1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Unternehmen machen die GPL…
  6. Thema

Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Wary 17.02.12 - 15:38

    Tja, die Entwickler von GPL Software wollen halt nicht, dass jemand anderer sich damit viel Zeit spart ohne etwas zurückzugeben!
    Ist doch legitim!
    Wenn man seine Software nicht unter der GPL veröffentlichen will, dann muss man halt andere Bibliotheken kaufen oder selber entwickeln!

    Warum manche dann aber rumheulen, dass die GPL so böse ist, das verstehe ich nicht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Exceeder 17.02.12 - 15:55

    Tja, darum geht es ja eben: Unternehmen nutzen GPL Software nicht bzw. geben Entwicklungen nicht zurück. Was am Ende die selbe Auswirkung hat: Es arbeiten keine (von wem auch immer) bezahlten Entwickler daran mit, GPL Software zu verbessern. Wenn man sie nicht nutzt, ist das nur legetim. Das man sie nutzt, aber dann nichts zurück gibt, ist rechtlich sicherlich ein Problem, moralisch aber auf jedenfall.

    Warum sie in Unternehmen ungern genutzt wird, habe an unserem Beispiel skizziert. Meckern tu ich nicht, wie gesagt, wir nutzen Alternativen. Eben dann führt eben zu dem "Problem" (sofern es denn überhaupt ein Problem ist).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Icestorm 17.02.12 - 16:18

    Exceeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn ich prinzipiell kein großer Freund von kapitalistischen
    > Gesellschaften bin, bin ich dennoch aktuell davon abhängig Geld zu
    > verdienen.
    >
    > In der Regel werden aus Bibliotheken nur Bruchteile verwendet (zum Beispiel
    > bei einer Bildbibliothek). Die Quelltexte dafür sind nicht mal eben
    > nachgebaut. In der Software (deren Kernkompetenz aber nicht die
    > Bildbearbeitung ist), wird diese Bildmanipulation für ein paar
    > Nebenfunktionen aber benötigt. Das heißt die Aufgabe kann schnell so
    > komplex werden, dass die Neuprogrammierung einer Bildbibliothek eigentlich
    > fast ein eigenes Projekt wäre. Im eigentlichen Kernprodukt spielt das
    > Projekt aber nur eine untergeordnete Rolle.
    >
    > Was ich gerne und oft mache: Finde ich in einer Lib Probleme, stelle ich
    > gerne den Entwicklern einen Patch bereit. Ich bin aber nicht bereit, meine
    > Problemlösung in allen betreuten Projekten kostenlos allen zur Verfügung zu
    > stellen. Vorallem dann nicht, wenn ich mit dem Verkauf der Software Geld
    > verdienen möchte/muss und nicht nur durch deren Support. Von Support kann
    > man nur dann leben, wenn man unendlich skalierbar wäre oder dieser so teuer
    > wäre, dass man mit wenigen Supportfällen genug Geld verdienen könnte. Ich
    > möchte für meinen Lebensunterhalt aber lieber günstige Software entwickeln,
    > welche einer breiteren Masse verkauft wird.
    >
    > Im Hobby Sektor stehen meine Projekte jedem inklusive Quelltext zur
    > Verfügung, zum Geldverdienen taugt diese Lösung aber nicht. Solange Geld
    > zur Existenzsicherung dient, sehe ich auch nicht, wie das funktionieren
    > soll. Durch Spenden kann man jedenfalls nicht überleben, zumindest nicht,
    > wenn man auch Fixkosten hat.

    Mit anderen Worten: Du findest einen Codeschnipsel, denkst Dir "Prima, Zeit&Geld gespart, muss nur hier und da bisschen etwas ändern."
    Du stehst vor Deinem Chef gut da, dank der Vorarbeit ungezählter Programmierer. Alles was die wollen, ist, dass Du Dich erkenntlich zeigst, indem Du Deine Geistesblitze wieder einfließen lässt. Evtl. kriegst Du eine Prämie oder Gehaltsverbesserung, und alles Andere ist Dir also egal.
    Wenn Dir die Lizenz nicht passt, dann bau' Dir Deine eigene lib.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: kmork 17.02.12 - 16:26

    Exceeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es arbeiten keine (von wem auch immer) bezahlten Entwickler daran mit, GPL
    > Software zu verbessern. Wenn man sie nicht nutzt, ist das nur legetim. Das
    > man sie nutzt, aber dann nichts zurück gibt, ist rechtlich sicherlich ein
    > Problem, moralisch aber auf jedenfall.

    Das ist absolut falsch. Nie was von Redhat, Novel, Oracle und zig anderen gehört, die Entwickler en masse einstellen... keinerlei Ahnung von irgendwas, aber erstmal gegen die GPL bashen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Exceeder 17.02.12 - 16:38

    Hmm? Ich beziehe mich auf den Artikel und dass die Unternehmen ja angeblich die GPL kaputt machen. Keine Ahnung wer hier gegen irgendwas basht... Meine ganzen privaten Projekte stehen alle unter GPL.

    Und ja, ein paar große Unternehmen arbeiten an GPL Projekten mit. Das betrifft große Konzerne mit gewissen Idealen oder anderen Geschäftsmodellen (Support oder Werbung). Das kleine oder mittelständische Unternehmen kann so aber nicht überleben, weil die Lizenz zu diesen Geschäftsmodellen nicht passt. Deshalb werden alternative Lizenzen oder gekaufte Libs verwendet. Das führt natürlich zu dem im Artikel beschriebenen Bild, dass Unternehmen "die GPL kaputt machen".

    Ich persönlich kann im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit Software die unter GPL steht nicht einsetzen. Bei anderen Lizenzmodellen (auch bei gekauften Libs) gebe ich aber gerne Patches an die Entwickler weiter, falls ich einen Fehler finde oder etwas verbessere.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: kmork 17.02.12 - 16:49

    Exceeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm? Ich beziehe mich auf den Artikel und dass die Unternehmen ja angeblich
    > die GPL kaputt machen. Keine Ahnung wer hier gegen irgendwas basht... Meine
    > ganzen privaten Projekte stehen alle unter GPL.
    >
    > Und ja, ein paar große Unternehmen arbeiten an GPL Projekten mit. Das
    > betrifft große Konzerne mit gewissen Idealen oder anderen Geschäftsmodellen
    > (Support oder Werbung). Das kleine oder mittelständische Unternehmen kann
    > so aber nicht überleben, weil die Lizenz zu diesen Geschäftsmodellen nicht
    > passt. Deshalb werden alternative Lizenzen oder gekaufte Libs verwendet.
    > Das führt natürlich zu dem im Artikel beschriebenen Bild, dass Unternehmen
    > "die GPL kaputt machen".
    >
    > Ich persönlich kann im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit Software die
    > unter GPL steht nicht einsetzen. Bei anderen Lizenzmodellen (auch bei
    > gekauften Libs) gebe ich aber gerne Patches an die Entwickler weiter, falls
    > ich einen Fehler finde oder etwas verbessere.

    Sorry, dann nehm ich das zurück, hatte das ganze tatsächliche Bashing hier im Forum so satt, dass ich die Beiträge irgendwann nur noch überflogen habe :-/ Das mit dem letzten Absatz kann ich sehr gut nachvollziehen, für berufliche Sachen würde ich auch nicht auf die Idee kommen, auf GPL-Bibliotheken zurückzugreifen, wohl aber auf LGPL- und MIT-Sachen, wo ich auch gerne zurückgebe.

    Was halt garnicht geht, ist, dass hier viele meinen, die GPL würde sie in ihren Freiheiten einschränken und was nich alles X-O



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.12 16:50 durch kmork.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Exceeder 17.02.12 - 17:14

    Also erstmal: Mein Chef bin ich. Ich kopiere nix aus GPL Software um es dann in eigene einzubauen. Es geht im Artikel darum, dass GPL von Firmen missbraucht wird bzw. Firmen diese nicht fördern. Das liegt aber daran, dass bis auf ein paar große Konzerne (die da vornehmlich aus Imagegründen oder weil sie ein anderes Geschäftsmodell - Werbung oder Support - haben) da Entwicklungszeit reinstecken. Gerade für ein kleines und mittelständisches Unternehmen ist die Idee hinter einer Software aber oft essentiell. Das führt zu folgendem: GPL Software wird nicht genutzt, weil eigener Quellcode dann veröffentlich werden muss.

    Ich würde zum Beispiel meine Software niemals patentieren. Wenn einer etwas nachbauen will, bitteschön. Damit die Quelltexte nicht veröffentlicht werden müssen, werden aber andere Lizenzen oder gekaufte Komponenten verwendet. Da gibt es dann auch Quelltext dazu, welcher nicht weitergegeben werden darf. Das reicht mir intern aber zum debuggen und zur Kontrolle, ob der Code für die Software tauglich ist. Es wurden auch schon ein paar faule Eier gekauft, welche von außen gut aussehen, dann aber innendrin murks waren.

    Von missbrauch der GPL kann aber keine Rede sein und sie hat durchaus ihre Daseinsberechtigung. Aber im Unternehmerischen Umfeld taugt die Lizenz imho nicht. Bei anderen Lizenzmodellen (auch bei gekauften Libs) gebe ich aber gerne Patches an die Entwickler weiter, falls ich einen Fehler finde oder etwas verbessere.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Exceeder 17.02.12 - 17:16

    Macht ja nix... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: kmork 17.02.12 - 18:10

    Exceeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von missbrauch der GPL kann aber keine Rede sein und sie hat durchaus ihre
    > Daseinsberechtigung. Aber im Unternehmerischen Umfeld taugt die Lizenz imho
    > nicht. Bei anderen Lizenzmodellen (auch bei gekauften Libs) gebe ich aber
    > gerne Patches an die Entwickler weiter, falls ich einen Fehler finde oder
    > etwas verbessere.

    Ich sehe halt gerade in (mobilen) Betriebssystemen eine sehr sinnvolle Anwendung, auch für Unternehmen, da die GPL sich hier begünstigend auf Nutzerrechte auswirkt (z.B. Android->freie Treiber), und damit eventuell auch auf das Image des jeweiligen Produktes und das des Unternehmens.

    Auch wenn die Zielgruppe leider momentan nicht unbedingt riesig ist, die darauf Wert legt, mal eben auch ein modifiziertes oder gar ein völlig anderes Betriebssystem auf einem Handy installieren zu können, kann diese Zielgruppe dennoch zum Erfolg des Produktes beitragen. Das jetzt mal aus Sicht der Hardwarehersteller argumentiert.

    An anderen Stellen tangiert es ja nicht, wenn irgendwo GPL-Software läuft (z.B. auf einem Webserver), solange die eigene Software nicht dagegen linkt. Ansonsten ACK, es gibt Stellen, da ist die GPL sinnvoll, an anderen nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Der Kaiser! 17.02.12 - 23:11

    > Solange Geld zur Existenzsicherung dient, sehe ich nicht, wie das funktionieren soll.

    > Im Hobby Sektor stehen meine Projekte jedem inklusive Quelltext zur Verfügung

    Mit einem Grundeinkommen muss man sich darum keinen Kopf mehr machen.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Exceeder 17.02.12 - 23:31

    Richtig. :)

    Momentan wäre das Vergleichbar mit einem Bäcker der seine Brötchen verschenken muss, weil er die Tüten umsonst bekommt. :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: __destruct() 18.02.12 - 00:00

    Wenn das die Bedingung ist, um die Tüten umsonst zu bekommen ... Er kann auch etwas zahlen, um die Tüten dann ohne diese Bedingung zu bekommen, oder einen anderen Tütenhersteller um die Lieferung von Tüten ohne das Stellen dieser Bedingung bitten, wenn der erste Tütenhersteller ihm das nicht anbietet, oder dieser selbst GPL-Farbe zum Bedrucken seiner Tüten verwendet hat. Dafür muss der Bäcker dann aber zahlen. Etwas anderes bleibt ihm nicht übrig. Wenn es ihm lieber ist, seine Brötchen nicht verschenken zu müssen, muss er eben auf Nicht-GPL-Tüten zurückgreifen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Der Kaiser! 18.02.12 - 03:58

    >> Wie willst du also im Massenbereich damit Geld verdienen, wenn die Software frei verteilt werden darf?

    > Wirklich überprüft wurde die Behauptung bisher nie. Vielleicht findet sich ja mal ein experimentierfreudiges Unternehmen und hat Erfolg oder Misserfolg.

    Red Hat? Canonical?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Schiwi 18.02.12 - 09:20

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Wie willst du also im Massenbereich damit Geld verdienen, wenn die
    > Software frei verteilt werden darf?
    >
    > > Wirklich überprüft wurde die Behauptung bisher nie. Vielleicht findet
    > sich ja mal ein experimentierfreudiges Unternehmen und hat Erfolg oder
    > Misserfolg.
    >
    > Red Hat? Canonical?


    Die Kritiker sagen, das zählt nicht, da diese Firmen das Geld mit Support verdienen. Man könnte aber Suse anführen, die haben damals das Linux auf CDs mit Handbuch VERKAUFT

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: spiderbit 18.02.12 - 11:53

    versteh das Beispiel nicht, der Bäcker hat Materialkosten für die Brötchen die er angeblich umsonst verkaufen soll, diese hast du als Programmierer nicht, du musst praktisch nur ein Brötchen (ein besonders tolles) backen und drückst dann auf nen knopf und hast 10mio zum verteilen, auch brauchst du nicht eine Frau einstellen die die vorne im Laden verkauft, auch brauchst du nicht mal so eine große Ladenfläche ein Webserver reicht völlig aus.

    Klar deine prioritäten würden sich verschieben und wenn du etwas machen sollst wo du keine Lust dran hast oder so würde dir eventuell jemand auch dafür geld geben, es wurde z.B. schon früher non-gpl Software frei gekauft. Unternehmen könnten dir auch dann für ein zwei features ein paar tausend euro zahlen, oder ein paar hundert jeh nach dem. Das würde sich dann durch Nachfrage/Angebot lösen.

    Und wenn du jetzt sagst, ja die Firma will doch dann wenn sie ne hohe Summe zahlt nicht das jeder andere Mensch diese Änderung auch bekommt, wobei das auch Nachteile hat, da dann niemand verbesserungen dazu bauen kann oder bugs finden..., aber trotzdem mag das im Einzelfall so sein, aber das erlaubt auch die GPL ja auch. Es spricht nichts dagegen die Software dann nur der einen Firma zu geben, man kann ihm auch vertraglich zusichern diese Änderung nie selber zu veröffentlichen, die Firma hat halt dann alle Rechte der GPL, aber die GPL schreibt nicht vor das der Kunde das ganze dann veröffentlichen muss. Und der Hersteller muss den Code (den Fork) auch nicht allen zugänglich machen nur dem oder den Kunden.

    Sprich wenn sich 5 Firmen absprechen, bei dir ein Programm zu bestellen, und diese nicht wollen das jemand anderes ein Mitbewerber diese Software dann kostenlos bekommt, ist das völlig GPL kompatibel. Nur kann sich keiner der Firmen dazu verpflichten die Software nicht weiter zu geben, es muss dann halt vertrauen da sind, sicher das ist schwerer durchzuhalten, bzw man muss schon gutes verhältnis mit den mitkonkurrenten dann haben, aber bei dem Beispiel wo einer das ganze bezahlt seh ich kein Problem.

    Da die Firma der Kunde ist, kann man auch die Mitarbeiter abstrafen/kündigen sollten sie unerlaubt die Software veröffentlichen. Also es geht recht viel mit der GPL, aber es geht nicht automatisch darum das jeder sich die Software kostenlos kopieren darf, es geht nur darum die KUNDEN zu enpoweren, wenn du scheiss arbeit machst oder plötzlich die Priese für kleinere Bugfixes oder neue Features stark erhöhst, ist der Kunde nicht fast auf gedeih und verderb auf dich angewiesen, er kann den source dann nehmen und zu nem anderen Dienstleister damit gehen der billiger und besser ist.
    Heute würde das bedeuten das die alternativfirma von vorne anfangen muss, all das wofür der Kunde schon bezahlt hat, muss der dann nochmal von vorne bezahlen. Kurz ein Vendor-login.

    Also das es mit einem Grundeinkommen kein Einkommen zusätzlich mehr gäbe für Softwareentwicklung sehe ich nicht, es wäre aber so das sich einiges ändern würde. Wobei natürlich ein Grundeinkommen die GPL nicht gleichzeitig verpflichtend macht, auch wenn ich dem prinzipiel positiv geneigt wäre ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Private Paula 18.02.12 - 12:26

    Schiwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kaiser! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >> Wie willst du also im Massenbereich damit Geld verdienen, wenn die
    > > Software frei verteilt werden darf?
    > >
    > > > Wirklich überprüft wurde die Behauptung bisher nie. Vielleicht findet
    > > sich ja mal ein experimentierfreudiges Unternehmen und hat Erfolg oder
    > > Misserfolg.
    > >
    > > Red Hat? Canonical?
    >
    > Die Kritiker sagen, das zählt nicht, da diese Firmen das Geld mit Support
    > verdienen. Man könnte aber Suse anführen, die haben damals das Linux auf
    > CDs mit Handbuch VERKAUFT

    Damals hatte man auch maximal 128kBit, und der Download eines ISO Images konnte Tage dauern - von den Kosten damals (es wurde noch Stundenweise abgerechnet) ganz zu schweigen :)

    Heute ist das ISO Image in max. 5 Minuten auf dem Rechner, der CD Rohling kostet nur 10 Cent statt 10 Euro, und das Brennen in weniger als 2 Minuten erledigt (damals musste man noch Stossgebete gen Himmel senden, damit der Brennvorgang abgeschlossen werden konnte).

    Damals war alles besser(TM).

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: spiderbit 18.02.12 - 13:35

    wer brennt den heute noch linux-cds ^^ usb-sticks sind doch praktischer, bzw bei netbooks fast die einzige möglichkeit, gut man kann sich natürlich extra für linux-installation nen externes laufwerk dazu kaufen aber hmm das bisschen overkill und zugleich langsamer ;)

    heute ist dank usb-sticks alles besser ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: nicoledos 18.02.12 - 13:53

    Ich würde es anders Formulieren. Die GPL ist eine bewährte Lizenz unter vielen freien und unfreien Lizenzen. Durch die strategische Positionierung und das Geschäftsmodell einer Firma und deren Produkte sind manche Lizenzen eher anwendbar und andere nicht.

    Die GPL für kann für kommerzielle Softwareprodukte verwendet werden, nur erfordert es eben ein anderes und viel ausgereifteres Geschäftsmodell als bei geschlossenen Produkten. Wenn also die GPL nicht passt, darf man aber auch nicht fremden GPL-Code verwursten, nur weil eben keiner Klagt. Dann muss man auch bereit sein die entsprechenden kommerziellen Bibliotheken zu erwerben. Nebenbei, der viel erwähnte Massenmarkt ist doch meist nur ein Wunschtraum. Die meisten haben doch nur einen begrenzen Kundenstamm bei dem es fast egal wäre unter welcher Lizenz die Software steht. Nur wird dann irgendwas propritäres verwendet, damit der Kunde nicht auf die Idee kommt das Projekt zu einem Mitbewerber mit zu nehmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: spiderbit 18.02.12 - 15:07

    ja die Firmen sollten da mal aufwachen, wurde heute von einer Firma angeschrieben das die interesse hätten an mir, aber die benutzen kommerzielle Lizenzen (Closed Source + unfrei), das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, von daher müssen sie dann hin nehmen das sie länger nach jemandem suchen da das nicht in ner größeren Stadt sind könnte es sgoar drauf raus laufen das sie auf längere Sicht niemanden für den Job bekommen, also hemmen solche unfreien Lizenzen (und da gehts eigentlich um Dienstleistung keine Massenware, da würde sich also eine freie Lizenz sehr stark anbieten) das wachstum des unternehmens.

    Schade aber werd die nicht zum umdenken bewergen können. Zum Glück gibts im Webbereich und in den meisten bereichen keine Probleme mit freien Lizenzen, B2B von kleineren Firmen her macht Closed source wenig Sinn. Da man sehr einfach austauschbar ist und closedsource ein negatives Feature ist, wo sich eine Firma die bis 3 zählen kann lieber von fern hält. Bei konzernen geht sowas eher noch auf Geschäftlich, denk da noch so an die Datenbank-branche oder wie man das nennt Oracle/SAP ansonsten würd doch niemand der noch bei klarem verstand ist bei ner kleinen firma sich nen Vendorlockin geben, speziel bei angepassten Programmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Wir verwenden auch keine Komponenten mit GPL Lizenz

    Autor: Der Kaiser! 19.02.12 - 09:46

    > Wer brennt den heute noch Linux-CDs? ^^

    Ich. Meine Kiste macht keine USB-Sticks.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Test GTA 5 Next Gen: Schöner leben und sterben in Los Santos
Test GTA 5 Next Gen
Schöner leben und sterben in Los Santos
  1. Rockstar Games Sehr bald Raubüberfälle in GTA Online
  2. GTA 5 Altes und neues Los Santos im Vergleich
  3. GTA 5 neue Version angespielt Vollwertige Ich-Perspektive für Los Santos

  1. Studie: Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe
    Studie
    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

    Weniger als 0,5 Prozent der Schülerinnen erwägen laut einer aktuellen Studie, einen Beruf in der IT-Brache zu ergreifen - trotz aufwendiger staatlicher Aktionen wie dem Girl's Day.

  2. Taxi-Konkurrenz: Uber will Gesetzesreform
    Taxi-Konkurrenz
    Uber will Gesetzesreform

    Das milliardenschwere US-Unternehmen Uber will erreichen, dass Deutschland die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Personenbeförderung ändert. So soll die Ortskenntnisprüfung abgeschafft werden und es soll Taxi-Minijobs geben.

  3. Star Citizen: Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar
    Star Citizen
    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

    Abenteuer im Weltraum sind kein billiger Spaß: Rund 2.500 US-Dollar können Spieler von Star Citizen für den Zerstörer Javelin ausgeben. Immerhin ist eine lebenslange Versicherung enthalten - aber nicht die militärischen Systeme.


  1. 13:57

  2. 12:56

  3. 12:49

  4. 12:41

  5. 12:00

  6. 00:15

  7. 12:34

  8. 10:35