Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Allgemein…
  5. Th…

XviD.org wurde gecrackt - Daten zum Teil gelöscht

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: ganz deiner meinung

    Autor: Erebus 18.05.04 - 15:02

    Aber sicher bist du für dein Auto verantwortlich.
    Das wäre ja noch schöner wenn sich jeder einfach rausreden könnte.

  2. Es gibt es Produkt, das helfen könnte

    Autor: Zeus 18.05.04 - 15:04

    Degussa stellte es her: Zyklon B. Mal im Ernst: hätte Adolf den Krieg gewonnen, hätten wir heutzutage blühende Landschaften jenseits von Königsberg. Früher waren es die Juden, heute sind es die "Ostler", die zwar kaum Deutsch sprechen, und anstatt die Sprache des Staates zu erlernen, der sie gnädigerweise eingedenk ihres Untermenschen-Ursprungs nicht gleich erschießt, hacken sie den ganzen Tag über an den sündhaftteuren PCs, die der arische Steuerzahler vermittels des Sozialamtes finanziert und den sich kein echter Deutscher mehr leisten kann, um die OS-"Bewegung" zu liquidieren.

    Ich muß gleich mal meiner arischen Bruderschaft mitteilen, daß da noch so ein Kongenialer mit deutschen Interessen durch die Foren vagabundiert.

    Vorher aber muß ich erst einmal kotzengehen, denn soviel Blödheit gepaart mit Nazi-Gedankenschlecht macht mich krank...

  3. Re: Rückkehr des Mittelalters

    Autor: hon 18.05.04 - 15:09

    Gott, wie kann man nur so vernagelt sein?

  4. Re: ganz deiner meinung

    Autor: Johnny Cache 18.05.04 - 15:16

    Aus mir nicht ganz klaren Gründen werden solche abgedrehten hacker tatsächlich cracker genannt, was natürlich Leute, die wir als cracker bezeichnen in verruf bringt.
    Ich halte deine Definition eigentlich für die richtige...

  5. oh mann, sowas mußte ja wohl sein!

    Autor: Cairn 18.05.04 - 15:19

    typisch deutschland - ohne verweis auf die nazizeit gehts eben einfach nicht :-P

  6. Genau!

    Autor: Zeus 18.05.04 - 15:41

    Typisch dumm im Kopf: Krakeelen ohne auch nur ansatzweise Gebrauch des Gehirns zu machen. Das ist ebenfalls für manche "typisch deutsch".

  7. Re: Es gibt es Produkt, das helfen könnte

    Autor: :-( 18.05.04 - 15:56

    Die Sätze, die du geschrieben hast, kommen aus deiner "Feder".

    Du wirst kein Äquvalent in meinem Text finden, dass auch nur annähernd einen Anlaß zu deinem Geschreibsel geben könnte.

    Nicht umsonst hatte es lange Debatten gegeben, ob es zu einer Osterweiterung Europas kommen sollte. Die Argumente dagegen, waren nicht so ohneweiteres von der Hand zu weisen.

    Letztendlich war es eine rein politische Entscheidung gewesen, die jetzt freien Länder in die EU zu übernehmen. Ich glaube, dass dies sogar richtig war, auch wenn es uns um Jahrzehnte zurückwerfen wird.

    Aber wie hätte die Alternative ausgesehen? Ich könnte mir einiges vorstellen...

    Mein Betrag vorhin bezog sich ja auch nicht auf die Jungs, die mal ´nen Wurm schreiben. Vielmehr fußte er darauf, dass sich Kombinationen von organisierter Kriminalität hier breit machen. Drogenhandel, Menschenhandel und Prostitution, sowie Schutzgelderpressung, Bank- (Geld) und Internetkriminalität sind organisiert. Bei dieser Art geht es allerdings nicht primär darum, "nur" Schaden (um des Schadens Willen) anzurichten, sondern auf die Schnelle viel Geld zu machen unter der Inkaufnahme von großem Schaden als Folge.

    Durch eine Nichterweiterung der EU wäre das allerdings nicht ausgeblieben.

    So, und nun ließ mal deinen eigenen Text nochmal durch, vielleicht fällt dir dann deine Spiegelfechterei auf...

    (schon ein Delphin erkennt sich selbst im Spiegel, ein Kanarienvogel kann das nicht und kämpft deshalb gegen den Bösewicht im Spiegel)

  8. Re: oh mann, sowas mußte ja wohl sein!

    Autor: :-) 18.05.04 - 16:12

    ...vor allem, wenn es keinerlei Bezug dazu gibt :-))

  9. Re: Tjaja, die liebe Konkurrenz

    Autor: Michael - alt 18.05.04 - 17:07

    Nö, das Ding war wahrscheinlich auf einem Apache-Server unter Linux. Odr?

  10. Re: ganz deiner meinung

    Autor: :-) 18.05.04 - 17:43

    iBug schrieb:
    >
    > Bleibt die Frage, ob man nicht als Entwickler
    > ein bisschen mehr Aufmerksamkeit auf die
    > Sicherung der eigenen Systeme sowie eine
    > entsprechende Datensicherung legen sollte...?!

    Bleibt die Frage, warum eine Firewall und andere Schutzmaßnahmen nicht Bestandteil eines Rechners bzw. eines Betriebssystems sind.

    Ich könnte mir ja vorstellen, (wenn die Leute, die für Rechner und Betriebssoftware zuständig sind, nicht schluderig gearbeitet hätten) dass alle Ports grundsätzlich geschlossen sind und nur durch die Aktivität des Users punktuell geöffnet werden und sich nach Abschluß der Arbeit sofort wieder schließen, dass der User die vollständige Kontrolle darüber hat und behält.

    Wie kann ein SMTP-Port geöffnet werden, wenn "ich" im Augenblick gar keine mails abschicken oder empfangen will?
    Wie kann Port 80 geöffnet werden, wenn "ich" gar nicht ins www gehe?

    Wenn "ich als User" ins www gehe, dann wird von "mir" Port 80 geöffnet. Keine Software in meinem Rechner darf das gleichte tun können, jedenfalls nicht ohne "meine" Erlaubnis.

    Ich persönlich glaube einfach nicht daran, dass hier jemand unachtsam entwickelt hat, nein, es war pure Absicht, hier hat jemand ein Hintertürchen für sich selbst offengehalten... Dumm nur, dass andere das Spitz gekriegt haben und nun für ihre Späße ausnutzen. Die bestehende Konstruktion ist geradezu eine Einladung dafür. Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein :-)

  11. Re: ganz deiner meinung

    Autor: ällerbätsch 18.05.04 - 18:02

    > Wenn "ich als User" ins www gehe, dann wird von
    > "mir" Port 80 geöffnet. Keine Software in meinem
    > Rechner darf das gleichte tun können, jedenfalls
    > nicht ohne "meine" Erlaubnis.

    Der Blinde und die Farbe...

  12. Re: ganz deiner meinung

    Autor: :-) 18.05.04 - 18:41

    eben :-)

  13. Re: ganz deiner meinung

    Autor: der minister 18.05.04 - 21:14

    sicher, aber nur bis zu einem gewissen grad.

  14. Re: XviD.org wurde gecrackt - Daten zum Teil gelöscht

    Autor: steffbn 19.05.04 - 03:11

    Ich finde Hacken generell nicht OK.

    Egal ob Open Source, Privat oder Kommerziell(M$).
    Das ergebnis ist das es kosten verursacht die den ein oder anderen zum aufgeben zwingen oder diese Kosten auf den Benutzer abgewälzt werden. Wovon dann wieder alle Betroffen sind, auch Linux User.

  15. Hacker und Cracker

    Autor: Anonymer Nutzer 19.05.04 - 08:56

    Oh je....jetzt verarmt sogar das Denglisch.

    Das unerlaubte Eindringen in fremde Rechner hieß mal "Hacken".
    "Cracken" waren so Sachen wie das Modifizieren von Programmen um das Kopieren zu ermöglichen.

    Ist doch nicht so schwer, oder ?
    Obwohl es schon seit längerem so Scripties gibt, die auch mal einen "No-CD-Hack" suchen....

    Duke.

  16. Re: Hacker und Cracker

    Autor: olli 19.05.04 - 09:58

    schlaues kerlchen... oder doch nicht???

    hacker sind die guten und lieben. die mit dem ehrenkodex, schwachstellen aufzeigen zu wollen. und die cracker sind die bösen, die dinge kaputtmachen...

    gruezchen.
    olli

  17. Re: Tjaja, die liebe Konkurrenz

    Autor: tomtom 19.05.04 - 11:46

    nö,das ist REALITÄT.
    Natürlich machen sich die Großen nicht selbst die Finger schmutzig,die KAUFEN Leute,die das machen!!
    Spybot war schon ein gutes Beispiel,es gibt da noch viel mehr .
    Da haben Leute ein super Freewaretool rausgebracht(natürlich gab es ein kommerzielles Konkurrenzprodukt)und wo ist das Tool nach mehreren Wochen,wenns gut war?
    Weg,zur Aufgabe gezwungen worden wegen DDos oder anderen Drohungen und Beeinträchtigungen.
    Da ist mittlerweile so viel gemacht worden,das gehört doch schon zum täglich Brot

    Wer das nicht glaubt,lebt in einer anderen Welt,zumindest nicht in der Realität

  18. Re: Hacker und Cracker

    Autor: :-) 19.05.04 - 12:38

    Verstehe!

    Wer Liebespärchen nur zuschaut und ihnen die nächtlichen Aufnahmen zuschickt, der ist lieb. Wer sich allerdings selber einmischt (bei der Gelegenheit), der ist böse. Aha! Ganz einfach, hab sogar ich verstanden. :-)

  19. Re: Genau!

    Autor: Zentralverriegelung 19.05.04 - 18:54

    Sie hatten heute morgen wohl einen unfesten Stuhl zu verzeichnen, Sie olympischer Herrscher?

  20. Re: ganz deiner meinung

    Autor: Scooby 20.05.04 - 10:08

    > Bleibt die Frage, warum eine Firewall und andere
    > Schutzmaßnahmen nicht Bestandteil eines Rechners
    > bzw. eines Betriebssystems sind.

    Eine Firewall hilft nur bedingt. Manche Ports mußt Du ja zwangsläufig offen haben, da ja Serverdienste laufen müssen!

    > alle Ports grundsätzlich geschlossen sind und

    Und wie kommt man dann z.B. auf deren Webseite?

    > Wie kann ein SMTP-Port geöffnet werden, wenn
    > "ich" im Augenblick gar keine mails abschicken
    > oder empfangen will?

    Du, du du. Das auf Deinem PC nichts offen sein muß ist doch klar. Aber das Serverdienste FÜR ANDERE darauf laufen MÜSSEN, daran denkst Du nicht?

    > Wie kann Port 80 geöffnet werden, wenn "ich" gar
    > nicht ins www gehe?

    Oh jeh. Schon wieder. Wenn Du ins Netz willst, ist die Verbindung von innen nach außen ok? Wenn andere in Dein Netz wollen, weil dort der Webserver steht, der die Webseite anzeigt, dann geht die Verbindung von außen nach innen. Logisch das die immer offen sein muß!!!

    > Ich persönlich glaube einfach nicht daran, dass
    > hier jemand unachtsam entwickelt hat, nein, es
    > war pure Absicht, hier hat jemand ein
    > Hintertürchen für sich selbst offengehalten...

    Na klar. Glauben kannst Du in der Kirche. Und Verschwörungstheorien stehen in der Bildzeitung.

    > Dumm nur, dass andere das Spitz gekriegt haben
    > und nun für ihre Späße ausnutzen. Die bestehende
    > Konstruktion ist geradezu eine Einladung dafür.
    > Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht
    > sein :-)

    Mal abgesehen davon das es noch VIELE andere Möglichkeiten gibt, ein System zu hacken, da braucht es nicht mal offenen Ports und ne Firewall ist auch schnuppe, bist Du ganz bestimmt NICHT der Experte der beurteilen zu vermag, ob andere Ihre Systeme sicher konfiguriert haben!!!

    Immer die Leute die sich für Sicherheitsexperten halten, weil sie mal ZoneAlarm installiert haben. Ts ts ts...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Göppingen
  2. EVI Audio GmbH, Straubing
  3. NPG Digital, Ulm
  4. STEMMER IMAGING GmbH, Puchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,97€
  2. 189,00€ (Vergleichspreis ab ca. 235€)
  3. 99,00€ (Vergleichspreis ab ca. 129€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  2. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  3. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.


  1. 13:15

  2. 12:51

  3. 11:50

  4. 11:30

  5. 11:13

  6. 11:03

  7. 09:00

  8. 18:52