viele andere, finde 24 Sender ausreichend und das wissen die Herren von den Kabelgesellschaften auch. Im laendlichen Bereich haben Sie ja, dank Satellitenanlagen keine Chance und nun soll auch in der Stadt ein Uebertragungsmedium Einzug halten, dass man durch Absprachen mit Vermietern nicht verbieten kann. Da muss wohl bald jemand die Gebuehren senken und das Angebot verbessern. Es lebe die Konkurenz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. DVB wird sich durchsetzen!

    Autor Teflo 21.10.03 - 10:30

    ... denke auch, dass der Herr sich um seine Zukunft berechtigt sorgen macht.
    Die 7% sind bald Schnee von gestern. Hab irgendwann mal gelesen, dass ohne Marketing in Norddeutschland bereits ein vielfaches an DVB-T-Geräten abgesetzt wurde, im Vergleich zur DAB-Initiative. Die DVB-T-Qualität ist größtenteils derzeitiger analoger Qualität überlegen, und das bei uns im Norden sogar im Feldtest bei noch verringerter Sendeleistung.

    Sobald der Regelbetrieb einsetzt, min.18 Programmen gesendet werden, die Decoder billiger werden, in jedem neuen Fernsehgerät/VCR schon ein Empfangsteil integriert ist, wird sich jeder 2x überlegen, ca. 15 Euro jeden Monat für gleiche oder weniger Leistung den Leuten in den Rachen zu schmeißen. Ganz zu schweigen von den neuen Möglichkeiten, wenn die ersten kompakten, stromsparenden Einheiten für Handy, PDA & co erscheinen.

    Kabel? ich bin doch nicht blöd ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Hatschi 21.10.03 - 10:57

    SAT ist Scheiße, da wetterabhängig!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor CONDOR 21.10.03 - 11:01

    Hmmm ICh habe SAt und hatte bis heute noch keine Problem!
    Und Hamburg ist nicht grade ein Ort wo nur die sonne scheint ;)
    Für mich ist Kabel einfach zu teuer wieso 39 euro einrichtung zahlen plus 15 Euro Monatlich, wenn ich alles umsonnst haben kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor blah 21.10.03 - 11:05

    Hast du Dir schon mal Ueberlegt wo deine Kabelsender herkommen ??

    Klar, aus der Dose!!! aber die Dose haengt an irgendeiner Kopstation die ein Sattelitensignal aufbereitet und zwar das selbe wie das dein Satreceiver.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor F. Urz 21.10.03 - 11:10

    DIe Kabelnetzbetreiber sollten vielleicht ANREIZE (Wort steht im Duden) schaffen, damit die potentiellen Kunden zum Kabel wechseln, oder zumindest dabei bleiben. Das Verschlüsseln von Free-to-Air Programmen ist da nicht besonders hilfreich. Ein paar 'übliche' Privatsender im digitalen Angebot wären auch nicht schlecht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Kabelbetreiber sind selbst schuld

    Autor outsmart 21.10.03 - 11:18

    Innerhalb von 15 Jahren hat man das modernste Kabelnetz der Welt völlig verkommen lassen.
    Dinge wie Kabekmodems sind in der breiten Bevölkerung immer noch unbekannt.

    Die Telekom hat sich für mächtig clever gehalten, mit ihrem Kabel-Investitionsboykott zugunsten von DSL. Das Ergebnis, weitere Milliardenabschreibungen für das nun wertlose Kabelnetz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Satfreak 21.10.03 - 11:58

    blah schrieb:
    >
    > Hast du Dir schon mal Ueberlegt wo deine
    > Kabelsender herkommen ??
    >
    > Klar, aus der Dose!!! aber die Dose haengt an
    > irgendeiner Kopstation die ein Sattelitensignal
    > aufbereitet und zwar das selbe wie das dein
    > Satreceiver.

    Eben.
    Und noch etwas. Oftmals werden die Signale von der Kabelkopfstation per Richtfunk weiter übetragen.
    Und diese Richtfunkstrecke ist beispielsweise im Falle des Kabelnetzes in Ingelheim so 'dünne', daß bereits ein etwas stärkerer Gewitterregen irgendwo auf der Strecke zum Ausfall führt. Interessanterweise betrifft diese Art der Zuführung primär die freien Anbieter. Die staatlichen Sender werden wohl per Antenne 'aus der Luft geholt' :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Lagrange 21.10.03 - 12:24

    Das Kabelnetz hält sich doch nur deshalb, weil man in den Städten von den Vermietern teilweise durch den Mietvertrag gezwungen wird, dieses zu benutzen und selbst keine Satellitenschüsseln aufstellen darf. Sicher sieht es nicht gut aus, wenn an der Fassade jeder Wohnung eine Satellitenschüssel hängen würde. Mit DVB-T kann aber dieses Problem umgangen werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor LukeSkywalker 21.10.03 - 12:53

    Genau richtig erkannt. Mir geht es selbst ja so. Ich wohne in einem Haus, wo der Kabelanschluß zwar im Haus liegt und der Vermieter auch nichts dagegen hat, dass ich mir das Kabel nach oben lege (legen lasse) - aber ich müßte es selbst zahlen und es sind keine passenden Schächte im Haus nutzbar. Satellit fällt damit auch aus - das muß er nun nicht dulden...

    Und da warte ich natürlich auf sowas was wie DVB-T, wo ich nur eine Einmal-Investition habe und dann digitales Fernsehen via Antenne habe. Aktuell habe ich nur grottenschlechten Empfang via Zimmerantenne (aber trotzdem 6-7 Programme).

    Ich jedenfalls warte und freue mich auf DVB-T. Und ich denke, viele werden dann auch den Kabelanschluß kündigen, denn DVB-T kann man auch haben, wenn Kabel im Haus ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Peacemaker 21.10.03 - 13:07

    hey was mache die sich sorgen: die können 500 programme ausstrallen und die dvbler nur 18 und dabei sparen sind sie dann noch 36 mal so teuer (kostet ja 100mal so viel).

    Und dann lassen wir noch schnel die kabel kosten weg und machen das über gez, ist ja kein problemn weil es so billig ist für die kabel betreiber...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor andreas 21.10.03 - 13:25

    genau, Kabelfernsehen und Terrestrisch werden übrigens auch vom Satellit gespeist. Wenn man Keine Ahnung hat soll mans Maul halten

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor andreas 21.10.03 - 13:27

    was bitte bedeutet dein Beitrag ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Axel 21.10.03 - 13:38

    Das Kabel wird eigentlich als Wettbewerber zur Telekom gebraucht, die sich gerade mit ihrem (nahezu) Monopol für schnelle Netzanbindung saniert.
    Leider geht der Ausbau viel zu zögerlich und inkonsequent voran. Bei mir in Heidelberg habe ich noch nicht mal eine Antwort auf meine Frage bekommen, wann eine Nachrüstung des Kabels für Internet geplant ist. Folge: Wenn DVB kommt, melde ich an Stelle meines teuren ISDN/DSL-Anschlusses wenigstens das Fernsehkabel ab.
    Viele Grüsse
    Axel

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Kaktus 21.10.03 - 14:27

    Aua,

    statt sich jetzt aufzuregen, sollten sich die Kabelbetreiber einmal Gedanken darueber machen, WARUM DVB-T so interessant ist.
    Und vom Geld und Ihren vermeintlichen Investitionen sollten sie schon gar nicht reden. Ich wollte 2000 in Berlin ! einen Kabelanschluss (ja tatsaechlich, trotz der exorbitant hohen monatlichen Kosten) beauftragen, sollte dafuer aber die Investition der Kopfstation uebernehmen ... .
    Jetzt habe ich einen "nassen Bindfaden" und bekomme fuer meiner Rundfunk- und Fernsehgebuehren sowie meinen Werbekonsum ohne weitere Kosten 27 Programme in astreiner Qualitaet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor der faule Sack 21.10.03 - 14:36

    bei uns in hessen (iesy) gibts (soll geben ?) mittlerweile auch internet über kabel

    nur sind zum einen die preise selbst für (t)-dsl bezieher abartig hoch und auch das trafficlimit ist für vielsurfer indiskutabel, was beliebt ist eine gute idee mehr aber auch nciht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Bronstein 22.12.05 - 07:33

    andreas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was bitte bedeutet dein Beitrag ?

    Wohl nix deutsch.


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Autor Bronstein 22.12.05 - 07:38

    Kaktus schrieb:
    > Jetzt habe ich einen "nassen Bindfaden" und
    > bekomme fuer meiner Rundfunk- und Fernsehgebuehren
    > sowie meinen Werbekonsum ohne weitere Kosten 27
    > Programme in astreiner Qualitaet.

    Ist das DVB-T?



    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22